von BK-Christian | 09.04.2013 | eingestellt unter: Science-Fiction

Victoria Miniatures: Straflegion

Victoriy Lamb präsentiert ihren neusten Streich, die Straflegionäre.

Victoria Lamb Penal-Guard Victoria Lamb Penal-Guard Victoria Lamb Penal-Guard Victoria Lamb Penal-Guard

Das Set mit 10 Modellen kostet 49,00 Dollar und kann ab sofort vorbestellt werden.

Quelle: Victoria Miniatures

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Science-Fiction
  • Star Wars

Star Wars Legion: Boots on the Ground

18.12.20174
  • Infinity

Infinity: Druze Bayram Security Sectorial

18.12.20174
  • Science-Fiction

Diehard Miniatures: Walter the Warbot Preview

18.12.2017

Kommentare

  • Großartig!

    Aber wenn GW-“Zecken” teurer werden als GW, verliert System irgendwie seine Funktion. Dabei könnte so eine Einheit das Highlight in einer imperialen Armee sein.

    • Zum einen möchte ich den Begriff GW-Zecke nicht mehr hier lesen. Zum anderen kommen die 49 USD auf ~ 35 Euro, was die 10er Trupps aus Zinn auch kosten. Da es Resin ist müsste man sie ja sogar mit Forge World vergleichen. Außerdem zahlen ja auch Leute für 1 reguläre Plastikminiatur 20 Euro …

      • So negativ es klingt: Ich meinte den Begriff durchweg positiv.
        Ich finde die Produktpalette GWs hat in den letzten Jahren extrem nachgelassen und ich hoffe, dass sich mehr talentierte Püppchenmacher etablieren. Ich würde bspw. Avatars of War GW sogar vorziehen, wenn GW nicht doppelt so teuer wäre. (Wobei der Ursprung natürlich nochmal ein anderer ist)
        Leider scheint hier Konkurrenz das Geschäft noch nicht zu beleben. Ich hoffe ja genau da auf Bewegung bei GW.

        Trotzdem kann man auch nicht bestreiten, dass immer mehr sich an GW “anzecken”, Designs kopieren und zum Glück auch viel weiter entwickeln. Alternativmodelle sind vielleicht hier und da erst einmal der Grundstock und die Einkommensbasis, ehe der ein oder andere sich Experimente trauen mag.

    • Sie sind nicht teurer.

      Wenn man rechnen kann wäre man klar im Vorteil zu mal die Modularität einiges mehr an Möglichkeiten bietet als GW das tut.

      Und wenn du die mal die Austrailen/Neu Seeland Preis von GW anschaust ist VM ein schnäppchen.

      • Richten sich diese Australien / Neuseeland Preisvergleiche eigentlich immer an die dort ansässigen Kunden oder soll das wirklich eine Argumentation für Käufer in Europa sein?

      • @ Papa Nurgle:
        GW benutzt immer noch Umrechnungskurse von vor ein paar Jahren, was bedeutet dass die Leute in Oz und NZ fast das doppelte für GW bezahlen. Oh, und sie dürfen nicht mehr von Retailern aus den USA oder England beliefert werden.

        Hat schon seine Gründe warum fast alle Australier, die ich kenne, WarmaHordes spielen.

      • Dachte zuerst, naja Australische Dollar, aber sind USD, stimmt.
        auf der Shopseite stand auch noch was von Free Shipping ab 10$.
        Wär ok, für 10 Resin Minis. Aber ob 10 genügend sind ist nun wieder die andere Frage :D.
        Die Victoria Sachen sind grundsätzlich nicht billig, aber sie decken viel von dem ab was es früher bei GW nur als Zinnfiguren gab oder nur angedeutet wurde z.b. im Whitedwarf. Und was GW für Resin und Whitemetal in DE aufruft, dagegen sind 35€ wirklich in Ordnung. Man darf sie halt nicht mit den GW Cadianer/Catachanern vergleichen sondern eher mit GW Vostroianern (wobei die noch aus Metall sind, wenn da das Resin Update kommt ist man auch bei 45€ pro Trupp) oder den Minis von FW.

        Aber dennoch, ne ganze Armee mittels Victoria aus dem Boden zu stampfen, ein teurer Spass, wie FW halt auch.

      • @ Papa Nurgle:
        Eher kaum, selbst der australische Kurs scheint sich gebessert zu haben.

        Mal angesichts ds Riptides und mit Internet-Währungsrechner:

        GB: 50 Pfund (76 US-$, 73 AUS-$, 58 €)
        DE: 65 € (84 US-$, 81 AUS-$, 55 Pfund)
        US: 85 US-$ (55 Pfund, 81 AUS-$, 65 €)
        AUS: 90 AUS-$ (94 US-$, 72 €, 61 Pfund)

        Trotzdem ist der Riptide ein Australien 23% teurer als in GB.

      • Wenn ich mir hier ein Fraktionsstarterset von Warmachine/Hordes für 50 Euro kaufe, zahle ich auch 30% mehr als ein US-Amerikaner, weil Privateer Press/Ulisses die Preise 1:1 umrechnen (50 EUR gerade eben laut Online-Währungsrechner 65,42 USD). Skandal! 😉

      • In den 50€, die ich hier bezahle, sind 19% Umsatzsteuer enthalten, in den USA komm die Steuer, abhängig davon, in welchem Staat ich die kaufe, noch auf den Preis drauf.

  • Sehr schoen, stopft mal wieder eine Luecke, um die sich GW trotz der Popularitaet der Armeeauswahl nicht kuemmern wollte.

    Der Preis ist relativ hoch, aber fuer mich ist das eher ein “Luxus”-Produkt, also fuer Leute die gerne einen Trupp Penal Legion haetten, vielleicht zwei. Wer 6 Trupps im Standard spielen will wird sich wohl eher eine guenstigere Variante suchen, also umbauen oder Zuruestsatz.

    Also ich wuerde mir die holen, nur steht bei mir Imperial Guard fruehestens wenn der neue Codex kommt wieder auf der Liste.

  • Wenn die Qualität stimmt, was abzuwarten ist, geht der Preis klar. Außer den Lanzen für Gardereiter, sind dies ja die ersten Miniaturen aus Resin von der Firma.

    @ Dennis
    Was ist denn bitte an dem Begriff “GW-Zecke” verkehrt. Von Victoria Miniatures werden so dreist Praetorianer und Mordianer kopiert das es mich wundert das GW sie nicht schon längst abgemahnt hat. Wahrscheinlich kommen sie damit nur durch, weil sich GW selbst bei historischen Vorbildern bedient hat.

    • Der Begriff “Zecke” ist schon sehr negativ. Wuerdest du Carlsson Autotechnik auch als “Mercedes-Zecke” bezeichnen?

      Es geht hier nicht um’s kopieren, sondern um Zuruestteile. Und da GW im CHS-Prozess nicht gerade die beste Figur macht, koennte es sein, dass wir bald schriftlich haben, dass die Third Party Products nicht nur praktisch sind, sondern auch voellig legal und nicht mal moralisch verwerflich.

      • Aftermarket und 3rd Partie Produkte waren schon immer vollkommen legal.

        Um was es im CHS-Prozess geht ist die Verwendung von Markennamen ohne Lizenz. Besagten Prozess wird GW übrigens in zweiter Instanz gewinnen. Danach hat CHS kein Geld mehr um weiter zu machen.

      • Echt? Wenn sie die erste Instanz gewinnen bekommen sie doch alles erstattet, oder irre ich mich da?

        Ausserdem denke ich das CHS durchaus ein paar Unterstützer finden könnte, die ihnen durch einen dritten Prozess helfen.

      • @TrueGamer: Das ist leider falsch. Ansonsten würden in den Prozessakten wohl nicht hunderte Seiten darauf verschwendet, welche einzigartigen Charakteristika Space-Marine-Schulterpanzer haben.
        Und da CHS bisher pro bono vertreten wird, dürfte das Geld nicht allzu sehr ins Gewicht fallen.
        GWs Anwälte scheinen sich bisher auch alles andere als mit Ruhm zu bekleckern, insofern hoffe ich, dass die Sache nach der ersten Instanz ein Ende hat.

    • Historische Vorbilder, yep, das ist das richtige Stichwort. Wenn GW sich an britischen oder us-amerikanischen Vorbildern des späten 19. Jahrhunderts orientiert (oder am Star Wars-Design für seine Space Marines … und und und …), dann dürfen andere Hersteller das sicherlich auch.
      Außerdem finde ich die Sachen von Victiria in der Regel ausgesprochen gelungen, und auch wenn ich aus 40k schon lange raus bin, so überlege ich doch daraus eine Bastelaktion für Necromunda zu machen. Dann ist auch der Preis mehr als fair.

    • Ob die Metapher zutreffend ist oder nicht, Menschen als Ungeziefer zu bezeichnen ist verachtend und beleidigend. Und ne Firma besteht nunmal aus Menschen.

      • Naja, da kann man es – in meinen Augen – auch übertreiben… Die Heuschrecken-Investoren wurden ja auch nicht so genannt, weil sie in großen Gruppen durch ganz Deutschland geflogen sind und Felder leergefressen haben. Ich glaube kaum, dass es dem User darum ging, Victoria Miniatures mit Ungeziefer gleichzusetzen, es war sogar eher positiv gemeint. Man muss ja den Inhalt der Aussage nicht gleich komplett umdrehen…

        Die Teilevon VM sind immer super, ich hatte echt mal überlegt, ob ich eine Verräterarmee mit den Bitz von dort aufbauen soll. Aber ich einfach so viele Projekte – vielleicht in der Zukunft!

    • Historische Vorbilder die GW selbst kopiert hat sind nicht ihre IP und aufgrund der Ähnlichkeit zum historischen Vorbild eben sehr populär im angelsächsischen Raum.

  • Mir ist absolut schleierhaft wieso von vielen die vermeintliche Kreativität von GW gepriesen wird und fast schon paranoid behauptet wird anderen würden bei denen abgucken…
    GW hat selber fast gar nichts komplett neu erfunden. Die lassen sich schon immer aufs extremste von historischen Vorbildern und solchen aus der populär Kultur inspireren.
    Das ist eigentlich nicht weiter schlimm. Besser gut neu interpretiert als schlecht erfunden. Allerdings muß man das anderen dann auch zugestehen.
    Nur weil man die Vorbilder von GW nicht kennt oder erkennt heißt das nicht, daß jemand anderes, der sich auf die selbe Vorlage bezieht, GW kopiert. Weil ich etwas zuerst kennen gelernt habe heißt das noch lange nicht, daß es auch zuerst da war.
    Eben weil das so ist hat GW ja auch die Probleme, die es hat sein eigenes IP von etablierten Konzepten juristisch belastbar abzugrenzen.
    Positiv daran ist eigentlich nur, das so monty-pythonesque Dinge dabei herauskommen wie “Sie war’s, sie war’s… äh… Er war’s. Er hat Space Marine gasagt (oder geschrieben)…”.

    Mal ganz abgesehen davon, daß GW ein vergleichbares Produkt wie das da oben gar nicht anbietet. Obwohl es schon seit Langem im offiziellen Codex steht. Das ist mMn der wirkliche Skandal. Wenn sie schon drölfzig verschieden Einheiten in den Codex schreiben sollten sie die mMn auch mittelfristig selber anbieten. Ansonsten setzt man sich dem Verdacht aus, das man vorsätzlich den Codex sinnlos vollpackt um das Argument “sehr her wie vollgepackt unser Codex ist” zur Preisrechtfertigung zu benutzen.
    Wenn dann einer kommt und die Nachfrage befriedigt ist das nicht sein Fehler. Ganz im Gegenteil, das ist gelebtes Unternehmertum und Marktwirtschaft. Das sollte man anerkenned zur Kenntnis nehmen. Vor allem wenn das Produkt dann auch noch so gelungen ist.

  • Bei all der Diskussion um Preise bitte aber auch Zoll bzw. Einfuhrumsatzsteuer berücksichtigen sowie ggf. Porto. 😉

    Bezogen auf Preisvergleiche z.B. in Deutschland.

  • Hatte mir damals dass Umbauset der Straflegion (noch aus Zinn) gekauft und kann es wieder nur empfehlen. Den hier aufgeführten Preis für die Straflegion finde ich durchaus in Ordnung. Ist nicht von der Stange (wie die Plastiksets von GW) und dadurch allein den Preis schon wert. Mal abgesehen davon passen die Jungs (wie auch die Umbausets) sehr gut zu den GW Produkten. Man kann sehr die Jungs hier gut mit einem bestehenden GW Plastikset mischen und schon hat man zwei Straflegionstrupps…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen