von BK-Carsten | 25.05.2013 | eingestellt unter: Schicksalspfade

Schicksalspfade: Zwergensöldner

Die Kor-Knaben werden bald auf Aventurien losgelassen.

Mit den Kor-Knaben (sic!) bekommt der Aventurien RPG/Tabletop/Brettspiel-Mix Zuwachs.
Die Range bekommt ihr eigenes Zwergensöldener Spielset:

SchicksalspfadeSpielset_US60004

Die Zwerge sind da!

Das Schicksalspfade-Spielset: Zwergensöldner enthält ein 32-seitiges Heft mit den Regeln der neuen Fraktion der zwergischen Kor-Knaben, deren Charakterkarten und eine aus drei Szenarien bestehende Kampagne, die die Zwerge auf ihre erste kleine Mission in eine alte Mine führt.

Die zwei ebenfalls enthaltenen, doppelseitig bedruckten Spielpläne auf hochwertigem Karton führen unterirdische Geländearten wie Tropfsteine und Säulen ein. Sie können auseinandergeklappt und beliebig aneinandergelegt werden, um die Kampagne dieses Spielsets nachzuspielen.

Darüber hinaus sind die Aufsteller aller Charaktere dieses Spielsets enthalten, seien es die tapferen Zwerge der Kor-Knaben selbst, ihre monströsen Widersacher oder Türen, inklusive der dafür benötigen Plastikfüße.
Das Spielset vervollständigt ein Satz Marker, der für die Charaktere und Szenarien dieses Sets benötigt wird, inklusive einiger hexförmiger Marker für Wendeltreppen und Felswände, um die Kavernen abseits der Kampagne variabler zu gestalten.

Zum Spielen wird das Schicksalspfade-Grundregelbuch benötigt

Schicksalspfade_US66001 Schicksalspfade_US66002 Schicksalspfade_US66003

Schicksalspfade_US66004 Schicksalspfade_US66005 Schicksalspfade_US66006

SchicksalspfadeSet_US60003

Die Einzelminiaturen kosten jeweils 8,99€ im Set 45,00€ und das Spielset kostet noch einmal 25,00€.
Miniaturen und Spielset sind für Juni angekündigt, die Miniaturen sollen ab August dann auch einzeln erhältlich sein.

Link: Ulisses

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Schicksalspfade

Schicksalspfade: Miniaturen eingestellt

10.06.201523
  • Schicksalspfade

Schicksalspfade: Tchak Chekrai

11.02.20152
  • Schicksalspfade

Schicksalspfade: Tjalva Garheltdottir

04.02.20155

Kommentare

  • Ja die sind nicht schlecht. Ich hoffe ich brauche aber nicht auch noch das 25€ Set wenn ich das 45€ Set gekauft habe. Und ich hoffe, die gestalteten Bases, die auf dem Bild zu sehen sind, sind mit enthalten, wie es bei Freebooters der Fall ist.

    • Das Miniaturenset deckt nur die Minis mit Charakterkarten ab. Das Spielset beinhaltet Regeln und Pappmarker für die Minis und neue Spielfelder. Ich befürchte, du wirst dann wohl beides brauchen. Aber mit den Schicksalspfade Regeln kenne ich mich nicht aus, daher bewege ich mich gerade auf etwas dünnem Eis.

    • Genau darüber bin ich auch gestolpert. Aber, so wie ich das verstehe, muss man wirklich 70,- € ausgeben, um mit diesen sechs Minis spielen zu können – sofern man das Grundspiel hat… Nicht gerade eine günstige Einführung.

      Die Minis an sich finde ich ganz gut, manche sehr schön.

      • Anders herum wird ein Schuh draus. Das Spielset für 25 Euro ist soweit komplett und wer dort die Pappaufsteller durch Modelle ersetzen möchte, holt sich entsprechend das Set für 45 Euro.

        Schicksalspfade kommt in Deutschland erstaunlich gut an, aber eben nicht im klassischen Tabletopmarkt sondern eher im Rollenspielbereich, weshalb die Gewichtung hier entsprechend eine andere ist.

      • Ich bin davon ausgegangen, dass, wer sich hier tummelt, auf jeden Fall die Minis will. Dass man auch mit dem Pappaufstellern spielen kann, ist klar. Aber vielen Dank für die weiteren Infos.

  • Die Charakterkarten der Minis liegen den Blistern und der Box bei. Das Spielset enthält Pappaufsteller anstelle der Minis (auch für die Monster der Kampagne), Geländeteile, eine neue Karte und eine Kurzkampagne mit drei Szenarien für die Zwerge.

  • So wie ich das verstehe braucht man nicht beide Sets um die Minis nutzen zu können, nur um die zweregentypische Kampagne spielen zu können, braucht man beides.

  • Schade, empfinde ich subjektiv als zu teuer…bei 35 wäre ich noch mitgegangen. An den Minis liegt es hier für mich definitiv nicht, aber ich passe.

  • “Schicksalspfade kommt in Deutschland erstaunlich gut an, aber eben nicht im klassischen Tabletopmarkt sondern eher im Rollenspielbereich”

    Wie kann man das erfassen/erkennen?!

    • Es gibt in Deutschland eine Große DSA Gemeide, die einfach alles kauft was für DSA erscheint. Da ist es unwichtig wie teuer, oder wie die Qualität ist, da zählt der Sammler-Gedanken. Gespielt wird es kaum, aber es ist in der Sammlung. Auf dieses Klientel baut Ulises hier ganz stark.
      Dass es im TT Bereich nicht ankommt ist nicht verwunderlich, denn hier vergleicht man die Figuren mit denen anderer Hersteller. Und wenn man z.B. die Starter von FF oder Infinity mit denen hier vergleicht und merkt, dass die 10-15€ günstiger sind, bei sehr viel höherer Qualität, dann kann man sich kaum wundern.

      Ich werde das Spiel spielen, und habe angefangen mir eine Kaiserreichstruppe zusammenzustellen und zwar aus Perry Minis. Ungefähr der selbe Maßstab, sehen viel besser aus und kosten 1/7! der Ulisses Figuren.

      Die Zwerge hole ich mir aber wahrscheinlich, finde sie schick und es ist immerhin ein Gutschein drin. Schon mal der richtige Weg.

  • Mir wären die Zwerge zu teuer. Da gibt es wesentlich besserers für weniger auf dem Markt. Bin aber ohnehin bei DSA3 ausgestiegen und habe heute keinen grosseren Bezug mehr dazu.

  • Also ich versteh die Unzufiredenheit echt nicht. Da es sich ja nicht um eine Starterbox, sondern um alle spielbaren Zwergenmodell handelt (6 Modelle). Die Blister von Freebooter sind teurer und in der Starterbox sind nur 3 Minis? Der Infinity Starter kostet auch 35 Euronen mit 6 Modellen, die Blister sind auch ähnlich teuer und man braucht ne Menge mehr Glände wie bei Freebooter üprigens auch. Schicksalspfade ist ein gutes Fantasy Skirmish ähnlich dem alten “Inferno: Battles in the Abyss”. Durch die Hexfelder lassen sich auch komplexere Regeln besser abbilden und es kommt zu weniger Streitereien. Ich hab die Grundbox und schon einige Spiele bestritten und muss sagen dass das Balancing und der Spielfluss sehr gut ist und es Spass macht. Zinnminiaturen sind in dieser Qualität heutzutage halt so teuer. Natürlich könnt ihr Proxen, aber die alten Armalion-Figuren sind zwar sehr günstig zu haben aber sehen im Vergleich mit den neuen Modellen verheerend aus! Ich sehe preislich keinen unterschied zwischen Schicksalspfade, Infinity oder Freebooters Fate. Außerdem hat man mit 6 Modellen die komplette “Armee” und braucht nur noch 1-2 Söldner. Damit kann man schon Tuniere bestreiten und ne Menge intressanter Kämpfe ausfechten. Zudem kann man für mehr Abwechslung auch mal auf alte passende Battltech Maps wechseln. Ich bin immernoch der Meinung, dass es ein gutes Einsteigertabletop mit dem Charme eines Brettspiels ist wie Battletech. Bei Infinity und Freebooter kostet die Armee genausoviel oder mehr und der Anfänger steht vor dem Problem sich erst einmal ein haufen Gelände zu basteln. Meiner Meinung sind das Spiele für Tabletopper die schon Gelände und Spielplatten haben und mal was anders als GW spielen wollen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen