von BK-Christian | 04.01.2013 | eingestellt unter: Fantasy

Kingdom Death: Kickstarter kurz vor einer Million!

Das Kingdom Death Brettspiel “Monster” steht kurz vor dem Erreichen der eine Million Dollar Marke bei Kickstarter.

Zuletzt wurden einige wirklich große Stretch Goals angekündigt:

The Lion Stretch Goal 1000k-stretch-goal The King

Inzwischen gibt es zahlreiche Goals, die das Survivor-Level aufwerten, aber auch verschiedene Erweiterungen, die zusätzlich gekauft werden können. Wer sich das komplette Paket sichern will, landet inzwischen schnell bei einem mittleren dreistelligen Betrag.

Quelle: Kingdom Death bei Kickstarter

Link: Kingdom Death

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

Adventskalender: Die dunkle Tür 16

17.12.20178
  • Fantasy

WizKids: D&D Classic Creatures Box

17.12.20172
  • Fantasy

Mitches Military Models: 300 Preview

17.12.2017

Kommentare

  • Ich bin nach wie vor unsicher wie es um den Spielspass aussieht – soweit bekannt kämpft man mit seiner Gruppe gegen die enthaltenen Monster, in der Box sind aber nur 7 verschiedene. Kauft man auch noch die ganzen Expansions kommen immerhin noch 9 dazu, die kosten aber zusammen nochmal 265 $ – eine stolze Summe.

  • Mittlerweile ist die Million gefallen. Ich denke mal mit dem Rush zum Ende der Kampagne werden es wohl 1,2 mindestens.

    Fuer mich ein Paradebeispiel fuer einen autokatalytischen Kickstarter – mehr Pledges, coolere Spielzeuge, mehr Pledges,…

    Jetzt muss Kingdom Death nur zeigen, dass sie das auch umsetzen koennen. Ausserdem hoffe ich das nicht eine Art Katerstimmung bei den Backern aufkommt, wenn das Spiel dann vielleicht doch nicht dem Hype entspricht.

  • hmmm soll ich, oder soll ich net, so kurz vor Ende nochmal einsteigen mit allen verfügbaren optionen reizt mich schon… und Weinachten war auch grad *grübel*

  • Also der King sieht auch wieder richtig fies aus. Leider ist mir das zu teuer, auch wenn es das wohl wert ist. Ich fürchte aber, dass das Spielprinzip nichts für mich ist. Lasse mich aber gerne von einen anderen Backer eines Besseren belehren.

  • Heute soll noch mal ein Gameplayvideo online gestellt werden, in dem die anderen zwei Spielphasen erklärt werden. Keine Ahnung, ob das Spielprinzip der Knaller sein wird, aber die Figuren werden es auf jeden Fall! 🙂

    Ich tippe auf irgendwas um die 2.2 Mio als Endwert. 😉

  • Also die Minis sind richtig gut, aber ich warte mal ab, kann ja auch nicht alles kaufen
    solllte es dann auf den Markt kommen und der Preis wie auch das Spielprinzip sind soweit ok werd ich mir das mit dem kaufen nochmal überlegen

    Es sind einfach zu viele gute Sachen mittlerweile am Start

  • Für alle, die die Minis zwar geil finden, aber vom Spielprinzip noch nicht überzeugt sind, will ich nur nochmal drauf hinweisen, dass man auch ein Pledge-Level von “Options-Only” nehmen kann. Dann kann man sich bequem nur die Minis raussuchen, die man haben will, ohne das Spiel kaufen zu müssen.

  • Ich bleibe dabei. Für mich ist das einfach nur horror porn mit ordentlichem Handwerk. Nicht mehr und nicht weniger. Dass das so viele Begeisterungsstürme auslöst…
    Auch der oft gelobte künstlerische Anspruch ist doch sehr beschränkt.

    • Regel Nummer Eins wenn man über Kunst redet:
      NIemals behaupten dass etwas in den eigenen Augen keine Kunst sei.

      • Ich sehe mich durchaus in der Lage und Position, obige Aussage fundiert treffen zu können 😉
        Größere Probleme gibt es hingegen, wenn das künstlerische Potential immer wieder mit der Frage des Geschmacks untermauert wird. Diese Argumentation hat nicht lange Bestand, da Geschmack für den Kunstbegriff irrelevant ist.
        Unterschreiben kann ich hingegen, dass das Spiel seiner Linie treu bleibt und sich einigermaßen stimmig in den bisherigen Output von Kingdom Death einreiht.
        Provokant gesagt ist das Ganze dann in seiner Bildsprache eindimensional oder eben auch beschränkt. Ich finde die Minis weder provokant, noch schockierend, noch innovativ, sondern eher langweilig, weil immer wieder auf die gleichen Kanäle gesetzt wird. Das ist auch vollkommen OK, denn jede Zielgruppe hat ja einen bestimmten Geschmack und Erwartungshorizont.
        Nur gerade bei obigem Projekt wird meiner Meinung nach der Kunstbegriff inflationär oft missbraucht 🙂
        Und bevor ich jetzt gekreuzigt werde: Nein, hier hat niemand etwas von Kunst geschrieben. In diversen Foren wird es aber immer wieder hochgehängt. Meine Anmerkung dazu nunmal eben hier.

      • Warum kann man das Argument des Geschmacks nicht bringen?
        Kunst ist Geschmackssache. Für manche sind die Werke von Picaso Kunst, für andere sind sie einfach wertlos und keine Kunst.
        Kunst ist und bleibt eine Frage des persönlichen Geschmacks, man kann Kunst nicht genau definieren, da es dafür keine festen Regeln gibt.

      • @sybarith: Lies den Diskurs der Ästhetik von Alexander Gottlieb Baumgarten bis Richard Rorty. Danach können wir uns über Geschack in der Kunst unterhalten.

      • Wozu sollte ich mir das durchlesen, ich habe eine eigene Meinung zum Thema Kunst. Daher sind Alexander Gottlieb Baumgarten und co. für mich hier recht uninteressant.

      • Ich gehe jeden Tag auf den Lokus. Demzufolge habe ich offenbar mehr Ahnung von der Materie als ein Klempnermeister.

    • Ja und? Andere Spiele sind auch nur Horror (diverse Zombispiele) oder Fantasy oder Sci Fi, hier kann man genauso den Künstlerischen Anspruch absprechen. Es ist und bleibt alles (wie immer) Geschmackssache, ob man das mag oder nicht.

      Ich finde es gut das das Spiel der Linie Treu bleibt und sich so zusammensetzt, wie die ersten vorübergehend limitierten Minis vor Monaten schon gezeigt haben.

      • Das stimmt leider nicht. Mit dieser Argumentation würdest du behaupten, Kunst sei beliebig. Dem ist nicht so. Kunst kann nun mal nicht jeder. Ob dir Picasso gefällt oder nicht, ist natürlich deine Sache. Das er ein begnadeter Ausnahmekünstler war steht ausser Frage. Und das ist nicht dadurch zu erklären, dass seine Arbeiten albern hohe Preise erzielen, sondern durch seine sehr exakte und innovative Bildsprache.
        Jeder kann mit offenen Augen durchs Leben gehen. Das Ganze aber in eine gewisse Form zu bringen, das ist die Kunst. Dass du damit nicht jeden erreichst steht ausser Frage. Um sich aber alle Dimensionen eines Kunstwerkes erschließen zu können erfordert es ein hohes Maß an Anstrengungsbereitschaft und Empathie. Ein alleiniges Verlassen auf ein Bauchgefühl kann den Arbeiten nur selten gerecht werden.
        Kunst ist nicht Handwerk, sondern – wenn überhaupt – eine weitaus komplexere Version dessen.
        Kunst ist über eine simple “like” “dislike” Mentalität nicht zu erschließen.
        Um aber wieder auf Kingdom Death zurückzukommen:
        Ich will es niemandem schlecht reden. Man sollte sich nur bewusst sein, dass hier immer wieder die selben Kanäle aus dem Bereich Sex, Horror, Gore angedockt werden, die viele Leute scheinbar sehr ansprechend finden. That’s it

      • Ich sehe Picaso auch nicht als begnadeten Ausnahmekünstler, nur als sehr aktiven arbeitsamen Menschen, mehr nicht. Für mich und auch nicht einige im Bekanntenkreis sind seine Bilder keine Kunst.

    • Dann würde mich mal interessieren, welches Beispiel aus dem TT-Bereich Du als künstlerisch ansprechend empfindest?

      • ehrlich gesagt geht mir die Diskussion auf den Sack
        über TT eine Kunstdiskussion und die dann noch auf der Grätchenfrage Kunst oder Porn zu führen überschätzt das Projekt doch deutlich

        TT ist für mich im klassischen Sinn nie Kunst sondern meistens “nur” Handwerk

        Ich kaufe mir Systemeweil sie mich ansprechen – bei mir gehört dazu entweder eine Horror/ Steamkomponente oder ein Schräges Prinzip und zu beidem gehört in der Regel auch ein wenig realistisches Frauen Bild

    • Ich kann in dem KS nichts finden, was der Beschreibung “porn” entsprechen würde. Aber in den Figuren sieht wohl jeder das, was er sehen möchte. 😉

    • @Visionopy: Ich kann Deiner Argumentation nicht ganz folgen. Einerseits entnehme ich Deinem Picasso-Beispiel, dass dieser einen eigenen Stil entwickelt hat und diesem dann, zumindest phasenweise, auch treu geblieben ist. Letztendlich diesen in mehreren Werken wiedererkennbar reproduziert hat. Andererseits sprichst Du, meiner Meinung nach, genau diese Stilentwicklung und Stilumsetzung wiederum dem KoD-Macher ab, da dieser ja immer wieder nur die selben “Kanäle” bedienen würde. Tat Picasso dies nicht auch (wie gesagt: phasenweise) bzw. andere Künstler, die ganze Serien eines Objektes/Bildes/was auch immer angefertigt haben? Wo bleibt da der künstlerische Anspruch, mal provokant formuliert.

      • Kunst ist das, was jeder für sich selber daraus macht.
        Das kann man doch nicht wissenschaftlich erschließen, dass hat für jeden einzelnen Menschen eine individuelle Note.

        Wenn ich mir z.B. einige simple Tierzeichnungen von Picasso anschaue (Schwan, Storch, Pferd etc.), dann überkommt mich das wahre Grauen, so etwas ist in meinen Augen einfach keine Kunst, dass kann fast jedes kleine Kind so zeichnen.
        Andere wiederum erkennen halt irgendetwas darin, ist ja auch in Ordnung, man muss aber nicht anderen unbedingt zwanghaft glauben machen, dass das Kunst oder eben keine Kunst ist.
        Sowas ist nun wirklich Geschmackssache.

        Ich bin auf jeden Fall mit einem dicken Batzen bei dem Spiel dabei, mir gefallen die Minis außerordentlich gut und ich stehe eben auf die “Sex, Horror and Gore Variante” 😉
        Wobei mir dieser “Lion God” mit seinem Schwanz (im wahrsten Sinne des Wortes) schon zuviel des Guten ist.

    • Ich finde die Miniaturen größtenteils ganz banal geschmacklos, über den künstlerischen Anspruch möchte ich mir kein Urteil erlauben. Wenn man bedenkt, in welchem Genre wir uns hier (und beim Tabletop allgemein) befinden, finde ich ein gewisses Maß an Geschmacklosigkeit durchaus in Ordnung, aber meine Geschmacksgrenze ist bei Kingdom Death überschritten.

      Was die Kunstdiskussion betrifft: Es gibt eine Reihe von Kriterien, nach denen man beurteilen kann, ob etwas Kunst ist oder nicht, und diese kann man durchaus losgelöst von eigenem Geschmack usw. gelten lassen. Sicher kann man das Wort “Kunst” auch anders definieren als es alle anderen tun, aber da muss dann schon mehr kommen als “Picassos Werke sind für mich keine Kunst”, denn in gängigen Begriffen sind sie es.

  • also diese zwei Minis haben für mich schon irgendwie künstlerischen Anspruch. Die wirken wie zwei Statuen, die im Vorgarten einer düsteren Villa aus einem Tim Burton Film stehen. 😀

  • also ganz ehrlich? Ich hab mir das komplettpaket geholt inklusiver der Rüstungsaufwertungen. Ich bin einfach nur begeistert und das spielprinzip scheint richtig genial zu sein. Ich bin einfach hin und weg!

    • aber wovon bist du denn begeistert? du hast ja noch nix in der hand und das spielprinzip anhand von videos einzuschätzen? O.o … naja, vielleicht bin ich auch der einzige gnom, der das nie hinbekommt…

      ka. ich bin irgendwie beruhigt, dass sie reaper nicht einholen werden. dafür gefällt mir das setting einfach nicht und ich finde das, was zuvor als “autokatalytisch” bezeichnet wurde auch eher nervig. wenn ich für 10hansel 40$ drauflegen soll…. naaaja… am ende ist es halt ein brettspiel mit großen gegnern. ob das tatsächlich hunderte euro wert ist? ich wage es zu bezweifeln, vlt. wäre diese “figuren only”-auswahl noch ganz spannend, dass muss ich mir nochmal im detail anschauen.

      • Vielleicht ist er begeistert, weil Kingdom Death mit den bisher veröffentlichten Minis eine sehr gute Qualität (gerade auch im Bereich Verarbeitung) abgeliefert haben. Daher geht man wohl auch für das Spiel von einer ähnlich guten Qualität aus.

        Mal ne Frage, wieso beruhigt das sie Reaper nicht einholen? Geht es da um einen virtuellen Schwanzvergleich? Oder wie darf man das deuten?

  • Ist wie bereits erwähnt Geschmackssache, mir gefallen sie und ich beobachte halt mal weiter was da noch so kommt.
    Das es vielen Leuten gefällt zeigt alleine schon das die Million geknackt wurde.

    Wir sollten hier nicht darüber streiten was Kunst ist, darüber wurden schon kilometerlange abhandlungen verfasst und keiner kann so richtig sagen wo Kunst beginnt und wo sie aufhört.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen