von BK-Carsten | 10.11.2013 | eingestellt unter: Pulp

Khurasan Miniatures: The Rodent Civil War

Mäuse, Ratten und Adler.

adlerkorps

When war against Adlers was lost, Caesar Mouse was overthrown, and rats rose up, saying all cheese belongs to everyone. Menshimice did not concur and pressed war against Bolshirats. Bolshirats were led by Kommissars who gave many „incentives“ to rats to fight against Menshimice.

menshimice-overcoats1 menshimice-mg-team menshimice-platoon

bolshirat-overcoats1 bolshirat-mg-team bolshirat-platoon

adler-mercenary-stosstruppen

Ähm ja… knuffig? Absurd? Lassen wir das doch das Publikum entscheiden.

Die Minis sind im 28mm Format, wobei die Nager ca. 20mm groß sind. Ein komplettes Platoon kostet 39,99$, drei Miniaturen der Adlerkorps Mercenary Stosstruppen 11,99$

Quelle: Khurasan Miniatures

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Pulp

Grimlord Games: Mehr Everrain Previews

18.08.2018
  • Dust Tactics / Dust Warfare

Dust1947: Angela Wolf Webstore Exclusive

18.08.20185
  • Pulp

Antediluvian Miniatures: Neuer Gorgonopsid wip

15.08.20182

Kommentare

  • Ich finde die haben was. Wenn wir den Krieg sowieso als Spiel abstrahieren, warum dann nicht auch mit solchen Miniaturen.

  • Die Bolschewiki als Ratten darzustellen ist bestenfalls geschmacklos. Bären wären passender gewesen als russisches Symboltier. Ich halte es für grundsätzlich unangebracht in einem Kriegsspiel Tiere als Darsteller einer höchst politisch-symbolisch-usw. aufgeladenen Historie zu verwenden. Bei mir stellt sich nicht der gleiche Blick wie beim Comic „Mouse“ ein (ich betrachte es als künstlerische Verarbeitung der Geschichte).

      • Man kann ja auch provozierend fragen, ob die Darstellung der Bolschewiki als Ratten im Hinblick auf ihre Taten nicht doch passend ist?

        Wobei bei diesen Figuren ja auch zaristische Soldaten wohl dargestellt werden sollen…

        Insgesamt betrachtet finde ich die Figuren ganz gut in Szene gesetzt und handwerklich abesolut in Ordnung,

      • Dieser Argumentationslinie folgend müsste man allerdings ganz schnell die Frage hinterherschieben, warum die Deutschen dann als „stolze“ Adler dargestellt werden…

        Das da angesichts der Taten passend gewesen wäre, vermag ich mir gar nicht auszumalen, weil man vermutlich jede Tiergattung damit beleidigen würde…

      • Das sollen Adler sein? Bevor ich den Text gelesen hatte, hätte ich gesagt, dass das Raben oder Krähen (Alfred J. Quack, anyone?) sein sollen.

      • das ist wie bei Paule, dem Maskotchen der Deutschen Fußballnationalmannschaft. Da fragen sich die leute auch immer, ob er ein Adler oder ein Rabe ist. 😀

  • Und wie dumm die aussehen. XD
    Finde ich gut, dass man den Menschen (allgemein) so darstellt wie er ist. Ratten-Blöd. 😉
    Handwerkstechnisch schrecklich.

      • vermenschlichung ist eine Sache, die kann man gut finden oder nicht (ich bin da in der Realität kein Freund von), aber Tiere immer als gut und „vernünftig“ hin zu stellen, ist schlichtweg falsch. Ratten werden ab einer bestimmten Populationsdichte extrem agressiv und einzelne Rattenclans führen tatsächlich eine Art Kireg gegen andere Clans um Futterresourcen und Territorium.
        Sie nutzen nur keine Massenvernichtungswaffen und hinterlassen im allgemeinen auch keine nuklearen Wüsten.

        Ich finde die Nager ganz knuffig und die „Adler “ eher uninteressant. Kakerlaken oder Lemminge wären netter gewesen 🙂

  • Hmmm, eigentIích mag eigentlich anthropomorphe Tiere. Und auch das Thema stört mich nicht. Allerdings sind gerade die Ratten nicht besonders gut geworden. Was mich hier am meisten stört, ist das die Körper für beide Fraktionen die gleichen sind. Ich hätte es besser gefunden wenn die Ratten auch deutlich größere Körper hätten. Oder man hätte wenigstens versuchen können die Nagerproportionen mehr in der Körperbau zu integrieren. Wie das geht zeigen ja einige Miniaturenhersteller.
    So sehen sie nur aus wie die schlechten Skavenmodelle von GW. Also wie Hunde mit großen Zähnen und nackten Schwänzen.

    Finde auch einige Minis bei den oben gezeigt eigentlich ganz ok. Auch wenn sie nicht meiner Wunschvorstellung entsprechen.

    • Ich habe erst später gecheckt, dass da Ratten gegen Mäuse kämpfen sollen. Anhand der Minis sieht man es wirklich nicht.

  • Ist das nicht eher WW1 hat also mit Nationalsozialismus erst mal nichts zu tun. Wenn man auf die Seite geht sieht man auch das es nicht sonderlich ernst gemeint ist. Von dem her…mir gefällts.

    Die Adler sind wohl Söldner für beide Fraktionen.

    Die Briten werden wohl als Bulldoggen kommen.

    Von dem her….mal ruhig die Nazi Keule stecken lassen.

    • Naja, da ist halt Inter-War, russischer Bürgerkrieg 1917-22 das Vorbild.

      Weisse gegen Rote, mit Schwarzen und Grünen irgendwo dazwischen, da hat sich niemand mit Ruhm bekleckert.

      Die Adler sind recht deutlich an den Freikorps derselben Zeit angelehnt.

      Wobei das historische eine echt interessante Sache ist, ich sag nur American North Russia Expeditionary Force!

    • Die Figuren orientieren sich ganz klar an historischen Vorbildern. Der Bezug steckt da schon drin und man kommt gar nicht daran vorbei, wenn man das Hirn nicht vollständig abschaltet.

  • Hat mich irgendwie spontan an „Farm der Tiere“ erinnert.
    Stell mir da jetzt noch so fiese Schweine-Generäle vor 🙂

  • Ok, Leute, ich habe hier inzwischen so viel Grütze gelesen (und gelöscht), dass ich die Diskussion an dieser Stelle dicht mache. Ich habe keine Lust hier noch mehr vor Rechtschreibfehlern strotzenden Geschichtsrelativismus zu lesen, ganz unabhängig von der Frage ob und wie er zu den Modellen der News passt…

    So long!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück