von BK-Carsten | 14.08.2013 | eingestellt unter: Historisch, Kickstarter

Kickstarter: The Sikh Wars

Ein Kickstarter von Studio Miniatures.

StudioMiniatures_photo-main

Studio Miniatures wollen gerne eine komplette Miniaturen-Reihe zu den Sikh Kriegen (1845–1846 und 1848–1849) herausbringen.
Um die Metallminiaturen-Range zu finanzieren wird auf Volkspartizipation gesetzt. Die Rechnung scheint aufzugehen, die benötigte Summe von 3000Pfund sind schon überschritten und es bleiben noch 12 Tage um die Streatchgoalbeiträge zu erreichen.
Die Pledges fangen bei 10Pfund für drei Offiziere inkl. weltweitem Versand an.

StudioMiniatures_India StudioMiniatures_British StudioMiniatures_image-303006-full

Es gibt auch ein Vergleichsbild mit Miniaturen anderer Hersteller:

StudioMiniatures_Vergleich

Link: The Sikh Wars auf Kickstarter

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Weltkriege

Rubicon Models: 3.7cm FlaK43 AA Cannon

19.04.2018
  • Saga

Saga: Grand Melee 2018

19.04.2018
  • Historisch

Khurasan Miniatures: Weitere Osmanen Previews

18.04.2018

Kommentare

  • Man muss sich halt seine Nische suchen und hoffen, dass sie nicht zu klein ist.

    Ich spiele mit dem Gedanken, eine eigene Miniaturenreihe für den Kartoffelkrieg zu veröffentlichen (und selbstverständlich über Kickstarter von anderen Leuten finanzieren zu lassen). Die Miniaturen haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie sich, wenn gewünscht, zu schmackhaftem Püree oder Salat verarbeiten lassen. Natürlich sind sie dementsprechend ein wenig teurer, aber wert sind sie es auf jeden Fall.

  • Gelungene Designs für die indischten Truppen des Empire. Allerdings wäre mir das Szenario auch zu speziell. Auf der Insel dürfte es aber schon seine Anhänger finden, ist ja immerhin Teil deren Geschichte.

    • Denke auch das hauptsächlich GB die Zielgruppe ist. Wenn sie es schaffen, kommt der große Sprung auf den indischen Subkontinent und sie werden größer ais GW.

  • Sogar in der Nische Tabletop sind die Sikh Kriege ein Nischenprodukt. Trotzdem sind sie historisch wichtig (danach war der Punjab britisch und die Briten standen am Khyber Pass) und interessant (die Sikh hatten westliche Uniformen und versuchten fast „napoleonische“ Taktiken).

    Da bisher nur Foundry dafür Figuren macht, könnte der Kickstater funktionieren.

    P.S.: Die Figuren können nur gut sein, noch hat keiner gefragt: „Kann ich die für Warhammer 40K verwenden?“ 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen