von BK-Christian | 05.06.2013 | eingestellt unter: Kickstarter, Kings of War

Kings of War: Mehr Kickstarter Modelle

Mantic Games zeigen weitere Modelle ihres Kickstarters.

Den Anfang macht die Armee des Himmels:

KoW Basileans Men at Arms mit Schwertern 1 KoW Basileans Men at Arms mit Schwertern Gussrahmen KoW Kickstarter Basilen Paladins Cavalry

Auch die Goblins bekommen neue Modelle:

KoW Kickstarter Goblins 1 KoW Kickstarter Goblins 2 KoW Kickstarter Goblins 3

So sieht es bei den Ogern aus:

KoW Kickstarter Oger Held KoW Kickstarter Oger Krieger 1 KoW Kickstarter Oger Krieger 2 KoW Kickstarter Oger Schützen 1 KoW Kickstarter Oger Schützen 2

Die Orks bekommen den Kampfwagen:

KoW Kickstarter Orks Kampfwagen

Und die Twilight Kin einen Helden zu Fuß und einen hoch zu Ross:

KoW Kickstarter Twilight Kin Held 1 KoW Kickstarter Twilight Kin Reiter 1

Kings of War ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Quelle: Mantic Games

Link: Kings of War Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Knight Models: Harry Potter Kickstarter angekündigt!

15.02.201863
  • Infinity
  • Kickstarter

Antenocitis: Efreet Dropship Kickstarter

15.02.20188
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Monolith: GCPD, Gotham Police und James Gordon

14.02.20184

Kommentare

  • Ein junger Hersteller hat viele Probleme zu lösen und muss auch mal aus den Kinderschuhen raus finden. Gemessen am Preis macht das Mantic derzeit ganz gut.

    Wenn GW das derzeit nicht besser könnte, wären sie schließlich nicht Marktführer. Das erwarte ich auch zu Recht von ihnen, da sie deutlich teurer sind. Ich schau mir mal GW´s Erstlingswerke aus den 80ern an: jo, da kann Mantic derzeit ganz zufrieden sein.

    Irgendwann wird Mantic neue Auflagen der schlechteren, der bereits erschienenen Modelle bringen. Erst dann kann man wirklich faire Vergleiche zum Marktführer ziehen.

    • Mantic befinden sich seit vier Jahren am Markt und konnten sicher auf reichlich Erfahrung einiger Mitarbeiter beim Marktführer zurückgreifen. Die “junge Firma”-Entschuldigung zieht da allmählich nicht mehr.

  • Wie können solch schlechte Modelle denn überhaupt entstehen?
    Letztendlich hängt es doch vom Modellierer ab, oder?
    Und wie viel macht der Lohn des Modellierers von der Gesamtfigur bzw. der gesamten Box aus? Ist das so viel, dass es sich nicht lohnt, da einen fähigen Mann ranzusetzen?
    Die Orks finde ich z.B. auchn potthässlich, weil die Gesichter mir gar nicht zusagen. Der Rest ist in Ordnung, aber der Kopf geht gar nicht. Ähnliches bei den Men at Arms.
    Und das die Arme sehr lang sind, das sollten doch bereits Leute von Mantic sehen, warum dann so etwas veröffentlichen?

    • Bei solchen Sachen die den verkorksten Proportionen verstehe ich es auch ganz einfach nicht. Bei anderen Sachen sind es Design-Entscheidungen, die viel mit persönlichem Geschmack zu tun haben, die kann man schlecht pauschal verurteilen.

      Mit Remy Tremblay (http://remytremblay.sculpture.over-blog.com/) haben sie ja auch einen durchaus fähigen Mann, der nicht zu den billigsten seiner Zunft gehören dürfte. Der müsste nur seine Tendenz zu X-Beinen noch irgendwie ablegen.

      • Nachtrag: Die Kosten dafür, sich eine Figur kneten zu lassen, dürfte so im mittleren dreistelligen Bereich bis hin zum kleineren vierstelligen Bereich liegen. Angebote von fähigen, professionellen Leuten habe ich schon ab ca. 300€ gesehen, wobei die Frage ist, ob dann die Produktionsrechte da automatisch mit drin sind. Größen der Szene, wie z. B. einen Tom Meier, dürfte man mit einer solchen Summe aber wohl kaum hinter dem Ofen hervorlocken können.

      • Das Problem ist eher, dass die Zahl der richtig guten Leute begrenzt ist, und damit auch die Zahl ihrer Arbeitsstunden.

        Jemand wie Gregor Adrian oder Remy Tremblay ist zwar richtig gut, aber auch deren Tage haben eben maximal 24 Stunden. Und angesichts der Zahl neuer Modellschmieden, die derzeit aus dem Boden schießen, dürften die recht heftig umworben sein.

  • @ Geschmack
    Naja, wie wäre es denn dann, ein paar Köpfe mehr zu machen und entweder ein Feedback der Backer einzuholen oder einfach sowieso dazu packen. Bei den Perry-Boxen sind immer sehr viele zus. Köpfe dabei.

    • Selbst wenn sie das täten, wäre der grundlegende Stil ja derselbe. Den Bausatz, bei dem die Optionen völlig unterschiedliche Designs abdecken, muss mir erst noch gezeigt werden. Es wären immer noch Mantic-Köpfe, und die gefallen eben, oder auch nicht.

      Ich halte es auch für falsch eine eierlegende Wollmilchsau erfinden zu wollen. Die Mantic-Orks haben ein sehr eigenständiges Design, das sich stark von GW unterscheidet und das ist imho gut so. Manch einer kann damit vermutlich nichts anfangen, aber ich halte es für sinnvoller als eine komplette GW-Klontruppe zu basteln.

  • die Truppeneinheit der Armee des Himmels…. ohje… die armen Jungs sind ja Mutanten – deren Oberarme gehen bis zur Taille… in was für Strahlung sind die denn gerannt… und dann haben sie noch Schwert dort wo doch der Daumen sein sollte….
    Mal ehrlich…. sieht das denn keiner bei denen?

  • Hmm…zu der Armee des Himmels will ich mich nicht weitr auslassen. Die Reiter setzten für mich den Trend fort.
    Dennoch mag ich Mantic immer noch. Sie waren die ersten, die sich getraut haben, neben GW Fantasy Plastik zu veröffentlichen. Das rechne ich ihnen hoch an. Ich mag ihre Spiele und einige Figuren auch. Gerade noch mal 100 Elfen gekauft 😀

    Na ja, an die Oger könnte ich mich sogar gewöhnen. Ist nur eine zu kleine Auswahl. Wüsste gerade nicht so ganz, was ich mit ihnen machen sollte.

    Die Gobbos finde ich cool, habe aber keine Verwendung für sie, da ich grundsätzlich keine Goblinarmeen sammle.

    Die Dunkelelfen sind einfach langweilig. Das Design gefällt mir nicht.

    Ich kappiere die Diskussion um den Umbau der Men at Arms nicht. Welche Elemente genau machen diese Figuren Fantasy mässiger als die Perry Figuren?
    Ich habe eine Perry Figur auf einen Pegasus gesetzt, wenn das nicht Fantasy aussieht, dann weiß ich auch nicht…

    Und zu den Preisen: Die Perry Figuren kosten 21€ für 40 Stück, bei Mantic sind es 17.5€ für 20 Stück. Günstiger muss also nicht immer qualitativ schlechter bedeuten.
    Wenn die Perrys für Mantic Kneten würden, dann wäre das endlich mal ne Konkurenz für GE…

    • Perryfiguren sind wunderschön und eine Zierde ihres Bereiches, sowie das Zeichen, dass gute Qualität, kleiner Preis und große Vielfalt machbar sind.
      Dennoch sind und bleiben sie historische Minis. Wem das Imperium bei WHFB oder die Bretonen gefallen, am besten möglichst “low”-Fantasy mäßig, der kann Perryminis wunderbar nutzen. Wer noch Arbeit investieren mag, die Perryminis zu verändern kann auch etwas fantasymäßiger werden.

      Aber so richtig Fantasy, mit Elfen, Zwergen und Zauberwesen, das sind Perryminis halt ohne massivst Arbeit nicht. Die Waffen sind nicht fantasykitsch, die Rüstungen nicht unrealistisch fantasymäßig etc.

  • Kauft sich die Sachen wirklich einer? Doch wohl nur, wer auf 80er Jahre Miniaturen steht, wo es noch keinen GreenStuff gab (Infos ohne Gewähr).
    Man man man. Sicher nicht alles gleich schlecht, aber …

    • Leute, ist es eigentlich so unglaublich schwer anderen Usern ihren Geschmack zu lassen?
      Ich finde auch nicht alles, was ich hier präsentiere super, aber ich erzähle trotzdem nicht andauernd, dass nur Leute mit Geschmacksverirrung Figur XY kaufen…

    • Ich denke viele Leute sind durch ihren GW Hass so verblendet das selbst solche “Miniaturen” gut aussehen 🙂

      • Und viele Leute mögen auch GW Figuren, deren Proportionen viel schlimmer ausfallen als bei Mantic. Es gibt auch Leute, die keine Ahnung haben von Themen zu denen sie sich äußern. Was will man machen, gibt schon verrückte Sachen auf der Welt…

      • Wie kommen solche Spezialisten wie du eigentlich immer darauf das wenn man Mantic Produkte kauft und deren Systeme spielt, Games Workshop hasst?

  • “GW Figuren, deren Proportionen viel schlimmer ausfallen als bei Mantic”

    Vel schlimmer ? Das ist eine mutige Behauptung. Ich glaube du gehörst zu den Leuten “die keine Ahnung haben von Themen zu denen sie sich äußern”.

    • Ganz ruhig, ich glaube was er meint sind die unrealistischen Heroic Scale Proportionen von GW. Mir gefällt der Stil auch nicht wirklich.

      Schau dir einfach mal den Beitrag zu Meridian Miniatures von vor ein paar Tagen an. Da sieht man ziemlich gut, dass die GW Imperialen neben normalen True Scale Minis doch ziemlich nach gestauchtem Mutant ausschauen.

      • Genau richtig “unrealistischen Heroic Scale”, dass ist ein Stil. Von denen es einige gibt. Manche mögen den einen mehr als den Anderen. Das ist ja völlig in Ordnung.

        Bei mantic sieht das anders aus. Die haben einfach schlechte Sculpter.

      • Ob die Arme nun zu lang sind, wie bei Mantic, oder die Hände und Köpfe zu Groß, wie bei GW, wo ist da der Unterschied? Die Proportionen sind falsch. Man kann sich da einen “Stil” einreden, schöner und richtiger wird es davon nicht.

        Dann so ein Spruch, ganz Grußes Kino, du bist mein Held.

      • Kommentar wegen beleidigender Formulierung gelöscht.

        Jetzt habe ich mir dieses Kaspertheater lange genug angeschaut. Wenn Du nicht schnell lernst, Deine Meinung sachlich zu äußern und andere User dieses Portals nicht mit jedem zweiten Satz persönlich anzugreifen, ist hier Schluss für Dich. Ich sperre User nur extrem ungern, aber ich werde auch nicht zulassen, dass Du hier andauernd gegen die anderen Leser keilst!

        – Christian

      • Hallo,
        eigentlich gebe ich dir in 99% deiner Kommentare Recht Lameth, aber ich muss hier GW und bombom einfach mal in Schutz nehmen.

        Bei GW habe ich trotz der teilweise falschen Proportionen immer noch das Gefühl, dass die Körper insgesamt ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Man kann auch Proportionen vergewaltigen und es sieht trotzem gut oder sogar gewollt aus (siehe diverse Manga).

        Warum es bei GW an den Proportionen hapert kann ich nicht sagen. Möglicherweise liegt es daran, dass GW diesen Heroic Stil hat, Anfängern das erleichtern der Extremitäten erleichtern will (jeder der von GW auf Infinity umgestiegen ist weiß wovon ich spreche), es eine generelle Designentscheidung ist, an technischen Möglichkeiten der Vergangenheit liegt oder vielleicht einfach nur Zufall war.

        Wie auch immer. Bei Mantic kann ich leider Kohärenz in den Proportionen entdecken und die Fehler wirken leider willkürlich. Natürlich könnte jetzt jemand daherkommen und irgendwas von Orangutan Fluff daherlabern *g*. Trotzdem ist es mmn einfach unstimmig.

        Meine Postion dazu habe ich zwar schon mal erläutert aber was solls. Mantic hatte meine Sympathie, sie jedoch mit dem ganzen Mismanagement verspielt . Ich kann die Entwicklung nicht nachvollziehen und vermute bewusste kurzsichtige kapitalistische Gründe, die sie offensichtlicherweise nicht offenlegen werden. (Siehe Marktsituation in GB. Die Community frisst Mantic aus der Hand wie es scheint)
        Mir haben 100% der Skizzen g. gefallen. Das Endprodukt war oft zu statisch, schlecht proportioniert, verwaschen etc. Design top, Rest Schrott! (just mho no offense). Ich hoffe auf Besserung. :°( (Ich beziehe mich hier auf die fertigen Produkte Deadzone steht noch auf dem Prüfstand). Detailarm ist übrigens meiner Meinung =/= Oldschool. Otherworld = Oldschool. Minderqualitatives als Oldschool zu verkaufen ist natürlich eine gute Verkaufsstrategie, die von Mantic gar nicht gefahren wird, ich weiß, aber von ein paar Lesern so gesehen wird

        Ich fand den Ton von bombom jetzt nicht irgendwie agressiv oder beleidigend. Ich habe eher eine unterschwellige Form von Sarkasmus gesehen (siehe emoticons). Teilweise waren zwar einige Aussagen ein bisschen subjektiv und pauschal aber ich meine hey nicht jeder kann mit seinem Wissen State of the Art sein. (siehe Sculptor. Die haben für andere Firmen teilweise ware Augenweiden hervorgebracht)

        Achja, diese Baumstruktur des Kommentarbereichs finde ich schrecklich unübersichtlich vom Design her. 😛

        Grüße Jere

      • “Das erleichtern der Extremitäten erleichtern will”

        *g* Ich brauche ne Edit-Funtion. da kommt natürlich bemalen hin. 😉

  • ich mag die Oger, auch wenn einige der Minis leicht den Eindruck erwecken, dass die Jungz mal müssen.

  • Entschuldige Christian, ich habe vergessen, dass dies was du mir vorwirst nur lameth gestattet ist.

    • Wenn Du zwischen Lameths Posts und Deinen eigenen keinen Unterschied erkennst, kann ich Dir auch nicht helfen.

      Aber wenn es Dir hilft: Ja, ich bin gemein und voreingenommen. Lebe damit und gestalte Deine Posts entsprechend.

  • Und nun noch was Produktives. (mehr oder weniger ^^)

    Die Oger wissen alle zu gefallen, auch wenn se alle mal dringend müssen.

    Die Reiterei der AdH sieht auch gut aus, die Fußtruppen… naja.

    Mit den Twilight Kin kann ich mich irgendwie nicht anfreunden, aber was solls.

    ABER, der Gobbo Magier ist einfach nur GEIL, der passt schön zu meinen alten Gobbos und wir sicherlich gekauft. ^^

  • Sorry ich habe mich da hinreißen lassen. Manchmal kann ich so was halt nicht unkommentiert stehen lassen, aber es war ja abzusehen wie es sich entwickelt, insofern bin ich da nicht ganz unschuldig und nehme es nicht übel wenn meine Posts auch gelöscht werden.

    • Ok, vielleicht war es schon ein bisschen offensiv aber noch im Rahmen mmn. Ich habe da einfach eine höhere Schmerztoleranz. Gamer halt.

      Ich muss noch mal kurz sagen mein Text habe ich nach der Zensur geschrieben. Ich finde es einfach schrecklich wenn am Ende ein undurchsichtiges Wirrwarr entsteht.

      Wäre es nicht einfach möglich in Zukuft wennschon-dennschon gesamte Passagen einfach zu löschen, die eurer Meinung nach ausarten? Der Optik und der Übersichtlichkeit wegen? Es ist echt schlimm, wenn man dieses unfertige emotionale hin und her lesen muss. ; )
      (no Offense)

  • Die Oger sind mal saucool bemalt, wer dafür verantwortlich war = super Sache!

    Schade das die Figuren hier anscheinend immer detaillierter werden, wäre für dieses Massensystem wirklich ein gutes Verkaufsargument gewesen – gerade mit den Zwergen aus den Anfangszeiten hätte ich ja gehofft das man sich hier halbwegs auf gehobenem HeroQuest-Standard einfindet sodaß man schnell große Blocks spielbereit pinseln kann. Vielleicht mit etwas Variation das es nicht zu sehr nach Warhammer 4te Edition aussieht, aber eben auch nicht so kleinteilig das jeder einzelne Soldat auch als Charaktermodell (nach altschuligen Standards) durchgehen könnte.

    Würde aber Interessenten nachwievor zu Mantic-Zeug raten – erinnern mich gerade auch mit ihren “Fehldesigns” positiv an alte GW Tage 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen