von BK-Christian | 13.04.2013 | eingestellt unter: Kickstarter, Terrain / Gelände

Secret Weapon: Tablescapes Kickstarter

Es ist soweit, der Geländekickstarter von Secret Weapon ist online.


Der Kickstarter bietet zunächst das Schrottplatz-Theme an, wenn der Erfolg stimmt, werden nach und nach andere Designs freigeschaltet.

Und dann gibt es einige Anmerungen und News von den Machern:

In the time it took for the Kickstarter to get approved there have already been some positive developments.

1) INTERNATIONAL SHIPPING

I am thrilled to announce that Mantic Games has partnered with us to handle UK and EU shipping. The palette will be delivered directly to them from the factory, which is why I’m able to offer the product with a universal shipping rate. Hats off to Ronnie and the crew at Mantic Games for helping to make this amazing!

2) STRETCH GOALS

When I shot the video for this the plan had been to include only the four fully themed tile sets as goals — but after receiving a great many requests for smaller “generic” tile sets, and confirming with the designers and factory that this would not negatively impact the production schedule, I have added those as intermediate goals. You will now see “Generic Fields” at the $200k mark, and “Lost Desert” at $400k. These will be 8 tile sets with 2 or 4 unique tile designs per set. This will allow folks to use them as filler on the larger themed sets, create a simple display board, or even a full table. These stretch goals, and the two mini-themes, are based entirely on feedback I received during the preview process — so THANK YOU to the community for helping to improve the project.

3) WOW!

The first pledges came in before I even had an opportunity to make the launch announcement. My thanks to everyone out there that has supported Secret Weapon over the years, and to those of you here, now, helping to make Tablescapes a reality.

Ein reguläres 4*4 Spielfeld liegt bei 150 Dollar, der Versand ist wie bereits geschrieben kostenlos. Größere Pakete mit weiteren Tilse sind erhältlich, derzeit gibt es allerdings keine Erweiterung mit der man das 4*4 Board auf die Standardabmessungen von 4*6 ausbauen könnte.

Quelle: Tablescapes Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Kickstarter

Santa CHAOS: Modulares Football Team

12.12.2017
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.201715
  • Kickstarter
  • Wild West

Knuckleduster: Gunfighters Ball auf Kickstarter

11.12.2017

Kommentare

  • Die Erweiterungen wurden vor ein paar Minuten in den Kommentaren angesprochen ^^^
    4×6 wird in kürze machbar sein.

    Alles andere wäre auch sehr doof irgendwie.

  • Das Gezeigte überzeugt mich bisher nur bedingt; abgesehen von dem Gefummel mit 24 Einzelstücken für ein Spielfeld in Standardgröße sehe ich bei den bisherigen Feldern nichts, was sich nicht einfacher und günstiger mit normalen Geländestücken machen ließe.
    Eine Platte oder einen Tisch als Unterlage braucht man ja sowieso, da kann man dann auch frei verschiebbare Geländestücke draufstellen und gut ist. Wo liegt der Mehrwert dieser Module?

    • Der Vorteil? Ein thematisch angepasstes und stimmiges Spielfeld das man nur noch anmalen muss. Zugegeben das ist nicht jedermann Sache, aber mich graust es wenn ich eine grüne Wald und Wiesen Matte sehe auf der graue Stadtkampfruinen gestellt werden.

    • Eine Platte oder einen Tisch als Unterlage braucht man ja sowieso, da kann man dann auch frei verschiebbare Geländestücke draufstellen und gut ist. Wo liegt der Mehrwert dieser Module?

      —> Beflockst Du Deinen Wohnzimmertisch? Also ich stelle mir einen Eiche rustikal oder Glas Tisch als Unterlage, auf der nur noch Geländestücke stehen, minder spannend vor. Aber mei, wers braucht.

  • Größtes Manko wurde ja bereits angesprochen. Das Abschätzen von Reichweiten fällt bei mehreren kleineren Platten halt sehr leicht.

    • Ohne persönlich werden zu wollen (denn das liegt mir ferne), aber das ist doch kein Argument, wenn man mal ausgiebig drüber nachdenkt. Es wird nur als negativer Punkt von denen angebracht, die Angst haben, ihre Gegner hätten einen unfairen Vorteil. Rein zufällig kann man die Linien auch selber sehen und daher abschätzen.

      Oder man kann eh die bereits vorhandenen Geländestücke ausmessen, sich die Werte merken, und damit einen Vorteil haben, den die anderen u.U. gar nicht kennen weil die auf so etwas nicht kommen.
      Oder man kann eh ein gutes Auge haben – hat der andere das nicht, ist er sehr übel dran. Verständlicherweise spräche sich der mit dem guten Auge dann gegen die Platten, weil ihm sein Vorteil weggenommen wird.

      Meine persönliche Erfahrung damit ist die, daß man die Linien irgendwann nicht mehr wahrnimmt. Zusätzlich dazu verschleiert Gelände die Verhältnisse mehr, als man glaubt. Also sind die gleichmäßigen Platten kein Problem.

      Und dann gibt’s da noch die Notlösung: Man spielt 40k oder Fantasy, wo man eh alles ausmessen darf. 😉

  • Also ich finde es nicht schlecht. Das vorgestellte System überzeugt mich auf Anhieb mehr als GWs 2×2 Plattten. Klar, die Teile sind hier kleiner, aber das macht a. das Bemalen einfacher und b. man wird die Teile einfacher lagern können.

    Einzig die mangelnde Abwechslung stört mich noch etwas. Dennoch, ich werde den ks hier sicher beobachten und eventuell auch noch einsteigen…

  • Beobachten werde ich auch, nur ein Schrottplatz (orks!) reizt mich nicht so sehr. Ein schönes Wüstendesign schon eher, aber dafür bräuchte der KS 400k und ob die das schaffen.

    • Ach, ich bin da erstmal vorsichtig optimistisch.
      Ne Spielplatte braucht ja jeder und da das System hier anscheinend flexibler und abwechslungsreicher sein kann als das GW System kann ich mir schon vorstellen, das da ein paar Leute mehr mitmachen.

    • Ich finde den Schrottplatz auch für postapokalyptische Spiele echt super. Von daher könnte ich auch mit diesem Design sehr gut leben. 🙂 Bin aber auf die anderen Designs gespannt. 🙂

  • Ich persönlich finde die Platte nicht so gut. Zu kleine Quadrate hat einige Folgen:
    -leichteres Schätzen
    -mehr Arbeit beim Zusammenbauen also je nach Verbindungstyp sehr viel Fummelarbeit (bei GW und 4 Platten ist es schon ein Graus)
    -der Tisch muss groß genug sein! Bei der GW, oder Styrodurplatten können auch mal 10% auf jeder Seite überlappen.
    Wer hat einen Tisch 120×120? andere Platten kann man auch schon auf gängigen 90×120 Tischen aufbauen. Also wird meist wieder eine große Unterlegplatte benötigt – damit ist der Bonus vom Transportieren gleich wieder weg.

    Ein großes Plus: Ich sehe keine Schädel! 😀

  • 145 Euro für 1,20 auf 1,80 inkl. Kostenfreiem Versand ist in der Tat nicht schlecht. Ich warte aber mal ab, was da noch an Designs kommt, da mich dieses Scrapyard Design noch nicht anspricht. Suche da eher was mit Straßen usw.

  • Ich habe das GW-System, bin (mit Ausnahme der vielen Totenschädel) recht glücklich damit. Problem bei den Platten, zumindest bei mir ist das so, dass die Kanten durch das aneinander reiben schnell Farbe und Streu verlieren und man die Kanten leider immer sieht, bei der GW-Größe von 24″ x 24″ ist dass zu verschmerzen, bei kleineren denke ich mir, sieht das schon bald wie ein Puzzel aus. Ich bin gespannt was Secret Weapon da noch machen wird und ob es noch richtige Hügel etc. Geben wird.

  • Das Problem mit vormodellierten Platten: Will man was größeres anderes draufstellen, dann bekommt man schnell Probleme. Von daher hoffe ich auf etwas freiere Platten.

  • Das System ist in meinen Augen sehr sehr gut!
    bei 16 unterschiedlichen Platten wird sicherlich auch viel Abwechslung dabei sein. Höhere Felder mit Details als auch flachere Felder für modularen Zusatz.
    Zu viel gepuzzle ist es nicht, wir haben hier bereits eine (Dust-) Stadtkampfplatte mit Modulen die sogar noch ein wenig kleiner sind und das System überzeugte bisher jeden, der den Aufbau gesehen hat. (darunter auch welche, die hier schon gepostet haben ^^)
    Leichteres Schätzen ist kein Argument, denn bei erfahrenen Spielern kommt es doch immer nur auf die letzten 2 – 3 Zoll an, die wird man weiterhin nicht genau einschätzen können.

    Die beiden größten Vorteile sind der Preis und die einfache Handhabe.
    Die Module haben in etwa die Oberflächengröße von Schallplattenhüllen. Schallplattenständer sind optimal zum lagern. Man kann daher in ein einfaches Regal einfach und günstig hochkant ein (Gelände-)Plattenmagazin setzen. In den untern beiden Reihen eines schwedischen Billy Regals passen 3 komplette Spieltische! Fummelarbeit die Platten ineinander zu stecken ist es nun wirklich nicht. Welcher Modelbauer nennt sowas Fummelarbeit? Man kann alles kaputtreden, aber Objektivität war niemals des deutschen Forenusers Stärke…

    Ich hoffe ganz stark, das der Kickstarter bis zu den Trenches kommt. Davon erhoffe ich mir ganz viel 🙂 Warhammer Deathkorps werden es danken, aber auch für Dust Warfare, regeltechnisch mein absolutes Lieblingssystem wäre das klasse
    (Schrottplatz und ich hole Gorka Morka wieder raus, ausserdem verschiedene Schrottplatz-Endzeit Settings Skirmisch)
    (Wüste, 40k, Kreuzfahrersetting, Wild West Exodus – yippy hai hey!)
    Stadt haben wir jetzt nunmal schon, aber abwarten wie es wird. Wenns gut ist, gibt das noch ne zweite Anschaffung!

  • Ich muss sagen, der erste Kickstarter von vielen vorgestellten hier der mich wirklich interressiert und auch anspricht. Ich habe das GW und FW Systhem und bin diesem hier auch nicht abgeneigt.
    Hoffe es kommt ordentlich Geld zusammen und es kommen noch einige Erweiterungen.

  • Ich finde bei der Skalierung klasse, dass ich mir auch schnell mal nen 60x60cm oder 90x90cm-Tisch bauen kann. I

  • Gefällt mir auch sehr gut, ich hoffe sie schaffens bis zu den ruined temple Set. Wünschen würde ich mir sonst noch nen Fluss oder einen Küstenlinie

  • Diesen Kickstarter werde ich auch beobachten – das erste Design spricht mich noch nicht so an, die Urban Streets hingegen dafür sehr. Da könnte man bestimmt gut Infinity drauf spielen. 😀

  • erstes Strech erreicht, bin gespannt, wie es weiter geht, Schrottplatz ist gerade für mich nicht so spannend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen