von BK-Thorsten | 10.05.2013 | eingestellt unter: Allgemeines, Kickstarter

Toys for your toys: Neuer Kickstarter

Knarre gefällig? Ein neuer Kickstarter will Sci-Fi-Gamer mit allem versorgen, was man so zum überleben in der Zukunft benötigt. Und zwar aus Plastik.

ba488b443e0e9774aa9f86e6fe9538bb_large f4057efe66bfe3b951a0311a63325f0d_large

The biggest decision we had to make was exactly what to offer the Kickstarter process.

Dave, Rhys and I are lifelong gamers. We love customising our models and are always frustrated by the difficulty (and cost!) of obtaining those extra bits that we’d all like to get hold of to make our models either correct to game what-you-see-is-what-you-get or simply to add bling.

Resin parts can be good but a lot of what’s available is of poor quality and even the good stuff isn’t as easy to use as actual plastic components.

Made from the same plastic as most common wargaming figures these accessories are intended to fit seamlessly into a variety of different gaming universes.

So when we sat down to discuss how we’d apply our existing design, development and production capabilities to our hobby- this Kickstarter project is the result.

We’ve created a selection of component sprues that are intended to be generic for 28mm sci-fi gaming – and from trials appear to work well with all the leading brands.

Dabei scheinen die Macher auch an die Umwelt, oder zumindest praktisch zu denken:

Extra point of note –

  • All the plastic we use is recycled (including a lot from old model sprues!?)
  • And we welcome the return of our own sprues to go back into the process!

Link: Toys for your toys auf Kickstarter

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.2017
  • Allgemeines

Copplestone Weihnachtsmann & Schneemänner

11.12.2017
  • Kickstarter
  • Wild West

Knuckleduster: Gunfighters Ball auf Kickstarter

11.12.2017

Kommentare

  • Das find ich richtig gut.
    Die Ankündigung der schweren Waffen bringt mich dazu, auf einen eigentlich geplanten Kauf zu verzichten, der mich ein Vielfaches gekostet hätte.

  • Tolle Idee, aber ich fürchte, die Ähnlichkeit zum Marine-Bolter wird dafür sorgen, dass die beißwütigen Jungs aus Nottingham ihre düsteren Aktentaschenträger mit Unterlassungsklagen vorbeischicken… Ich hoffe aber, der Kickstarter wird sehr erfolgreich und bietet uns ein breites und sinnvolles Angebot 🙂

  • Kommt beim dem KS sicher besonders darauf an, was genau sie als Zubehör verkaufen wollen. Die gezeigten Waffen halte ich da bisher für recht sinnbefreit, wenn DAS ist ja ein Bauteil, dass bei jeder Sci-fi Miniatur dabei ist. Auch Hersteller für alternative 28mm Köpfe oder Torsos gibt es ja wie Sand am Meer, ich weiß nicht, welche Art Zubehör jetzt auf dem Markt noch fehlen würde. Vermutlich wäre es im Fantasybereich sogar einfacher Alternativen zu finden als im Sci-fi Bereich. Da haben MAS, Komlech, Scibor, Puppetswar und Co. eigentlich einen Großteil abgedeckt…

    • Bei mir herrscht stetiger Mangel an Kombiwaffen von daher find ich es gar nicht mal so verkehrt, gerade Plastik ist da mmn ein Pluspunkt.

  • Ich verstehe diesen Kickstarter nun auch nicht so ganz, klar weiss ich worum es geht, aber einen Kickstarter für Bits? Gibt es da nicht schon extrem viele im Internet? Also bei Games verstehe ich solche Kicksarter, aber bitte erklär mir mal einer was so besonderes an diesen ist? Die Möglichkeit mit den Entwicklern an einem Tisch zu sitzen?

    • Space Marines sind mit ziemlicher Sicherheit die meistverkaufe Tabletop-Fraktion überhaupt. GW verknappt künstlich die Verfügbarkeit bestimmter Ausrüstungsgegenstände, indem diese nur in bestimmten Sets und auch nur in geringer Anzahl enthalten sind.Entsprechend teuer sind sie bei Bitz-Verkäufern, denen GW ja ohnehin das Wasser abgraben will.
      Dass es eine Marktlücke gibt, was spezielle Waffen etc angeht, zeigt die Existenz mehrerer Hersteller, die Alternativen für solche Bitz produzieren (Chapterhouse, Anvil Industry, Puppets War, MaxMini etc.).
      Bisher werden diese Sachen aus Resin gegossen und sind relativ teuer. DIe nun aus Plastik und günstig anzubieten, erscheint mir sowohl schlau als auch wünschenswert.

  • Ähh, verstehe ich das jetzt richtig die machen echt einen Kickstarter für (gestalterisch sehr simple) Kopien von GW Space Marines Waffen???

    Wie schlecht ist das denn?

    1. Gibt es da genug alternativen zu (wie oben schon aufgeführt)

    2. Sind die Designs nun wie soll ich sagen… “simpel” … und pass in meinen Augen eher zu den gezeigten Legos Männchen als zu einem Tabletop.

    3. Die Jungs werden schon wissen, warum sie keine scharfen Bilder online stellen, auf denen man auch die Details erkennen kann….

  • Ich find das auch suboptimal. Als ich gelesen habe: “Ein KS für Sci Fi zubehör, da war ich sehr gespannt, da kann man echt vieles machen. Letztendlich ist es nur ein weiterer Anbieter für WH40k Substitutionen und das hat mMn mit Sci Fi nur bedingt was zu tun.

  • Kombiwaffen sind halt etwas womit sich viele Spieler unterversorgt sehen – wobei ich für meinen Teil doch eher zu den magnetisierbaren Waffen von Anvil Industry greifen würde.

  • Haut mich so gar nicht vom Hocker! Kombiwaffen gibt es von anderen Anbietern schon zu kaufen und zwar auf dem freien Markt.

  • Ich find es jedenfalls merkwürdig das GW noch nicht auf diesen Kickstarter seinen Stempel gesetzt hat und diesen versucht aus den Verkehr zu ziehen. GW ist leider der Microsoft der Tabletops, welcher versucht jedes mal alle dran zu hindern nur ein Krümmel des Kuchens abzugreifen. Ich würde das persönlich auch verstehen, wären da nicht die Preise und die mangelden Bits, wie schon oben angesprochen.

    ZB: Wollen die meisten .. wenn sie die Protektorgarde spielen wollen, Kombimelter einsetzen. Da sie selbst bei den hohen Punkte das Effektivste sind.

    Da nun jedes Modell damit ausgerüstet werden kann und es in der Regel ja so passiert (mit Landungskapsel):

    Erscheinen, maximal Schaden anrichten (an Modellen die teuerer sind) und nach und nach verschwnden.

    Nun kommt da für mich als nicht mehr GW Fan, die Frage warum aus Finecast-Müll und zweitens warum nicht alle Waffenoptionen (warum wir dann auch wieder beim Thema sind)…

  • Wie heisst es in der Werbung so schön: “… aber die Idee ist gut!” Ich muss mich hier meinen Vorrednern anschliessen, die Idee, einen Haufen anpassbarer Bits in Gussrahmen zu packen finde ich gut. Die auswahl und Umsetzung dagegen nicht so. 5x Standardbolter + 5 vordere Handgriffe (das geriffelte vor dem Magazin) + jeweils 5 mal Kombielemente wie Granatwerfer, Flammenwerfer , Kettensäge etc plus 5 Lasergewehre/Karabiner mit der selben Aufnahme für die Anbauwaffen + Targeter etc. , vielleicht auch jeweils 5 Mündungen für im Eldar und Taustil sowie 5 Dämonenkopdmündungen für chaos hätte ich sofort gekauft. Stattdessen mal etwas modulares (HeavyWeapons) dann wieder alles einzeln (bolter) und die Waffenplattform mit einer dreiseitigen Kettenführung anstatt eine Plattform daraus zu machen à la (O o o o O) , so dass man da auch andere Aufsätze drauf machen kann. Das entspricht mMn nicht der Intention, die am Anfang geschildert wird!

  • In der ganzen Kickstarterei heute geht es etwas unter, aber dieses Projekt endet auch heute, und dank ein paar kreativer neuer Angebote im hochpreisigen Bereich haben die Macher es geschafft, doch noch das Geld zusammenzukriegen, obwohl es zwischenzeitlich gar nicht so aussah.
    Ich bin mit 20€ dabei, denn damit kann man nicht viel falsch machen. Die Bits mag es bei anderen Alternativherstellern schon geben, aber eben nicht aus Plastik und nicht zu dem Preis. Insofern halte ich es für ein gutes Projekt und hoffe, dass man von den Jungs trotz der Startschwierigkeiten noch einiges zu sehen bekommt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen