von BK-Thorsten | 25.04.2013 | eingestellt unter: Infinity

Infinity: April Neuheiten

Einiges war ja bereits bekannt, aber es geht immer noch ein wenig mehr. Infinity im April.

Infinity - Tohaa Chaksas Infinity - Yu Jing Neko Oyama Infinity Haqqislam Support Pack 2 Infinity Haqqislam Support Pack 1

Infinity - PanOceania Kirpal1 Infinity - Ariadna Scots Guard MRL prev1

  • Tohaa – Chaksa Auxiliare (4er Box)
  • Yu Jing – Domaru Takeshi “Neko” Oyama
  • Haqqislam – Unterstützungspack (1 Ghulam Arzt, 1 Najjarun Ingenieur, 2 Nasmat Remotes)
  • PanOceania – Kirpal Singh
  • Ariadna – Scots Guards (Raketenwerfer)

Bei dem Arzt und Ingenieur des Haqqislam Unterstützungspacks handelt es sich um Resculpts.

Quelle: Studio Giráldez

Infinity ist unter anderem bei unseren Partnern FantasyladenFantasy Warehouse und TabletopShop Hamburg erhältlich und wird über Ulisses Spiele vertrieben.

Community-Link: O-12.de

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Kings of War

Adventskalender: Tür 16

16.12.20172
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Antenocitis: KS Updates und Undertown Preorder

14.12.20173
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Customeeple: Aristeia! Wände

07.12.20171

Kommentare

  • Ha Geil, Mugen aus Samurai Champloo als Sci-Fi-Version, ich glaube meine nächste Fraktion wird ne japanische Sektorenarmee 😀

  • Kann mir jemand sagen, warum der Japaner sein Schwert so komisch am Griffende hält? Die Mini an sich ist ja toll (auch wenn mir diese Animehaare nicht gefallen), aber das stört mich irgendwie.

    Ansonsten solider Monat, wobei ich die Supporter für Haqquislam am besten finde.

    • @lekoolkiwi
      Vlt. eine Anlehnung an die Schwerthaltung beim Kendo.
      Dort halten die letzten 3 Finger der linken Hand das Schwert, während die restlichen Finger und die Recht Hand das Schwert nur führen.
      Zur Kräftigung der Fingermuskulatur wird das Schwert häufig bei Aufwärmübungen nur mit 3 Fingern gehalten.

      Kopf und Haare wollen mir jedoch überhaupt nicht gefallen, da spielt der Miyamoto Musashi schon in einer ganz anderen Liga. Dafür finde ich den Schotten sehr genial.

    • Wie Regenwurm schon sagte, wird das Katana mit der linken Hand genutzt, unteranderem für die Schnittbewegung. Ist beim Iaido auch so. Diese Haltung ist aber nicht in Anlehnung einer Aufwärmübung, sondern ermöglicht das einfache Positionieren beziehungsweise das überraschende-auf-jede-Situation-reagierende greifen des Katanas mit der rechten Hand. 😉
      Hoffe das ist einigermaßen verständlich ausgedrückt?

      Eine sehr schöne Mini übrigens 🙂

    • Ich vermute, daß der Krieger beabsichtigt, die Schwertspitze durch eine Rüstung zu stoßen. Er legt den Handballen über den Knauf, um mehr Druck nach vorn aufbauen zu können.

  • Ne, diesen Monat hat definitiv der Haqqislam die Nase vorn. Die Chaksa sind zwar schick aber nichts besonderes. Neko Oyama erinnert mich mehr an die abbridged Fassung von Yugioh als an einen badass Samurai. Kirpal Singh und der Schotte sind solide aber auch wieder nichts besonderes. Die Haqqis sind da doch eher mein Fall.

    Alles in allem eher durchschnittlich für das was Corvus Belli sonst bietet.

  • Immer weider überraschend wie freizügig doch der Islam in der INfinity-Zukunft geworden sein soll… 😉

    • Ist doch schön, wen man in Spanien dazu progressive Ideen hat ^^ Außerdem heißt es bei Infinity ja auch Neu-Islam.

    • Naja ,der Haqqislam im Infinity-Universum ist ein sehr liberaler und gemäßigter Glaube, der sehr stark mit der Wissenschaft und dem Humanismus verknüpft ist. Für mich war das genau der ausschlaggebende Punkt mit dem Haqqislam zu beginnen, da ich es schön fand, dass man mal den Islam nicht als Stereotyp verwendet. Bärtige Typen mit Turban und Sprengstoffgürtel hätte ich für zu abgedroschen für dieses Universum gefunden.

    • Immer weider überraschend wie freizügig doch der Islam in der Imittelalterlichen Vergangenheit gegenüber der Christenheit gewesen sein soll…

  • Rein Qualitativ sind die Miniaturen in diesem Monat mal wieder absolute Höchstklasse, aber vom Design her gibt es an einigen Miniaturen schon ein paar ‘schwierige’ Entscheidungen. Der Domaru z.B. ist zwar klasse modelliert, aber die Schwerthaltung und die Frisur (wenn auch nach einer stilgebenden Vorlage inspiriert) sind schon sehr ungewöhnlich und gefallen mir überhaupt nicht. Auch finde ich diese heldenhafte Pose des Kirpal Singh nicht passend. Solche Posen passen einfach nicht zum realistischen Stil in Infinity.

    Der Haqqislam ist in diesem Monat der klare Sieger. Die Miniaturen sind tadellos und große Klasse. Nur schade, dass ich die Vorgänger schon hab und man selten mehr als einen braucht.

  • Der Scots Gurad ist einfach nur ne coole Sau. Auf den freu ich mich wie Bolle, nicht nur weil ich dann endlich was habe in das ich die vielen überzähligen SWC meiner Schotten pumpen kann.
    Die Tohaa haben mit ihren “Drohnen” auch was sehr feines gekriegt. Und damit endet meine Einkaufsliste dieser Neuheitenwelle. Auch etwas, was ich gut finde. 🙂

    Was nicht heißt, dass die anderen Neuheiten nicht trotzdem schick sind. Die Frisur des Yu Jing-Fritzen wundert mich dann aber doch, da CB seit dem ersten Mc Murrough von dem Design der typischen “Stachelfrisur” aus Anime & Manga Abstand genommen hatte.

  • Langsam aber sicher geht mir die Bauchfreiheit auf den Senkel. Die müssen sich doch alle die Nieren abfrieren.

    • Wenn man nicht gerade Nachts unterwegs ist, soll es in der Wüste ja relativ warm sein, aber wenn dir das zu freizügig ist dann mal der Dame doch einfach ein Unterhemd auf den Leib, wo ist das Problem?

      Alternativ dazu könntest du ihr natürlich auch einen Nierengurt modellieren falls du um ihre Gesundheit besorgt bist…

      • Klar kann man es anders bemalen aber das Design ist trotzdem eindeutig und es wiederholt sich. Um Freizügigkeit geht es dabei also weniger als darum, dass man offenbar einen Fetisch zur Bauchfreiheit entwickelt, was halt irgendwie bei Kampfhandlungen ziemlich blöd ist.

  • Die beiden Charaktere sehen super aus. Kann mich zwischen ihnen garnicht entscheiden.
    Die Tohaa hatte ich zuerst für die Combined Army gehalten und gefallen mir plötzlich nicht mehr so besonders.
    Der Ariadna-Kerle sieht aus, wie einige Minis vor zwei Jahren 🙁
    Bei den Haqqis gefallen mir die alten Posen fast mehr und den neuen Detailgrad wird mein Gepinsel so wie so nicht gerecht. Also auch nichts für mich…aber dank SepcOp und massig Auswahl an Medizinern braucht man die Box auch eher weniger.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen