von Dennis | 27.02.2013 | eingestellt unter: Brettspiele, Reviews, Science-Fiction

Review: X-Wing Miniaturenspiel

Das Star Wars X-Wing Miniaturenspiel ist so beliebt, dass es aktuell annähernd ausverkauft ist und man sehnsüchtig nicht nur auf die neuen Waves als auch den Nachschub des Basisspiels wartet. Und um euch zu zeigen, dass sich das Warten lohnt, packen wir für euch die X-Wing Box aus.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing

Warum ist das Spiel nun so populär? Neben der attraktiven Lizenz von Star Wars ist die Verwandschaft des Regelwerks zum populären Fliegerspiel Wings of War (mittlerweile als Wings of Glory wiederbelebt) sicherlich ausschlaggebend.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing

Als Einstieg ins Spiel dient eine Grundbox für 29,90 Euro (deutsche Version) mit 3 Raumschiffen (1 X-Wing und 2 Tie-Fightern) und zahlreichem Spielzubehör.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing

Der erste Eindruck ist wie gewohnt von den Fantasy Flight / Heidelberger Produkten hochwertig. Neben dem regulären Regelset gibt es noch Schnellstarterregeln, 4 Bögen mit Tokens, Spielkarten in 2 Größen, Würfel sowie ein Reichweitenstab.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing

Das Spielmaterial ist sauber gestanzt und hochwertig gelayoutet, hier ist auch die Übersetzung gut umgesetzt. Wer Wings of War bzw. Wings of Glory kennt, wird sich vielleicht fragen, wo sind die Maneuverkarten? Nun in X-Wing gibt es keine Karten sondern ein Befehlsrad auf dem die nächste Bewegung eingestellt wird und dann das Rad zugedeckt auf die Spielfläche neben den Flieger positioniert wird. Die großen Karten stellen die Piloten da, von denen jeder Flieger über mehrere verfügt, die kleineren Karten enthalten die Fertigkeiten und Sonderregeln zu den jeweiligen Piloten wie bspw. R2D2 als Besatzungsmitglied für Luke Skywalker. Letzterer ist als Pilot nur in der Grundbox enthalten und nicht im einzeln erhältlichen X-Wing Flieger.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing

Als Tabletopportal widmen wir uns natürlich auch den Miniaturen. Diese kommen vorbemalt / pre-painted und das auf einem sehr anschaulichem Niveau. Wie für die Wings of Systeme üblich mit einer Acrylbase und Höhenstufen. Diese haben allerdings in X-Wing keine tiefere Bedeutung und sind lediglich ästhetischer Natur.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing

Die Miniaturen sind wirklich gelungen und aus der Box bereits vorzeigbar. Die Gussgräte sind minimal und wer den Gesamteindruck noch etwas aufwerten möchte, kann mit verdünntem Wash und ein wenig Trockenbürsten noch einmal Hand anlegen.

Nach dem wir nun einen Eindruck vom Spielmaterial erhalten haben, stellt sich natürlich die Frage wie spielt sich X-Wing? Es ist überraschend schnell und trotz der Sci-Fi Komponente nicht unnötig komplex. Das anders als bei Wings of Glory nur 1 Bewegung anstelle von 3 bzw. 2 vorgeplant werden, macht das Spiel dynamischer. Auch verfügen die Piloten über Punktewerte wodurch Schlachten ausgeglichener gestaltet werden können.

Wer sich selbst einen Eindruck der Regeln verschaffen möchte, kann sich diese kostenlos bei Heidelberger auf Deutsch herunterladen: Heidelbär – X-Wing Miniaturenspiel

Fazit
Wer sich für Star Wars oder Wings of War erwärmen kann, kann hier nichts falsch machen. Wer beides mag, wird dieses Spiel lieben.

Die X-Wing Box ist kleiner als die Wings of War Starter und enthält auch nur 3 statt 4 Flieger, ist dafür aber auch bei einem Preis von 30 Euro deutlich günstiger. Und dafür erhält man gewohnt hochwertiges Spielmaterial und bereits bemalte Miniaturen aus dem Hause Fantasy Flight.

Anstelle unnötig ein Risiko einzugehen und das Rad neuerfinden zu wollen, hat man auf ein bewährtes Regelwerk zurückgegriffen und dieses verbessert / ergänzt. Eine absolut kluge Entscheidung! X-Wing ist nach dem ersten Auspacken in wenigen Minuten spielfertig und die Regeln schnell erklärt. Unterhaltsame, kurzweilige Beschäftigung im Star Wars Universum. Da muss man eigentlich kein weiteres Wort mehr zu verlieren.

Der deutschen Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Heidelberger.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Batman: Deadshot

16.12.2017
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Chronicle X: Weitere Previews

15.12.20174
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Tank Chess: Kickstarter läuft

14.12.20171

Kommentare

  • Danke für die Einblicke! Allein für kleinere Randinfos wie “Luke nur im Basisspiel” hat sich das hier schon gelont – von Bildeinsichten ganz zu schweigen.

    Nun aber doch nachgefragt:
    Unterscheiden sich denn jenseits der Luke-Sache die Karten der “Erweitungen” noch wieter von denen im Basisspiel? Anders gefragt: entgeht einem was, wenn man zB mehere Basisspiele besorgt statt die Flieger einzeln (angenommen, man möchte eben mehr X-Wings und Tie Fighter – wovon ja wohl auszugehen ist…)?
    Die Modelle scheinen ordentlich geformt aus de Packung zu kommen – also keine verbogenen Panels, Tragflächen oder Waffen?

    • die 08/15 Piloten sind gleich zum Grundspiel, denn noch sind zwei besondere Piloten dabei, dies verhält sich gleich zu den Ties. Bei den X-Wings sind das Wedge der mieseste Hund unter der Sonne (Pilotenwert 9 und zieht den Ties ein Ausweichwürfel ab) und noch einen der aber net so besonders ist. Die Ties haben sogar drei besondere Piloten mit recht nützlichen fähigkeiten, Ansonsten sind da halt die Ausrüstungskarten die im grund spiel nicht gibt und zusätzliche Nummern als Marker. Das sind so weit alle Unterschiede.

      Und ja die Minis sind super verpackt und verarbeitet, da brauch man keine Angst haben. Ich habe lediglich bei einem X-wing eine leicht schief angeklebte laserkanone aber das merkt man nur bei genauer Betrachtung

  • Verbogene Minis sind eher selten. Die Flieger in den Erweiterungen haben größtenteils andere Karten als die aus der Grundbox.

  • Man kann/muss ja zwischen den generischen und den “named” Piloten unterscheiden. Während die generischen Piloten in Grundbox und Erweiterung identisch sind, liegen den Erweterungen andere “named” Piloten bei.

    D.h. um eine komplette Auswahl zu haben, benötigt man die einzelnen Schiffe jeweils 1x. Die Masse an X-Wing/TIE Fightern kann man sich via mehrfachen Grundboxen zusammen kaufen…

  • Ich habe es so angestellt, dass ich mir 2 x die Grundbox und einmal die X-Wing-Erweiterung (unter anderem) zugelegt habe. Das ergibt einen stattlichen Pool an Jägern und lässt bald alle Variationen zu. Wir spielen auch mehr als selten mit mehr wie 4 – 5 Schiffen auf der Rebellenseite.

    • Ich hol mir alles 2x von der ersten Wave/Grundbox und bei der 2ten Wave Slave1 und YT-1300 1x aber A-wing und Interceptor 2x. Damit kommt man recht gut aus.

  • Ein relativ hartes, schwach flexibles Plastik, kaum von Hand verformbar. Ich denke es würde eher brechen als verbiegen.
    Keine Gummibärchen 🙂

  • Habe die Grundbox ebensfalls 2x den 1xY-Wing und den 1xTie-Advanced.

    Muss sagen ein wirklich gelungenes Spiel, man kann Szenarions nachspielen oder größere Raumschlachten, aufjedenfall macht es riesig Spaß

  • Vielen Dank für das tolle Review!

    Haben die Raumschiffe alle den selben Maßstab, oder ist der Falcon beispielsweise kleiner?

    • Stehen alle im passenden Maßstab zueinander. Da hat FFG extra drauf aufgepasst. Und der Falk wird als “Mittelgroßes Modell” bezeichnet. Heißt: da kommt wohl noch was größeres…

      • Der Falke ist kein mittelgroßes Schiff (mehr), sondern ein großes. Irgendwann zwischen ersten Ankündigungen und Auslieferung wurde das nachträglich angepasst.
        Ich glaube nicht, das es sehr viel größere Modelle geben wird.

  • Hab am Sonntag auf der Tactica mein erstes Spiel gemacht und war sehr begeistert (an dieser Stelle auch noch mal ein großes Dankeschön an die Supporter vor ort, hat echt Spaß gemacht) Die Regeln sind recht einfach und in wenigen Minuten erklärt. Trotzdem hat es viele taktische Elemente und ist kein reines Würfelspiel.
    Minis finde ich für Prepainted schon sehr gut bemalt.
    Da weiß ich doch was ich mir als nächstes zulegen werde 😉

  • Die Review trifft Nagel auf den Kopf.
    Wings of Glory war schon packend, aber X-Wing hat ein schnelleres und packenderes Regelwerk und der Fluff zieht einfach mehr Leute.
    Mit der zweiten Welle legen sie nochmal ne Schippe drauf, denn dann kann man Han, Luke, Wedge, Lando, Boba Fett und Vader spielen.
    Das einzige was FFG für den StarWars Fan nicht liefert sind Chips und Salzstangen.
    Aber dafür kommt om 2ten Quartal das Rollenspiel 🙂

  • Naja, ich sehe das Spiel derzeit eher noch kritisch. Diesen Monat erschienen A-Wing, Tie Interceptor, Slave I und der Falke. Das mag ja noch alles mit der Grundbox gebalanced sein, auch wenn ich persönlich eher Tie Interceptoren anstelle normaler Ties stellen würde. Für mich ist fraglich, wie der langfristige Plan von FFG aussieht. Hält man sich an die Filme, bekommen die Rebellen noch den B-Wing, das Imperium den Tie Bomber und dann war es das.
    Greift FFG auf das Expanded Universe zurück, kommen hingegen noch so fragwürdige Elemente wie T-Wing und insbesondere fürs Imperium der Tie Avenger und der Tie Defender, die nach Fluff wenigstens beide besser sind als vieles, was die Rebellen stellen können. Ich werde mich noch etwas zurückhalten und warten, wie es sich in Zukunft entwickelt, bevor ich zugreife.

    • Wenn sie das EU mit einbeziehen gibts auch genug Schiffe für die Rebellen um in der Balance zu bleiben. E-Wing etc. Würde mich freuen, suche seit Jahren nach nen bezahlbaren Modell von dem Jäger.

    • @Puppet: Och, so schlecht finde ich die Sachen aus dem Expanded Universe eigentlich nicht. Was noch gehen würde:
      Transporter für Imperium (Lambda Shuttle) und für die Rebellen (Blockadebrecher).
      Kleinere Raumkampfschiffe wie zum Beispiel die Correlianische Fregatten.

      Und dann besteht ja immer noch die Möglichkeit, dass man andere Fraktionen (Yuzhan Vong, Schmuggler, Kopfgeldjäger) oder Epochen herausbringt (The New Saga mit Jedis, Republik, Seperatisten, Naboo etc.).

      Offen gesagt, brauch ich aber nicht 100 Schiffe, die klassischen Schiffe plus ein paar Exoten reichen mir da völlig.

      mfg
      Tobias

      • Wobei die Correlianische Korvette ja echt riesig wäre…Ein YT-1300 ist knappe 27 Meter lang, eine CR 90 Korvette 150 Meter. Wäre das im Maßstab, wäre das Ding ja fast einen dreiviertel Meter lang. Das erscheint mir doch ziemlich unrealistisch. Da dürfte es eher in die Jägerrichtung weitergehen, eventuell mit alternativen Zeiten und Dingern wie dem N-1 Starfighter, Vulturer Droidfighter, oder in die andere Richtung irgendwas in der Galaktischen Allianz, Sithkriege oder wasweißich…

      • Werden mir auch reichen, denke ich! Man muss ja nicht immer alles spielen. Macht euch das Spiel so wie ihr es wollt. Nach der 3. Wave und allen Schiffen aus den Filmen kann man das Spiel auch als komplett sehen und fertig. Genug Auswahlen gibt es!

    • Huch, da bin jetzt selber in die Maßstabsfalle gestolpert. Stimmt in der Größe halte ich das Ding nicht für machbar.

      Gruß
      Tobias

  • Eine Frage:

    wenn ich die Regeln korrekt zusammenfasse, dann spielt sich das Ganze doch in 45°-Winkeln ab, oder?
    Warum stehen die Schiffe im Regelbuch dann Kreuz und Quer?

    • @SirTycho

      Ist schon richtig. Wenn aber ein Schiff mit einem anderen kollidiert muss es den Pfad auf der Schablone zurückgehen, bis die Basen sich nur noch berühren. Dann kann es durchaus “krumm” stehen. Die Aufstellung schreibt es einem auch nicht vor alles exakt ausrichten zu müssen.

  • Oh man, ich hoffe, dass endlich bald meine Bestellung eintrifft, damit ich diesen super Eindruck dieses Spiels teilen kann. Ich bin jetzt wirklich am überlegen, ob ich die Grundbox gleich ein zweites Mal bestellen sollte…

  • Schönes Review Ich denke, ich werde mir X-Wing auch irgendwann mal zulegen. Es ist ein schönes, kleines Spiel, bei dem man keine Tonnen von Miniaturen braucht und dass man daher auch mit Freunden Spielen kann, die nicht in der Szene drin sind

    quasi ergänzend kann ich auch das unboxing des Spiels anbieten

  • Bin wirklich froh Anfang Januar noch ne Box im Spiele Max bekommen zu haben. Überall war das Spiel ausverkauft… in die haben sie zum halben Preis verscheuert. 😀

  • Ist das Grundspiel mit den 3 Fliegern schon spielbar oder braucht man auf jedenfall zusätzliche Flieger? Falls ja, was wäre denn eine angemessene und ausbalancierte Grundausstattung? Noch ein X-Wing und 2 Tie-Fighter?

    • Spielbar ist ein dehnbarer Begriff.

      Ja, man kann damit schon ganz gut Spaß haben, aber das richtige Feeling kommt auf, wenn man auf jeder Seite 100 Punkte stehen hat. Das geht auf Rebellenseite recht fix (Eigentlich nie mehr als 4 Flieger, ändert sich mit dem kommenden A-Wing), das Imperium fliegt teilweise mit 8 TIE Fightern in die Schlacht…

      TIE Advanced benötigt man eignetlich nie mehr als ein-, maximal zwei mal.
      Y-WIng ist einmal fast schon Pflicht, mehr aber eher selten…

  • So,alles klar. Damit habt ihr es geschafft das ich endlich wieder was sinnvolles mit meinem Geld anstelle. Danke, liebes Brückenkopfteam.:)
    Ich denke das ich mit dem Spiel auch ein paar meiner nicht TT spielenden Freunde an den Tisch bekomme und in der Vitrine sehen die Minis bestimmt Super aus.

    Nur eine Frage bleibt. Worauf spielt man das Ganze? Hexfeld oder normale Weltraummatte? Wenn ja, gibts da vielleicht ne optisch ansprechende Empfehlung? Kann man Gelände einsetzen?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen