von Burkhard | 31.08.2013 | eingestellt unter: Dystopian Legions, Dystopian Wars, Steampunk, Terrain / Gelände

Spartan Games: Oktoberneuheiten

Spartan Games haben auf ihrer Homepage und im aktuellen Newsletter ihre Neuheiten für den Oktober angekündigt. Darunter finden sich neue Modelle der Preußen für Dystopian Legions, die Luftlancer Section und die amerikanische Air Cavalry:

The Luftlancers of the Prussian Empire are shock troopers of unparalleled skill. Equipped with rocket packs, they are capable of moving swiftly across the battlefield, getting into the perfect position to deliver a devastating charge against the enemy. Once embroiled in melee, the power of their Tesla powered Electro-Lances is a truly awesome sight to behold. Armed with such a crushing weapon, Luftlancers can cut through the enemy is swathes, leaving terror and destruction in their wake.

DLSG_Spartan_dystopian_legions_preussen

The Federated States of America utilise many different forms of Cavalry in their Regiments, the most famous of these are the flying troopers of the Air Cavalry. Combining the mobility of their Jetpacks and the firepower of their Model 4 Revolvers and the Sergeant’s devastating ‘Thunderbolt’ Anti-Armour Pistol. Air Cavalry are adept at striking deep into the heart of the enemy in shock assaults.

DLSG_Spartan_dystopian_legions_amerikaner_cavalry

Weiterhin werden einige neue Sets für Dystopian Wars erscheinen, vorrangig szenarioorientiert oder für den Geländebau:

DLSG_Spartan_dystopian_legions_neuheiten_oktober_szenarien_1 DLSG_Spartan_dystopian_legions_neuheiten_oktober_szenarien_2 DLSG_Spartan_dystopian_legions_neuheiten_oktober_szenarien_3

Außerdem erscheint eine Starterbox der Ostindischen Handelskompanie:

DLSG_Spartan_dystopian_legions_neuheiten_oktober_ostindien

Die beiden Dystopian Legions Boxen kosten 24 Pfund, das Towns and installations Set 32,50 Pfund, die Landungsboote 45 Pfund, der Handelskonvoi 43 Pfund und die Box der Ostindischen Handelskompanie 36,50 Pfund.

Dystopian Legions ist unter anderem bei unseren Partnern Fantasyladen und TabletopShop Hamburg erhältlich.

Quelle: Spartan Games

 

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Legions
  • Dystopian Wars

Angebot der Woche: 30% auf Dystopian Wars/Legions

17.10.2016
  • Dystopian Legions
  • Dystopian Wars

Spartan Games: Umfrage und Gewinnchance

16.10.201612
  • Dystopian Legions
  • Dystopian Wars

Dystopian Wars/Legions: Vertriebsänderungen

28.09.201614

Kommentare

  • Sehr cool, aber auch nicht gerade günstig.
    Aber auch bei knapp 5 Pfund pro Modell werde ich an der Air Cavalry wohl nicht vorbeikommen.

  • Ich finde es etwas schade, dass auf einmal alle Fraktionen die Fluginfanterie bekommen. Ich hatte die bei meinen Engländern immer als fraktionsspezifische “Spezialeinheit” gesehen und von daher finde ich es etwas langweilig, dass das jetzt fast alle kriegen.

    • Stimmt, hab ich mir auch gedacht, dass es etwas schade ist, wenn da ein Alleinstellungsmerkmal einer Fraktion verloren geht.
      Aber ich meine mich erinnern zu können, dass es schon sehr früh Konzeptzeichnungen für die Sprungtruppen der FSA zu sehen gab. Kommt also nicht völlig unerwartet.

    • Das scheint grad bei Spartan Mode zu sein. Duch die ganzen Allierten werden sich auch bei Dystopian Wars alle Fraktionen ähnlicher.

      Aber die amerikanische Air Cavalry sieht wirklich super aus. Nur blöd, daß ich mich für die Japaner entschieden habe.

    • Die ganzen Flugheiten waren schon vor der Veröffentlichung von Dystopian Legion im Hintergrund von Dystopian Wars etabliert. Dies sind die Truppen welche die ganzen Enteraktionen (die abstrakten AP Werte die mit 4 Zoll von Boot zu Boot hüpfen) ausführen.
      Die Art wie die Sprungtruppen interagieren, wird sich aber von Volk zu Volk unterscheiden. Dies sind übrigens die Fluginfanterie der Japaner
      http://www.spartangames.co.uk/theyre-attacking-from-the-sun

    • Nun, wie die anderen schon bemerkten sind die Sprungtruppen im Hintergrund schon seit 1.0 von Dystopian Wars etabliert. Das erste Personenartwork der Preußen war sogar ein Luftlanzer. Daher verwundert das jetzt nicht. Spielerisch ist es aber richtig, dass damit die Abwechslung etwas abhanden kommt. Aber ich denke doch, dass die Einheiten unterschiedlich funktionieren dürften (Briten u. FSA mehr Fernkampf, Preußen und Japaner mehr Nahkampf).

  • Mannmannmannmannnmann…. das Spiel reizt mich wirklich immer mehr. Nur schade dass es so klein ist. Bei mir spielen schon nur 3 1/2 Leute Dystopian Wars und nur der 1/2 spielt auch Legions. Ich hoffe die bringen auch demnächst die Russen für Legions raus.

  • Ui, Spartan hat auch immer gelungene Sachen im Angebot. Die Air Cavalry der Amerikaner sieht wirklich gelungen aus. Dagegen fallen die lang von mir erwarteten Luftlanzer doch etwas ab – zu klobige Waffen relativ statische und teilweise merkwürdige Posen.

    Die Ostindienkompanie ist auch gelungen. Da ist ein klarer Einfluss der Briten bemerkbar, was aber auch zum Hintergrund passt.

    Die Szenariopakete sind auch gut, aber teilweise für Spartan recht hochpreisig. Auch habe ich die Sachen aus den Paketen schon, die bereits früher erschienen sind (Häuser, Landungsschiffe, Titanic)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen