von Dennis | 13.03.2013 | eingestellt unter: Historisch

Perry Miniatures: Rückzug aus Moskau

Die Perrys haben ihre Workbench der Zinnminiaturen aktualisiert und einige neue Greens zum “Retreat from Moskau” gezeigt.

Perry Miniatures - Retreat from Moskau Perry Miniatures - Retreat from Moskau Perry Miniatures - Retreat from Moskau Perry Miniatures - Retreat from Moskau

Es handelt sich um Zinnminiaturen im 28mm Maßstab.

Link: Perry Miniatures

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Historisch

Pike&Shotte: Samurai Armee

17.12.20179
  • Weltkriege

Rubicon Models: 88mm FlaK Preview

16.12.2017
  • Fantasy
  • Saga

Brother Vinni: Hero of Nord

16.12.20173

Kommentare

    • Wenn du Württemberger suchst, dann schau mal bei Hät nach. http://www.hat.com/current28.html

      Die haben in 28mm einige Bayern im Sortiment. Wenn man es nicht zu genau nimmt sind die in der Kopfbedeckung recht ähnlich.

      Auch für andere Miniaturenspiele in 28mm ist Hät eine recht preiswerte und nicht unbedingt billig anmutende Alternative. Der Anbieter wird leider etwas abseits betrachtet.

  • Mir fiel dazu eben spontan ein: Die Todgeweihten grüßen dich. Der Rückzug aus Moskau muss ja katastrophal gewesen sein, wenn man bedenkt das nicht mal jeder zehnte Sodat am Ende den Marsch überlebt hat…

  • Wenn heute noch jemand leben würde, der diesen “Todesmarsch” überlebt hat, er wäre sicherlich sehr verstört angesichts dieser Miniaturen die zur Freizeitbeschäftigung geschaffen wurden.

    Ich weiß nicht, ob man diese Art der Darstellung umbedingt für ein Historisches Tabletop benötigt.
    Ähnlich wäre es auch mit Darstellung von Gefangenen in Lagern, sei es im 2. Weltkrieg oder in Vietnam.

    Sicherlich möchte ich keine Moralkeule schwingen, ist einfach nur ein kleiner Gedanke….
    Muss ich alles darstellen, was man darstellen kann?
    Auch das geschichtliche und somit realistische Leid von Todgeweihten?

    Von der Qualität der Figuren bin ich angetan. Vorallem die vielen unterschiedlichen Darstellungen.

    • Ist denn ein Soldat-(Krieger) perse nicht dem Tod geweiht? Ist den Tabletop mit “gesunden-starken- historischen- nicht historischen – Soldaten (Kriegern) moralisch besser zu ertragen? Ich glaube nein. Die Geschichte der Menschheit ist die Geschichte des Krieges. Das ist ja grad das Paradoxe an der Sache. Keiner von uns möchte einen Krieg erleben. Aber wir schauen doch gerne zu wenn “Braveheart” mit seinen Leuten in die Schlacht zieht, auch wenn wir wissen, das er Todgeweiht ist ;-).

      Sicher braucht man speziell diese Modelle der Perrys nicht zum spielen, aber es lassen sich verdammt gute Vignietten daraus herstellen.
      Die Perrys legen die Latte mal wieder ein Stück höher.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen