von BK-Carsten | 17.10.2013 | eingestellt unter: Hobbykeller

Hobbykeller: Die Warpsteiner

Carstens Blood Bowl Ambitionen

Ich denke mal das kennen wir alle: Man hat sich vorgenommen nicht noch ein System anzufangen, nicht noch mehr Miniaturen zu kaufen, bis die alten nicht bemalt sind und schon bei der nächsten Gelegenheit wirft man das alles wieder über den Haufen.

Bisher konnte ich mich recht eisern daran halten, zumindest was die neuen Systeme angeht.

In meiner Tabletop-Runde werden immer mal wieder Rufe nach einem neuen Spiel laut. Für gewöhnlich bleibe ich da gelassen und warte bis die Flamme wieder etwas runtergedreht wird. So bin ich an Necromunda, Infinity vorbeigekommen und warte gerade darauf, dass Gorka Morka vom Herd genommen wird.

Vor ein paar Monaten hatte ich allerdings die Möglichkeit ein echtes Schnäppchen zu machen: Ein vollständiges Blood Bowl Spiel. Nicht nur vollständig sondern sogar mit zusätzlichen Würfeln, Starspielern und der Skaventeam Grundbox. Dazu hatte der Vorbesitzer sich noch alle möglichen Sachen aus dem Netz runtergeladen, ausgedruckt und in den Karton gepackt. Alles in allem war das ein wirklich gutes Schnäppchen. Über den Preis und die Begleitumstände schweige ich mich hier aus Diskretion aber aus.

Blood Bowl

Das ganze lag jetzt ein paar Monate hier rum und hoffte darauf irgendwann mal die Aufmerksamkeit zu bekommen, die es verdiente. Recht früh entfärbte ich erstmal die Miniaturen. Der Vorbesitzer hatte diese nicht nur recht fix bemalt sondern sich auch das Entgraten gespart.
Während sich also langsam eine leichte Staubschicht auf den Karton und den Behälter mit den nun nach PVC-Reiniger riechenden Minis legte kam meine Spielrunde auf die fixe Idee Blood Bowl zu zocken. Da ich nun ein komplettes Spiel samt Miniaturen und allem hatte konnte ich mich hier nun nicht sperren. Außerdem war das die Gelegenheit für mich Skaven zu spielen. Ich mag Skaven aber leider (oder zum Glück) spiele ich kein WHFB.

Mit der Idee des Skaventeam im Hinterkopf kam die Bitbox. Welch ein Zufall, dass ein Freund sein Blood Bowl Regelwerk im Rucksack hatte, wir also die Teamaufstellung checken und ich günstig mein Team aufstocken konnte.
Heiß aufs Spiel bepinselte ich noch am Abend der Bitbox meine erste Blood Bowl Miniatur. (Was übrigens der zweite Skaven in meiner TT-Laufbahn ist. Der erste war vor ca. 10 Jahren eine Miniatur die ich im GW als „Anfix-Miniatur“ bemalen durfte)

Schnell ein Farbschema ausgedacht. Die typischen BB Teams sehen mir immer etwas zu poppig- bunt aus. Meine Skaven sollen aussehen wie grad aus der Kanalisation gekommen und schnell etwas Farbe auf die Ausrüstung gepinselt. Irgendwie muss was mit deren Farbe nicht stimme. Sind da Leucht-Pilze reingemischt oder lagen die zu lange neben Warpsteinen? Wie auch immer, das führte mich zum Teamnamen: Die Warpsteiner. „Die Warpsteiner“ setzte sich gegen „Die Grünen Kometen“ durch.

Also, die Farben standen, jetzt möchte ich aber nicht ewig an so einen Nebenprojekt sitzen und trotzdem ein paar hübsche Miniaturen über das Spielfeld steuern. Also musste eine Zeitsparende Methode her die Dinger anzumalen.
Beim letzten BK-Liveticker konntet ihr schon ein paar Schritte der Bemalung sehen. Das Spiel war aber eher aus, als ich fertig wurde. Deshalb gibt es jetzt hier ein Skaven Step-By-Step. Auch wenn das Miniaturendesign von ´94 ist lässt sich die Methode doch auf vieles übertragen.

Viel Spaß!

Schritt 1:
Grundieren. Ich bin gerade zu faul um mich auf den Balkon zu stellen und zu sprühen, deshalb verwende ich Duncan Farbe und pinsel die Mini ein. Da ich eine Miniatur nach der anderen bemale ist es auch nicht so ökonomisch jeder Figur einzeln anzusprühen.

Skaven Start

Schritt 2:
Die Hautflächen werden mit Elf Flesh bemalt und anschließend mit Ogryn Flesh gewasht. Ruhig reichlich in die Ritzen geben.

Skaven_Phase1

Schritt 3:
Das Fell des Skaven wird mit Shadow Grey grundiert und dann mit reingemischtem Vallejo Medium Sea Grey gebürstet.
Zum Schluss nochmal mit Dark Tone Ink drüber (dem neuen Badab Black).

Skaven_Pahse2

Schritt 4:
Den Lendenschurz bemale ich mit einem Mix aus Snot Green und Dheneb Ston, etwas Skull White dazu um die Kanten hervorzuheben und dann das Ganze mit Vallejo Green Shade abschmecken.

Skaven_Phase3

Schritt 5:
Das Leder bepinsel ich mit Vermit Brown und kleckste mit Vallejo Smoke drüber um das ganze etwas abgegriffen aussehen zu lassen. Die Kanten der Lederteile hebe ich noch mit etwas aufgehelltem Vermit Brown hervor.

Skaven_Phase4

Schritt 6:
Metal. Als Grund male ich auf alle Metallflächen Gunmetal Grey und hebe die Kanten mit einem Gunmetal Grey und Metal Medium Mix hervor.

Skaven_Pahse5

Schritt 7:
Da wo hinterher grüne Farbe drauf sein soll trage ich eine dicke Schicht Crackle Paint auf. Beim trocknen reißt die Farbe ein und hinterlässt ein Furchenmuster.

Schritt 8:
Auf die eingerissene Fläche male ich mit Snot Green. Für das Leuchten pinsel ich Mattlack drauf und pudere Tagesleuchtpigmente drüber.

Skaven_Phase6

Schritt 9:
Da wo es passt gehe ich mit Vallejo Model Wash for rust effects drüber. Das Wash ist sehr flüssig und zieht sich durch Kapillareffekt in fast jede Ritze und erzeugt Flugrostoptik.

Schritt 10:
Zum Schluss noch ein paar Details wie die Zähne und die Augen bemalen und nochmal die Ritzen und Kannten mit schwarzem Wash hervorheben.

Skaven_Phase7

Bis jetzt ist mein Team auf sechs Spieler und Hakflem Zweikopf angewachsen.

SkavenTeam

Ich suche noch nach einer Lösung für die Basegestaltung. Habt ihr Ideen?

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Hobbykeller
  • Warhammer / Age of Sigmar

Age of BKO: Zurück in Zedernheim

26.07.201812
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Hobbykeller
  • Warmachine / Hordes

Hobbykeller: Baunatal Romantika

17.07.20186
  • Hobbykeller
  • Summoners

Hobbykeller: Zeit für ein Duell!

04.07.201818

Kommentare

  • Genau so muss eine Malanleitung aussehen Super . Danke dir.
    Hast du auch ne Webseite wo du mkehr Figuren so zeigst, wie sie angemalt gehören ?

  • Idee für die Basegestaltung: Falls du oft / ausschlieslich auf dem Spielbrett spielst, mach eine ganz dünne, glatte schicht Green Stuff auf die Bases (zum ausbügeln der Steglücke) und male den green Stuff an wie den einfachsten Rasenbereich auf dem Spielbrett.

    • Hmmm, dass würde natürlich super zum Spielbrett passen. Aber ich denke nicht, dass ich das so hinbekomme und ich hätte schon lieber etwas plastischeres.

  • nein…kustrasen….
    mach sand braun u dann streu (totes grass) u zieh dünne weise maekrirung wie beim fussball plattz das sieht dann cool aus…hab ich bei mir auch

    • Das ist bisher auch das, was ich am ehsten machen würde. Nur die Linien würde ich weglassen. Effektiv steht ja ein Spieler nie auf einer der Linien auf dem Feld.
      Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt das Gras zu modellieren, etwa so wie bei den Tabletop art Basen. Allerdings sähe das von der Modellierung dem Skaven Fell sehr ähnlich. hmmm, gar nicht so leicht. 🙂

  • Ich hab auf meien Skaven BB-Bases Kopfsteinpflaster aus zerbrochenenEierschalen geklebt und etwas Grasstreu in die Ritzen gepackt, damit es zum Spielfeld passt. Momentan überlege ich ob ich das ganze noch durch ein bischen eingefärbten glänzenden Klarlack verbessern soll um ein gutes Kanalfeeling zu erzeugen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück