von BK-Christian | 06.03.2013 | eingestellt unter: Brettspiele, Kickstarter

Sails of Glory: Kickstarter online

Uuuuuuund noch einer! Die Seekriegs-Version von Wings of Glory ist ab sofort bei Kickstarter online und hat ihr Ziel bereits erreicht.

Bilder sehen derzeit so aus:

Sails of Glory Kickstarter 1 Sails of Glory Kickstarter 2

Unfurl the Sails!

Ares Games is the publisher of the “WW1 Wings of Glory” and “WW2 Wings of Glory” aerial combat games, created by Andrea Angiolino and Pier Giorgio Paglia.

After successfully publishing these two games in 2012, we’re now ready to launch our next game and miniature line, Sails of Glory, and we’ve decided to fund this new project using Kickstarter.

The mechanics of Sails of Glory are inspired by the excellent “maneuver deck” system used in Wings of Glory. For a long time, we’ve been discussing with the authors about the possibilities of the system, and how to develop it beyond its use in Wings. Then, we realized how well it could be adapted to naval wargaming, and the idea of Sails of Glory was born. We also realized that assembled and painted ship models to use in a miniature game do not exist on the market – and we wondered how much more accessible naval gaming would become if we were able to create beautiful small ships, ready to play out of the box.

The Sails of Glory Starter Set

We designed the Sails of Glory Starter Set as an all-in-one starting point to begin playing. Four fully painted and assembled ships are included:

  • Le Courageuse 1778 Concorde class French frigate;
  • Le Genereux 1785 Temeraire class French ship-of-the-line;
  • HMS Terpsichore 1785 Amazon class British frigate;
  • HMS Defence 1763 Bellona class British ship-of-the line.

Each of these ship is complemented by a special gaming base, a maneuver deck, and a ship log to keep track of damage, combat capabilities, and actions.

The full-color rulebook will give you simple Basic rules, to begin playing minutes after opening the box. Also included are Standard, Advanced, Optional Rules, for those players who desire a more realistic (but still fast-paced) naval game.

An extensive set of counters and tokens are provided, die-cut on thick cardboard and full color, to assign and keep track of damages, to handle the crew actions, to record the ship status on the ship log. Also included in our basic set will be some basic terrain elements (rocks, small islands) to make your battlefield more interesting.

The medium suggested retail price of the Starter Set after the Kickstarter will be $ 90.

The game box feature amazing art by Cornish artist Donald MacLeod.

Quelle: Sails of Glory Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.201715
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Rambo The Board Game: Kickstarter angekündigt!

10.12.201719
  • Brettspiele
  • Fantasy

Legend of the five Rings: Battle for Rokugan Release

08.12.20175

Kommentare

  • Das sind noch nicht die finalen Minis, die kommen in den nächsten Tagen. Sorgen bereitet mir eher das Porto. Außerhalb der USA wird dann wohl fast keiner mitbieten wenn sich das nicht verringert.

  • Ich find die Idee, die Schiffe auf diese bunten Plastiksockel zu stecken, extrem abstoßend…

  • Die Grundbox kostet 90 USD? 😀

    Schiffe in 1:600 bis 1:1200 gibt es von diversen Anbietern und für das Geld kriegt man u.a. ganze Trafalgar Bundles.

    Die Stretch Goals sind auch sowas von schwach. Wenn ihr uns 50k gebt, können wir euch noch was für 20 USD verkaufen. Wo sind denn da bitte die Goodies / Freebies?

  • Das Porto killt dieses Projekt außerhalb der USA…

    Das Einzige, was halbwegs Sinn machen würde, wäre, sich die KS-exklusiven Schiffe zu sichern, eventuell sogar doppelt, und das Spiel dann zu kaufen, wenn es regulär im Handel ist.

    Ne danke, Ares, dabei warst Du fest eingeplant…

  • Ich bin ein großer Fan von Tabletops die nur irgendwie etwas mit Schiffen zu tun haben und ich habe auch Sails of Glory entgegengesehnt. Allerdings sind die gezeigten Sachen jetzt nicht wirklich überzeugend. Mich stört so dieser große Sockel sehr. Und die mal wieder sehr hohen Versandkosten aus den USA tun ihr übriges.

    Wie andere schon sagten: Wer zünftige Segelschiffaction sucht hat mit Uncharted Seas ein mittlerweile ausgereiftes Regelwerk mit einer (ebenfalls mittlerweile) sehr schönen Miniaturenpalette. Und wer es lieber historisch mag der findet tiefergehendes Systeme woanders. Und wie Dennis schausführte: Für das Geld, was das Grundspiel kosten soll gibt es schon die komplette Flottenaufstellung von Trafalgar in Miniatur zu kaufen.

  • Gibt es eigentlich noch ein gutes Regelssystem für Seeschlachten, welches idealerweise deutsche Regeln enthält und vor allem ein System welches noch aktuell zu bekommen ist?

    • Ich bin mit den Regeln für Trafalgar ganz zufrieden. Sie sind zwar nicht so extrem realistisch wie manch andere Systeme, aber mM genau passend für ein Tabletop was auf über 5 Schiffe pro Flotte ausgelegt ist.

      Die Regeln kriegt man leider meines Wissens nur gebraucht. GW hat ja ihre historische Sparte dicht gemacht.

      Auch das System Flotten zusammen zu stellen ist sehr an einem Warhammer Armeebuch orientiert, was sich recht übersichtlich gestaltet.
      Schau mal hier: http://www.brueckenkopf-online.com/?p=3475

    • Line of Battle vieleicht?
      Deutsch und kostenlos…
      http://www.line-of-battle.de/

      Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll.
      Zvezdas Armada Invincible macht mich da mehr an.
      Zumal ich noch eine Haufen kleiner Heller/Airfix/Revell Segler
      rumliegen habe.

  • Die XX of Glory Spiele macht aus, dass man sehr hübsch schnell losspielen kann. Bier und Bretzel auf dem Höhepunkt imho. Dafür, dass man außer zocken nichts mehr tun braucht, zahlt man halt nen Tacken mehr. Den Preis für die neuen Startboxen find ich aber auch durchaus happig. 90$ sind dann ca. 70-80 Euro und das rumpelt schon. Bei Wings of Glory kostet das ganze im Gegensatz zu früher 35-40 Euro mal eben ca. 60 Euro mittlerweile. Also werd ich mir das Spiel vielleicht zulegen, aber bei dem Kickstarter wohl eher nicht. Die Schiffe an sich gefallen mir ganz gut, wenn die noch hübscher werden sollen, hab ich nix dagegen.

  • Es reicht halt nicht, das unternehmerische Risiko auf den Verbraucher abwälzen zu wollen, damit ein Kickstarter erfolgreich ist …
    Man sollte meinen, dass ein Unternehmen mehr als ausreichend ausgelastet ist um das ehemalige Wings of War aka Wings of Glory voranzutreiben.
    Kurz: wenig überzeugend das Projekt.

  • So, Herbst/Winter 2013 wird es die reguläre Sails Of Glory Edition auch ganz normal in Deutschland geben und via Heidelberger Spieleverlag in die Läden gewuchtet werden. Es gibt also keinen wie immer gearteten Zwang, diese irrwinnigen Portokostrn stemmen zu müssen…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen