von BK-Christian | 26.11.2013 | eingestellt unter: Brettspiele, Kickstarter

Heroquest: Anniversary Kickstarter

Burkhards Intervention hängt noch in der Luft, aber wir haben schon wieder einen Kickstarter für Euch!

A new edition of the memorable HEROQUEST board game. Welcome back to the adventure. Do you want to become a legend?

We don’t discover anything if we say that there was a ‘before’ and an ‘after’ in our lives after meeting HeroQuest. I have read it put in many ways, but all of them have the same roots of dreaming, thanksgiving and nostalgia in common.

Months ago, a partner of mine shared a link which led to a change.org petition. It was, at least, a wholehearted petition, but hiding an urge that, surprisingly enough, many of us shared without knowing: we would like to see HeroQuest as a living product once again.

A conmemorative edition was demanded for to celebrate its 25th anniversary.

When I talked about it with a friend, he made me understand that the petition was really open, not focused to a single company. It was a petition made mainly to two big fishes, but open to any third party.

It was practically as if someone had put up a challenge. And what we did at GameZone was to accept it.

Bei Gamezone hat man große Pläne, so soll das Spiel aussehen:

Heroquest Kickstarter Inhalt

Und so sieht der Inhalt aus:

  • 1 BOARD – ALFA model.
  • 1 SCREEN – Mentor model.
  • 8 DICE – Two movement dice and six combat dice (25th anniversary model).
  • 1 RULES BOOKLET – 25th anniversary edition.
  • 1 QUEST BOOK – volume I “No Threat Unanswered”
  • 8 ADVENTURER SHEETS25th anniversary model
  • 10 Artifacts
  • 30 Treasures
  • 16 Equipment
  • 6 Ignis Spells
  • 6 Aqua Spells
  • 6 Aer Spells
  • 6 Terra Spells
  • 6 Chaos Spells
  • 1 BARBARIAN
  • 1 DWARF
  • 1 MAGE
  • 1 ELF
  • 1 HUNTRESS
  • 1 FEMALE DWARF
  • 1 WIZARD
  • 1 FEMALE ELF
  • 2 mummies – different models
  • 4 zombies – different models
  • 4 skeleton warriors – different models
  • 6 goblins – different models
  • 8 orcs – different models
  • 4 Primordial Chaos warriors – different models
  • 3 drrakks – different models 
  • 1 PETRIFIED GARGOYLE
  • 1 GARGOYLE
  • 1 PRIMORDIAL CHAOS SORCERER
  • 1 WRAITH
  • 1 OGRE
  • 1 ORC BIG BOSS
  • 1 TENTACLES of the ABYSS
  • 18 doors
  • 4 closed doors
  • 4 treasure chests
  • 4 treasure chest inserts
  • 1 manor chair
  • 3 wardrobes
  • 1 armory rack
  • 1 torture rack
  • 1 chimney
  • 1 sarcophagus
  • 1 well
  • 2 manor tables
  • 1 alchemist desk
  • 1 altar
  • 1 cage
  • 1 mirror
  • 1 statue
  • 1 pendulum of death
  • 1 dimensional portal
  • 35 RESIN MARKERS

Die Pledge Level sehen so aus:

Heroquest Kickstarter Pledge 1 Heroquest Kickstarter Pledge 2 Heroquest Kickstarter Pledge 3

Beachtet, dass es sich um kanadische Dollar handelt, der derzeitige Umrechnungskurs zum Euro lautet: 1 CAD = 0.70 EUR (Quelle: Oanda).

Quelle: Heroquest Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Monolith Games: Batman Previews

15.11.201719
  • Brettspiele
  • Science-Fiction

Human Interface: Pounder und Pledge Manager

14.11.20172
  • Brettspiele

Arena – The Contest: Preview

13.11.20171

Kommentare

  • Ich habs nur einmal gespielt vor etlichen jahren und fand es ziemlich grottig. Ist das jetzt der Nostalgiefaktor oder warum stürzen sich da so viele Leute drauf? Es gibt doch mittlerweile so viele um Längen bessere Dungeon Crawler…

    • Ja, Nostalgie hat eine Menge damit zu tun. Eine ganze Generation von Tabletoppern hat mit diesem Spiel angefangen.
      Ich freue mich jedenfalls über die Neuauflage. Das Spiel mag recht simpel sein, aber es macht auch heute noch Spaß.

    • Nur Nostalgie. Wir haben das Spiel auch mal wieder aus Nostalgie gespielt – lustig wars schon, aber das Spiel ist ziemlich schlecht.

      Finde z. B. Descent spielerisch deutlich besser.

    • Ich habe mit dem Spiel auch angefangen und meine ersten Fantasyfiguren bemalt. Aber, ich muss es heute nicht mehr zwingend haben. Schön finde ich es aber doch, dass es wieder aufgelegt wird. Mittlerweile waren die ebay-Preise ja exorbitant…

  • Ich spiel es nun seit 24 Jahren (damals ’89 unterm Weihnachtsbaum) und es ist nach wie vor nicht langweilig geworden. Gerade weil man es durch den recht simplen Spielmechanismus nahezu beliebig umbauen und erweitern kann. Sicher hat die Version die ich heute spiele, nur noch in der Grundmechanik etwas mit Heroquest gemeinsam und ich spiele durchaus auch gerne andere Dungencrawler. An Heroquest hält mich das gleiche wie an Battletech, es ist in der Grundmechanik derart simpel strukturiert, das man sehr einfach an vielen Bereichen herumbasteln kann ohne das Grundsystem ändern zu müssen. Andere Dungeoncrawler greifen zwar einzelne Aspekte sehr modern und schön auf, allerdings fällt mir da keiner ein, der so unglaublich um längen besser wäre. Sowohl beim Journey wie auch beim Myth-Kickstarter war ich ebenfalls dabei und bin sehr gespannt, schaue mir immer gerne neue Dungeoncrawler an. Wobei ich die ja zugegebenermaßen nicht mit dem Heroquest-Grundspiel von damals vergleiche. Das, rein aus der Box, ist sicher irgendwann ausgelutscht. Natürlich kommt eine große Portion Nostalgieflash mit dazu, aber sicher nicht ausschließlich, sonst hätte ich dieses Spiel nicht durchgehend gespielt 🙂

  • mhh… das macht irgendwie sinn… hab das spiel nie gespielt, aber gamezone kann schöne minis machen… und jetzt wird auch klar, weshalb bei denen schon länger nichts mehr an news daher kam… auch die erfolgte umstellung auf resin scheint hier jetzt zu helfen… werd das jedenfalls im auge behalten…

  • Scho Nostalgie Gefühle, aber finde es schon was teuer, für quasi ein uraltes Spiel. Mit den 15 zusätzlichen chars klingt schon viel günstiger.

    • Naja, das sind ja nicht die Preise für die Veröffentlichung, denke die werden bei 50€ für das Grundspiel liegen um überhaupt mit den anderen Dungeon-Crawlern (Descent, Soda Pop usw.) konkurrieren zu können.

      Also ich freue mich riesig, sobalds im Handel steht, da ich mich noch sehr gut an damals erinnern kann *-* (Der Zwerg schon immer mein Favorit) und ich auch noch die 89er Grundbox von meinem Vater habe. Das es auch noch Gamezone machen, die ein mehr als großartiges Portfolio vorzuweisen haben, macht es für mich umso spannender. Hoffe die behalten das Design der Fimir bei.

      • Also das mit dem im Handel stehen kannst du schon mal knicken, da sie nur die Vertriebsrechte für Spanien haben! Desweiteren gibts keine Fimire, da da GW das Copyright hat!

  • Damit hat ALLES angefangen. Ohne dieses Spiel wäre ich jetzt nicht hier auf dieser Seite, vermutlich… Mein Sohn wird jetzt genauso alt, wie ich damals. Ist es Zeit, den “Fluch” Tabletop an die nächste Generation weiterzugeben?

  • Ich bin über HeroQuest zu Tabletop und Pen and Paper Rollenspielen gekommen, also war HeroQuest in der Tat die “Saat des Bösen” 😉

    Die Erinnerungen und der Nostalgiewert übersteigt mit heutiger Spiel- und Spielsystemerfahrung den Spielspass von HeroQuest bei weitem. Außerdem kann die Generation Facebook mit World of Warcraft, seinen Kindern und diversen Handygames nur wenig mit Brettspielen diese Art anfangen.
    (Deswegen war ich einer von denen, die das Spiel letztes Jahr samt Zusatzpacks zu einem guten Wechselkurs bei Ebay in aktuelle Figuren eingetauscht hat)

    Ganz nebenbei: Wer kennt noch die Claymore Saga?

    • Hier ich!
      War immer ein Spaß die stinkende, gefühlt 10m^2 große PVC-Plane auszubreiten. Und beim bescheissen mit den Kanonentrefferkärtchen war ich eh der King 😀

    • “Außerdem kann die Generation Facebook mit World of Warcraft, seinen Kindern und diversen Handygames nur wenig mit Brettspielen diese Art anfangen.”

      Ah, das ist der Grund dafür, dass die Brettspielindustrie boomt und Spiele wie Beispielsweise Descent 2nd Edition weggehen wie warme Semmeln. Klar, alles nur erwachsene Spieler, sorry.
      Ein bisschen weniger Schlichtheit in der Weltanschauung, bitte 🙂

  • Ich hatte nach den ersten Grafiken echt Angst davor, dass es sehr WoWlastig wird. So sieht es doch sehr ordentlich aus!

  • Heroquest war bei mir auch die Einstiegsdroge. Hab die einfache Grundbox, die Master Edition und alle vier deutschen Erweiterungen (Karak Varn, die Rückkehr des Hexers, die Ogerhorden und Morcars Magier) – ja, ich hab das jetzt aus dem Gedächtnis rezitiert.
    Nach Heroquest kam dann StarQuest, Claymore Saga (aber nur der Vollständigkeit halber), Warhammer Fantasy & 40k, DSA, D&D und der ganze Rest halt.
    Ich weiß nicht, wie sich mein Leben ohne Heroquest entwickelt hätte, aber ich glaube, es wäre schon etwas langweiliger geworden.
    Und wir haben es geliebt! Ich hab noch zwei DIN A4 Karohefte daheim mit eigenen Abenteuern und regelrechten Kampagnen mit Oberweltkarten und vieles mehr. Wir nutzten die Minis der DSA-Brettspiele und Original-Monsters-in-my-Pocket als neue Kreaturen und…

    Ach, ich verfalle der Nostalgie. Trotzdem weiß ich nicht, ob ich da mitmachen sollte. Bis auf die abgegriffenen Kampfwürfel sind meine Sets noch in einem relativ guten Zustand. Mal schauen, mal schauen…

  • Blöde Frage: HeroWuest wurdein Deutschland von Schmidt Spiele als Verleger und GW als Hersteller vertrieben.
    Sind nun die Urheberrechte abgelaufen, so dass GW dies zulassen muss?

    • Gamezone hat die Rechte für Spanien (und darf damit an Konsumenten innerhalb der EU liefern)… aber GW schickt bestimmt nen Haufen Papier, damit die Rechtsabteilung was zu tun hat 😛

      LG Ralf

    • GW hat nur die Rechte am Design der Firmire. Der Rest liegt bei Hasbro (Hat MB gekauft). Scheinbar sind die Rechte aber wegen Nichtnutzung mittlerweile verjährt,

  • Zum Kickstarter selbst kann ich nur sagen, das die exorbitante Versandkosten haben. Deutschland so um die 40€, soviel zum Thema EU.

    Desweiteren sind die Stretch-Goals bis jetzt ganz schwacht und sehr weit auseinander. Wenn ich bedenke was Flying Frog mit Shaodws of Brimstone abgeliefert hat ist HQ geradezu lächerlich. Nostalgie hin oder her. Hab mich als Spieler erster Stunde echt drauf gefreut. So wie es momentan aussieht steige ich da aus!

    • Wie und wo hast Du die Info gefunden? Ich bin auf deren Internetseite verwiesen worden, finde dort aber auch keine (verlässlichen) Informationen zu den Versandkosten (teilweise eben nur auf Spanisch)…

      • Gibt einen Calculator auf der Gamezone-Site. Dazu muss man sich aber registrieren, sonst werden nur die 9,24€ für Versand nach Spanien angezeigt. Einige habens schon gemacht und um die 38€ für Versand nach Deutschland herausbekommen. Da ich aus Österreich komme, wird es sich ähnlich verhalten. Nur für die Versandkosten werde ich mich aber nicht registrieren.

      • Ich hatte den Weg generell auch so gemacht, hatte mich aber nicht registriert, sondern nur beim Checkout das Versandland geändert… Offenkundig wurde da aber der Betrag für den Versand nicht (automatisch) angepasst.

        (Wo ist bloß der facepalm-Smiley wenn man ihn mal braucht)

  • Ich finde ja, die Informationspolitik von GZM sehr dürftig. Gibt tausende Fragen zu Shipping, Stretch Goals, etc. Was man so liest, wird auf FB fleißig in Spanisch geantwortet…

    Ich warte erstmal, bis der Informationsfluss hier besser wird.

  • Ich finde das von Backer-Seite auch ein wenig albern.
    Das Projekt läuft noch keine zwölf Stunden und der bisherige Mangel an Informationen wird bejammert wie das Ende der Welt. Und Versandkosten zu verlangen ist ohnehin eine Frechheit.
    Bitte mal die Füße still halten. Sicher wäre es schön, die Informationen jetzt schon zu haben, aber da das Projekt noch viereinhalb Wochen läuft, bleibt noch mehr als genug Zeit.
    Wenn sich da in einer Woche nichts getan hat, kann man sich aufregen und die Konsequenzen ziehen. Aber ein oder zwei Tage sollte man den Leuten, die hinter dem Projekt stehen, schon zugestehen.

    • Naja, gib wenigstens zu, dass eine professionelle Kampagne anders aussieht… Und gearde zu Anfang und zu Ende der Kapmpagne empfinde ich eine ordentliche Kommunikation für besonders wichtig.

      • Klar könnte es professioneller laufen und wie gesagt, sollten die das nicht im Laufe der Kampagne besser hinkriegen, hielte ich die Aufregung auch für berechtigt. Momentan aber ist sie verfrüht.
        Ein Update ist für heute 18 Uhr angekündigt worden. Da wird dann vermutlich drinstehen, wie überwältigt man doch sei von dem bisherigen Erfolg und wie dankbar für die Unterstützung. Habe ich als Backer irgendetwas dadurch verloren, das nicht ein paar Stunden eher lesen zu können?

      • Ich finde es schon befremdlich, dass man es anscheinend geschafft hat die Hauptseite zu aktualisieren (da ja bereits die ersten Stretchgoals als freigeschaltet gekennzeichnet wurden), aber es nicht schafft ein Update zu posten. Und wenn es nur ein kurzes Update ist nach dem Motto “Später mehr…”.

        – Mich stört, dass ich keine verlässlichen Infos zu den Versandkosten finde –> Werde auf die Homepage geleitet, wo aber zu den Versandbedingungen NICHTS auf Deutsch oder Englisch, sondern nur auf Spanisch steht (und die Internetseite existiert schon ein wenig länger). Und wenn ich mir einige andere Seiten im Internetauftritt von Gamezone anschaue, dann sieht das nicht besser aus (–> mal die “About us”-Seite angeschaut?)… Das gibt mir schon ein wenig zu denken.

        – Anscheinend wird auf der Facebook-Seite (ansatzweise) kommuniziert, aber diese ist auf der KS-Seite nicht verlinkt…

        Klar, kann ich das ein wenig verstehen, wenn sie von dem Ansturm überwältigt sind, aber ich bleibe skeptisch…

      • Die sind einfach nicht fit genug in englisch. Daher das Kommunikationsproblem. 😉

        Soll mir aber Latte sein. Ich will das Spiel und keine täglichen Updatemails.

      • Aber Du möchtest schon vernünftige Regeln (auf englisch oder deutsch), oder?

        Ja, ich weiß, das ist ein weiter Sprung… aber der erste Eindruck zählt nun mal.

  • Hui, das geht ja ganz schön ab…

    Was mich massiv stört ist die Tatsache, dass der Zielwert bereits um das Fünffache übertroffen wurde und trotzdem noch kein Update gepostet wurde. Damit muss man bei Gamezone doch gerechnet haben?

    Auch die Beschränkung der Kommunikation auf spanische FB-Posts ist sehr unprofessionell, die Jungs sollten wirklich dringend einen englischsprachigen Mod für ihre Kampagne finden, sonst wird das ein richtiges Drama und das wünsche ich niemandem…

    • Ja, das kann den wirklich um die Ohren fliegen.
      Ich denke der aktuelle Gesamtbetrag ist daher nicht real, zuviele Leute sind (vorerst) wieder auf dem Absprung.
      Es ist halt einfach essentiel zu klären wie halt zB die Versandkosten nachträglich abgerechnet werden sollen.
      Klar, eigentlich haben die Jungs dafür über 30 Tage Zeit, aber gerade diese Frage war absehbar und hätte bereit mit einem FAQ Link von vornerein geklärt werden können.

  • Muha, keine Ahnung ob das ofiziel ist, aber in den Comments ist grad das hier aufgeplöpt:
    “First update: tomorrow at 18:00 EST / 00:00 central Europe Time to bed now here. Gracias.”

    Das währe dann doch eher doof, da die 223k für die nächste Runde stretchgoals heut schon durch sind.

    • Die Stretch Goals haben sie ja auch ohne Updates zwischendrin auf der Hauptseite aktualisiert.
      Sicher könnte auch das teilweise schneller gehen, aber es geht ja nur darum, die Neugierde zu befriedigen. Sonst hat die Aufdeckung der “Secrets” für den einzelnen Backer kaum einen Effekt.

  • Also, ich habe das Projekt erst einmal auf die Reminder-Liste gesetzt. Sieht ganz nett aus, aber ich kann so noch gar nicht erkennen, in welche Richtung die Reise geht. Ich hätte mir u.a. ein paar mehr Detailbilder gewünscht und mir fehlen noch einige Infos (s. meine Anmerkungen oben).

    Vielleicht ergibt sich da noch was… vielleicht auch nicht…

  • HeroQuest und StarQuest waren auch meine Einstiegsdroge in die Welten Tabletop und Pen and Paper. Mein persönliches Pro an diesem Kickstarter: Das gezeigte Material sieht gut aus, erinnert an die gute alte Zeit. Mein Contra: bis zu 110€ ca. (umgerechnet) für ein Brettspiel mit zugegebenermaßen viel Inhalt plus die angesprochenen Mondigen Versandkosten (warum eigentlich- Spananien ist doch in der EU?!) und die trotz allem bleibenden Bedenken was die letztendliche Qualität des fertigen Produkts angeht lassen mich vom Baken des Kickstarters absehen.
    Daß der Pledge- Level dermaßen durch die Decke geht hätte glaub niemand gedacht. Ich denk, hier zieht der Name. Und die haben schlicht vergessen, weiterzuplanen und saugen sich dann was aus dem Daumen wenn das nächste Level erreicht ist.

    • Letzteres glaube ich nicht. Man sieht ja gerade auf dem Foto mit dem Box-Inhalt, dass sie da vorausgeplant haben, da etliche Teile ja nur als Schatten abgebildet sind. Inwieweit sie jetzt aber “flexibel” mit den Abständen zwischen den Stretchgoals umgehen, kann man natürlich schwer sagen.

    • Also mir was von Anfang an klar, der das KS abgeht wie Sau. Die meisten von uns sind in einem Alter in dem man sich sehnsüchtig an die Ur-Version zurückerinnert.

      Trotzdem hätten sie einiges mehr drauf machen können. Wie ich schon beim Ks geschrieben habe, wäre es viel klüger gewesen pro SG ein paar Minis oder Möbel + dazu passendes Quest zu bringen, als so unnötige Sachen wie eine Kugel und Blankokarten.

      • Und es ist nur geschickt, 2 Tage zu warten. Dann weiss man wo man steht und welche stretchgoals sinnvoll sind. Reine Marketing-Strategie. In den ersten 48 Stunden macht man schon mal 1/3 des Totals, also streicht man das gemütlich ohne Gegenleistung ein und schaut dann, wie man die anderen Freebies verteilt.

  • Kann man eigentlich auch über die Gamezone-Website bestellen? Dort werden als Versandkosten (Versand via Kickstarter) “nur” 9,49 Euro angegeben. Mehr Informationen wären wirklich dufte….

  • Ich muß ehrlich zugeben, das ich die Stretch goals sehr ambitioniert finde.
    Klar HQ ist eine starke Marke, aber mit dem All-inklusive Pledge kommt halt auch kein Extrageld von bereits anwesenden Backer rein.
    Heißt für mich, da irgendwann einfach da ende der Fahnenstange erreicht ist.
    Strenggenommen kann sich ja eine 5er Spielgruppe sogar eine einzige Version teilen.
    Wenn dann nur ein paar Ziele erreicht wurden (im Verhältnis zur Gesamtsumme) werden vlt auch viele wieder ihren pledge nach unten korrigieren.
    Ich glaube die Gesamtsumme wird noch viele Höhen und Tiefen erleben

    • Hast Du eine Liste der Stretch-Goals? Das was auf der Kickstarter Seite zu sehen ist (bzw. was ich finden konnte) ist aus meiner Sicht eher mau – Monsterkarten (sollte sowas nicht im Grundspiel enthalten sein), leere Karten (wozu?), ein Plastikball? und zwei Geländeteile/Figuren … man lässt sich ja gerne überraschen aber das ist für mich jetzt nicht wirklich überzeugend…

  • Ich verstehe das nicht:
    Firma aus Spanien, produziert in den USA und Europa, Kickstarter läuft auf kanadischen Dollar? WTF?

  • sie brauchen ja igendjemand, der für sie ein amerikanisches/kanadisces oder britisches Konto eröffnet.
    Bei ihnen scheint es wohl ein Kanadier zu sein…schade das der nicht etwas den KS moderiert 😀

  • Naja, angesichts der rechtlichen Aspekte könnte HQ das einfach gemütlich verschleppen bis der KS durch ist, die Kohle einstreichen, und dann die ganze Schuld auf GW schieben…

    Tja, was muss ich auch immer vom schlimmsten ausgehen 😉

    • Wirklich viel viel zu teuer!
      Und die Strech Goals sind ein Witz.

      Myth hat im vergleichbaren Level 100 gekostet und es wurden haufenweise interessante Strech Goals freigeschaltet.

      • Ich vermute da gibt es einfach genug Nostalgiker wie mich, die jetzt mit dabei sind, weil es Heroquest ist und bei denen trotzdem Anfang nächsten Jahres ein Myth-Paket eintrudeln wird.

      • Ja zu denen gehöre ich auch. Das Myth Paket wird sogar zweimal eintrudeln, weil die vielen Stretch-Goals einfach zu verlockend waren. Wäre der Minecart Pledge bei Shadows of Brimestone nicht so hoch gewesen, hätte ich wahrscheinlich auch 2 genommen. Vielleicht nehme ich noch einen Outlaw dazu.

  • Also der nostalgische Werbespot, zu Beginn, mit den tollen neuen Sculpts darauf folgend (und die grandiose Produktpalette von Gamezone als Kompetenz-erweis daruntergemischt) ergeben einen echt guten Anreiz sich das Spiel zu besorgen…

    … und fast hätte mich das ganze schon überzeugt …. aber welcher arme Student soll sich das leisten können?
    Etwa 140€ für alles drum und dran (Mit Versand) geht wirklich über mein Kapital hinaus… Vielleicht starte ich jetzt mit meinem Roleplay-Kameraden einfach einen eigenen Kickstarter zur Finanzierung unseres persönlichen Exemplars des Spiels. 🙂

  • Ich selbst bin ja auch durch Hero Quest im Hobby gelandet…. und ja: Der Nostalgierfaktor hat mich gepackt.
    Zudem könnte ich auch Nicht-Tabletoper aus meinem Freundeskreis dafür begeistern.
    Jedoch habe ich mich noch im Griff und warte ab, was da Informationen kommt (gerade was Verpackung & Versand angeht) und wie sich mögliche Stretchgoals entwickeln werden.

  • Also ich beteilige mich nicht, solange die nicht 1a beweisen können, daß GW da keine rechtlichen Schritte gehen wird. Und damit meine ich nicht, daß GW da legitime Ansprüche hätte, die man verletzen könnte, (die Geschichte mit Hasbro und ‘abandongames’ und so klingt ja zumindest möglich) sondern, daß GW einfach ein weit größeres finanzielles Polster hat um ein paar Anwälte mit einem so großen Prozess zu anrollen zu lassen, daß Gamezone da einfach nicht mithalten kann und auf den cease & desist eingehen muß.

    Und selbst wenn GW offiziell sagt, daß sie damit ok sind… Damnatus wurde auch zuerst im White Dwarf gefeatured bevor GW dann die Kehrtwende mit Ringelpiez und Anwälten gemacht hat.

    Und wer sagt denn, dass so ein cease & desist während der funding-phase kommen muss, während der man bei Projektscheitern oder -stopp seine Investition noch zurückbekommt. Warum nicht einfach ein bisschen warten, und dann 1–2 Wochen nach dem Ende des KS den Brief schicken. Gamezone nehmen an, daß sie (weil sie ja vielleicht wirklich keinen Fehler gemacht haben) vor Gericht eine Chance haben könnten und lassen sich auf einen Prozess ein. GW kommt mit einem riesigen Verfahren um die Ecke, Streitwert so um die 12 Fantastilliarden, Prozesskosten explodieren, Gamezonde denkt immer noch „na, da das schaffen wir, wir sind ja im Recht“, und geben am Ende das ganze Kickstarter Geld vor Gericht aus, um den Prozess doch noch zu gewinnen. Tun sie aber nicht. Der Prozess wird überhaupt nicht zuende geführt, da Gamezone die Kosten für das Verfahren nicht mehr vorstrecken kann. Am Ende eskaliert das Ganze, Gamezone geht in die Pleite, GW triumphiert, kann aber selbst die eigenen Prozesskosten nicht mehr aus der Konkursmasse decken…

    Die Folgen:
    Die Backer kriegen nichts zurück. Gamezone ist Geschichte; die letzten Figure gehen für immer steigendere Preise über den Tisch, bis der neue Rechteinhaber (wir erinnern uns, das ist jetzt GW) den Handel und (Wieder-)Verkauf untersagt. GW selbst muß nach diesem Pyrrhussieg die Preise in nächsten Quartal noch stärker erhöhen als gewöhnlich, und stellt irgendwas fürchterlich beliebtes dafür ein. Vielleicht die Tuschen. Oder die Sammlermodelle. Oder lose Basen in der Tüte…

    Ach, ich hab’s ja gleich gesagt…

    • Nochmals das ist eine Finanzierung, kein Kauf. Wenn dir das Risiko zu hoch ist, dann lass es bleiben, Gamezone hat für mich in den letzten Jahrzehnten immer einen recht seriösen Eindruck gemacht und ein gesundes und kluges Geschäftsfeld ordentlich verwaltet.

      Ich traue ihnen da einfach mal zu ihre Hausaufgaben gemacht zu haben.
      Dein Negativbeispiel mag ich offen gesagt nicht teilen, da das für mich zuviel rechtliches Halbwissen beinhaltet und ich in diesem Bereich einfachen “So funktioniert Recht!” Aussagen nicht mehr traue, dafür habe ich beruflich zu viel mit – zugegeben privaten – Abmahnungen zu tun, als dass pauschale Aussagen da viel taugen.

      Das Gegenbeispiel kann auch sein:
      GW erkennt wieviel Kapital in ihren EIGENEN (!!!) Produkten liegt und nimmt Specialist Games wieder auf und bringt Sachen wie Blood Bowl, Warhammer Quest, Epic erneut raus.
      Das GW soviel ungenutztes Geld liegen lässt, nur weil sie befürchten, dass es ihr Hauptgeschäftsfeld schmälert (was sich alleine schon durch die Marktveränderung nicht auf Dauer stabil wird halten lassen) ist unternehmerisch ja eigentlich nicht wirklich clever.

    • HeroQuest -> Registered Trademark Holder in Spanien -> GameZone

      Games Workshop kann nur versuchen das eigene geistige Eigentum daran zu schützen… nur das ist wirklich nicht viel. Um genau zu sein wohl nur der Fimir.

      Und was GW tut oder nicht, kann uns in diesem Fall egal sein 🙂

      • Reicht doch schon wenn GW das ganze durch Prozess lang genug herauszögert, wenn GameZone das produziert aber nicht ausliefern darf (Einstweilige Verfügung anyone?) dann sind sie am Ende trotzdem ruiniert, der Ruf ist dahin und die Backer… Naja, das kann man sich wohl denken wenn 2015 immer noch heisst “Das Spiel liegt hier, aber darf wegen des laufenden Verfahrens nicht ausgeliefert werden”.

  • Shipping Costs hat sich ja mittlerweile geklärt. 10€ wenn man den 158er Deal nimmt. Find ich jetzt nicht übertrieben 🙂

    • Wie kommst Du auf diese Zahl?

      Der Shipping Calculator auf der Seite ist immer noch offline, wenn Du dem Link folgst, landest Du zwar im Gamezone-Shop, aber die Portokosten, die Dir da angezeigt werden, gelten nur innerhalb Spaniens. Ins Ausland wird das Ganze deutlich teurer werden.

      Das ist zwar kein Drama, denn Portokosten gehören zum geschäft, aber sie werden schon höher ausfallen als 10,00 Euro.

      • In den drölfzig-tausend Comments steht irgendwo dass sie “versehentlich” den Versandkosten-Rechner des Shops implementiert haben, der dann zu hohe Kosten ausgespuckt hat. Man arbeitet an einer korrekten Variante. Aber das ist nur was ich mir zusammenreime, klare Kommunikation ist (wie anscheinend bei spanischen Firmen nicht unüblich) nicht ihre starke Seite.

  • So Falkal hatte wohl recht, muß ich zugeben.
    Der HQ-KS wird gerade von KS selbst geprüft wegen Lizenzfragen

  • Man kann seinen pledge immer noch canceln, auch wenn die Seite selbst nicht erreichbar ist, der Pledge Manager geht trotzdem ganz normal

  • [nerdrage]Ich hab die Schnauze langsam vom Geschäftsgebaren von GW (wer sollte sonst hinter den Anschuldigungen stehen) voll. Kaum sieht man, dass das Spiel ne halbe Million einspielt, werden die Rechtsanwälte losgeschickt. Der Verein sieht von mir keinen Cent mehr. [/nerdrage]

    • Ich persönlich vermute da eher Habro hinter, aber ohne weitergehende Informationen ist das eben nur das: Vermutung…

    • Haha. Der Beißreflex gegen GW ist wirklich zu putzig. Ich persönlich denke, dass da irgendein Privatmann auf dicke Hose machen will. Hasbro war ja nach Aussage von Gamezone schon mit im Boot und bei dem bislang veröffentlichten Material war ja auch nichts zu erkennen, auf das GW ein eindeutiges Copyright hätte. Wenn wirklich eine der Firmen dahintersteckt, dann vermutlich nur, weil sie das ganze Material des Spiels sichten und prüfen wollen. (Was in dem Fall tatsächlich fairer wäre als im Nachhinein die Keule zu schwingen). Trivia: Games Workshop hat doch eh kürzlich die berüchtigte Spitze ihrer Rechtsabteilung gefeuert. Vielleicht ein Kurswechsel was das angeht…

  • Ich weiß nicht, warum die Leute sich aufregen? Wenn es eine noch nicht erloschene Lizenz gibt (von GW, Hasbro, wem auch immer) und diese nicht von Gamezone eingeholt wurde, so ist es nur rechtens, Gamezone zu verklagen und sie zu recht zu stutzen. Ich offe auch, dass soetwas passiert. dabei handelt es sich nämlich um eine Straftat 😉 Für’s Hobby hin oder her.
    Sollte jedoch keine Lizenz mehr vorliegen, auf die sich die drei “Gründer”-Firmen beziehen können, so wird der Kickstarter ohen Probleme wieder online gehen.

    • Tja, und da haben wir den Salat. Wer hätte jemals gedacht, dass google translate ein Problem nicht lösen kann? 😉

      Versteht jemand genug davon um sagen zu können wer den Disput ausgelöst hat? Ich frage nur weil die Fackel schon brennt und ich noch jemanden mit meiner Heugabel jagen wollte …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen