von BK-Christian | 31.01.2013 | eingestellt unter: MERCS

MERCS: CCC Breacher Print

Der erste Yellow Jacket aus dem 3D-Drucker erblickt das Licht der Welt. Es ist der Breacher.

CCC Breacher 3D print MERCS

Quelle: MERCS bei Facebook

Link: MERCS Miniatures

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Fantasy
  • MERCS

Megacon Games: Ungewisse Zukunft

27.08.201720
  • MERCS

MERCS: Neuheiten zur 2. Edition

16.08.201628
  • Kickstarter
  • MERCS

MERCS Recon: Neues Update

13.02.201616

Kommentare

  • Endlich mal wieder eine Mini von MERCS, die mit den Details und der Qualität der ersten Fraktionen mithalten kann, bzw. diese sogar übertrifft. Texico und ISS haben mich in dieser Hinsicht wirklich enttäuscht.
    Je öfter ich mir den Bracher ansehe, desto besser gefällt er mir!

    • Oh ja, meine ISS waren echt nicht gut. So viele verwaschene Details. Von der Grundbox waren nur die beiden Damen und der Turm gut. Der Rest war… naja… OK, die Waffen waren immer gut gegossen. Muss was mit Amerika zu tuen haben… 😉

  • Sieht auf jeden Fall nicht schlecht aus, die erste Version der Miniatur. So ein 3D-Drucker, der Minis in dieser Qualität liefern kann wäre schon was feines. (Entsprechende Programme zur Erstellung der Druckvorlagen braucht man dann natürlich auch…)

  • Ja der ist nicht schlecht, nicht so wie die Kemvar Shocktrooper. Die war Detailarm und falsch proportioniert.

    • Nicht zwangsläufig. Grade für nicht-technische Modelle (also alles was kein Fahrzeug, Mech o.ä. ist) denke ich, das es immer noch genug Firmen und Designer geben wird die eher klassisch Modellieren.
      Die Technik ist imho noch zu neu und es gibt zuwenige Mini-Designer die hochwertige Modelle nur am Rechner erstellen können. Das kommt erst noch.

      Okay, bei Fahrzeugen ist das anders, da wird ja schon seit Jahren (in allen Industrien) per CAD gewerkelt und da ist einfach eine viel größere Knowlege-Base vorhanden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen