von BK-Christian | 23.04.2013 | eingestellt unter: Kings of War, Veranstaltungen, Warpath/Deadzone

Salute 2013: Mantic Games

Neben den Übersichtsartikeln werden wir im Rahmen unserer Salute-Berichterstattung auch einige Hersteller gezielt unter die Lupe nehmen.

Den Anfang machen unsere Freunde von Mantic Games, die ordentlich auftischten und mit einem großen Stand vor Ort waren.

Salute 2013 Mantic Games

Auf zahlreichen Demotischen konnten die Besucher der Messe Kings of War, Warpath und Dreadball spielen, angeleitet von den Mantic Pathfinders, dem offiziellen Demoteam von Mantic Games.

Salute 2013 Mantic Games Kings of War 1 Salute 2013 Mantic Games Kings of War 2

Salute 2013 Mantic Games Warpath 1 Salute 2013 Mantic Games Warpath 2 Salute 2013 Mantic Games Warpath 3

Ein zentrales Highlight des Standes war natürlich das Sci-Fi Sportspiel Dreadball, das derzeit in die zweite Saison startet. In einer Demoarena konnten die Besucher alle neuen Spieler begutachten und die Teams der Void Sirens (weibliche Corporation) und der Pelgar Mystics (Judwan) gab es auch käuflich zu erwerben. Letzteres galt auch für diverse MVPs und das gedruckte Season 2 Regelwerk, das seinen Weg auch in unsere Redaktion gefunden hat und schon bald unter die Lupe genommen wird.

Die neuen Teams wurden in einer vakuumgezogenen Arena von Amera präsentiert, die es schon bald für 25,00 Pfund zu kaufen geben wird.

Salute 2013 Mantic Games Dreadball 1 Salute 2013 Mantic Games Dreadball 4 Salute 2013 Mantic Games Dreadball 3 Salute 2013 Mantic Games Dreadball 2

Salute 2013 Mantic Games Dreadball 5

Aufmerksamen Beobachtern ist vermutlich aufgefallen, dass auch die Teratons aus Season 3 einen ersten Gastauftritt absolvierten. Hier handelt es sich um die Modelle eines Pathfinders und nicht um die offiziellen Studiomodelle.

Das alles wäre noch nicht wirklich überraschend gewesen, damit hatten wir gerechnet. Was allerdings völlig unerwartet kam, war die Präsentation von Dead Zone. Wie Jake Thornton auf der Salut erklärte, wird es sich dabei um ein Sci-Fi-Skirmish-Tabletop handeln, das in Form eines Kickstarters finanziert werden soll. Dieser startet bereits am kommenden Freitag und bisher ist folgendes bekannt:

  • In Dead Zone stehen sich zunächst die elitären Enforcer der Corporation und die Mutanten der Plague gegenüber
  • Für alle Fraktionen kommen neue Modelle
  • Darüber hinaus soll modulares Sci-Fi-Gelände aus Plastik enthalten sein
  • Gespielt wird auf einem Spielfeld mit 60*60 cm, die Bewegung erfolgt über ein Rastersystem und nicht mit einem Maßband
  • Das Spiel ist im Warpath-Universum angesiedelt, so dass die Modelle kompatibel sind

Genug der langen Worte, hier mal die Bilder der gezeigten Modelle:

Salute 2013 Mantic Games Dead Zone 6 Salute 2013 Mantic Games Dead Zone 5 Salute 2013 Mantic Games Dead Zone 4

Salute 2013 Mantic Games Dead Zone 3 Salute 2013 Mantic Games Dead Zone 2 Salute 2013 Mantic Games Dead Zone 1

Die Plague infiziert getötete Modelle mit ihrem Virus, je nach Angreifer entstehen dabei Modelle der nächstfolgenden Stufe. Das Gelände auf der Demoplatte ist nur eine Vorabversion, in der Endfassung sollen die einzelnen Module über Steckverbindungen zusammengeklippst werden und damit ausgesprochen flexibel sein.

Abschließend haben wir noch ein neues Modell für Kings of War im Angebot: den ersten Gargyle.

Salute 2013 Mantic Games Kings of War 3

Und dass der Kontakt mit Mantic Pathfinders nicht immer ungefährlich ist, sieht man hier:

Salute 2013 Mantic Games armer Redakteur

Schon bald kommt noch mehr von der Salute, dranbleiben lohnt sich!

UPDATE:

Anbei einige der Kings of War Neuheiten, die uns auf der Salute entgangen sind. Die Bilder stammen aus dem Mantic-Forum und ihre Qualität ist leider eher mau.

Salute Basileans 1 Salute Basileans 2 Salute Basileans 3 Salute Oger 2 Salute Oger 1

Und von der Adepticon erreicht uns dieses Bild:

Salute Basileans 4

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Kings of War

Adventskalender: Tür 16

16.12.201721
  • Kings of War

Kings of War: Neuheiten

03.12.20174
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711

Kommentare

  • Au Mann, Mantic haut ja richtig rein! Die Enforcer und die Plague find ich richtig cool, vor allem das kleine ferngesteuerte Geschütz. Und der gargyle sieht auch klasse aus 🙂

  • Dead Zone interessiert mich sehr. Ich bin derzeit am überlegen, eine Necromunda Revival zu machen. Da das System aber rauskam, als ich damals mit TT aufgehört habe, will ich jetzt nicht unbedingt in ein Liebhabersystem mit entsprechenden Preisen investieren. Da, denke ich, werde ich mir den Kickstarter genau anschauen. Zumal mich das Gelände und die kleine Platte von 60x60cm sehr interessiert. Das finde ich schon bei Eden genial.

  • Also ich muss sagen, ich finde die Marines jetzt nicht gerade ansprechend, ABER … ich find den großen Roten Riesen Mutanten extrem cool. Der passt so extrem gut zu meinem Resident Evil Projekt…

  • Christian bitte gib den Link bekannt, sobald der Kickstarter erscheint, würde da gerne mal rein schnuppern, ob man vielleicht direkt oder im laufe des Kickstarters auch einzeln an den großen Riesen ran kommt.

  • mh… nach dem mantic forum ist der gezeigte gargoyle gar keiner, sondern stellt vielmehr das spezielle charaktermodell basusu da…

  • Geht es nur mir so oder sieht die Arena von Amera extrem unpraktisch aus? Solange man nicht am Spieltisch steht hat man immer die hohen Seitenwände im Weg …

  • Da sind ja viele schöne Sachen von Mantic dabei, besonders die Plague gefällt mir gut. Auch auf Dead Zone bin ich gespannt. Im Augenblick hört sich das Konzept ja noch ziemlich arg nach Sedition Wars an – Bewegung über ein Rastersystem, Enforcer=Vanguard und Plague=Strain, dazu die Sache mit der Infektion 🙂 – aber vielleicht kommen ja auch noch interessante eigene Elemente dazu.
    Im Gegensatz zu Kings of War reizt mich Warpath als Massensystem im Augenblick nicht, da käme ein Skirmish gerade zur richtigen Zeit.

  • Auf Deadzone freue ich mich auch schon wie ein Schneekönig (Skirmish, kleine Platte, kompatible Modelle), aber warum schon wieder Kickstarter?!?
    Vertrauen die ihren eigenen Spielen nicht mehr? Oder gönnen
    Die meinem Laden vor Ort einfach nicht mehr den Umsatz?

    • Die Kickstarter haben für Mantic Games extrem viele Vorteile, wobei die massive PR-Wirkung sicher nur ein Faktor von vielen ist. Die Kampagnen spülen binnen kurzer Zeit viel Geld in die Kasse, man kann sicher kalkulieren und sehr genau abschätzen welche Bonusinhalte finanzierbar sind und welche nicht.

      Langfristig dürften auch die Läden vor Ort davon profitieren, denn wenn man sich mal anschaut, welche Sprünge Mantic seit ihrem ersten Kickstarter beim Miniaturendesign gemacht haben, dann muss man einfach sagen, dass das ohne das Geld aus den Kickstartern nicht machbar gewesen wäre. KoW und Dreadball haben Mantic im Grunde die finanziellen Sorgen genommen, was jetzt langsam auch bei den Minis zu Buche schlägt.

      • Also ich habe leider bezüglich der Kickstarter-Retailer – Situation eher das Gegenteil gehört – Sowohl bei Dreadball als auch bei Zombicide gibt es viele Beschwerden, dass die KS-Kampagnen den Markt bereits gesättigt haben und die Kopien bei den Händlern wie Blei in den Regalen liegen.

      • Bin da mal gespannt wie die Erfahrungen von Heidelberger mit der Kickoff-Edition ausfallen werden. Ich denke, dass man dann schon mehr sagen kann.

        Wenn sich das aber auf breiter Front herauskristallisieren sollte. wäre es in der Tat problematisch.

    • Der größte Vorteile ist es, dass man ohne Kredite ein neues Spiel ohne Risiko aus dem Boden stampfen kann. Die Händler verlieren dadurch extrem, je nach Art des Produktes kann das kontraproduktiv sein.
      CMoN kann locker jedes Jahr (oder so) eine Zombicide Erweiterung rausbringen und mit einem gutem Umsatz rechnen. Crowdfunding ist an dieser Stelle für die Hersteller genial, du kannst genau ausrechnen was du noch verschenken kannst ohne deine Gewinn-Marge zu beschneiden.
      Andererseits kenne ich keine Händler, die mit dem Weiterverkauf von Kickstarter Spielen bisher glücklich geworden sind.
      Pegasus hat zwei Titiel (Brettspiele) im Programm, die ursprünglich über Kickstarter kamen. Das sind im Prinzip die Vorboten der Heidelbaeren, wobei Übersetzung immer eine Wertsteigerung beinhaltet.

  • sieht großteils sehr interessant aus. Der Riesenmutant erinnert mich sehr stark an den Bauhausüberläufer aus dem Warzonecomic “golgotha” (hies glaub Strahler)
    Den Scharfschützen und den Techniker finde ich sehr geil, der “terminator” mag mich allerdings nicht überzeugen.

    • Also hier wartet man gespannt auf die deutsche Version. Die Hardcore-Spieler sind natürlich schneller gewesen und die ersten Teams sind auch schon angeschafft für unsere Liga.

  • @Christian:
    Und für stetige PR sorgt ihr ja auch zuverlässig.

    @Dead Zone:
    Die Mechanik liest sich wie eine Kopie von Sedition Wars. Aber gut, dass ist ja bei Mantic nichts Neues..

    • Ich hab auch als allererstes gedacht, dass das Spielprinzip von Dead Zone 1:1 nach Sedition Wars klingt – menschliche Konzerntruppen kämpfen gegen Infizierte und einen Virus, der ihre Kämpfer übernehmen kann….

      • Jo, die Ähnlichkeiten sind recht gravierend, wobei die Plague mich eher an Resident Evil erinnern und die Strain an die Necromorphs aus Dead Space (Sedition Wars ist generell sehr nah an Dead Space, finde ich aber gerade deshalb klasse).

        Angekündigt waren die Plague als Fraktion schon seit der ersten Veröffentlichung von Warpath, es wird aber definitiv spannend, wie sich Dead Zone von Sedition Wars abgrenzen wird. Ich hoffe ohnehin auf einen vollwertigen Release der Plague, würde mich interessieren was da noch so kommt.

      • Ich glaub ja auch nicht, dass Mantic hier ein Rip-Off fabriziert, das wäre schön blöd – Sedition War war über-erfolgreich und dürfte die Nische ordentlich ausgestopft haben.

        Ich sag mal “mieses Timing für an sich gute Idee”. Trotzdem kann ich jetzt schon vorhersagen dass die KS-Kampagne nicht schön werden wird – das ist geradezu eine Einladung für 1$-Trolle, die sich das Maul zerreissen werden.

    • Wenn Du das so siehst, kann ich nichts daran ändern, Fakt ist eben, dass Mantic News am laufenden Band raushauen, während GW beispielsweise einmal im Monat was liefert und man den Rest mit Glück suchen muss.

      Im Grunde ist die Diskussion sinnfrei, weil Du ja Deine Meinung schon hast, aber Mantic sind einfach die drittgrößte Firma am Fantasy/Sci-Fi Markt (nach GW und Privateer Press, von denen wir jeweils wirklich JEDE verfügbare News bringen). Sollen wir die nur der Qute halber unter den Tisch fallen lassen? Ich bemühe mich bei Dreadball inzwischen schon darum, die News einer Woche zu bündeln, auch wenn darunter die Aktualität leidet, aber ich werde sie nicht weglassen, nur weil sich die immer gleichen Leute offenbar von dem Wort “Mantic” belästigt fühlen…

    • Tut mir Leid, aber wie kommst du darauf? Ich muss sagen, dass ich nicht das Gefühl habe, dass Mantic auf dem BK besonders hervorgehoben wird.

      Welche anderen Hersteller meinst du denn z.B. ?

      • Wer so eine Webseite betreibt, muss immer eine Auswahl treffen. Und da gibt es nunmal den Platzhirsch, um den man nicht herumkommt, und das dutzend A-Klasse-Firmen, das man auch bedienen muss. Wenn dann noch Zeit und Platz ist nimmt man mal einen coolen Exoten rein.

        Man darf auch nicht vergessen, dass es viel um persönliche Interaktion geht. Jeder der nicht erst seit einer Woche BK liest weiss, dass die Redakteure einen guten Draht zu Ronny und dem Mantic Team haben. Das heisst nicht, dass hier Vetternwirtschaft betrieben wird, sondern dass es für den BK einfacher ist, tolle coole Infos von Mantic zu bekommen als von manch anderer Firma, die weniger an einem ordentlichen Verhältnis zu den Publicity-Generatoren interessiert sind.

        Ich denke auch nicht, dass die Berichterstattung über Mantic positiver ausfällt als bei anderen Firmen – gerade der BK hat sich doch mit den Kolumnen sehr viel Mühe gegeben, den Autoren die Möglichkeit zu geben, ihre eigene Meinung zu veröffentlichen, und die News sind halt Fakten – ich sehe in diesem Artikel keine Formulierung, die ich für journalistisch fragwürdig hielte.

    • also ich hab jetzt nicht das Gefühl, dass BK Mantic bevorzugen würde.
      Ich kann mich beispielsweise nicht erinnern wann der letzte Mantic review war… und da es fast wöchentlich einen gibt muss der schon ne weile her sein.
      Also GW, Bolt action oder X-Wing ist mindestens genauso präsent auf BK.
      Wenn hier eine Marke bevorzugt wird, dann aber definitv Kickstarter 😀
      Scherz beiseite, finde den Mix bei BK echt ausgewogen.

  • Mal abwarten, was bei Deadzone so alles kommt. Ich fand ja damals schon die ersten Konzepte der Plague-Minis schon ganz cool und was ich da sehe gefällt mich auch sehr gut. Das Modell vom Tech find ich ja einfach nur Bombe, vorallem mit der kleinen Drohne. ^^
    Das Gelände sieht auch ganz solide aus und gerade das Konzept mit dem spiel auf ner kleinen Platte klingt für mich interessant, da ich von großen Spielen nichts mehr halte.

  • Die machen sich langsam echt! Das Design wird mMn. immer besser, sehr schön! Der große Mutant (sieht zwar ein bisschen nach Abonimation aus dem letzten Hulk aus 😉 ) und der Gargoyle haben schon was. Ich hoffe, das kommt irgendwann in absehbarer Zukunft auch den “älteren” Fraktionen wie Elfen und Zwergen/Forgefathers in Form eines Redesigns zugute.

  • @ DrCox und Mantic-Diskussion
    Ob der BK über Mantic jetzt mehr berichtet, als über andere, mag ich nicht anprangern, obwohl es manchmal trotzdem so rüberkommt. Loka hat stetige Updates hier erfahren, den Warzone Kickstarter habt ihr am Ende gar nicht mehr bedacht, obwohl sich da schweineviel getan hat (Alessio Cavatore hilft bei den Regeln, Capitol und Mishima wurden freigeschalten). Ist das ein Problem? Nein, denn der Brückenkopf ist von Privatleuten gemacht, die dafür ihre Freizeit opfern und wenn ich da was ändern will, muss ich mich selbst engagieren und mich als News-Sucher zur Verfügung stellen. Die BK-Crew ist jetzt nicht so mega groß, als dass sie auch das, was sie nicht auf ihren eigenem Hobby-Schirm haben, in der Detailtiefe verfolgen können.

    @ Mantic
    Man erkennt, dass sie immer besser in Bezug auf das Miniaturendesign werden, das ist schön. Wenn sie jetzt mal den Designern KEINE Orang Utans als Vorlage für Corporation oder Army of Heaven geben, dann wird das auch mit den Oberarmen 😉

    KoW braucht aber dringend ein bisschen mehr Liebe was die alten Miniaturenranges angeht. Ich hoffe, dass sie jetzt dann auch mal endlich anfangen, die Elfen einzuschmelzen, vor allem die lächerlichen Drachenreiter, und diesen ein Lifting verpassen. Oder den Chaoszwergen. Oder den Zwergen. Die Orks sind für ein Massensystem in Ordnung. Das Spielsystem finde ich nach regelmäßigem Wiederlesen einfach gut und interessant und es ist mMn ein perfekter Gegenpart zu GW.
    Ich hoffe hier auf ein baldiges Relaunch von alten Minis, einfach weil es manchmal besser ist, einen Schritt langsamer zu machen. Wenn sie jetzt lauter Ranges rausbringen, die gut aussehen, und diese trotzdem noch mit den verkorksten Elfen präsentieren, wird das leider auch nix mit der Präsentation. Was natürlich nur meine persönliche Meinung ist.

    Die Auswirkungen von Kickstartern auf den Einzelhändler sehe ich aber auch noch negativ. Die Firmen können bei Kickstartern gute Rabatte geben (und zwar die Gewinnmarge der Einzelhändler) und machen keinen Verlust – die Hobbyisten kaufen sich richtig viele Sachen und gehen weniger zum Einzelhändler, weil sie endlos Minis daheim haben. Klar, der Werbeaspekt bringt auch neue Spieler – die aber auch wahrscheinlich beim Kickstarter einsteigen.
    Diese Entwicklung muss so nicht sein (ist nur meine Befürchtung), und kann zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht überprüft werden, da noch zu wenig Daten vorliegen.

    • Stellt einfach mal Elfen von Mantic anderen Nicht-GW Figuren gegenüber.

      Etwa Cygnars Caitlin Finch, Khadors Kommander Sorscha, Avatar of War Light Elf Mage,
      Reapers Cirdan High Elf Wizard …..

      Obige Liste von Figuren lässt sich beliebig fortsetzen um unzählige weitere Figuren.

      Und hier passen auch die Mantic-Elfen gut dazu: Sehr schlank, anatomisch richtiges Verhältnis von Händen, Kopf und Körper.

      Wer sich allerdings Elfen als Menschen mit Spiitzohren vorstellt, dem passen viele der tollen Produkte alternativer Hersteller nicht ins Konzept.

      Nimmt man Elfen von GW, kommt einem ob des Heroscale-artigen Wasserkopfs und Fäusten, die größenmäßig auch als Füße durchgehen könnten, der Wunsch nach einem Inquisitor – von den Baumstammspeeren will ich hier gar nicht mehr reden.

      Diejenigen, die ein Resculpt der Mantic-Elfen fordern, haben wohl auch keine einzige Elfen-Figur von Mantic, um so wie ich direkt mit anderen Modellen vergleichen zu können.

      Und “Heroscale-Geschädigte” werden mit den vielen anatomisch wesentlich stimmigeren Truescale Modellen anderer Hersteller nie was anfangen können.

      Mantic wird, ob ihrer vielen anderen vielversprechenden Projekte, die Elfen auch nicht neu gestalten.
      Und ein laufender Poll auf dem Mantic-Forum bezüglich eines Resculpts ergibt auch: nur 23% wünschen sich ein Neudesign.

      PS: Und Schuld daran, Mantic zu kennen, sind Christian und der TTI No. 5 mit dem titelgebenden Forge Father 😉

      • Na toll, dass der Vergleich mit den GW Speerträgern kommt, war klar. Sind die besser? Nein. Aber die sind auch aus dem Jahr 2001, das heißt, sie haben 12 (!) Jahre auf dem Buckel. Klar, sind die zum schämen, aber GW hat mit Waldelfen und den neuen Minis aus der Grundbox auch gezeigt, dass sie Modelle ohne Baumstämme machen können. Schau Dir aktuelle GW-Minis an – die haben nie diese 6. Editions-Finger, die einmal um den Waffenschaft rumgehen. Was sagt mir das? a) GW hat sich entwickelt. b) GW sollte dringen die Hochelfen (und DUnkelelfen) Speerträger neu sculpten.

        Sind die Manticfiguren deswegen besser? Nein.
        Zumindest hat man bei den GW-Hochelfen (und auch Dunkelelfen) noch erkannt, was was ist (im Gegensatz zu den Mantic Zwergen, ganz zu schweigen vom verkorksten Helmdesign der Chaoszwerge oder der – ich will es nicht immer anführen, aber es ist einfach nett – Seepferdchen-Drachen)

        Langsam geht mir das Argument von Mantic-Fans “aber GW machts auch nicht so toll” unglaublich gegen den Strich. Die Firma hat sich aus dem Garagen-Dasein heraus entwickelt und sollte dementsprechend auch auftreten.

        “Und “Heroscale-Geschädigte” werden mit den vielen anatomisch wesentlich stimmigeren Truescale Modellen anderer Hersteller nie was anfangen können.”
        Ui, jetzt kommt der Kenner raus. Sorry, aber das ist verallgemeinernder Quatsch mit Soße, ich kann als Heroscale-Liebhaber auch Miniaturen im True Scale wertschätzen und umgekehrt. Aber Hauptsache, Du hast was gesagt… Wer sagt Dir denn, das das so ist? Hast Du da aktuelle Untersuchungen, oder was treibt Dich zu der Aussage? Deine unglaubliche Szenekenntnis? Dein Bauchgefühl?
        Ob die Wespentaille vieler Manticelfen so anatomisch korrekt ist, wie Du darzustellen versuchst, mag ich bezweifeln. Ist aber auch egal. Die Arme der Corporation-Typen sind es ja auf jeden Fall, wer was anderes behauptet, hat keine Ahnung von Tuten und Blasen und sollte mal aufhören seine GW-Brille abzunehmen und *gnagnagnagna* Bei aller Liebe…

        Ich freue mich für mantic, dass sie sich weiterentwickeln. Ich finde es schade, dass sie einfach nicht den letzten Schritt zu qualitativ ansehnlichen Produkten schaffen. Die Armee des Himmels hat tolle Figuren. Nur die Arme sind zu lang – und das zieht in meinen Augen leider das ganze Design runter.

  • Die Plague gefällt mir sehr gut soweit. Und ist das ein Riese auf dem zweite Bild?

    Es freut mich auch, dass Christian anscheinend seine lange verlorenen Zwilling gefunden hat. Aber hatte Mantic nicht auch ein paar leichtbekleidete junge Damen am Stand? Im Zweifel wäre deren Umarmung möglicherweise angenehmer gewesen.

    Und im Zuge der Diskussion über zu viele Mantic-News, es gibt auch ein Bild einer der Katzenreiterinnen:
    http://www.warseer.com/forums/showthread.php?252482-Mantic-Fantasy-Games-amp-General-News-amp-Rumour-Roundup&p=6734261&viewfull=1#post6734261
    Leider wieder mit zu langen Unterarmen…mittlerweile verstehe ich es wirklich nicht mehr, wie so etwas durch den kompletten Design- und Herstellungsprozess kommt, ohne dass jemand kritisch darauf hinweist.

    • Der “Riese” ist ein 3-up Ork aus Resin, Teil der Mantic Collectors Edition. Eine recht clevere Idee eigentlich.

      Die Cheerleader wären definitiv angenehmer gewesen, aber das Leben ist ja leider kein Wunschkonzert. 😀

      Wie mir die Basileans entgehen konnten, ist mir schleierhaft, vielleicht waren die unter der Ladentheke. Von der Katzenreiterin bin ich leider auch nicht überzeugt, weder vom Reittier noch von der Reiterin…
      Mal hoffen, dass die live und mit anderer Bemalung besser aussehen. Wobei das an den Armen nichts ändern dürfte….

  • Ich bin am meisten auf die Plastikgebäude gespannt.
    Die Reiterein geht leider gar nciht, wenn sich dass o fortsetzt muss ich auf die Himmelsarmee verzichten, noch mal den “Corporation-Effect” zu erleben, da habe ich kein Bock drauf. Ich verstehe auch nicht wie das durchgehen kann. Alleine der Künstler muss doch Augen im Kopf haben und seine eigenen Arme, um Proportionen zu vergleichen.

      • Jo, aber so langsam sollten sie das ungleiche Aushärten der Resti-Teile eigentlich im Blick haben… die Arme der Corporation lagen ja auch daran, dass die Teile sich beim Aushärten utnerschiedlich zusammengezogen haben…

  • die Oger/Riesen/dunkelorks/wasauchimmer gefallen mir! die Tusse auf der Raubkatze ist hässlich.. bei den Engeln bin ich mir noch unschlüssig…

  • Ich habe mal eine Frage: auf einem Bild versprechen sie den ersten 50, die ihren “Marine-Codex” zu ihnen bringen einen Jotunn (ist sicher das abgebildete Geschütz). Verstehe ich das richtig, dass wenn man schnell war so ein GW-Codex eintauschen kann? Wenn ja, wirbt man in UK mit härteren Bandagen als in Deutschhausen.

    • Jopp, das war der Gag dahinter. Ist soweit ich weiß nicht wirklich in Anspruch genommen worden, weil es vorher ja auch nicht angekündigt wurde, aber die Aktion gab es so schon ein paar Mal bei Mantic.

      • Ich glaube er möchte sagen dass das Farbschema der Corporation auf den Dead Zone-Bildern dem der Cerberus-Organisation aus Mass Effect entspricht 😉

  • Segr geile Sachen mit dabei 🙂
    Ich finde es nur ein wenig bedenklich, das der große rote Mutant 1 zu 1 von Gears of War (Beserkerin) übernommen wurde. Das Thema, dass sich die Artist ihre Ideen aus Filmen/Spielen/Comics etc. holen ist (wie schon oft erwähnt) durchaus legitim aber das stupide “kopieren” finde ich frech.

  • Zu den nachgefügten Bildern: Ich bin ehct enntäuscht. Mit der Himmelsfraktion werde ich nicht warm. Der Engel ist ok, alles andere echt Mist. Dabei habe ich mich so darauf gefreut…. 🙁
    Die Oger sind etwas klein, oder kommt mir das nur so vor? Sie wirken so verloren auf den 40mm Bases.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen