von BK-Christian | 19.11.2013 | eingestellt unter: Terrain / Gelände

Tabletop World: Coaching Inn

Ein wirklich schickes Gebäude kommt einmal mehr von Tabletop World.

Tabletop World Coaching Inn 1 Tabletop World Coaching Inn 2 Tabletop World Coaching Inn 3 Tabletop World Coaching Inn 4

Imagine that after a long exhausting travel or even after a long battle you enter a town in search of rest and there is nobody to offer you a decent meal and a place to sleep. That is a bad news indeed! That is why every town, no matter how big it is, has an Inn. A warm, cosy place where everybody is welcome, a perfect place where you can put all your worries aside, eat a good meal and rest till the morning.

Der Bausatz kostet 98,00 Euro zzgl Mehrwertsteuer.

Quelle: Tabletop World

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Star Wars Wüstenhütte

22.04.2018
  • Terrain / Gelände

Sarissa Precision: Landing Pad & Docking Set

22.04.2018
  • Terrain / Gelände

Blotz: Neue Western Gebäude

21.04.2018

Kommentare

    • Ungefähr mein Gedanke. Alternativ immer mal ein Haus kaufen. Dann hat man in ein paar Jahren eine mörder Mortheimplatte. Oder welches System auch immer,

      • So schön die Gebäude auch sind, für Mordheim halte ich sie nur für bedingt geeignet, weil sie kaum die Möglichkeit bieten, mit den Figuren mehrere Höhenebenen zu nutzen, und mit Deckung ist auch nicht allzu viel.
        Also als Gelände sind die Sachen nicht sonderlich interaktiv, sondern stehen nur im Weg rum. Sehen dabei aber natürlich großartig aus.

  • Schön ja, aber ich hätte gern anhand einer Miniatur eines der bekannteren Herstellern eine ungefähre Vorstellung von der Größe. Mit Maßband die Maße sich vor Auge zu führen ist keine große Hilfe. Meine Befürchtung, es ist alles recht klein.

  • Ich habe ein Paar zu Hause rumstehen und mache, sobald ich da bin Bilder mit Freebooterminis.
    Ich frage mich ob Miniaturicum von dem Weihnachtsangebot der Firma mitprofitiert, oder ob das nur für Privatkunden ist.

  • Wirklich sehr schön. Mit viel liebe zum Detail. Aber für meine Verhältnisse viel zu teuer. Da nehme ich mir lieber ca. einen Monat Zeit dafür und baue es 1:1 selber aus Balsaholz, Plastikkarton und diversen Warhammer Bits. Kostet zwar mehr Zeit aber nicht mal einen Bruchteil der Kosten. Kauft das wirklich jemand zu diesem Preis?

    • Naja, Leute die sich weder einen Monat Zeit nehmen können oder wollen und auch nicht das Geschick haben – oder es sich nicht zutrauen. Wären es viktorianische Gebäude die größenmäßig perfekt zu Malifaux passten, würde ich wahrscheinlich zuschlagen. Selbst würde ich das nie so hin bekommen.

    • Time is money.

      Du subsituierst hier Deine eingesetzte Zeit gegen die ersparten Kosten. Es gibt genügend Menschen, die es genau anders herum machen.

    • Ich werde es mir holen. Mir ist es wichtig, neben schicken Minis auch schickes Gelände zu haben und ich kriege das nie im Leben so gut hin und ich weiss nicht, wieviel Stunden ich breäuchte, um nur ein halbwegs gleichwertiges Stück hinzukriegen.

      Mit den Kosten ist das immer so eine Sache. Macht mir das basteln der Häuser Spaß, ist es egal, ob ich da viel Zeit reinstecke. Ist es aber nicht so, fühlt sich das mehr wie Arbeit an und dann sind mir 2-3 Euro die Stunde, die ich für das selber basteln spare, zu wenig. Beim malen ist es wiederum anders herum. Das mache ich sehr gerne und deshalb kann man dafür auch keinen Stundenlohn anrechnen.

    • Hi,,
      klar holen sich Leute die Sachen. ich habe multiple von alle ihren Sachen.
      Trotzdem habe ich die Zeit, das Können und das Material um die selber zu bauen aber wieso?
      Günstiger und schneller bekommt man es auf diesem Niveau nicht hin.

      Ich baue lieben gern Gelände aber ich bezweifele das die meisten das o hin bekommen
      Von innen und außen unschlagbar. Und ganz ehrlich bekommt man das nicht mit Balsaholz und Plastikkarton hin.
      Zwar eine simplere Version aber niemals auf diesem Niveau!

    • SO habe ich vielleicht in der Schulzeit vor zig Jahren gedacht. Hehe. Heute ist Zeit weitaus weniger vorhanden als Geld in der lieben Arbeitswelt.
      Etwas anderes ist es, wenn einem das Basteln Spaß macht. Aber vom Zeitfaktor her wird das Gebäude am Ende viel teurer für mich, wenn ich es selbst baue. 😉

    • Vielen Dank. Hm, in Anbetracht, dass die Häuser eher gedrungener gebaut wurden, finde ich das noch ganz passend. Ohne Base würde es wohl perfekt passen.

    • Ehrlich hat die Qualität doch wirklich nach gelassen verglichen mit ihren älteren Versionen!
      Dabei sind die neuen Gebäude kleiner und teurer. Ohne Innenausstattung aber immer noch sehr schön

    • Die älteren Häuser hatten auch immer ein komplettes Innenleben dabei. Ist wahrscheinlich ein Punkt, wo man Kosten sparen will, da die meisten sicherlich das Innenleben garnicht brauchen und dem ist dann auch die Treppe zum Opfer gefallen. Ich wäre ja für Möbel etc. um das Ding perfekt zu machen, meinetwegen auch nur optional.

      • Klar gibt es Gelände von anderen Herstellern. In den alten Komplettsets hat die Einrichtung nur perfekt gepasst. Tabletop-World bietet auch nur normale Wohneinrichtung. Für dieses Haus wäre aber eine Kneipenausstattung incl. Theke etc. ideal.

        Meckern auf hohem Niveau. Am Ende lässt man die Dächer so oder so immer drauf oder die Gegenstände stören im inneren nur 🙂

    • Das ist für mich auch das einzige Manko, gepaart damit, dass im Inneren nicht so viel Platz ist, dass drei Eingänge gerechtfertigt wären.

    • Ungefähr dasselbe hab ich mir auch gedacht. Ein wunderschönes Gebäude, aber 3 Eingänge, unzählige Fenster und keine Kellerluke und kein Tresen bei einem Gasthaus? Dafuq?

  • Immer wenn ich diese Gebäude sehe, denk ich eher an “Das Dorf des Grauens” aus der DSA Brettspielreihe. Ok, es war kein super Spiel, erinnert mich aber sehr an meine Kindheit. Interessanterweise “riecht” es in dem Karton des Spiels noch so, als würde man es das erste mal auspacken *schwärm* …. Hm, irgendwann würd ich das gern mal etwas plastischer nachbauen … aber neben der preislichen Frage ist es wohl eher auch die platztechnische Einschränkung …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen