von Dennis | 15.02.2013 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer / Age of Sigmar

Review: Kriegsherr des Chaos

Anders als erwartet, ist der Kriegsherr des Chaos als Plastikminiatur und nicht aus Finecast herausgebracht geworden.

Nach dem eher durchwachsenem Eindruck, den Belial im letzten Monat hinterlassen hat, wollten wir uns in der nächsten Review eines Charaktermodells einem Plastikbausatz zuwenden.

Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos

Der Kriegsherr des Chaos kommt in einem Clampack für 20 Euro. Ein kleiner Gussrahmen mit Bauanleitung auf der Rückseite des Frontcovers. Das Modell kommt zudem mit einer vormodellierten 25mm Base.

Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos

Der Detailgrad und die Gussqualität des kompakten Gussrahmens sind wirklich beachtlich. Allerdings gibt es erneut ein altes Problem, da Games Workshop einmal mehr Einzelteile an ihren Details im Gussrahmen befestigt, wie im zweiten Bild zu sehen ist.

Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos

Die erste Enttäuschung die der Käufer hinnehmen muss, fällt bei einem simplen Vergleich auf: Man bezahlt 20 Euro für einen kleinen Gusrahmen in derselben Größe wie die anderen Plastikcharaktermodelle, die ebenfalls ein Modell auf 20 bzw. 25mm Bases abdecken, aber nur die Hälfte kosten (11,50 Euro). Warum also 8,50 Euro Aufpreis?

Da tröstet auch nicht die Liebe zum Detail hinweg, beispielsweise dass man sich die Mühe gemacht hat, auch nicht sichtbare Bereiche des Modells wie die Innenseite des Mantels oder die Rückseite des Torsos zu modellieren.

Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos

Es ist dennoch überraschend, wieviele Einzelteile in dem kleinen Gussrahmen untergebracht wurden und die Plastizität, die aus dem Plastik herausgeholt wurde, ist schon beachtlich. Der Zusammenbau geht leicht von der Hand und ist schlüssig.

Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos

Die Aufteilung der Einzelteile ist klug gewählt und man würde dem gebauten Modell wenn es grundiert ist, kaum noch ansehen dass es aus Plastik ist. Wenn man von den dünnen Spalten an den Schulterpanzern absieht. Diese lassen sich mit etwas Liquid Putty oder einem dünnen Streifen Plastikkleber jedoch beheben.

Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos

Der Kriegsherr des Chaos ist allein durch die hochgestellte Base schon größer und hervorstechender als andere Modelle. Neben dem Kriegsherr des Chaos finden sich auf unserem Vergleichsbild das 8,50 Euro günstigere Charaktermodell (leicht umgebaut) und der klassische Vergleichs-Space-Marine. Daneben möchten wir einmal zeigen, welch langen Weg die Chaoschampions hinter sich haben von den späten 80ern / frühen 90ern, Vardek Crom aus dem Jahr 2004 und dem neuen Kriegsherr weitere 9 Jahre in der Zukunft. Daneben noch der Vergleich mit einem Avatars of War Chaoslord, mit und ohne Höhenbereinigung.

Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos

Zum Schluss noch einmal die rund um Ansicht. Eine Pose die Arroganz und Überlegenheit ausstrahlt, auch wenn ein Speer nicht die erste Wahl gewesen wäre für ein Charaktermodell. Eine Hellebarde oder Axt wäre passender zum brutalen Erscheinungsbild eines Chaosmodells.

Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos Warhammer Fantasy - Kriegsherr des Chaos

Fazit

Nach den ersten Bildern aus dem White Dwarf sind wir noch davon ausgegangen, dass es sich bei dem Modell um eine Finecast Miniatur handelt. Es ist erstaunlich, welchen Detailgrad und welche Plastizität Games Workshop in dem kleinen Gussrahmen unterbringt.

Dennoch täuscht dies nicht über den ungemein dreisten Preis von 20 Euro hinweg, der auf oder gar über dem Niveau der Metall / Finecast Modelle liegt. Zumal es auch günstiger geht und selbst die 11,50 Euro der anderen Modelle in der gleichen Gussrahmengröße schon eine preisliche Ansage waren. Einziges Trostpflaster, die Plastikmodelle tragen nicht das Risiko der massiven Qualitätsmängel der Finecast Modelle.

Auch ist es nach wie vor unklar, wieso man – wenn die Gelegenheit sich schon bietet – keine optionalen Bitz wie die Wahl aus zwei Waffen oder Köpfen im Gussrahmen unterbringt, soviel Platz wäre noch da gewesen und angemessen wäre es bei dem übertrieben hohen Preis alle Mal. Für das gleiche Geld erhält man bei Games Workshop selbst bspw. 10 Chaoshunde, Skelette, Ghoule oder kurzum komplette kleine Regimenter.

Warhammer Fantasy ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Tree Herder

01.12.201711
  • Kings of War
  • Reviews

Review: Steel Behemoth

29.11.201725
  • Fantasy
  • Reviews

Review: Lord of Horror

23.11.20176

Kommentare

  • Eine schöne Figur, keine Frage. Aber 20€ für einen Minigussrahmen? Gehts noch? Ich habe hier Modellbaufiguren in 1:16, die um ein vielfaches detaillierter sind und natürlich umfangreicher, und die kosten 10-16 E pro Bausatz.

    Dann noch nicht mal den größten Vorteil nutzen und der Figur alle der Regeln nach möglichen Ausrüstungsgegenstände mit zu geben ist einfach ein Witz.

    • Ein neuer Tiefpunkt.

      Eine uninspirierte, langweilige, überteuerte Figur ohne jeden Reiz.

      Avatars of War macht deutlich hübschere Figuren für 60% des Preises!

      • Sorry das ist einfach nciht richtig!
        Auf jeden Fall ist der Preis absolut übertrieben und nicht gerechtfertigt was aber leider mittlerweile gängige Praxis ist, hier gebe ich dir recht, ein neuer Tiefpunkt.

        Die Mini an sich ist aber mehr als gelungen, auch die Pose ist super. Wenn man die Mini im ganzen sieht ist das mehr als stimmig (Gesichtsausdruck etc.)… muss doch nich jede Püppie im 1337 Ninja Style rumspringen oder irgendwelche moves machen^^
        Auch wenn natürlich jeder seine eigene Meinung haben darf und sowas eben Geschmackssache ist muss mann nicht um jeden Preis bashen, Kritik und Lob schließen sich nicht aus…
        …nur meine Meinung…

  • Der Preis ist natürlich sehr hoch keine Frage.
    Aber ich muss sagen, dass ich eher gewillt bin (auch widerwillig), 20€ für eine Plastikfigur dieser Art zu zahlen, als für eine Shice-Cast Figur, die ja auch 20€ oder mehr bei der Größe kosten.

    • haha 😀 das war also die Taktik hinter Finecast…den Leuten so schlechte Qualität zu total überzogenenen Preisen anbieten, dass sie irgendwann dann gerne überzogene Preise für Plastikminis zahlen ^^

      Ich spiele keine GW TTs mehr und finde den da echt hübsch, hätte ihn mir auch in die Vitrine gestellt, aber cmon…20€?! nee, dafür bekomme ich woanders schon wieder tollere Dinge für die Vitrine.

  • danke fürs review… kann dem modell absolut nichts abgewinnen. irgendwie finde ich es total langweilig und den kopf gar völlig missgeraten. von daher muss ich mich über die dreistigkeit der 20euro auch nicht weiter aufregen

    übrigens ist eines der vergleichsbilder abhanden gekommen. ich habe da 2x den aow champ… 🙂

    • Der Preis ist nun mal eines der Kriterien, wenn man etwas bewertet.

      Und da gibt es bei GW quasi nichts mehr, was man als gutes P/L Verhältnis bezeichnen könnte, außer man ignoriert den gesamten Markt und vergleicht nur GW Preise miteinander.

    • Jepp. Die fehlenden Bits sind auch für mich ein schlagendes Element. Eine ähnliche Enttäuschung wie der Rail Golem von Wyrd Miniatures. Auch eine eigentlich sehr schöne Plastikmini, aber sehr statisch, teuer und ohne jegliche optionalen Teile zur Individualisierung der Figur.

      • Nur das bei Malifaux die Minis eben so kommen, wie sie auch beschrieben sind. Das macht es zwar für Umbauten und Individualisierung schlechter, aber für mich ist das ok. Bei WH kann man aber seine Leute nach belieben ausstatten (solange es kein namhafter Charakter ist). Da finde ich es dann schon schade, wenn ich nicht ein paar Optionen abdecken kann. Wobei ich schon lange mit WH aufgehört habe – auch aus diesem Grund.

    • Das “Gemecker” ist mehr als berechtigt.
      Ich finde es gehört zu einem seriösen Review auf das Preis-Leistungs-Verhältnis einzugehen – und bei GW ist das nunmal u.a.s. 🙂

    • Achso, ja…zu einer Review eines Produkts gehört nicht der Preis? Irgendwie kenne ich das noch gar nicht, wo wird das sonst so gehandhabt? kA, mir fällt da nichts ein! 😀 überall sonst…egal worum es geht, Autos, Fernseher, Wandfarbe, Handys…überall wird auch eine Kategorie wie z.B. “Preis/Leistungsverhältnis” benutzt.
      Warum sollte man das bei GW Produkten nicht machen?

      Ich als “normaler” Tabletopspieler erwarte es sogar vom BK, dass sie so etwas besprechen, genauso, dass sie auch andere Hersteller, Systeme etc. pp. ehrlich kritisieren! Das tun sie. Ich bin zufrieden. Wenn so eine normale, ausgewogene Berichterstattung den Fanboys nicht passt, dann ja…ihr Problem 😉

  • Ich erschrecke mich gerade über den Größenunterschied. Bei Chaoskriegern ist das ja vielleicht noch ein wenig gewollt, aber so langsam bricht der Maßstab da wirklich auseinder, oder?
    Wenn ich das mit Bretonen, Freischärlern des Imperiums, Hochelfen oder Skeletten vergleiche…

    Gruß
    Tobias

  • Nun, wie im Review deutlich wird ist das eine weitere gelungene Plastik-Charakter-Miniatur von GW. Eigentlich haben alle Miniaturen dieser Machart bis jetzt überzeugen können – so auch zB die Imperiums-Chars, die Sauruskrieger, die Dunkelelfen-Hexe etc.

    Und auch wenn es einige Fanboys stört: 20 Euro sind trotz der gebotenen Qualität ein mehr als saftiger Preis und da gehört auch in so einem Review angesprochen. Für mich ist das auch zu hoch, als das ich mir so eine Miniatur noch als Vitrinenmodell holen würde. Richten wir uns mal darauf ein, dass das der neue Maßstab für die diesjährige Preiserhöhung ist und ggf. alle Plastik-Chars bald auf 20 Euro angehoben werden…

  • Die Schwerpose gefällt mir gut. Der Kopf ist wirklich uninteressant und wirkt allein schon im Gegensatz zu den Schulterpanzern lieblos.
    Der Preis ist mir VIEL zu teuer, Preis-Leistung ist hier wirklich mies. Da gibt es schönere Modelle die einem Dungeonkeeper ähnlich sehen für deutlich weniger Geld und dann sogar noch mit Waffen- und Kopfoptionen.
    Der Maßstab ist meiner Meinung nach schon seit ein paar Jahren auseinandergebrochen. Der Charme alter Minis ist für mich vergangen. Daher ist Warhammer bzw GW eigentlich gar kein Thema mehr. Aber der Markt ist ja dank Kickstarter und guter Spiel und Miniaturkonzepte vielseitiger geworden, so das eigentlich jeder auf seine Kosten kommen kann.

  • Von der Pose und dem Detailgrad her gesehen, finde ich die Mini ok. Für 20€ aber hätte ich schon soetwas wie bei dem Space Marine Commander gewünscht: Viele optionale Bitze und maximale Flexibilität. So haben wir hier nur eine nette Vitrinenmini zu einem Preis wie an der Goldbörse.

  • Sollte die Produktion gerade bei einem Großserienhersteller (ja, ich weis, im TT-Bereich ist das relativ) durch die Umstellung auf Plastik nicht GÜNSTIGER werden?
    Die Qualität ist zwar nicht ganz vergleichbar, aber wenn ich mir durchrechne wie viele Bones-Minis (oder auch fast 2 “Freebooters Fate” METALL-Charaktermodelle) ich für den Preis von diesem einen Kerl bekomme, weis ich wie meine Wahl ausfällt 😀

    • Das ist klar. Ich habe mir auch überlegt, was ich für 20 Euro bei anderen Herstellern kaufen könnte. Bei Flames of War wären das zB zwei Panzer oder ein komplettes Infanterie-Platoon mit 45+x 15mm Zinnminiaturen.

      Und sogar bei GW selber bekommt man noch für 20 Euro Infanterieboxen mit 10 Plastikminituren, die dann zusätzliche Bits bieten. Verdammt, selbst die älteren Charaktermodellboxen aus Plastik (Marine-Commander, Chaoslord in Terminatorrüstung, Imperiums/Hochelfenhelden) boten mal mehr Optionen und Abwechslung für weniger Geld.

  • Ich muss vorweg eines gestehen: Ich kenne die neuen Chaos-Regeln hinsichtlich Ausrüstungsoptionen nicht, aber:

    Ich finde gerade das mit den mangelden Waffenoptionen eigentlich ziemlich schwach!

    “Offiziell” müssen ja alle Waffen, die mitgeführt werden auch am Modell zu sehen sein. Und was trägt der Typ da? Einen Hellebarden-Speer-Zwitter?

    Klar, die meisten Spieler und Gruppen nehmen das (verständlicher Weise) nicht so streng, aber im prinzip hat GW hier wieder ein Modell geschaffen, das zwar gut aussieht, aber in der Konfiguration wie es da steht im prinzip nicht wirklich eingesetzt werden kann.

  • Danke für die Review – aber dass es inzwischen noch irgendjemanden geben sollte, der NICHT weiß, dass Games Workshop teuer ist, glaubt ihr doch selbst nicht, oder?

    Die ganze Preisdiskussion ist ja verständlich, aber sie langweilt langsam – wer das Geld ausgeben will, soll das doch einfach tun und wer’s nicht will, eben nicht.

    Persönlich spiele ich keine Krieger des Chaos, aber wenn ein solches Charaktermodell für eine meiner Armeen herauskäme und es mir gefällt, würde ich den Preis schon bezahlen. Wirklich wert (vom Materialwert her) ist fast keine Figur am Markt, es geht doch letztlich immer nur um “gefällt mir diese Miniatur genug, dass ich diesen Preis dafür zahle?”

    Zumindest ist mir meine Hobbyzeit zu kostbar, um sie mit Gemeckere und Gejammere über Umstände zu vergeuden, auf die ich selbst sowieso keinen Einfluß habe – aber jedem das, was er mag, klar…

    • Es mag sein das gerade hier auf Brückenkopf viele bereits wissen das GW teuer ist. Es gibt aber immer noch erschreckend viele, die glauben solche Preise wären normal.

      Außerdem verstehe ich WIRKLICH nicht warum andere Hersteller es hinbekommen Preisvorteile durch günstigeres Material / andere Produktionsprozesse an ihre Kunden weiterzugeben, GW aber genau den entgegengesetzten Weg geht?

      Und solange das so ist, werde ich nicht müde werden Verleiche zu ziehen und Alternativen aufzuzeigen.

      Warum Ich und viele andere das Genörgel generell nicht sein lassen können?
      Nun, über viele Jahre habe ich die GW Propaganda “GW=Tabletop Hobby” geglaubt und massig Geld und Freizeit in diese Systeme gepumpt.
      Ist ein bisschen wie eine Scheidung nach langjähriger Ehe mit Haus und Kindern, da kann man auch nicht so schnell loslassen wie nach ner kurzen Affäre. 😀

      • So unglaublich es dir auch erscheinen mag, aber diese Preise sind normal für GW. Sie können es verlangen und sie machen es einfach auch.
        Sie gehen den entgegen gesetzten Weg, weil sie es schlicht und ergreifend können. Ich bin ehrlich gesagt immer wieder erstaunt, dass einige Leute hier dann plötzlich aufwachen und merken, dass sie im Kapitalismus leben. Andere Firmen in anderen Branchen machen das schon seit Jahren und sind auch bisher gut damit gefahren. Bei GW scheint sich eine ähnlich erfolgreiche Bilanz abzuzeichnen, denn sie existieren immer noch.

        Ich würde sicherlich auch andere Wege beschreiten, z.B. mal mit einer saftigen Preisenkung sehr viele TT’ler wieder zum Hobby zurückholen oder hinzu gewinnen oder ein Regelwerk offen mit der Community ausarbeiten. Aber diese Sicht der sozialen Marktwirtschaft ist utopisch und weitestgehend nicht existent. Das andere Firmen es günstiger anbieten, liegt vielfach einfach nur an ihrer Position auf dem Markt ansich. Na logisch müssen diese dann günstiger anbieten, ansonsten werden sie völlig in diesem Nischenbereich ignoriert.

        Jedes Mal bei einem Blogeintrag zu GW aber diese Preisdiskussion lesen zu müssen, lässt das Thema insgesamt einfach müssig werden. Wenn du aus Rachegelüsten, wie du ja selbst bedeutlichst, nun beständig GW anpfeifen möchtest, mache das doch einfach per Brief an JJ oder organisiere eine Demo vor einem GW deiner Wahl, wie sinnvoll das auch immer sein mag. Jedoch sollte mittlerweile dem größten GW-Hasser langsam klar werden, dass Preisdebatten im Netz auf irgendwelchen Hobbyseiten nicht das geringste ändern werden und ihr euch klar vorwerfen lassen müsst, dass ihr letztendlich nur in euer eigenes Geschreibsel verliebt seid und/oder einfach dicke Luft ablassen wollt.

        Wenn einem das persönlich zu teuer ist, alles klar, kein Problem. MIr ist der Typ auch zu teuer für das, was ich bekomme. Ich baue mir das lieber selbst in mühevoller Kleinarbeit und habe mehr Spaß dabei. Zudem es oftmals der subjektive Geschmack ist, der einen etwas kaufen lässt oder nicht.
        Nur Erklärungen immer mit pseudogeschäftspolitischen Debatten zu versalzen, lässt viele Argumentationen einfach nur schlecht aussehen. Aus diesem Grund habe ich entschieden, einfach mal Porlock’s Aussage zu unterstützen.

      • @ Black Fist: Komm mir nicht mit Marktwirtschaft. Es gibt genug Firmen die Gewinn machen und trotzdem einen engen Kontakt zu den Fans und eine nachvollziehbare Preisgestaltung haben. e.g. Freebooters, Kingdom Death, Reaper. Und Reaper hat sicher keinen kleinen Marktanteil und “muss” daher kundenfreundlich sein.
        Es geht mir nicht darum Hass auf GW abzulassen oder mich zu rächen, sondern nur der GW Propaganda “Wir machen die besten Minis der Welt und sind sowieso unseren Konkurrenten meilenweit voraus” entgegenzuwirken.

        Nein GW, das seit ihr verdammt noch mal nicht!

        Beste Qualität? Nope -> “Fine”cast (Vergleich zu McVey et al. erübrigt sich imho)

        Beste IP? Fraglich angesichts der immer willkürlicheren Eingriffe in den sog. “Fluff” und des ständig wachsenden Hintergrundmaterials anderer Systeme (Schaut euch mal an was z.B. für Godslayer schon in den ersten Büchern auf die Beine gestellt wurde)

        Bestes Preis-Leistungsverhältnis? Muss ich dazu wirlich was schreiben? 😉

        Beste Kundenorientierung / PR? Ich werf nur mal ein paar Worte zum Googeln hin: “Damnatus”-Fanfilm, “Spots the Space Marine”, Abschaffung Bizservice, Schließung GW Forum, Facebook-Page stillgelegt… Ich könnte hierzu gut 20 Seiten schreiben…

        Beste Regeln? Bestenfalls Geschmacksache. Stichwort “Codex Creep”

        Und darauf hinzuweisen ist das hier genau der richtige Ort, da hier Leute lesen die sich
        a) für Tabletop interessieren und
        b) warscheinlich durch die News als solche schon einen Blick über den Tellerrand hinaus getan haben.

        Ich treib mich schon lang genug in den entsprechenden Foren rum um zu wissen, dass GW sich einen Dreck für irgendwelche Protestbriefe interessiert. Und ich stell mich bestimmt nicht mit Flyern und Guy-Fawks Maske in die Innenstadt und mach einen auf “Occupy GW”. Was für eine seltsame (aber zugegeben lustige) Idee!

        Um es nochmal deutlich zu sagen. Ich würde hier NICHTs schreiben wenn GW einfach nur der Porsche unter den Tabletopanbietern wäre. Aber momentan zahlt man für Porsche und bekommt bestenfalls einen Fiesta.

      • @Black Fist:
        Den Beitrag muss ich mal sezieren:

        “So unglaublich es dir auch erscheinen mag, aber diese Preise sind normal für GW.”
        Schön, heißt das im Umkehrschluss, dass diese Preise auch für mich als Kunde normal sein müssen? Sicherlich nicht.

        “Sie können es verlangen und sie machen es einfach auch.
        Sie gehen den entgegen gesetzten Weg, weil sie es schlicht und ergreifend können.”
        Können sie eben nicht. Die einzigen Unternehmen, die so etwas können, sind Unternehmen mit einer enorm guten Preiselastizität z.B. Stromanbieter, das MÜSSEN die Menschen nämlich haben, sie können irgendwann nicht noch mehr einsparen und vorallem: sie haben kaum Möglichkeiten den Preisen auszuweichen (z.B. durch nicht mehr Strom benutzen). GW Produkte kann man aber einfach weniger oder gar nicht mehr kaufen, und genau das passiert auch jedes Jahr, ich empfehle da einen Blick in die entsprechenden Geschäftsberichte 😉 Fakt ist: Die Preiselastizität GWs wird immer schlechter werden. Ein einfaches Beispiel:
        Der kleine Klaus hat im Monat 50€ für TT Sachen zur Verfügung. Früher bekam er dafür gaaaaanz viel GW, heute nur noch eine Box oder eben nen Finecast Reinigungs bzw. Instandsetzungs-Set, nen Chaos Heini aus Plaste und 2 Pinsel, da hat er aber noch keine Farben. Was macht Klaus?
        1. Nichts, dann verkauft GW aber immernoch weniger als vorher, also müssen die Preise soweit angezogen werden, dass so etwas ausgeglichen wird. Genau das macht GW mittlerweile mindestens 1x pro Jahr. 2. Klaus kauft gar nichts mehr und merkt, dass es wirklich TT Hersteller gibt, die TTs verkaufen, ohne zu allererst an ihre Aktionäre zu denken. wow. Genau sowas rechnet GW auch mit ein. 3. Klaus kauft genauso viel wie vorher, bezahlt dann aber 100€ -> WIN für GW 😉

        “Ich bin ehrlich gesagt immer wieder erstaunt, dass einige Leute hier dann plötzlich aufwachen und merken, dass sie im Kapitalismus leben.”
        Naja, es stellt sich die Frage, in wie weit ein Unternehmen in einem totalen Nischensektor Aktien verkaufen muss 😉 und wie weit es sich von seinem ursprünglichen Kurs entfernt. Und ja, bei sowas wache ich dann erschrocken auf und frage mich: “Muss das sein?” Ich denke nicht, nur weil es so ist, muss man die Situation auch akzeptieren oder gar toll finden.

        “Andere Firmen in anderen Branchen machen das schon seit Jahren und sind auch bisher gut damit gefahren.”
        Jetzt brauch ich aber mal Beispiele 😉 Reden wir da zufällig von Stromkonzernen? oder Öl-Konzernen? oder Apple?

        “Bei GW scheint sich eine ähnlich erfolgreiche Bilanz abzuzeichnen, denn sie existieren immer noch”
        ähnlich erfolgreich? Womit vergleichst du GW? Ich brauche da jetzt aber echt mal ein Beispiel! 😉 Und die reine Existenz bzw. das Erhalten dieser, ist nicht unbedingt ein Zeichen dafür alles richtig zu machen, denn im Endeffekt geht es um Langfristigkeit, sag mir…was soll denn ein GW Produkt in 5 Jahren kosten? Wie gesagt: Die Preiselastizität wird immer schlechter…

        “Ich würde sicherlich auch andere Wege beschreiten, z.B. mal mit einer saftigen Preisenkung sehr viele TT’ler wieder zum Hobby zurückholen”
        Ah ja, GW ist das Hobby 😉 ist klar…wer so denkt, naja…

        “oder hinzu gewinnen oder ein Regelwerk offen mit der Community ausarbeiten.”
        Was würde gegen ein Community Playtesting sprechen?

        “Aber diese Sicht der sozialen Marktwirtschaft ist utopisch und weitestgehend nicht existent.”
        Was hat das Regelwerk noch gleich mit sozialer Marktwirtschaft zu tun? Und mal unter uns: Du weißt schon was soziale Marktwirtschaft ist, hm? 😉 Ich kann dir sagen: Das heißt nicht, dass man alle Preise solange senkt, bis jeder sich alles kaufen kann 😀

        “Das andere Firmen es günstiger anbieten, liegt vielfach einfach nur an ihrer Position auf dem Markt ansich. Na logisch müssen diese dann günstiger anbieten, ansonsten werden sie völlig in diesem Nischenbereich ignoriert.”
        Möp. Also ansich ist es so, dass wenn man mehr von einer Ware produziert, sie auch günstiger anbieten kann, für gewöhnlich. De facto könnte GW also auf dem gleichen Preisniveau die Waren anbieten oder sogar darunter, wenn man GW jetzt ein “Markenlabel” zuschreibt, dann ist ein Preisaufschlag ganz natürlich 😉 Und sicher braucht man ne Horde Zombie-artiger Fanboys, die sogar liquid Greenstuff zum Finecast reparieren kauft, um sowas abzuziehen 😉
        Aber was macht die anderen Hersteller da jetzt irgendwie schlecht? Und was genau GW besser? Dass sie einfach so dreist sind? ich verstehe die Logik nicht ganz.

        “Jedes Mal bei einem Blogeintrag zu GW aber diese Preisdiskussion lesen zu müssen, lässt das Thema insgesamt einfach müssig werden.”
        Also ich find solche Kommentare viel schlimmer…besonders, wenn der Schreiber von Marktwirtschaft spricht, aber scheinbar noch nie ein VWL oder BWL Buch in der Hand hielt 😉

        “Wenn du aus Rachegelüsten, wie du ja selbst bedeutlichst, nun beständig GW anpfeifen möchtest,”
        Rachegelüste gegen GW? 😀 😀 😀 cmon… 😀 Ist das eine Verschwörungstheorie?

        “Jedoch sollte mittlerweile dem größten GW-Hasser langsam klar werden, dass Preisdebatten im Netz auf irgendwelchen Hobbyseiten nicht das geringste ändern werden und ihr euch klar vorwerfen lassen müsst, dass ihr letztendlich nur in euer eigenes Geschreibsel verliebt seid und/oder einfach dicke Luft ablassen wollt.”
        GW-Hasser…ah, ja…also ist jeder TTler, der zum Teil seit Jahren GW Produkte kauft, auf einmal ein “Hasser”, wenn er sagt, dass er 20€ für die Püppie da zu teuer findet? Ist das irgendwie eine Taktik der GW-Fanboys um sich abzugrenzen? Um andere zum Schweigen zu bringen? Weil euch die Argumente fehlen? 😉
        Warum sollte das nichts ändern? Ich bin mir sicher, dass viele Leute sowas hier mitlesen und dann auch mal darüber nachdenken, ob 20€ da nicht etwas zu teuer sind 😉 und zack! kauft wieder einer ein Produkt weniger…Preiselastizität…da biste wieder 😉
        Alle Leute, die den Kurs GWs kritisieren sind also in ihr “Geschreibsel” verliebt? nur heiße Luft? Was genau machst du denn? heiße Luft: ja, ich erinnere dich da an deine Aussage mit der soz. Marktwirtschaft 😉

        “Wenn einem das persönlich zu teuer ist, alles klar, kein Problem. MIr ist der Typ auch zu teuer für das, was ich bekomme. Ich baue mir das lieber selbst in mühevoller Kleinarbeit und habe mehr Spaß dabei.”
        Ja, und bald kneten wir uns unsere Minis einfach selbst! kostet nur ein Zehntel vom Ladenpreis und man hat eine stundenlange, tolle Beschäftigung! 🙂 *ironie off* …mal ehrlich…wir reden hier davon etwas zu kaufen…na, klar, man kann alles selbst bauen 😉 ich kann nen Schrank im Möbelhaus für 600€ kaufen, bei Ikea für 200€ oder ihn für 100€ selbst-schreinern 😉 tolle Logik…mach ich eben mal grad ne Tischlerausbildung oder säge mir dabei 2-3 Finger ab. Von der Arbeitszeit mal ganz zu schweigen 😉

        “Zudem es oftmals der subjektive Geschmack ist, der einen etwas kaufen lässt oder nicht.”
        Nein, das ist auch eine rationale Entscheidung.

        “Nur Erklärungen immer mit pseudogeschäftspolitischen Debatten zu versalzen, lässt viele Argumentationen einfach nur schlecht aussehen.”
        Damit beschreibste deinen Beitrag, hm? Und Argumentation, die auf Fakten beruht ist nicht okay? Worauf soll Argumentation denn sonst bitte beruhen? Diese Logik verstehe ich nicht. Dahinter steckt gar keine Logik, die man verstehen könnte…das ist wohl der Punkt 😉 Und da sind wir dann wieder bei der “heißen Luft” Das ist Phrasen dreschen ohne Fakten, ohne echten Inhalt, eben einfaches dagegen-posten und hoffen, dass niemand sich die “Argumente” genauer ansieht 😉 Sorry, ich konnte deinen Beitrag so nicht stehen lassen.

        Ansonsten empfehle ich an dieser Stelle einschlägige VWL Einführungsliteratur…das erspart auch Blamagen in “pseudogeschäftspolitischen” Debatten. Danke.

    • Da irrst du dich, wenn du glaubst das der Preis ein Umstand sei auf den du als Marktteilnehmer keinen einen Einfluss hättest.

    • Wäre GW einfach nur teuer, würde vielleicht hier und da mal ne Zeile stehen. Aber irgendwie hat sich GW seit ein paar Jahren darauf verlegt, bei Preisen das Wort “unverschämt” immer wieder neu zu überbieten.

    • Und wenn ich dann genauso detaillierte Figuren aus Zinn und auf 40mm bases für 5€ weniger bekomme, weiss ich doch, dass ich andere Spielchen spiele… 🙂 Aber wie du schon sagst, jedem das seine. Für mich hat GW nur leider an Wert verloren, ich kauf nämlich gerne eine Vielzahl an Figuren, einfach weil ich gerne die Möglichkeit habe sie zu bemalen, wenn ich Lust drauf hab.
      Wenn ich das bei GW mache, dann fällt mir auf, dass ich quasi “sinnlos” wieder mehr als 100€ ausgebe, und da ist meine Schmerzgrenze erreicht ^^

  • Bleibt die Frage:

    Ist es ein Eingeständnis, lieber Plastik als Finecast rauszubringen?

    Fehlende Bitz sind ja schon fast ein Indiz dafür, dass die Miniatur ebenso Finecast hätte sein können. Es gibt hier keinen rationalen Grund für Plastik.

    • Das frage ich mich schon seit dem Vampire Counts Wight King. Plastikguss sollte sich doch eigentlich nur lohnen, wenn massig Figuren damit verkauft würden? Das kann ich mir aber gerade bei Fantasy Characterfiguren nur schwer vorstellen. Da gibt es ja nun wirklich genug günstigere & genauso gut oder besser aussehende Proxies.

    • Das wäre doch lobenswert! Meiner Meinung nach könnte GW ohne Probleme alle Failcast-Produkte in Plastik rausbringen. Vielleicht würde ich dann ab und an auch mal eine kaufen (zugegeben, für 20€ dann wieder nicht…) Aber meine bisherigen Failcast-Figuren musste ich jedesmal wieder hinbringen, weil Gussfehler drin waren. Geschlossene Boxen hab ich dann erst recht nicht mehr gekauft (Albträume Necrons als Beispiel. 35€ für 5 Figuren, und für nen vernünftigen Trupp braucht man mindestens 10. Bis ich da fehlerfrei bin… nein Danke).

      Immerhin steht mein General seit letztem Jahr, und der Stab ist noch immer gerade. Ich bin verwundert.
      Vielleicht ist Plastik also GWs Zukunft, und sie gucken ob jetzt noch genauso viel gemeckert wird. ^^

  • In gewisser Weise begeistern mich die Plastik-Charaktere, weil ich einfach beeindruckt davon bin, was da technisch inzwischen möglich ist. Ich habe eine ganze Reihe der bisher erhältlichen Charaktere und war jedes Mal erstaunt, wie die einzelnen Teile zusammengepasst haben, um letztlich ein sehr schickes Ergebnis zu bilden.
    Der Kriegsherr gefällt mir leider nur zur Hälfte. Die Pose an sich finde ich gut, besonders das Schwert, das hinten aus dem Umhang herausragt. Aber wie von anderen schon angesprochen gefallen mir der Kopf und der Speer gar nicht. Und ich würde nicht so viel Geld für eine Miniatur ausgeben, um sie dann umbauen zu müssen, damit sie mir wirklich gefällt.

  • Auf dem Größenvergleichsbild sieht der alte General mit Kriegshammer und Axt um Welten besser aus als dieses neue Plastikmodell, da würde ich lieber versuchen den über Ebay oder sonstwie zu bekommen wäre dann wahrscheinlich sogar günstiger. Kein schönes Modell muss ich sagen, Waffe unpassend und ich bin keine Hörner Fan.

  • Für den Preis bekomme ich fast 44 Conquest Normannen in top Qualität in mit Extrabits vollgestopften Gußramen… 20€ für ein einzelnes Plastikmodell in Infanteriegröße. Tut mir leid das ist lächerlich. Wenn man genug Hersteller und ihre Preise kennt gibt es kein logisches Argument diesen Preis zu rechtfertigen.

    Und bitte keinen infantilen Vorwurf des “Gejammers”. Ich selbst kaufe keine GW Miniaturen. Ich erlaube mir es nur das Preis-/Leistungsverhältnis zu vergleichen

    • Das ist leider das letzte Argument, das vielen noch einfällt.
      “GW ist halt geil und teuer, also hört auf, zu jammern!”
      Wem das reicht, bitte. Ich muss aber bei solchen Kommentaren auch immer wieder den Kopf schütteln.
      Es soll ja niemandem GW madig geredet werden.
      Über diese ständig ausufernde Preispolitik muss aber geredet werden. Vor Allem, da GW schon lange nicht mehr alternativlos ist.

      • Also das ist doch wohl mal der naivste Ausspruch dieser ganzen Kommentarecke. Natürlich wollt ihr GW damit “madig” quatschen. Warum macht ihr das sonst? Bestimmt doch nicht, weil es die Welt dann gerechter macht, ihr umbedingt die normalen TT’ler vor GW’s Preisen retten müsst oder sonst irgendwelchen Quatsch.

        Vor allen Dingen sollte mal klar sein, dass man es nicht bei GW direkt kaufen muss und es mittlerweile jede Menge Einkaufsalternativen gibt. Die Förderer dieses Blogs seien da mal in diesem Zusammenhang erwähnt. Weiterhin kann man auch mal Selbstdisziplin beim Kaufen beweisen und eben warten, denn irgendwann taucht die teure Mini von GW schon irgendwo günstig auf. Ich bekomme alle meine GW-Produkte früher oder später zu einem sehr viel günstigeren Preis. Zumal ich auch nicht jeden Mist von GW kaufen muss, mich bei Alternativherstellern bedienen kann oder es schlicht und einfach in alter Hobbymanier selbst gestalte, z.B. Gelände.

        Dabei sollte auch klar sein, dass die ganzen Alternativ-TT-befürworter hier jede Menge Krams in ihren Schränken verstauben lassen (erst kürzlich hier auf BK zu lesen). Da werden Unmengen von anderen TT’s erworben, mal hier, mal dorthin gewechselt und jeder neue Zug wird mitgenommen. Da bleibt man teilweise echt günstiger, wenn man sich auf ein TT beschränkt und sei es doch tatsächlich nur das teure GW-Zeugs. 😉

      • Klar, beschränken kann günstiger sein, ist aber für manche keine Alternative. Ich mag es zum Beispiel, wenn noch viel Auswahl auf mich wartet, und nicht gezwungen bin eine einzige Mini zu bemalen. Wieviel das gekostet hat spielt da auch weniger eine Rolle – die meisten merken es nur im direkten Vergleich: wenn man weiss, dass man für den Schrank kauft, gibt man lieber die Hälfte oder weniger aus für Figuren des gleichen Qualitätsgrades. 😉 Zumindest, wenn man nicht auf ein TT beschränkt ist.
        Entsprechend gibt es unterschiedliche Sichtweisen, unterschiedliche Ansprüche… und manche mögen die Preise, manche nicht. Überzeugt wird hier in den Kommentaren wohl keiner, aber wenn die Leute sich so Luft machen wollen, bitte. 🙂

      • @Black Fist

        Bitte entschuldige, aber mir liegt es tatsächlich fern, jemanden absichtlich sein favorisiertes Tabletopspiel madig zu machen. Ich habe nur auf einen Fakt hingewiesen. Wenn dies bei jemanden ein schlechtes Gefühl auslösen sollte liegt das jedoch nicht in meiner Verantwortung.

        Mich stört nur die Tatsache das eine einzelne Miniatur so viel “Wert” sein soll wie 44 von vergleichbarer Qualität aus dem gleichen Material.
        Dafür würde ich nur GW kritisieren sondern auch jedes andere Unternehmen, ebenso wie ich ungerechtfertigte Preise im Alltag kritisiere.

        Mit dem Tabletop hopping muss ich dir recht geben. Leute die sich vollen Enthusiasmus alle paar Monate in ein neues System mit ner neuen Miniaturenreihe stürzen… um sie dann in ne Kiste zu stecken… Hab ich nie verstanden…

        Hab nur offene Regelwerke mit selbst verfassten Fluff und Figuren/ Armeen die dazu passen. Ich fahr ganz gut damit.

      • @black fist:
        madig reden sieht anders aus. Es kann aber einfach nicht angehen, dass Befürworter ständig den finanziellen Aspekt so runter reden wollen. Geld spielt überall eine Rolle.
        Diese “Ist halt so – friss oder stirb” Einstellung ist doch wirklich Banane. In dem Artikel wurde ja zu Recht drauf hingewiesen, dass im Vergleich zu ähnlichen Modellen nochmal knapp 9€ draufgeschlagen wurden. Das ist schlicht und ergreifend eine Frechheit. Wer sich dessen bewusst ist, und es trotzdem bezahlt, OK. Aber bitte nicht so tun, als ob es Genörgel und Gemecker ist, wenn jemandem so etwas auffällt/aufstößt. Es ist nämlich nicht egal!

  • Inzwischen kommt auf jeden Preis Nörgler direkt ein Preis Nörgler Nörgler. Und mit mir ist das jetzt ein Preise Nörgler Nörgler Nörgler. Ich sehe eine glorreiche Zukunft für diesen Beitrag vorraus: http://www.southpark [dot] de/clips/153618/rhabarber-rhabarber-rhabarber

    Aber mal im ernst: Seht es doch positiv, wenn GW die Preise soweit erhöht kommt man sich selber doch viel klüger und Elitärer vor wenn man einen Systemwechsel betreibt! Ich hab sogar Dropzone Commander angefangen, die sind ja jetzt auch billiger als GW! 😉

    • Es gibt Menschen die sich “elitär” vorkommen weil sie angemalte Püppchen über eine nett gestaltete Tischplatte schieben?

      Ich glaube die haben dann aber eine gewaltige Störung ihres Selbstwertgefühls im normalen Leben, oder?

      • @Yuggoth

        Ich weis ich “kenne” (leider) ein oder zwei solcher Leute… (wer nicht… 🙂 )

        Brauchen hier echt einen Ironie-Button . Hätte auch einen gebraucht. 😉

      • Ok, hast recht. Ich kenne auch solche Leute. Allerdings noch wesentlich mehr die sich elitär vorkommen weil sie angebissenes Obst auf ihrem Telefon haben 😀

    • Aber ist es nicht in allen Blogs und Internetforen so… Seh hier keinen unterschied z.B. zum Perry Rhodan Forum wo sie sich über die “Wissenschaftlichkeit” des letzten Heftromans an die Gurgel gehn… 🙂

  • Mir gefällt sowohl die Tatsache, dass die Mini aus Plastik ist, als auch die Pose. Vielleicht geht GW doch verstärkt Richtung Plastik. Ich denke, sie würden damit gut fahren.

  • Ich persönlich brauche auch keine Bewertung der Preis-Leistung in einem Review, weil ich denke, dass das jeder Käufer unterschiedlich wahrnimmt.
    Die Preisdiskussion in den Kommentaren ist aber eh unausweichlich… 😉
    Ansonsten ein gutes Review.

  • Ich verstehe dass auch nicht. Dennis sagt doch es ist zu teuer. Warum dann jeder zweite der mit GW abgeschlossen hat oder eine anderes System spielt sein Kommentar abgeben muss. Naja immerhin hat noch keiner den Untergang von GW vorhergesagt. Die kommen auch immer bei solchen Diskussionen aus ihren Löchern 🙂

    • Vielleicht weil man GW grundsätzlich mal mochte und die irrationale Hoffnung hegt, dass sich an deren Geschäftsgebarren irgendwann nochmal etwas ändern könnte, wenn sie damit auf die Nase fallen?

      • So lange GW eine AG ist, wird sich sicherlich nix an deren Geschäftsgebaren ändern, vor allem weil (so weit ich weiss) ein Großteil der Aktien Banken gehören ;)…eher wird weiter an der Preisschraube gedreht und zwar in die falsche Richtung!
        Bin schon lange von GW kuriert und habe letztes Jahr meine letzten GW-Figuren abgestoßen. Ich bin jetzt schon vier Monate trocken!!!

  • Ich habe auch eine Warhammer Fantasy Armee “Krieger des Chaos”. Ist allerdings eher ein Mitläufer. Für 11,50€ wäre der General durchaus ein Muss gewesen. Aber 20,- € ? Diskusionlos!
    GW macht ja immer Werbung mit dem Spruch “… ideal um mit einer neuen Armee zu beginnen” Bei dem Preisgefüge bin ich allerding jetzt soweit, daß ich mir denk:

    “Die ideale Zeit um mit Nebenarmeen aufzuhören!!!”

  • Was mich an seiner Rüstugn stört: Mit so riesigen unbeweglichen und hinderlichen Schulterpanzern könnte niemand jemals kämpfen, da man schlichtweg die arme nichtg anheben kann, fantasy hin oder her

  • kein wunder das es keine todesstoß immunität mehr gibt, der könnte nichtmal schläge auf halshöhe blocken xD

  • Das Gemecker in jedem Beitrag über den Preis kann man sich einfach nicht mehr anhören. Im Artikel selbst stand ja erläutert, dass hier mit Plastik ein unglaublich hoher Detailgrad erreicht wurde. Das dann trotzdem noch über den Preis gemeckert wird, finde ich wiedersprüchlich.
    Finde ich sowieso, da ja die Figur augenscheinlich doch gekauft wurde.

    Und warum sollte GW die Preise runterschrauben, nur weil die Konkurrenz billiger ist? Die die es sich nicht leisten können, kaufen eben das Zeug und heulen hier, der Rest kauft GW-Produkte und finanziert Warhammer damit und alle sind glücklich.

    • Inwiefern doch gekauft wurde? Das Modell wurde uns von unserem Partner Fantasy Warehouse zur Verfügung gestellt.

      Und Gemecker zu Preisen ist halt so eine Sache, man kann kein Review zu einem Modell machen, ohne auch den Aspekt der Preis-/Leistung zu beleuchten.
      Und wenn es selbst innerhalb der Range von GW so eklatante Unterschiede gibt, dann muss man das klar benennen, ansonsten würden wir hier schlicht unvollständige Arbeit abliefern. Wie wichtig einem selbst dieser Punkt am Ende ist, bleibt jedem selbst überlassen.

      Im Übrigen: Dass die Preise in fast jedem GW-Review ein Thema sind, ist ja kein Argument, das Thema künftig einfach auszuklammern. Das wäre ja so, als wenn wir bei Firma XY einfach etwaige Mängel bei der Modellqualität oder der Zahl der Posen ausklammern würden – mit der Begründung, dass die eh immer da sind.

      • posts in den leser als meckerer und rumheuler beschimpft werden sollten bitte einfach gelöscht werden, das ist nur destruktiv.

      • Soweit würde ich nicht gehen, aber es nervt tatsächlich wenn nicht der Missstand kritisiert wird,sondern diejenigen, die den Missstand kritisieren.

      • Ich glaube das Problem ist nicht der Preis an und für sich, sondern dass inzwischen sehr viele Kunden realisieren wie wenig man für sein Geld bekommt.

    • “…Die die es sich nicht leisten können, kaufen eben das Zeug und heulen hier…”

      Also ich habe selten solch eine arrogante Aussage gelesen wie diese. Ich wage mal zu sagen, dass es sogut wie niemanden gibt, der über die Preise meckert, weil er sie sich nicht leisten kann, sondern einfach weil die meisten sie sich nichtmehr leisten WOLLEN.

      • wohl kaum, denn wenn man sich etwas nicht leisten WILL, meckert man nicht rum, man will es sich ja eh nicht leisten.

      • Wer lesen kann ist klar im Vorteil und damit meine ich auch den Sinn eines Satzes zu erkennen.
        Stell dir mal einen Hobbyisten vor, der sich eine Zweitarmee zulegen möchte und, da ihm das bisherige Design der Minis nicht gefiel, die Neuauflage einer Armee sehnsüchtig erwartet, dann kommen die ersten Bilder und er ist begeistert, doch dann werden die Preise veröffentlicht. Viele WOLLEN sich dann die Armee nicht mehr zulegen.
        Solchen Leuten sollte es dann schon gestattet sein, ihrem Unmut luft zu machen und sich nicht anhören zu müssen, “Du meckerst nur, weil du arm bist…”.

      • Nun, es entspricht natürlich der Wirklichkeit, dass sich solche über den Preisanstieg insbesondere ärgern.
        Auch ich habe gerade wegen der enormen Preise noch nicht begonnen, eine Zweitarmee im größerem Stile aufzubauen, obwohl mich die Modelle alle komplett überzeugen.
        Aber sich deswegen übertrieben aufzuregen halte ich für unangebracht, denn die anderen User, die hier lesen, können nichts daran ändern.

  • Ach, die ewige Diskussion über die ewige Preisdiskussion… das ist doch müßig. Es wird wie immer genug Leute geben, die bereit sind, das Geld zu bezahlen. Wobei ich sagen muss, dass zwanzig Euro echt ein trauriger Höhepunkt sind…

    Jetzt mal abgesehen davon finde ich die Figur echt cool! So imposant sollte ein Chaosgeneral aussehen 🙂

  • Gelungenes Review wie ich finde! Mir gefällt die Tendenz zu Plastik seitens GW da ich absolut kein Finecast Fan bin. Das Thema Preisgestaltung ist halt so ne Sache… ich finde aber gut und wichtig dass zumindest die Diskrepanz zu anderen Plastik GW Charaktermodellen im Review erwähnt wird.

    Das eigentliche Highlight sind sowieso der alte Khorne Champ und der Nurgle Umbau 😉

  • GW`s Preispolitik ist unverschämt keine Frage,GW`s Plastik Bausätze sind eigentlich wirklich toll,ich sammle das Chaos seit der 4. (insgesamt knapp 25k points),leider kann ich das Modell aufgrund der Größe ( wie damals Archaon in der 6.)und der Bewaffnung -Speer????- mal gar nicht gebrauchen-schade,selbst die Hörner stören mich nicht einmal und die 20 Euro -hallo für ein wirklich tolles Modell würd ich die 20 Euronen gern investieren-aber so ich werd halt weiterhin AOW Modelle für meine champs in den Reihen der Chaoskrieger der 6. nutzen- die sind wirklich qualitativ top und der gezeigt erinnert mich immer unglaublich an Khaleb Dhark bzw. an das limitierte GD-remake.
    Der 40k umbau des Nurgle -champs ist wirklich stimmig und ich werd mir die Idee des simplen aber unglaublich stimmigen Umbaus für meine 40k-bitz basierende nurgle armee ausleihen.

  • Ich finde das Review eigentlich sehr fair, der Preis sollte schon auch Erwähnung finden. Über das ewig gleiche Gebashe in den Kommentaren muss man hinwegsehen, darin hat man inzwischen ja schon Übung. Ob einem das Modell den Preis wert ist oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Ich denke, wir sehen hier die Zukunft von GW-Einzelmodellen: sobald es technologisch und betriebswirtschaftlich möglich sein wird, werden die Jungs aus Nottingham ihre komplette Produktion – auch Einzelmodelle – auf Plastik umstellen. Die bisher erschienen Plastikchars sind da wohl sowas wie ein proof-of-concept.

  • Für das gleiche Geld erhält man bei Games Workshop selbst bspw. 10 Chaoshunde, Skelette, Ghoule oder kurzum komplette kleine Regimenter.
    ———————————————————————————————————
    Ja, und das sind alles Kerneinheiten. Diese Einzelminiatur ist ein Held/Kommandant, welcher nicht in Regimentern auf dem Spielfeld zu sehen sein wird. Dies ist ein Unterschied, der sich nicht nur in den Punkten wiederspiegelt.

    • Das ist doch totaler Blödsinn. Erst mal stehen die Charaktermodelle sehr wohl in Regimentern. Zweitens, wo ist jetzt noch mal der Mehraufwand und der Mehrgewinn, der einen 5-10fachen Preis der Regimentsminiaturen rechtfertigt?

      • ich weiß ja nicht wie du spielst, aber ich setzte nicht ein Regiment Helden ein. Das gibt die Beschränkung von 25% meistens auch gar nicht her.

        Und das ein Heldenmodell Mehraufwand verursacht, habe ich in meinen Kommentar nicht geschrieben. Er sagt lediglich aus, dass Einzelmodelle wie Helden/Kommandanten/seltene Einheiten bei GW schon immer teurer waren, als Kerneinheiten.

        Bevor du einen Kommentar als blödsinnig abstempelst, solltest du ihn vielleicht erstmal versuchen zu verstehen.

      • Nein, ehrlich? Keine Regimenter aus Helden? Verdammt, da war ich ja richtig auf dem Holzweg. Zum Glück hast du mich aufgeklärt…jetzt mal ehrlich…

        Nein du schreibst nicht, das Charaktermodell bei GW immer schon teuer waren,
        sondern dass alleine die Tatsache, dass das eine eine Regimentsfigur und das andere eine Charakterfigur ist, per se den Preisunterschied erklärt und rechtfertigt. Was nun mal kein Naturgesetz ist und argumentativ eher schwach. Blödsinn war zu hart, dafür entschuldige ich mich.

  • Die Preisentwicklung ist zu verurteilen. Was jedoch bezüglich des Charaktermodells der Grund für den hohen Preis sein könnte ist dass sich die Plastik-Charaktermodelle aufgrund geringer Verkäufe bisher als wenig lukrativ erwiesen haben. Ich meine wie viele werden davon verkauft? Es ist nur eine Vermutung und soll den hohen Preis nicht entschuldigen aber vielleicht ist es in diesem Fall wirtschaftlich betrachtet der einzige Weg diese weiter anzubieten?!

  • Sehr gutes Review! Leider sieht dieser Chaos-General für mich einfach nur geil aus. Die Pose ist angenehm anders, als diese langweiligen “seht her – hier hab ich ein Schwert und hier eine Axt” Posen.

    In Sachen Preis ist das Teil leider eine Frechheit, aber dieses ewige rumgeheule geht mir dermaßen auf den Sack, dass ich es idT nicht mehr lesen mag und die ellenlangen Beiträge da oben einfach mal überspringe 😉

    Jetzt muss ich nur noch einen guten 40K Einsatzzweck finden (General?!) und einen schwachen Moment (oh!) oder eine Aktion im Laden oder ein günstiges Angebot anderwo finden und er wird mein …

    Geil aber arschteuer!

    • Wenn dich das Geheule stört dann überspring es doch einfach ohne dabei zu heulen wie sehr es dich stört…

      • Er hat doch geschrieben, dass er es übersprungen hat, über das Rumgeheule hat er sich nur in einem Halbsatz geäußert, der zur Erläuterung der Begründung des Überspringens dient. Also kein Geheule.

  • mhm ich habe mir damals 1999 gerne den Baudros mit dem Egrimm für 95 DM gekauft,weils ein wirklich tolles Modell war,ebenso gings mir mit sturmklinge und Eltharion,dem Waldelefendrachen für 80 DM,dem Oldschool zombiedragon für 75 aus der 4.,den grünen Ritter für 35,den Baummenschen aus der 4. für 40 DM pro Stk.,Rakath,etc. und genauso wenig hab ich Probleme damit ein 30er mounted revenants regiment aufzustellen weil es tolle ,einfach wunderschöne Modelle sind aufzustellen,ich glaub wenn ein Modell gut gestaltet und gut gegossen sind,werden diese auch Abnehmer finden.

  • gutes Review, hab in mir auch geleistet wohl mit lieferengpass dafür billiger:).
    Ich nehme ihn aber für 40k her als Kriegsherr`n des Nurgle auf Sänfte des Nurgle mit Streitkolben^^

  • Das Modell gefällt mir extrem gut. : )
    Würde den auch gerne für 40K benutzen.
    Mache aber eigentlich nur noch Vitrinenmodelle.

  • Mit den Hörnern erinnert mich der Junge an Hellboy, hübsch ist er dennoch.

    Kann es sein, dass GW in letzter Zeit vermehrt Minis ohne Bitz und ohne Umbaupotential herstellt? Mit ist das schon letztens bei dem Review über diese Chaoszentauren (oder wie die heißen aufgefallen). Die Bausätze machen auf mich den Eindruck, dass sie wie Puzzele angelegt sind und man nicht mehr so frei die Teiler kombinieren kann.

    Vielleicht will man so die Sekundärhersteller ein wenig abdrängen *maleineverschwörungstheorieindenraumwerfumvonderleidigenpreisdiskussionabzulenken* ^^

    • ist mir auch schon aufgefallen und auch ein Grund, warum ich zumindest ein wenig GW-überdrüssig geworden bin. Man gibt stellenweise 54 Euros für ein Modell aus und hat dann kaum möglichkeiten, diese zu varrieren. 🙁

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen