von Dennis | 11.03.2013 | eingestellt unter: Terrain / Gelände

Stronghold Terrain: Neue Dächer

Stronghold Terrain hat ihren Häusern neue Dächer spendiert.

Stronghold Terrain - Neue Dächer Stronghold Terrain - Neue Dächer Stronghold Terrain - Neue Dächer Stronghold Terrain - Neue Dächer Stronghold Terrain - Neue Dächer

Neue Dächer für alte Häuser

Wir haben für unsere Dorfschänke und das Kramerhaus neue alternative Dächer gestaltet.

Hierbei handelt es sich um Biberschwanzschindeldächer. Und da jeder gerade Dächer bauen oder lasern kann, hängen diese zwischen den Sparren schön durch.

Die Dorfschänke hat dann auch direkt einen neuen Dachausbau beschert bekommen.

Die Gebäude sind aber auch weiterhin mit den alten Dächern erhältlich, so dass der Einsatz mit 2 Kramerhäusern mit unterschiedlichen Dächern und Bemalung Sinn macht.

Des Weiteren haben wir die Gelegenheit genutzt nochmals die Passgenauigkeit der Bausätze zu verbessern.

Der Preis für beide Häuser bleibt mit jeweils 44,50€ stabil.

Euer Stronghold Terrain Team!

Quelle: Stronghold Terrain

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

GamersGrass: Neue Tufts

11.12.20171
  • Terrain / Gelände
  • Zubehör

Kraken Wargames: Neuheiten und Previews

11.12.20174
  • Terrain / Gelände
  • Zubehör

Green Stuff World: Diverse Neuheiten

10.12.20174

Kommentare

  • Würden die doch nur viktorianisch angehauchtes Terrain machen. Ich finde die Häuser mit das beste, was ich auf dem Markt kenne (was natürlich eingeschränkt ist). Aber für Mittelalter fehlt mir leider die Verwendung.

    • Naja, meine Eltern wohnen auhc heute noch in einem Fachwerkhaus das älter ist das das Viktorianische Zeitalter. Sprich muss es ja auch überlebt haben. .)
      Ich würde eher sagen das es davon abhängt WO deine Spielplatte verortet ist. England hat sicher andere Häuser als Mittel Deutschland oder Frankreich. 🙂

      • Na, das ist schon was dran. Aber es würde eher in die englische Stadthaus-Ecke gehen. Da passt so ein verträumtes Mittelalterhaus nicht so gut 🙂

  • Schön gemacht, wie das meiste von Stronghold. Aber leider kommen die Jungs irgendwie nicht aus dem “mainstream” raus. Nix das irgendwie ausscherrt…
    Standardfachwerkhäuser gibt es halt auch von anderen Anbietern, manchmal günstiger, manchmal unempfindlicheres Material (z.B. ziterdes)
    für mich gibt es jetzt echt keinen Grund sich explizit für Stronghold zu entscheiden.
    Vielleicht sollten die mal die “sicheren” (und ausgelatschten) Pfade verlassen und mal was inovatives neues machen … oder mal ne “epoche” auswählen in der sich nicht schon alle anderen rumtreiben. Wie schon erwähnt viktorianisch oder mal “High Fantasy”
    Von daher ein GUT im Handwerklichen aber nur ein AUSREICHEND in der Kür.

  • Etwas muss ich Noisy wiedersprechen.
    Klar einige Anbieter sind günstiger,aber dessen Optik und die Gebäudedetails sind erheblich schlechter,eigene Erfahrung.
    Ich dürfte fast alle Fantasy Gebäude von Stronghold-Terrain besitzen,die Häuser der anderen Hersteller habe ich meist nach kurzer Zeit unbemalt weiterverkauft oder verschenkt,so gut waren die.

    Von der Qualität her sind nur noch die Gebäude von Tabletop-World besser.

    Der Preis der Strongholdgebäude könnte in meinen Augen etwas niedriger sein,aber nun gut es liegt ja an mir die Kohle aufzutreiben.

    Auch mir fehlt eine gewisse Vielseitigkeit,die Gebäude haben alle einen ähnlichen Stil,da sollten die Jungs mal nach Tabletop-World rüberschielen,die sind sogar günstiger.

    Was ich an den SHT Gebäuden gut finde,die meisten Teile sind aus Gips,aus meiner Ansicht besser zu bemalen/umzubauen wie Resin.
    Allerdings steigt der Resin Anteil erheblich,was in meinen Augen ein Punkt ist,die Gebäude irgendwann mal nicht mehr zu kaufen.

    Siehe die Häuserfronten,die konnte ich damals noch auf Nachfrage erwerben und war erheblich enttäuscht als ich beim auspacken bemerkte,das sie aus Resin sind.

    Ansonsten,in meinen Augen sind deren Gebäude auf Platz 2.
    Viele Grüße…

    • ich bin sehr großer Fan von den Pardulon Fachwerkhäusern. Aber ich finde die SHT Häuser auch sehr schick. Dass war aber auch gar nicht mein Punkt.
      als TT-Spieler muss man immer einen gewissen mittelweg finden. wenn ich Gelände häufig transportieren will/muss ist mir leichtes strapazierfähiges Gelände natürlich lieber. Da ist SHT nicht ganz so gut. Wenn ich es nur aus dem Regal nehme und auf meinen Spieltisch stelle ist dass was ganz was anderes.
      Der andere Punkt ist auch wenn sie qualitativ hochwertig sind, es ist halt “immer” das selbe Fachwerk, fachwerk fachwerk…
      (war jetzt absichtlich überzogen)
      Ich hab bisher wenig in Richtung orginelles Ork oder Hochelfengelände gesehen und fast nix für Waldelfen, wenn wir mal die WHFB-Völker nehmen. Eine Imperiumsstadt, dorf oder Siedlung zu bauen, kein Problem! Mit den meisten anderen Völkern wird es schon schwieriger… Selbst eine bretonische Stadt wäre schon ein Problem.
      Und mit Warmachine will ich lieber erst gar nicht anfangen… da ist selber bauen angesagt…

      • Ja,da hast du Recht,das Fachwerk ist im Grunde immer dasselbe.Schön wenn man eine ordentlich gebaute Stadt haben möchte.Schlecht wenn amn die Vielseitigkeit vorzieht.

        Willst du aber was für die GW Völker haben,bist du so gut wie aufgeschmissen.
        Da gibt es nichts für.Was schade ist.
        Ich habe mir mal vor 15 Jahren auf den Spieltagen in Essen ein kleines Orkdorf in Gips gekauft,mit Pallisade usw.echt ein nettes Teil,die Firma gibts inzwischen schon lange nicht mehr,ich muss mal gucken wie die Firma hieß.
        Das war bisher das einzige was ich in all den Jahren für Orks gefunden habe.

        Da du ein TT Spieler bist,ist der Transport von SHT Gebäuden echt ein Problem,außer du nennst eine Umzugsfirma dein eigen.
        Es wäre auch zu schade wennda was kaputt ginge.
        Für mich als reinen Sammler spielt das natürlich keine Rolle.

        Pardulon Fachwerkhäuser hatte ich auch mal etliche,das war jedoch vor den SHT Gebäuden,eins habe ich zwar noch bemalt,sie waren mir jedoch zu winzig.
        Für TT Platten jedoch sind sie ideal,nehmen weniger Platz weg und man kann mehrere aufstellen.

        Ich denke es kommt immer drauf an,für was man seine Gebäude verwendet.
        Und eben für diesen Zweck sollte man auch kaufen.

        Interesant wäre auch mal ein Stronghold und ein Tabletop-world Gebäude nebeneinander zu sehen.
        Ob sie überhaupt zueinander passen könnten?

        Grüße…

  • Ich lese dauernd Mittelalter… War der Fachwerkbautyp nicht erst vom 16Jhdt. an bis in die Anfänge des letzten Jahrhunderts verbreitet?

    Wenn ich die Häuser sehe denke ich eher an 30 Jährigen Krieg, Franz Revolution, WW I, WW II…..

  • Gute Frage das mit dem Fachwerkhaustyp.
    Meine Eltern wohnen noch in ihrem mittlerweile 280 Jahre altem Fachwerkhaus,ist natürlich erheblich kleiner.
    Also,das eine Ork-Horde durch die Gassen der Stronholdgebäude streift kann ich mir auch nicht vorstellen.
    Die Häuser eigenen sich in meinen Augen gut für ein dörfliches oder zuminst kleinbürgerliches Fantasy Diorma (mit WW habe ich es nicht so).

    Ich denke im Hobby ist (fast) alles erlaubt und jeder soll nach gut Dünken Modelle und Gebäude verwenden wie er lustig ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen