von Dennis | 28.02.2013 | eingestellt unter: Brettspiele, Reviews, Science-Fiction

Review: X-Wing 1. Welle

Ein Grundspiel ist nicht gern allein und die 3 Flieger freuen sich in der 1. Welle über Zuwachs.Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave

Einzeln erhältlich sind als Unterstützung neben den in der Grundbox enthaltenen X-Wing und T-Fighter der Y-Wing und der Tie-Advanced. Preislich schlagen die Flieger mit jeweils 11,95 Euro zu buche.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave

Der Preis von knapp 12 Euro klingt im ersten Moment etwas heftig für einen einzelnen Flieger, relativiert sich aber nach dem Öffnen des Blisters.

Der Vergleich offizielle Produktphotos und ausgelieferte Ware stimmt überein, hier entspricht alles der Wahrheit.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave

Jeder Flieger verfügt über 4 unterschiedliche Piloten, beim Tie-Advanced natürlich niemand geringeres als Darth Vader, wodurch dieses quasi zur Pflichtergänzung wird. Beide Flieger enthalten entsprechende Ausrüstungskarten und zusätzliches Spielmaterial wie die Bewegungsdrehscheiben, Schildmarker und Status Token. Beim Y-Wing ist zu dem noch die Spielkarte für die Ionenkanone enthalten, welche feindliche Flieger in ihrer Bewegung deutlich einschränkt.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave

Wie auch beim Grundspiel alles hochwertig produziert und die Übersetzung ohne Beanstandung.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave

Die Flieger sind natürlich vorbemalt und dies auch wieder auf einem sehr soliden Niveau.

Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave Fantasy Flight Games - Star Wars X-Wing 1st Wave

Fazit
12 Euro sind zwar keine kleine Summe für die Flieger, aber verglichen mit den Preisen der Micro Mashines oder Revell Pocket Kits fair, vor allem da man hier noch das umfangreiche Zubehör mit einberechnen muss, welche bspw. bei Wings of War nicht enthalten waren.

Die 1. Welle bietet mit den 4 Fliegern zwar wenig Überraschungen, aber ein solides Pflichtprogramm mit Darth Vader und Luke (Grundbox) und lässt Platz für die großen Erwartungen wie Slave 1 oder Millenium Falcon in den nächsten Waves.

X-Wing mit einigen Zusatzfliegern kostet damit etwa soviel wie ein 28mm Skirmish, benötigt aber deutlich weniger Vorbereitung und mit Ausnahme eventuell einer Spielmatte keine zusätzlichen Kosten für Gelände.

Der deutschen Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Heidelberger.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.201715
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Rambo The Board Game: Kickstarter angekündigt!

10.12.201719
  • Brettspiele
  • Fantasy

Legend of the five Rings: Battle for Rokugan Release

08.12.20175

Kommentare

  • Gibt es schon Informationen zur dritten Welle. Bzw. welche Schiffe noch kommen sollen. Ein B-Wing wäre super, genauso wie ein Shuttle.

  • Nein, es gibt noch keine Informationen, die nach außen dringen dürfen, aber gestern haben wir erfahren, das wir auf der Star Wars Celebration im July die Wave III Schiffe werden in Vitrinen ausstellen dürfen…Ich freu mich schon, denn die sehen geil aus…

  • Jop, ich kann nur bestätigen, dass X-Wing sehr viel Spaß macht. Die Minis sind für Pre-Paint auch wirklich gut bemalt, da kann man eigentlich nichts beanstanden. Und wie anagesprochen lohnen sich die Ergänzungspacks auf jeden Fall – auch für X-Wing und Tie-Fighter. Dort vor allem wegen der neuen Charakterpiloten und weiteren Ausrüstungskarten.

    Und der Preis geht doch voll in Ordnung, wenn man mal bedenkt, was da GW oder Hawk Wargames so für eine unbemalte Resin Miniatur haben wollen. (Das ganze Spielmaterial darf man ja nicht vegessen!)

  • Hab ich da jetzt was falsch verstanden? Ihr schreibt das es neben den, in der Grundbox erhaltenen X-Wing und TIE-Fighter jetzt neu den Y-Wing und TIE-Advanced gibt.
    Aber auf der Heidelberger Seite und auch auf Amazon sind doch schon Millenium Falke, Sklave 1, A-Wing und TIE-Abfangjäger zu bekommen.

    Hab ich da jetzt irgendwas verpasst? o.O

      • Und ich habe diesen Bericht so verstanden das Wave 1 gerade erst raus ist und da 2 nach 1 kommt habe ich daraus interpretiert das nach annahme der Redaktion Wave 2 noch gar nicht raus ist.

        Hab ich wohl falsch verstanden

  • Schön zu lesen, dass sich alle in ihrem Urteil einig sind. Das macht die Kaufentscheidung einfach. Lambda-Klasse und B-Wing wären auch meine nächsten Wünsche

    • Das Ding ist, für B-Wing und Tie-Bomber bräuchte man auch entsprechende Ziele, denn für den Dogfight sind sie ja nun nicht konzipiert.

      Da brauchen wir wohl doch bald die ein Meter lange Fregatte =D

      • Naja ich könnte mir größere Schiffe als so eine Art “Gelände” vorstellen oder eine kleine Asteroidenstation, dann hätten B-Wing und co. Ziele.

      • Naja, für den TIE-Bomber stimmt das wohl, aber der B-Wing wird sowohl als Angriffsjäger als auch als Jagdbomber genutzt, ist also nichtmal ein reiner Bomber. Damit kann man auch gegen andere Jäger antreten.

  • AT-AT vs. Snowspeeder könnte ich mir noch gut als Ableger vorstellen. Ähnlich wie bei “Battle of Hoth” (anyone?) müsste der imperiale Spieler dann über das Spielfeld kommen, um ein Missionsziel zu zerstören, während der Rebellenspieler genau das versucht, so lange wie möglich zu verzögern.

    • Die Modelle waren aber bei jedem Spiel bescheiden. Bei Lego gehört schon viel Phantasie dazu und die Pappaufsteller beim Brettspiel (wobei “Brett” übertrieben ist) waren besonders uncool.

  • Einen AT-AT kann ich mir gut vorstellen. Im Maßstab wären das knapp 8cm Länge. Neben einem X-Wing wirkt er gar nicht so groß. Dafür wären die Snowspeeder würden die Snowspeeder etwas fitzelig werden.

  • Ich lann mir auch gut vorstellen, dass sie die ganze Box nochmal in die Klonkriege verlagern. Ähnlich wie es bei Wings Of Glory vom WWI in den WWII der Fall war. Durch die Anime-Umsetrztung gibts da sogar noch mehr ausschlachtbares Material

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen