von Dennis | 11.01.2013 | eingestellt unter: Reviews, Warlord Games / Bolt Action

Review: Bolt Action M24 Chaffee

Passend zu den Rangern die wir kürzlich rezensiert haben, schauen wir uns den leichten Panzer M24 Chaffee an.
Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank

Bolt Action bietet den M24 Chaffee als Resin- Zinn Bausatz im 28mm / 1:56 Maßstab an. Der Bausatz kostet 20 GBP.

Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank

Die Resinteile sind in Luftpolsterfolie eingepackt und die Zinnteile bzw. Gussäste in einem Zipbag.
Aus Resin kommen das Panzerchassis (Hülle mit Seitenteilen) sowie der Turm. Aus Zinn liegen dem Bausatz das Geschütz, die Klappen, ein MG samt Schütze und 3 unterschiedliche Köpfe des Panzerkommandanten bei.

Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank

Die Gussqualität ist solide. Die Zinnteile verfügen über Gussgrate und beim Resin sind es hier und da ein paar Häutchen. Alles noch im normalen Bereich.

Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank

Beim Zusammenbau fällt auf, dass die Seitenteile / Ketten leicht gewölbt sind, wodurch Spaltmaße entstehen. Der Turm musste an der Unterseite etwas abgefeilt werden um in das Chassis zu passen.

Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank

Auch die Zinnteile passen weitestgehend, wobei hier gerade bei den Kleinteilen immer wieder ein Blick auf die Packung oder auch Recherche notwendig ist, da keine Bauanleitung beiliegt. Turmklappen oder Geschütze sind da kein Problem, aber gerade kleinere Anbauten wie Scheinwerfer oder ähnliches sind zeitaufreibend.

Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank

So sieht der fertig gebaute Panzer aus. Die Lücken wurden mit etwas Acrylspachtel verkleidet und sollten nach der Grundierung nicht mehr ersichtlich sein.

Im Größenvergleich zeigt sich auch warum der M24 Chaffee ein leichter Panzer ist und wie er sich im Vergleich mit den anderen Bolt Action Panzern (welche wir auch noch in Rezensionen näher beleuchten werden) schlägt.

Bolt Action - Tank Comparison Bolt Action - Tank Comparison

Bolt Action setzt den M24 wie folgt in Szene.

Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank Bolt Action - M24 Chaffee Light Tank

Fazit
Als leichter Panzer und für ein Modell dieser Größe sind 20 GBP (rund 25 Euro) schon eine ziemliche Hausnummer. Für das gleiche Geld erhält man den Panzer auch als 1:35 Bausatz (was aus Sicht des Maßstabs nicht passt, es geht hier eher um den Preis-Leistungsvergleich), der deutlich größer und detaillierter ist.
Die Gussqualität ist ähnlich wie die Passgenauigkeit zufriedenstellend. Wer Plastikbausätze gewohnt ist, wird hier nicht unbedingt direkt begeistert sein. Gerade was die Vorbereitung, also das Waschen des Resins und eventuelles geradebiegen der verzogenen Teile angeht.
Wir sind gespannt wie sich die kommenden Fahrzeugbausätze aus Plastik von Bolt Action schlagen werden.

Quelle: Warlord Games

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Steel Behemoth

29.11.201725
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Lord of Horror

23.11.20176

Kommentare

  • Man sieht es dem Fahrzeug das quasi an, dass die Form noch frisch ist.
    Gibt es auf dem Markt auch noch Alternativen im gleichen Maßstab? Aus meiner Sicht sind1:35 Panzer doch wohl etwas zu groß für 28mm Miniaturen.

    Zum füllen und verspachteln würde ich keine herkömmliche Spachtelmasse benutzen. Diese Massen finden i.d.R. keinen Halt auf dem Resin und bröseln früher oder später einfach wieder ab. Wäre doch schade …

    • Wie oben geschrieben hat Dennis Acrylspachtel verwendet, das ist spezielle Spachtelmasse für den Modellbau (Vallejo Plastic Putty).

      Ich glaube niemand ist so naiv, dass er Fugenmasse aus dem Baumarkt für seine Modelle verwendet… 😉

      • Bin ich hier in einem Handwerksforum oder einem Portal das sich mit dem Thema Tabletop auseinandersetzt?
        Von daher kannst du schon ausgehen, dass ich mich breits auf eine herkömmliche, handelsübliche Spachtelmasse aus dem Breich “Tabletop” beziehe. Diese Produkte, wie sicherlich auch das Vallejo Plastic Putty, besitzen viel zu wenig Lösungsmittel um mit dem Resin eine dauerhafte Verbindung einzugehen.

      • In dem Fall muss ich leider sagen, dass Deine Aussage falsch ist. Ich nutze Vallejo Plastic Putty schon ewig und gerade in Verbindung mit Resinmodellen. Bisher habe ich damit noch nie auch nur ansatzweise schlechte Erfahrungen gemacht.

        Hinzu kommt, dass auf die Spachtelmasse gerade in dünnen Fugen im Grunde keinerlei Kräfte einwirken, die irgendwie zu einem “rausbröseln” führen könnten.

        Und gewöhn Dir bitte einen etwas anderen Umgangston an, auf so ein Rumgepatze habe ich nämlich nicht die geringste Lust.

      • Das sind eben deine Erfahrungen und ich schreibe von meinen Erfahrungen.

        Mir erst zu unterstellen, ich hätte den Artikel nicht aufmerksam gelesen und Naivität vorwerfen ist auch nicht gerade ein “freundlicher Umgangston”.

        Wald? Raus, rein und so …

    • Den M24 gibt’s z.B. noch von “Company B”. “Die Waffenkammer” hat auch eine größere Auswahl an 2. WK Fahrzeugen in 1/56, allerdings (noch) keinen M24.

      Meiner Erfahrung nach sind beide qualitativ einen Ticken besser als WG, allerdings auch nicht günstiger.

      Ansonsten wären noch 1:48 Modelle eine mögliche Alternative (z.B. von Tamiya).

      • Man muss dann nur Konsequent 1:48 oder 1:56 verwenden, das mischen von beidem sieht seltsam aus. Leider passiert das aber auch Herstellern, dass der eine Panzer größer ausfällt als der andere, wie mir auch auf Sweetwater bestätigt wurde.

  • 1:35 ist deutlich zu groß. 1:48 passt da schon eher.

    Wobei man bei 1:35 in der Regel mehr verkauft. Der Vergleich also nicht ganz passt zum Modell hier.

    • Wie oben beschrieben ging es mehr um die Preis-Leistung, dass die 1:56 Fahrzeuge von Bolt Action vergleichsweise teuer sind und man anderweitig größere Bausätze (fast doppelt so groß), mit mehr Details erhält für gleiches Geld. Dass im Modellbau dank Ätzteilen und zusätzlicher Anbauteile nach oben natürlich noch Luft ist, ist klar.

  • Schicker Chaffee und ein wie immer gelungenes Review. Die Qualität scheint ja wirklich sehr gut zu sein.

    PS:
    Schade, dass ihr keinen der sovjetischen Panzer von Bolt Action reviewen werdet…

    • Zu Größenvergleichen mit anderen Herstellern, bieten sich im Grunde bspw. nur Waffenkammer oder Company B an. Da müsste dann aber auch genau der gleiche Panzer vorliegen, weil es wenig Sinn macht eine StuG von Warlord Games neben einen Hetzer von Waffenkammer zu stellen.

      Ein Vergleich zu GW ist – vor allem für historische Fahrzeuge – unrelevant, da die GW Fahrzeuge über keinen durchgehenden Maßstab verfügen und es auf das Fahrzeug stärker ankommt als auf den Maßstab. Ein Tiger in 1:35 ist viel zu riesig, in 1:48 ist selbst ein Cromwell länger als eine Chimäre, dafür aber deutlich niedriger und leichter. In 1:56 ist ein Panzer II kleiner als ein Land Speeder und sieht aus als könnte er von einem Space Marine Panzer überfahren werden. Daher kann man nicht sagen Maßstab 1:XY passt zu nicht historischem 28mm, weil es immer auf das Fahrzeug ankommt.

      • http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/armourcomparisoniopwdcjfu.png

        Von links nach rechts. Centurion-Abrams 1:35, GW, Bradley-Merkava 1:48,GW
        Tamybausätze in 1:48 können teurer sein.
        Es gibt aber auch andere Hersteller die günstiger sind.
        Leider ist das 1:48 Angebot dort auch eher übersichtlich.
        Ich finde das Bolt Action mittlerweil recht interessante Fahrzeuge hat,
        bei denen man dann auch keine Ketten aus Einzelglieder pusseln muß.
        Allerdings würde ich ein WW 2 Game eher im kleinen Maßstab bevorzugen.
        1:72 oder 1:100.

      • Das Vergleichsbild ist jetzt nicht von mir.
        Aber Merkava in 1:48 gibt/gab es von Academy, Kitech und Zhengdefu.
        Hin und wieder findet man die in der Bucht.
        Die sind eher zum spielen gedacht.
        Motor, Batteriefach Gummiketten.
        Von denen gibt es auch noch andere “moderne” Panzer.
        Und sehr selten auch noch ein paar Radpanzer.
        Mal den Kitech rausgekramt…
        http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/sany0331kpuqmenvcb.jpg

  • Naja, ein “guter” 1:35 M24 Bausatz kostet gern das Doppelte, da hat man dann aber Ätzteile und eine wahnsinnig detailierte und orginalgetreue Ausführung. 🙂

    Danke für das Review!

  • Schöner Review, ist immer gut die Warlord-Sachen mal unbehandelt zu sehen.

    Mich würde es freuen wenn ihr die Maße der Modell mit angeben könntet, damit man sehen kann ob sie akkurat umgesetzt.

  • Erstmal danke für das Review!
    Warum hier überhaupt 1:35 in den Raum geworfen wird, ist mir schleierhaft…

    Was die historischen TT’ler viel eher interessieren wird: ist der BAM/WG Bausatz “richtig” skaliert. Als Referenz würde ich hier wie bereits von Dennis erwähnt JTFM / “Die Waffenkammer” sehen, die mMn am besten (am ehesten 1:56) skaliert sind. Erfahrungsgemäß fallen einige (nicht alle) der BAM/WG Fahrzeuge deutlich kleiner aus, eher so Richtung 1:60 wie die Westwind Fahrzeuge. Wir haben bei uns im Verein einiges an Fahrzeugen der versch. Hersteller und achten da mittlerweile sehr drauf. JTFM/Die Waffenkammer ist bisher wohl am besten, auch was die Gußqualität angeht.

    Auch wenn die Unterschiede hier im Zentimeterbereich liegen, wirken die kleineren Modelle einfach “falsch”.
    Wäre es möglich, dass man nochmal aufgrund der Länge/Breite/Höhe des Modells eine Rechnung (mit den realen Abmessungen) bekommen könnte? So wie hier z.B.:
    http://mainly28s.com/review/+1941V.t-34-76.41.001.html

    Länge entspricht eher 1:XX, Breite eher 1:YY

    Wäre prima wenn das möglich wäre …Danke 🙂

    P.S.

    Falls es jmd interessiert, wir haben letztens alle im bei uns im Verein verfügbaren Modelle verglichen:

    Das BAM StuG ist recht gut skaliert,
    ebenso passen BAM und JTFM Shermans gut zueinander
    BAM Tiger I ist definitiv zu klein, insbesondere zu JTFM
    Westwind Panzer IV ist erheblich zu klein, kleiner als BAM und JTFM
    T-34 von BAM sind OK, vielleicht nen Tick zu klein.
    Alte BAM SdKfz 251 sind auch nen Tick zu klein

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen