von BK-Carsten | 29.05.2013 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Tau Späher

Ein Blick auf die neuen Plastik Späher.

Mit der Neuauflage des Sternenreichs der Tau wurden auch die Späher Modelle überarbeitet. Neben neuen Ausrüstungsoptionen ist die größte Neuerung die Umstellung auf Plastik.
Was der Plastikbausatz so hergibt und ob sich die Investition von 25,00€ lohnen haben wir uns einmal für euch angeschaut.

Lieferumfang:

Packungvorne Packunghinten VergleichFK

Die Späher kommen in einem erstaunlich flachen Karton. Erstaunlich, wenn man die Späher-Verpackung mit der der Feuerkrieger vergleicht. Die der Feuerkrieger ist wesentlich dicker, obwohl sie nur zwei Infanterie-Modelle mehr enthält.

Damit sind wir auch schon bei der Anzahl der Modelle: Auf engem Raum sind 10 Späher und drei Drohnen in zwei Gussrahmen untergebracht. Neben den beiden Gussrahmen sind zehn Infanterie Basen und drei Flugbasen enthalten.
Eine weitere Neuerung ist die sehr ausführliche Bauanleitung.

GR1v GR1h GR2v GR2h

Basen Bauanleitung

Zusammenbau:

Die beiden Gussrahmen sind wirklich eng bestückt. Die Modelle können in vielen Positionen zusammengebaut werden. Und da kommt die 18(!) Seiten lange Bauanleitung ins Spiel: In der Anleitung kann man sich alle Posen vorher anschauen und findet die entsprechenden Teile anhand der Nummerierung im Gussrahmen wieder. Die Teile sind so aufeinander abgestimmt, dass man vermeiden sollte sie durcheinander zu bringen. Was bedeutet, dass man die Minis nach und nach zusammen bauen sollte und nicht erstmal alle Teile aus dem Rahmen löst.

GRDetail

Zur Option stehen zehn normale Späher mit Pulskarabinern, davon können drei zu Spähern mit Massebeschleuniger- oder Ionengewehren gebaut werden. Im Rahmen sind auch Teile um einen Späher als Teamführer zu gestalten.
Am Ende bleiben noch Bits, mit denen man die Miniaturen weiter bestücken kann, etwa Munition, Pistolen, Taschen oder Dinge, die aussehen wie ein Getränkehalter im Auto.

TeamführerEinzelteile FernglasEinzelt MassebeschlEinz IonengEinz

Vlnr.: Teamführer, Modell mit optionalem Aufbau, Variante Massebeschleuniger, Variante Ionengewehr

Zusatzbits

Ein Späher besteht aus mindestens sieben Teilen: Kopf, Antenne, Zielmarker, Torso, zwei Arme und Beinpaar. Je nach Option auch mal mehr Teile.
Die Antennen sind so filigran, dass mir zwei kaputt gegangen sind. Eine brach beim lösen aus dem Gussrahmen die andere brach unterm Schmirgelpapier.

ZerbAnt

Aus den Gussrahmen lassen sich drei Drohnen bauen. Einmal die große Aufklärungsdrohne und zwei kleine Drohnen. Bei den kleinen hat man die Wahl zwischen der neuen Grav-Inhibitordrohne und der Pulsbeschleunigerdrohne oder der alt gedienten Angriffsdrohne, der Schilddrohne und der Markerdrohne. (Für dieses Review werden natürlich die neuen Drohnentypen zusammengebaut.)

Drohne1Einz Drohne2Einz AufkDrohneEinz

Vlnr.: Grav-Inhibitordrohne, Pulsbeschleunigerdrohne, Aufklärungsdrohne

Da die Teile so eng beieinander liegen und relativ viele Angusstellen haben eignet sich zum herauslösen am besten ein flacher Seitenschneider. Der Gussgrat, der dort entsteht wo die beiden Formhälften aufeinander treffen, fällt meistens harmlos aus. Auch verläuft er nicht quer über Gesichter oder andere Details. Trotzdem kommt man nicht ganz ohne Grat an prominenten Stellen aus.

GussgratHelm

Design und Details:

Im Vergleich zu den Plastik Feuerkriegern hat Games Workshop mit den Spähern einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die Details sind scharf und es verlaufen kaum auffällige Grate an Teilen längs, wo man sich fragt, ob das ein Grat oder ein weiterer Finger ist. Besonders gefällt, dass es keine schwammigen Stellen mehr gibt. Also solche Stellen, wo man beispielsweise nicht wusste wo die Waffe aufhört und die Kleidung anfängt.
Die möglichen Posen sehen gut aus. Erstmal fällt die Dynamik ins Auge, dazu kommen die kleinen Details, die man einbauen kann: Es gibt etwa Armkombinationen, wo ein Späher sein Gewehr nachlädt oder die Batterie des Massebeschleunigers wechselt.

Teamf1 Teamf2 Teamf3 Teamf4

Teamführer

Ferng1 Ferng2 Ferng3 Ferng4

Optionaler Aufbau mit Fernglas

Masseb1 Masseb2 Massebe3

Massebeschleunigergewehr

Ioneng1 Ioneng2 Ioneng3 Ioneng4

Ionengewehr

Tasche

Mit zusätzlicher Tasche

Toll gelöst ist, dass die Aufklärungsdrohne tatsächlich in einen Tau Teufelsrochen passt. Dafür kann man die Kanone der Drohne einklappen.

Drohnen1 Drohnen2 AufkDrDetail

AufkDrinPanzer AufkDrausPanzer

Natürlich darf in einem Review die “Gegenüberstellungswand” nicht fehlen:

GrößeWand VergleichSM

Fazit:

Die Späher sind ein Highlight der neuen Tau. Sie kommen nicht mit einem großen Knall daher, wie der Sturmflut, sondern bestechen durch Details.
Dynamische Posen, viele Optionen, sauberer Guss (im Verhältnis zu anderen Spritzguss Miniaturen), Passgenauigkeit und nicht zuletzt ein fairer Preis (an GW-Maßstäben gemessen) sorgen wohl dafür, dass die Späher ihren Weg in viele Tau Armeen finden werden.
Etwas unschön ist der Platzmangel im Gussrahmen und der damit verbundene Aufwand beim Herauslösen der Teile, aber das ist im Grunde fast schon Kritik auf albernem Niveau. Ansonsten sind höchstens die Antennen etwas sehr filigran, aber auch das ist vernachlässigbar.
Der Zusammenbau ist nicht kompliziert, fordert aber etwas Geduld und besonnenes Vorgehen. Wer normalerweise erstmal alle Teile aus dem Rahmen löst und sich dann Gedanken über Posen macht sollte sich hier unbedingt am Riemen reißen.

FullTeam

Das, was man aus der Box gebaut bekommt.

SPDetail1 SPDetail2

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner TabletopShop Hamburg erhältlich.

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Steel Behemoth

29.11.201725
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Lord of Horror

23.11.20176

Kommentare

  • Danke euch für diesen Beitrag, bin normal kein GW-Fan mehr, aber ich glaub ich kauf sie mir für die Vitrine, bevor GW wieder merkt, wie gut die Box wirklich ist und den Preis um 5 Euro anhebt.

  • Die Späher Gefallen mir sehr gut. Selbst der Preis ist, für GW Maßstäbe, anständig und dem Umfang der Box absolut angemessen.

    Mir schwebt da schon ne Einsatzmöglichkeit vor…
    Kennt einer von euch einen Hersteller der ordentliche Echsenmenschen-Köpfe im Angebot hat?

  • Scheinen ja richtig schöne Minis zu haben die Tau.
    Auch wenn ich nicht verstehe, warum der gaaaanz große Kampfanzug keine HQ ist.
    Spiele aber auch schon lange nicht mehr, sondern bemale nur noch.

  • Kann mich nur anschließen. Eine sehr gute Box, bei der Preis/Leistung wirklich stimmen. Was GW da an Optionen auf den Gussrahmen gequetscht hat ist schon beeindruckend. Meiner Meinung nach einer der besten GW Boxen der letzten Monate.

  • Fand die Box auf jeden Fall sehr gut um z.B auch Feuerkrieger und ihre Anführer modelltechnisch aufzuwerten. Waren mehr als genug Bitz drinne.

  • Irgendwie scheinen die da mit der Lore Probleme zu haben wenn der Späher so groß wie ein SM ist. Hoffentlich sind neue SMs, falls sie irgendwann einmal erscheinen, größer.

    • Das Problem gab es doch schon immer. Das Größenverhältnis von Space Marines und imperialen Soldaten hat zum Beispiel noch nie wirklich gestimmt. Aber was willst du auch machen? Wenn man die normalgroßen Modelle verkleinert, sind sie zu filigran, macht man die Marines größer, werden sie zwangsläufig teurer…

      • Mal davon abgesehen dass der Kopf eines Imperialen Soldaten ein viertel seiner Körpergrösse ausmacht.

    • Das wäre schön aber das glaubst du doch wohl selber nicht.
      Schließlich müsste GW dann sein mit Abstand größtes Miniaturen Sortiment komplett neu umstellen
      (Space Marines, Space Wolves, Dark Angels, Blood Angels, Black Templers, Chaos Space Marines, Grey Knights, Deathwing, Legion of the damned)
      Also ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster, aber ich behaupte mal das wird in meinem Leben wohl nicht mehr passieren 😉

  • Die Box ist super, nur eins verstehe ich nicht… warum geht man mit groben Schleifpapier statt einer feinen Feile an die Minis ran?

    • Dachte ich mir auch…habe mir dafür extra eine alte Nagelfeile besorgt, die raspelt auch Plastik super.
      Zum Review: Schön und ausführlich!
      Zur Box: Ich fass es nicht, das ist ja fast günstig!
      Nur brauche ichs eben nicht 😀
      MfG
      Thorin

  • Vielen Dank.
    Ich finde eure Reviews werden immer besser.Klasse Fotos und wirklich objektiv berichtet.
    Weiter so 😉

  • Um ehrlich zu sein, ich verstehe die Preispolitik von GW nicht.

    Schaut man sich die Gussrahmen an sind 25 € echt ok.

    Schaut man sich die neuen Eldar an, sind die total überteuert.

    Kann es sein, dass GW absichtlich die Armeen die weniger Leute spielen subventioniert und bei den beliebten Armeen wie Eldar oder Space Marines ordentlich abkassiert?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen