von BK-Christian | 18.10.2013 | eingestellt unter: Kickstarter, Science-Fiction

Mars Attacks: Kickstarter Update

Eine Woche ist vergangen und inzwischen stehen Mantic Games mit ihrem neuen Kickstarter bei 427.619 Dollar.

Besonders interessant dürften diese Größenvergleiche sein, die Jake Thornton heute auf seinem Blog veröffentlicht hat:

Mars Attacks Größenvergleich 1 Mars Attacks Größenvergleich 2 Mars Attacks Größenvergleich 3 Mars Attacks Größenvergleich 4

Aber zurück zum Kickstarter. Hier hat sich einiges getan, die Stretch Goals sind nur so gepurzelt…

Mars Attacks Stretch Goals 1 Mars Attacks Stretch Goals 2

Zuletzt gab es beispielsweise diese beiden Upgrades:

Mars Attacks Stretch Goals 3 Mars Attacks Stretch Goals 4

Und der Add-on-Katalog ist auch schon ziemlich umfangreich:

Mars Attacks Add-ons 1 Mars Attacks Add-ons 2 Mars Attacks Add-ons 3 Mars Attacks Add-ons 4 Mars Attacks Add-ons 5

Die Add-ons können entweder zugekauft oder mit dem im Pledge enthaltenen Kapital (je nach Pledge unterschiedlich) erworben werden.

Quelle: Mars Attacks Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Kickstarter

Goblins Corsairs: Kickstarter läuft

21.01.2018
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Nemesis: Kickstarter läuft

18.01.201828
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Monolith: Batmobile Preview

18.01.20183

Kommentare

  • Tja was soll man da sagen ausser: Ack, Ack, Ack…Ack, Ack!

    Mir gefällt es. Ich dachte nicht das sie so schnell, soviel Geld zusammen bekommen. Wenn ich noch jemanden finde bin ich dabei.

  • Ich bin immer noch nicht begeistert davon dass man fast alles extra bezahlen muss… Nun ja, mal sehen wie der Stand in 20 Tagen ist. Aber alles in allem eher etwas enttäuschend.

    • Warum? Das Grundspiel ist per se schon echt umfangreich und die Pakete, die man für seine Credits kaufen kann, werden auch immer dicker.

      Ich verstehe die Probleme damit nicht so ganz, durch das Credit-System hat man sogar die Möglichkeit sich seine Extras selber auszusuchen, man hat also am Ende vermutlich ein Set, in dem fast nur Sachen drin sind, die man auch haben will. Das ist doch kein schlechtes System? Klar, die Sachen sind nicht alle kostenlos, aber mit jedem zweiten Stretch Goals steigt die Auswahl und das Grundspiel wird ja auch dauernd mit kostenlosem Kram erweitert. Bei DreadBall oder Sedition Wars musste man halt im nachhienein massiv Kram zubuchen, und im Grunde ist das doch bei jedem anderen Kickstarter auch so.

      • Ja, aber ich bezahle das Guthaben ja trotzdem. Und ein “kostenloses” Add-on ist halt nicht kostenlos, wenn ich dafür ein 50$-Paket kaufen muss.

        Versteht mich nicht falsch, ich bleib erstmal auf meiner Pledge, vorallem weil ich große (;)) Hoffnung in den Roboter habe, aber im Vergleich zu Deadzone ist das schon alles deutlich anders.

      • Hm, naja, ich bezahle 140$ plus Versand und bekomme 200$, das stimmt schon. Trotzdem ist das System sehr gewöhnungsbedürftig. Und wenn man die Kommentare liest bin ich ja auch nicht der einzige, dem das so nicht gefällt.

        Um zum Beispiel die KS-exklusiven Minis zu bekommen muss ich die Core-Add-ons nehmen. Ich will aber weder Trading Cards noch eine Deluxe Gaming Mat. Also was soll das? Warum denn nicht komplett a la carte? Ich fühle mich da ein wenig gegängelt, zumal es Trading Cards und Matte auch einzeln gibt…

      • Ich sehe das wie Der Schwarze Tod unten. Die müssen halt Bundles machen, damit es günstig ist, geben den Leuten aber diesmal etwas mehr Freiheit als bei Deadzone. Ist doch super. Kompromiss.

  • So ganz verstehe ich das Probkem nicht. Bei Deadzone hatte man von Anfang an ein höheres Pledge-Level und dadurch natürlich auch mehr Freebies. Bei Marsattacks hat man quasi das selbe nur eben mit Grundspiel und Kredit. So kann man sich seine “Freebies” selbst aussuchen. Wenn die 125$ verbraucht sind kannst du dir wie bei Deadzone noch Sachen dazukaufen.

    Auch wenn es auf den ersten Blick etwas verwirrend erscheint so ist das doch ein Fortschritt das man sich die Sachen selbst zusammenstellen kann und nicht nehmen muss was kommt.

  • Ich mag ja diesen “hahaha, Gewalt”-Humor nicht so, sonst hätte ich schon gepledget. Ist auf jeden Fall tolles Material.

  • Ohh Kickstarter Games bringt was “neues” auf den Markt, wie überraschend. Wer will schon bessere Qualität bei ihren anderen Miniaturreihen.

  • aktuell ist das Bloodshell Level 3x offen (Special Level) 310 USD- spiel plus 325 Bonus
    das deckt bis jetzt eigentlich alles ab

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen