von BK-Christian | 02.06.2013 | eingestellt unter: Fantasy, Kickstarter

WarGods of Olympus: Kickstarter online

Es ist mal wieder soweit, ein neuer Kickstarter erblickt das Licht der Welt.

Die ersten Greens und Konzepte sehen spannend aus:

Wargods Olympus Götter 1 Wargods Olympus Götter 2 Wargods Olympus Götter 3 Wargods Olympus Götter 4

Wargods Trojaner Ehrengarde Wargods Trojaner Speerträger

Das Startziel von 25.000 Dollar ist schon so gut wie erreicht.

Quelle: Wargods of Olympus Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Kings of War

Adventskalender: Tür 16

16.12.201711
  • Fantasy
  • Saga

Brother Vinni: Hero of Nord

16.12.2017
  • Fantasy

Westfalia: Spiele für Kids & Previews

16.12.2017

Kommentare

  • Man ich will das schon haben, Es sieht echt toll aus. Aber die Preise haben mich erst mal aus den Socken gehauen. $20 für eine 28mm Figur? Das ist ja mehr als bei GW…

    • Oh mein Gott du hast recht, der Preis ist etwas hoch, da sie aber bis jetzt nix Kickstarter Only präsentiert haben, ist mein Geld eh sicher. Was ja nicht Kickstarter Only ist, kann man später immer noch bekommen wenn man will…

      • Das ist richtig, aber nach dem KS wird das ja nicht billiger. Das Spiel ist ein R&F Spiel, da braucht man schon ein paar Figuren…Das wird sich wohl kaum durchsetzen.

  • Und:
    Add $55 to ship outside the US

    Na klar, $55 Versandkosten für ein Buch und 8 Fuguren. Das ist ja lächerlich. Also ein Buch und 8 Figuren kosten mich $215.00. Einfach krank.

  • Ja, das mit den Shipping Costs ist echt böse. Die sind aus den USA aber generell lächerlich hoch, oder?

    8 Zinnmodelle + Buch wiegt ja auch was… und offensichtlich nehmen die Post Services dann ein Heidengeld dafür…

    Wirtschaftlich, also allgemein, kann das für den Handel zwischen Europa und den USA doch nur schlecht sein. Daran sollten die Länder vllt. mal was ändern…

    • Ach was, ich habe öfters Figuren und Bücher aus den USA bestellt, die Versandkosten hielten sich da durchaus im Rahmen. Das hier ist einfach albern.

      • US Post hat die Auslandsgebühren vor einiger Zeit um bis zu 80% erhöht. Dennoch sind 55$ unverhältnismäßig hoch.

      • Beim Robotech Kickstarter haben die dann irgendwann gesagt, die verschiffen dass per Container nach GB und bedienen die europäischen Backer von da aus. Vielleicht machen die das für Wargods auch… würde die Versandkosten erheblich senken.
        Ich muss mich aber der Meinung anschließen, schöne Minis/konzepte leider sehr teuer. Hab das Aegyptus Buch, leider keine Mitspieler… und die auf der Bitbox günstig erstandenen Krokos nutze ich jetzt als Minionarmee für Warmachine.
        Ich fürchte das viele Händler nicht nochmal auf Wargods setzen werden, weil Aegyptus so geflopt ist (zumindest in Deutschland)

  • Hatte schon Interesse, hat sich bei den Preisen aber schon wieder erledigt. So werden sie kaum den Sprung über den Teich schaffen!

    • So schauts, weil die Miniaturen echt schick sind und ich auch willens gewesen wäre, denen eine neue Chance zu geben, aber bei den Preisen und Portokosten. No Way Jose!

  • Der Kickstarter hat sein Ziel erreicht und nun geht’s in die Comfortzone mit den Stretchgolas.
    Die Minis und der Hintergrund sind, wie bei Aegyptus schon, genau mein Ding 🙂

    Der Versand ist teuer aber bei ner Armee ohne Buch bekomme ich die Figuren (aus Metall) für duchschnittlich 4,70€ und da sind jede Menge Helden Halbgötter usw. drin. Ich halte das für ziemlich ok, wenn ich mir mal die meiner Meinung nach vergleichbaren Hersteller wie Godslayer, Freebooter oder Avatars of War anschaue.

    • Du benötigst bei Wargods aber deutlich mehr Modelle als bei Godslayer oder Freebooter. Und AoW bietet eben Plastik / WarCast für Rank & File an. Letztere sind es auch, die den Preis auf 4,70 € “senken”.

  • Hui, das Konzept ist aber nicht schlecht, wenn man quasi die verschiedenen antiken Göter gegeinander antreten lässt. Das bietet Raum für unterschiedliche Taktiken, z. B. könnte Artemis eine sehr gute Scharfschützin sein, die ihre Gegner aus der Ferne erledigt, während Ares mehr so ein brutaler Brecher im Nahkampf ist. Athene hingegen beinflußt mehr durch taktische Manöver das Spiel usw.

    Eine Expansion wäre auch nicht schlecht; da führt man dann z. b. die ägyptischen Götter mit ein.

    und irgendwann gibt es dann auch noch Gott/Jahwe/Jehova, der dann quasi der Khaldor Draigo dieses Systems wird. (*spaß* 😀

    • Oder man spielt einfach “Of Gods and Mortals” von Osprey. Das soll wohl im November erscheinen und nutzt als Grundregelkern “Song of Blades and Heroes”.
      Worum gehts? – Verschiedene Pantheons hauen sich gegenseitig aufs Maul. Also Thor gegen Zeus, Ganesha gegen Huitzilopochtli oder Cthulhu gegen Hastur.

  • Ich finde das Konzept super, werde mir 2 oder 4 Demigods holen. Trojaner und Mykener habe ich günstig von historischen Ranges wie zB. Newline, Foundry und Redoubt.

    Fragt sich allerdings wie die Demigods von Athena und Artemis in die Welt gekommen sind, naja ich will die eh als Götterverkörperung.

  • Wobei ich mir Hekate, für meine Vitrine holen werde (irgendwann). Das Problem ist zum einen die unverhältnismässig hohen Portokosten und so richtig spannend finde ich die einzelnen Stufen bisher auch nicht.

    Außerdem wäre da noch das CC Problem

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen