von Dennis | 21.06.2013 | eingestellt unter: Heroische Intervention

Heroische Intervention: What the F?

Am Mittwoch erhielt ich eine E-Mail von Games Workshop. Normalerweise die üblichen Vorbestellungen die lange Bekannt sind oder ein paar Erinnerungen über kürzlich erhaltene Modelle.

Da es hier um ganz persönliche Ansichten rund um das schönste Hobby der Welt geht, erheben wir natürlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, Objektivität und Gemeingültigkeit. Ihr seid gewarnt! (Anm. der Redaktion)

Der Titel der E-Mail “Exklusiv auf games-workshop.com! Öffne mich, um mehr zu erfahren.” machte mich etwas stutzig, und ich schaute mir das ganze Mal genauer an.

Ich ging eigentlich von einem Splash-Release aus, oder irgendetwas anderem, dass es nur über Games Workshop geben würde (eben Exklusiv). Aber es war nur ein 1-Klick-Paket.

Was ist ein 1-Klick-Paket? Das sind von Games Workshop zusammengestellte Bundles verschiedener Produkte, die auf einen Klick gekauft werden können und bestehen in der Regel aus mehreren Boxen. So gibt es üblicherweise bei Neuerscheinungen ein komplettes Update Bundle in dem jede Neuheit einmal enthalten ist. Die 1-Klick-Pakete sind üblicherweise im 3-stelligen Eurobereich und bieten leider keine Ersparnis. Gerade letzteres ist eigentlich verwundernd, gab es aber auch schon bei den Herr der Ringe Armeesets.

Games Workshop - Newsletter

Games Workshop stellte also ein “Geisterkrieger von Iyanden” 1-Klick-Paket online, welches nur 24h erhältlich und exklusiv nur über die Homepage zu beziehen ist. Textlich begleitet durch das übliche “exklusiv” und “limitiert”, um potentielle Käufer zu einer schnellen – evtl. unüberlegten – Entscheidung zu drängen.

 

Games Workshop - 1-Klick-Paket

Grundsätzlich eine interessante Zusammenstellung mit schicken Modellen. Aber ein Preis von 527,50 Euro ist schon eine Ansage für einen Spontankauf (ohne den Gegenwert in Modellen in Frage zu stellen – es geht hier nicht um eine Preisdiskussion). Auch ein Blick auf die Zusammenstellung mit der Information Exklusiv im Hinterkopf enttäuscht. Es ist keine Box oder Miniatur enthalten, die nicht regulär auch sonst aus dem Games Workshop Sortiment (Sein es nun die GW Ladenlokale, unabhängige Einzelhändler oder deren Onlineshops) erhältlich wären.

Games Workshop - Eldar Warenkorb

Betrachten wir nun noch einmal die Komponenten, können diese wie oben beschrieben auch einfach so in den Warenkorb gelegt werden. Zugegeben, nicht mit einem Klick, es hat dann doch 20 Sekunden gedauert. Aber die Ersparnis … ja, die Ersparnis. Nun, die ist nicht vorhanden – zumindest finanziell – man spart eben nur die knapp 20 Sekunden, die man braucht, um die Artikel einzeln in den Warenkorb zu setzen.

Wie gesagt, es geht hier bei nicht um den Preis von 527,50 Euro, 40 Euro für 5 Miniaturen (obgleich mir die Phantomwache ungemein gefällt) oder die “heimliche” Preiserhöhung auf die Asuryans Jäger. Es geht mir mehr darum, was es für eine Frechheit ist, dem Kunden einen Mehrwert vorzugaukeln, ja ihn mit der glänzenden “Exklusivität” und “begrenzten Verfügbarkeit” zu einer irrationalen Handlung zu bewegen und dafür nicht gerade wenig Geld auf den Tisch zu legen.

Aber wie wir schon seit The Dark Knight wissen, “It’s not about money… it’s about sending a message.” / “Es geht nicht um Geld, ” Und die Botschaft ist hier sehr klar: “Wir haben den Respekt vor unserer Kundschaft, der in den letzten Jahren mehr und mehr schrumpft ist (50 Euro für ein Games Day Ticket), nunmehr gänzlich verloren und erwarten, dass Ihr das auch schluckt und schön weiterkauft.”

Dabei ärgern mich aber beide Seiten. Zum einen die Dreistigkeit von Games Workshop und zum anderen die Käufer, die so etwas kaufen (und es geht hier nicht ums leisten können oder nicht) und GW somit auch noch bestätigen. Jeder  Brückenkopf Partner und sicherlich auch eure lokalen Händler (mit wenigen Ausnahmen, selbst erlebt) würden euch ohne zu fragen ein besseres Angebot machen, oder von sich aus etwas draufpacken und wenn es nur die Grundiersprays, passenden Farben und/oder ein gesundes Abrunden sind.

Daher noch mal in kurz. Es geht hier nicht um ein hysterische “Kauft kein Games Workshop”! Aber wenn Ihr GW-Produkte kauft, dann kauft sie vielleicht nicht direkt bei Games Workshop. Wenn Ihr Euch also für ein solches Großpaket  interessiert, dann schreibt doch einfach mal einem unserer Partner eine E-Mail, oder sprecht mal Tacheles mit eurem Friendly Local Gaming Store (Grüße an Heiko und Marlon!), sie werden euch sicherlich auch ein exklusives “1-Klick-Paket” zusammenstellen, das nicht nur 24h gültig ist und sich mit hoher Wahrscheinlichkeit eher lohnt.

Also den Eldar Spielern viel Spaß mit den Neuheiten, den nicht-GW Spielern viel Spaß mit den Alternativen (den habt ihr, das weiß ich) und ein “Are you serious?” nach Nottingham…

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Allgemeines
  • Heroische Intervention

Der Brückenkopf sucht Verstärkung

23.05.201727
  • Heroische Intervention
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Heroische Intervention: Die GW-Renaissance

14.11.2016151
  • Heroische Intervention

Heroische Intervention: Hobby ADHS?

18.04.201623

Kommentare

  • Danke für diese Intervention – dem Ganzen ist nichts hinzuzufügen, ich selber hatte beim Erhalt der Mail ganz ähnliche Gedanken.

  • Dem kann ich nur zustimmen. Seitdem ich diese “1-Klick Pakete” gesehen habe betrachte ich sie mehr als seltsamer Zweig der schnellen Konsumgesellschaft. (gerade WEIL man im FLGS noch viel gratis dazu bekäme, wenn man mit einer solchen Summe zur Kasse geht).

  • Ich hätte da noch was hinzuzufügen: 2x Phantomritter und 2x Phantomlord ergibt 4 von maximal 3 Unterstützungsauswahlen. Das Paket ist also noch nicht einmal spielbar.

    • naja,nicht ganz richtig.das ganze ist ja für iyanden gedacht und dort soll ja laut gw, der phantomritter auch als hq eingesetzt werden können.also würde das paket für iyanden passen,allerdings nicht zum regulären codex eldar….

      zurück zum thema.solche pakete haben mich noch nie groß gereizt.war schon immer ein fan der kleinen unabhängigen läden.die wollen einem nix aufquatschen, man kann sich über andere systeme unterhalten ohne schief angeschaut zu werden und bei großen bestellungen gabs bisher immer ein bonus(irgendeiner form)

      • Nur leider steht das nicht dran das es nur brauchbar ist wenn man auch das Iyandenbuch kauft. Wenn das jetzt einer gekauft hat der nicht Iyanden spielt kommt der sich sicherlich veralbert vor.

      • Der Phantomritter is auch im Iyanden Zusatzbuch nicht als HQ einsetzbar.

        Man kann ihn lediglich als “Warlord” nominieren. Er kommt aber immer noch aus der Unterstützung.

        Dagegen hat man in der 6ten Edition bei Armeen über 2000 Punkte in the theory kein problem mit 4, oder gar 6 Phantomkriegern in einer Armee.

    • Doch ist so spielbar, aber nur mit 60€ Regelwrack+ 39€ Codex Eldar+ 39€ Lyanden Supplement. Sind 527€+138€= 665€
      Wenn du eh schon hodor-style einkaufst, dann doch gleich noch ~100€ für das “exklusive” Lyanden Farbset.
      765€ für ein “Luxusgut, was du auch noch selbst aus dem Gussrahmen knipsen, entgraten, kleben und schließlich bemalen darfst.
      GW ist es doch gewöhnt ihren Konsumenten nen Bären aufzubinden. Wieso also jetzt stressen.
      GW Kunden glauben auch:
      1. das ihr Hobby wirklich total exklusiv und Superluxus ist
      2. GW trotz eines Million GEWINNS es sich nicht leisten kann, bei einem Release ALLE Boxen neu aufzulegen.
      3. Das Finecast- Minis mehr Details als Zinnminis hat.
      4. Warme Sommer Finecast-Miniaturen nichts ausmacht. (Gestern war wieder bestes Umbauwetter, nicht wahr?:))
      5. Ein Papp-Umschlag eine Sonderedition dartellt und den doppelten Preis rechtfertigt.
      etc.
      Das hat nichts mehr mit Naivität zu tun. Das ist einfach nur Dummheit.

      • Nein ist es nicht.

        Etwas mehr Vertrauen in die Recherchen der Redaktion wären nett. Iyanden Supplement hip oder hop, der Phantomritter ist und bleibt Unterstützung. Ebenso wie der Phantomlord. Ergo: 4x Support. 🙂

        Ist ja auch mit ein Grund warum ich trotz Iyanden-Armee in meinem Besitz auf das lustige english-only Buch verzichtet habe. 😉

      • Dann ist dieses “Agnebot” ja noch nutzloser als angenommen.:) Hodor, Hodor, Hodor…..lol

      • 😀 jetzt muss ich mir die GW Marketing/Chefetage immer so vorstellen:
        Besprechung…einer sagt etwas, ne total beknackte Idee, und alle darauf:
        “Hodor!”, “Hodor!”. 😀

    • Ab 2k Punkten hat man ja nen doppelten Bogen 😉
      Und wenn ich mich gerade nicht irre, ist es auch mit Iyanden Codex nicht spielbar. Der Ritter wird zwar Kriegsherr, bleibt aber eine U-Auswahl.

      Die 1-Klick Dinger sind einfach hirnverbrannt und absolut dreißt. Nicht mal Facebook, Google oder MS verkaufen einen so dreist für blöde.

  • Jo, die Mail hatte ich auch im Postfach und mir auch an den Kopp gepackt.
    Das ist echt ne sehr fragwürdige Verkaufstaktik.
    Wo man seine Produkte am Ende kauft hängt natürlich sehr von den persönlichen Erfahrungen ab. Ich bevorzuge auch meinen “Gemischtwaren”-Händler. Meiner liegt lustigerweise 100m neben nem großen GW Laden. ^^
    Wirklich, nichts gegen die Produkte, nichts gegen die Preise (hier an dieser Stelle) und auch nichts gegen die Mitarbeiter in den GW-Läden. Gerade den Mitarbeitern in den GW Läden, die ja für die meisten von uns die einzigen persönlichen Ansprechpartner von GW sind, tritt der Konzern (oder dessen Marketingabteilung) mit solchen Aktionen doch von hinten in die Kniekehlen.

    • Mein Reden, ich bin nur zu faul da selber was zu machen. Könnte auch daran liegen dass ich von GW nur noch Farben kaufe.

  • Das war auch bei uns im Laden heute Gesprächsthema. Und leider kann man zu solchen Aktionen auch kaum noch was sagen, ohne ausfallend zu werden.
    Mich würde ja echt mal interessieren, wieviele Leute dieses “Angebot” tatsächlich in Anspruch genommen haben, aber die Antwort würde einen wahrscheinlich den Glauben an die Menschheit noch ein wenig mehr verlieren lassen…

    • Bei dem Preis können das einfach nicht so viele normale Hobbyisten gewesen sein.^^ Wer hat denn so einfach mal 527,- Flocken über???
      Kannst also beruhigt sein. 😉

      • Das kommt ja noch hinzu. Ein paar blauäugige Zeitgenossen mit mehr Geld als Verstand wird es sicher geben, aber es würde mich wundern, wenn weltweit mehr als ein Dutzend Leute dieses “Angebot” gekauft haben. Und die hätten mit ziemlicher Sicherheit die Sachen ohnehin gekauft.
        Ist dieser äußerst dünne und fragwürdige finanzielle Erfolg die negative PR wert?

  • Im Grunde wollen die doch einen fast schon Täuschen mit der Mail, oder seh ich das falsch. So wie die aufgebaut ist soll die mir doch sagen, das es was limitiertes gibt (Extras oder Einmaligkeit) und ich was spar (Deal), was ja eindeutig nicht der Fall ist. Das ist für mich schon hart an der Grenze.

  • Normalerweise sag ich bei sowas ja immer “Ich weiß nicht was für ein Zeug die nehmen aber davon will ich auch was” aber von dem was die da in Nottingham konsumieren will ich auf garkeinen Fall was das macht einen ja anscheinend richtig matschig im Hirn…anschließend wird man wahrscheinlich noch Politiker…

  • … ihr tut ja grade alle so, als wäre es das erstemal das GW
    “Bauernfängerei” betreibt.

    Damit ist auch klar, warum es keinen offiziellen Unternehmenssprecher gibt.
    Der würde hier in arge Erkärungsnot kommen… *LOL*

    • Ja, der GW-Pressesprecher wäre noch mehr zu bemitleiden als der von P. Steinbrück 😉

      Und da in der Intervention viele Anglizismen und Memes auftauchten, kann ich getrost sagen, dass mein erster Gedanke auf die Mail war: GW, go home you’re drunk!

    • Einen Unternehmenssprecher brauchst du für deine Kunden. Für Konsumenten brauchst du das nicht.

  • Ob es nun einfach nur Blödheit irgendeines Marketing Fritzen war, oder Kalkül. GW sagt mir durch diese Aktion sehr deutlich, dass man seinen Kunden ein gerütteltes Maß an Verachtung entgegenbringt.

    Anders kann ich mir so was nicht erklären. Ich lasse mir ja gerne das Geld für Püppchen aus der Tasche ziehen. Aber dabei möchte ich doch irgendwie nicht das Gefühl vermittelt bekommen, das man mich für Dumm hält.

    Allem Anschein nach, scheint man bei GW wohl der Meinung zu sein, das ihre Kunden dumm sind. Ich mag dabei garnichts gegen das „1Klick Paket“ sagen. Für manchen mag das tatsächlich reizvoll sein, wenn man seine Modell aus irgendwelchen Gründen tatsächlich nur bei GW direkt kauft.

    Aber die Art und Weise, wie man das bewirbt, strahlt einfach nur Verachtung für die eigene Kundschaft aus.

  • Das schlimme ist, es muss ja klappen. Wenn es nicht klappen würde, würde GW nicht jemanden bezahlen, der sich hinsetzt, das 1-Klick-Paket als Produkt in den Katalog aufnimmt, die Schaltfläche erstellt, im Grafik-Editor n hübsches Bildchen dazu macht und ne Produktbeschreibung erstellt. Und dann darf das ganze noch in alle Sprachen übersetzt werden.
    Und deshalb lohnt sich das: http://cdn.meme.li/instances/300×300/38958638.jpg

  • Schade GW ich würde euch so gerne sagen ” shut up and take my money ” aber diese Zeiten sind wohl endgültig vorbei. Nicht das ich eure Produkte nicht mehr kaufen werde aber bei Angeboten wie diesen sollte doch eine Ersparnis drin sein! Damals als die Apocalypseboxen kamen war das noch eine tolle Sache da gab es zumindest noch Miniaturen für sein Geld wo es sich gelohnt hat etwas tiefer in die Tasche zu greifen……

  • Microsoft hat mit seiner XBOX One doch wunderschön gezeigt, was für eine Macht Konsumenten tatsächlich haben, wenn sie diese auch nutzen. Ich wünschte, sowas würde GW auch mal passieren. Dass die Spieler irgendwann mehr oder weniger geschlossen sagen, “Nö, das zahlen wir nicht mehr. Wir wechseln jetzt zur Konkurrenz.” Bei einem Unternehmen, das sich von seinen Kunden so sehr abgeschottet hat, ist der Markt die einzige Möglichkeit, als Masse zu kommunizieren. Aber bis es so weit kommt, wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen…

    • Wo genau willst du als Kunde den hinwechseln? Ich werde mir irgendwann nächstes Jahr eine Konsole kaufen, aber ob Xbox oder Playstation ist mir Jacke wie Hose. Bis auf ein paar Exklusivtitel dasselbe Angebot.
      Ohne dich angreifen zu wollen, der Vergleich hinkt etwas.
      Zu GW gibt es ja keine wirkliche Konkurrenz. Skirmisher bei denen man drei bis zwanzig Figuren braucht (Infinity, Godslayer, Helldorado etc.) zählen nicht wirklich, ein ernstzunehmender Konkurrent für Fantasy/40k sollte ja schon 40 bis 120 Figuren auf den Tisch stellen.
      Kings of War hat zuviele hässliche Figuren, Warmachine/Hordes gefällt denen, die diese Systeme nicht spielen oftmals einfach vom Stil her nicht…

      • Versuche es doch einfach mal mit Dropzone Commander. Dann hast du dein Masse-Spiel und passend dazu noch Godslayer als Fantasy-Skirmish. Somit deckst du fast alles ab. 😉
        @topic: Schöne Intervention. Hat Spaß gemacht zu lesen.

      • … sich vielleicht mit seinen 40-120 Minis zufrieden geben die man bereits besitzt??

        Wäre das nicht einmal eine Option?
        Musst man jeden neuen Scheiß kaufen den GW rausbringt?

        Fast jeder von uns hat mehr als genug unangemalte Minis und Projekte im Keller/Speicher um die nächsten Jahre beschäftigt zu sein!
        Verzichtet einfach eine Zeitlang auf die Neuerscheinungen dieser Firma und schon wird sich was ändern.

        Es ist aber die verdammt Sucht die die Fans zum kaufen treibt – und das weiß GW ganz genau!

      • @Fenris: Dropzone Commander ist aber im anderen Maßstab… Alles was man da so hat (z.B. an Scenery) ist damit hinfällig…

      • Es gibt gefühlte hundert Systeme, die du statt GW spielen kannst, und um nur die populärsten im Army Scale zu nennen:

        Kings of War
        Warpath
        Warzone
        Bolt Action
        Saga
        Dystopian Legions
        Warmachine/Hordes
        HotT
        etc pp

        Und wenn man dann noch Skirmisher dazu nimmt könnte ich jetzt nur aus dem Kopf locker auf 25 kommen.

      • Kings of War –> Fantasy
        Warpath –> SciFi; besitzt aber (noch ???) keine Ausrichtung auf Panzer, Flugzeuge usw.
        Warzone –> SciFi, aber eher Skirmisher
        Bolt Action –> Historisch
        Saga –> Historisch
        Dystopian Legions –> SteamPunk
        Warmachine/Hordes –> Fantasy
        HotT –> Kenne ich nicht

        Also noch einmal, ein Massentaugliches SciFi Tabletop, mit Infanterie, Fahrzeugen, Flugzeugen bzw. Raumschiffen im 28 mm Maßstab?

      • Streng genommen ist nichts im 28mm Maßstab massentauglich.
        Eine schöne Alternative im 10mm Maßstab ist Planetfall von Spartan Games/Studio Sparta.
        Aber ich sehe schon, das ist wieder mal so eine Diskussion, wo etwas nur als Alternative gilt, wenn es zu 100% genau so ist wie 40K (nur billiger). Kompromissbereitschaft? Pfft…

      • In meinen Augen gibt es auch kein Substitut zu 40K.

        Unbestrittenermaßen gibt es viele Tabletopsysteme, die andere Bedürnisse bedienen.

      • Die Darstellung ist vielleicht etwas schräg. Es sollte besser heißen: Ich kenne kein Substitut für 40K.

      • @sonstwer:

        Ich stimm dir mit allem zu, und du sprichst genau das Problem an: es gibt ganz einfach keine richtige Konkurrenz für GW, weder im Massenfantasy-, noch im Massenscifibereich. Deswegen schreib ich ja, dass es wohl noch ne Weile dauern wird. Mag sein dass viele Systeme bessere Regeln haben, und ein paar sogar mithalten können, was den ausgearbeiteten Hintergrund angeht. Aber GWs großes Plus ist und bleibt die gewaltige Anzahl an möglichen Mitspielern. Und da haben die anderen Systeme (noch) keine Schnitte gegen…

      • @SKRHH:
        “Es sollte besser heißen: Ich will kein Substitut für 40K.”
        Hab das mal für dich berichtigt…

      • Wo habe ich das gesagt???

        Ich sammele und spiele eine größere Anzahl an Systemke, die aber alle unterschiedliche Bereiche abdecken.

        Anscheinend kann mir aber keiner ein Substitut für 40K nennen…

      • Naja, es kann keinen Ersatz für dieses Design und somit keinen Ersatz für diese Bausätze geben. ES ändert nichts an der Tatsache, das DU und JEDER der sich diese Bausätze kauft GW in seinem Verhalten bestätigt. Meckern und trotzdem kaufen ist unlogisch.
        Das ist der Wahrheit:)

      • Dafür bekommst du für den Einstieg für knapp 40€ einen kompletten 6×4-Spieltisch an Gelände für DzC. Danach kann man sich dann in aller Ruhe weiteres, schöneres Gelände kaufen, basteln, was auch immer.
        Und die Frage ist doch, brauche ich wirklich ein Substitut, dass genau den Aspekt 40k ersetzt? Mir stellt sich die Frage, ob das Konzept mass-Sci-Fi wirklich im 28 mm-Maßstab so gut gelöst ist. Warum solle man Spiele mit massig Modellen nicht einem kleineren Maßstab übergeben und 28mm aufwärts für schöne Skirmish-Systeme verwenden. Das wäre wahrscheinlich die bessere Lösung.

      • Ja, meine Güte Leute…Blick über den Tellerrand wagen! 😉
        Ich habe jahrelang 40k gespielt, auch Turniere etc. und dachte, dass es da keine Alternative geben würde. Irgendwann nervte GW mich aber sooo extrem ab, dass ich andere Systeme probierte und…zack! sehr sehr spaßig, es gibt sehr tolle Systeme, mit sehr viel Spielspaß, tollem Fluff, tollen Modellen usw. DAS perfekte System gibts nicht. Aber gerade als jemand aus diesem Hobby ist man meistens doch nicht nur sci-fi nerd, sondern fantasy, Steampunk etc. pp. kann einen auch begeistern.
        Und immer dran denken: Für ein GW System kann man bis zu 2 oder 3 andere TT Systeme spielen 😀
        Wenn ihr nach einer 1:1 Kopie mit anderen Preisen und mehr Kundenservice bzw. überhaupt existierenden Kundenservice sucht, dann ist es klar, dass ihr nichts findet. Dass ist wie Raucher, die sagen, dass sie aber nä. Woche aufhören^^ (daran erinnerts mich, ich will keinesfalls das Tabletop mit einer Sucht vergleichen oder euch mich solchen 😀 ) (rauche übrigens selbst…^^ )

  • Nach dem heimlichen Abschalten der Specialist Games und der echt absurden Preispolitik. Bin ich auch eher geneigt GW den Rücken zu kehren… Nur mag ich Tyraniden so gerne… Ich sollte aus ihnen Zerg machen. Gtbts gute Proxies für 40k Tyraniden?

    • Scotia Grendels “Kryomek” würd ich vorschlagen. Sind schon etwas älter aber immer noch top. Preis ist okay und es macht einfach Spaß die Dinger zu bemalen.

    • Naja, je nachdem wie weit dein Begriff von “gut” gefasst ist kannst du dir mal die Bugs von Defiance Games anschauen, die geben passable Ganten ab.

      Troll Forged hat das ein oder andere was man als Tyraniden verwenen kann.

      Für Tervigone und Sporen gibt es einige Drittanbieter.

    • Ich muss mich nochmal bei euch beiden bedanken. Sowohl die Kryomek als auch die Sachen von Trollforged sind unglaublich geil. XD Danke, Danke, Danke.

  • Deshalb schätze ich Angebote wie den Wehrmachtsstarter von Warlord, der hier vor ein paar Tagen gezeigt wurde…
    Manche Unternehmen zeigen halt wie mans richtig macht…

    GW Mails landen bei mir nicht ohne Grund direkt im Spam Ordner.

    • man könnte ja auch einfach den Newsletter abbestellen den man mal selbst irgendwann angeklickt hat ?!

      Bedenkt mal bitte dass Unternehmen auf schwarzen Listen landen wenn zu oft “spam” geklickt wird. Man muss heutzutage überall deutlich bestätigen wenn man einen NEwsletter will, da darf man sich dann nciht beschweren

    • Die schreiben vorallem gleich mal eine passable Armeelist dazu und man sieht dass man die Sets auch wirklich spielen kann!

  • Ihr regt Euch auf? Ich habe exclusive nicht mal die Mail zum Klick bekommen… 🙁

    Im Ernst: Was hier wie ein Schildbürgerstreich eines GW-Praktikanten ausschaut, könnte auch echt gewieftes Marketing sein…: So ein Ding in die Welt gesetzt, die Fangemeinde schaut drauf, haut drauf (also zerreißt sich das Maul über diese so offensichtliche Unverfrorenheit) und …wie viele überlegen sich, diese oder eine ähnliche Aufstellung dann doch beim Händler seines Vertrauens und Rabattes “günstig” zu erwerben? Hände hoch, wer nicht mehr mit Steinen schmeißen dürfte – und wer verdient daran? Glaubt überhaupt noch jemand daran, dass der Listenpreis dann die direkte Rolle spielt? 😉

    Was mich indes wirklich abtörnt sind die zusätzlichen Schusswaffen beim Phantomritter mit den schweren Phantomstrahlern… so ein überflüssiger Murks… 🙁

    • So subtil ist GW nicht. Ernsthaft, so wie die Finecast damals beworben haben und diese Zahnbürste zum Minis saubermachen…so jemand ist nicht sooo subtil! 😀

  • Was sich mir fuer eine Frage stellt ist immer, wer sich da geneigt fühlt das zu kaufen.

    Ich kann mir schlecht vorstellen, das sich sowas an die jüngere Zielgruppe richtet, das es für die Eltern sprichwörtlich zu teuer ist…..

    Die Jugendlichen sind zudem auch nicht soo doof und kaufen gerne mal beim Laden um die Ecke Figuren, um Sie dann im GW zu spielen.

    An die ältere Generation denke ich auch nicht. Die haben zwar die Kohle aber sehen doch garnicht ein, GW etwas zu schenken.

    Die Marktstrategie von GW scheint derzeit so zu laufen, das Sie den Markt ertasten wollen und schauen wollen, wie weit der Kunde mit seiner Zahlungsbereitschaft ist.
    Aber solange wenigstens mind. 2-3 Leute dieses Bundle erstehen, wird es weiterhin sich lohnen.

  • Eine Lanze für GW brechen…oder sind wir selber schuld???

    Hallo, ich kann die Empörung über ein solches „Angebot“ verstehen und ich selbst habe GW wieder an den Nagel gehängt weil ich es mir nicht leisten kann/will.

    …Aber, GW bietet nun einmal Vorteile die andere Anbieter nicht leisten können oder wollen.

    1. Weltweite Verbreitung in der entsprechenden Landessprache, ein Vorteil zum einstieg ins Hobby den andere Anbieter nicht liefern, besonders für jüngere Spieler.
    2. Jahrelange Erfahrung und Unterstützung durch die Spieler.
    3. Spieler die trotz regelmäßiger Preisanpassungen und ständigem motzen über die Art und Weise wie GW mit Ihren Kunden umgeht die Produkte kaufen.
    4. Prägung eines Hobbys. Durch die jahrelange starke Präsenz hat GW für viele Spieler TT auch in der Optik geprägt und andere Anbieter müssen sich an der Qualität und der Optik messen. Es ist doch kein Zufall das viele Anbieter von Umbau-Bits sich an der Optik von GW orientieren.
    5. Kaum Alternativen. Ob nun im Fantasy oder im Science-Fiction Bereich gibt es nun mal nicht so viele andere Anbieter die eine solche Auswahl an Armeen anbietet und auch hier hat GW die Prägung hinterlassen das eine Armee nun einmal eine gewisse Größe aufweisen sollte.

    Ich persönlich bin sicher kein GW-Fanboy, aber GW hat im TT-Hobby nun einmal über Jahre seine Spuren hinterlassen und so lange wie ein Großteil der TT-Spieler dieses eine System als Maßstab für alles andere auf dem Markt angebotenen Spiele betrachtet wird es da auch keine Veränderung geben.
    Wir Menschen sind nun einmal bequem und was neues auszuprobieren oder andere davon zu begeistern ist nicht leicht, also spielt man lieber weiter GW, weil es ja eh alle spielen.

    Es liegt also nur an Uns ob wir diese „Dominanz“ von GW weiter haben wollen oder halt mal was anderes auszuprobieren bereit sind. Auch sollten wir andere Anbieter auffordern evtl. Ihr Sortiment im Bereich der sprachlichen Abdeckung zu erweitern um jüngeren Spielern den Einstieg in Hobby zu erleichtern und eben nicht diesen Bereich nur GW zu überlassen.

    So viel für meine 5ct
    Grüße das Uh

  • diese innovativen 1-klick-Pakete gibt es doch jetzt schon länger, also wird es wohl genug Melkkühe geben, die darauf anspringen…

    • Ist aber das erste Mal dass sie diese “LIMITIERT! NUR 24h! KAUFEN! KAUFEN ODER WIR FRESSEN DEINEN ERSTGEBORENEN!”-Masche abziehen.

  • Ich finde diese 1-klick-Pakete auch immer sehr merkwürdig. Wie schon erwähnt gibt es für die Käufer dieser Angebote keinen, wiederhole: KEINEN auch nur geringen Vorteil in Form von zB einer geringen Preisersparnis, einer kostenlosen Exklusivminiatur, etc. Wie schon gesagt wurde: Jeder lokale Händer, verdammt sogar lokale GW Läden würden einem da noch einen Bonus obendrauf geben, wenn man für so einen Preis neue Miniaturen kauft.

    Also: Finge weg von GWs 1-klick-Angeboten, die sind nichts weiter als üble Verarsche des Kunden.

  • Danke das ihr es mal so deutlich aussprecht!
    Ich Bin froh nicht alleine mit dieser Meinung zu sein

  • Ich muss Uh-Buhn beipflichten:
    Geht doch mal auf eine Rollenspielmesse und schauts euch an…dutzende Leute zeigen GW Produkte, verkaufen sie, verwandeln sich in Space Marines, Inquisitoren, Sororitas, Imperiale Gardisten etc. Werbekosten für Gw: 0, Werbeeffekt für GW: Maximal!
    Ich liebe die GW-Universen, speziell das von 40K wirklich und es gibt für Massenschlachten keine Alternativen die mithalten könnten. Ist so.
    Trotzdem habe ich mich von GW abgewandt. Warum? Weil die Preise UND das Verhalten von GW gegenüber den Kunden nicht mehr tragbar ist. In den Läden wird man als “Altkunde” weitgehend ignoriert, wenn man nicht die Neuerscheinungen alle kauft (was nicht an den Mitarbeitern vor Ort liegt, sondern an ihrem schlecht bezahlten Arbeitsauftrag…). Die Preisschraube dreht sich inzwischen ins Surreale. Es fehlt einfach an Gegenwert für die geradezu explodierenden Preise.
    Da nehme ich lieber in Kauf, dass das Paradiso Buch von Infinity Ewigkeiten braucht bis es auf deutsch erscheint.
    Wenn ich an Ulisses oder Corvus Belli eine Mail schreibe, bekomme ich in kürzester Zeit ein sinnvolle Antwort. Bei GW gibt es nicht mal Ansprechpartner (Außer den Ladenmitarbeitern und der Mailorder, die mir dann immer noch was verkaufen wollen/müssen).
    Ich schaffe es noch nicht auch der Black Library den Rücken zu kehren und ich bin mir nicht ganz sicher ob ich einem ArmeebuchbZwerge Widerstand leisten könnte (den Minis schon, da haben Avatars of War zum Glück ein Substitut…) aber sonst bin ich weg von GW und kehre erst zurück wenn sich etwas ändert. Also vermutlich gar nicht.

    • Ja bei GW beginnt sogut wie jede antwort: GW Produziert die besten Minis… Kunde ist uns Wichtig ….. eigentlich müssten wir noch teurer verkaufen….

  • Am Anfang habe ich es immer nicht glauben können und mehrmals nachgerechnet. Aber es stimmte tatsächlich. Kein Cent Preisersparnis. Das erste mal hattte ich mich im Zusammenhang mit dem letzten Hochelfen-Release für das Farbpaket interssiert. Das waren stramme 3 Euro fürs Töpfchen. Man könnte meinen GW hat das mit der Buchpreisbindung falsch verstanden und glaubt auch die in ihren Büchern abgebildeten Modelle und Farben nur zum Festpreis abgeben zu dürfen. Vielleicht irren wir uns auch und das Ganze ist nur Werbung. Das Angebot ins Netz zu stellen bzw. via Mail bekannt zu machen kostet nahezu nix. Da brauchen se auch nix vorzubereiten, es gibt ja auch keine “Exklusiv-Verpackung”. Naja, abgehakt und kopfgeschüttelt.

  • Hallo erstmal,

    zum Artikel: Gut geschrieben und alles perfekt auf den Punkt gebracht.

    Wann genau dieses Projekt mit dem “one-Klick-Buy” angefangen hat, ist mir jetzt spontan auch nicht so gerade bewusst ( o.O ), dennoch fiel es mir beim Flyer-Release auf, wo es diese Aktion ja auch gab (und auch immernoch gibt).

    Das traurige zu diesem Zeitpunkt war, das einige fast wirklich diese Bundle bestellt hätten (“Wow, drei Stormtalons auf einmal !”). Als man dann diesen Leuten erzählte, das man nichts an diesem Paket spart, waren diese extrem Baff.

    Die Preisstrategie, die GW da fährt, ist wirklich extrem bescheiden. Nur haben es einige schreiber vor mir ja schon auf den Punkt gebracht: Es gibt (bis jetzt) kaum wirkliche alternativen.

    Ich habe auch Dropzone Commander angefangen (und das Game ist wirklich cool). Dennoch habe ich in meinem Freundeskreis höchsten zwei bis drei Leute, die das Game auch gestartet haben (obwohl es noch mehr Leute waren, als es noch im Aufbau des Spiels waren).

    @kaufverweigerung:

    Die Idee wäre ja an für sich nicht schlecht. Leider gäbe es bei einer solchen Aktion mehr Schaden, den viele kaum berücksichtigen.

    Mal von den GW-Red-Shirts mal abgesehen, würde es eher den Einzelhandel betreffen. Ich gebe selber offen zu, das ich für GW-Produkte ca. 200 +/- 50 € pro Monat einkaufe (und ja, der erste von drei Phantomrittern ist auch schon in meiner Sammlung), nur kaufe ich dann lieber bei meinem Händler des Vertrauens ein.

    Ich supporte ihn, das sein Laden läuft und er supportet auch mich mit meinem Hobby.

    Und bei GW direkt habe ich bis heute nicht mehr eingekauft – egal ob Online oder direkt im GW-Store.

    Naja, mal schauen, was GW uns Hobbiiesten noch so bringen wird :-\ .

    Mfg,

    Captain Silvius
    Ronny

  • Ach nichts neues an der GW Front. Das selbe Gelaber wie in den letzten 10 Jahren. was wird sich ändern ? NICHTS. wir werden alle weiterhin unser Geld in GW Produkte stecken obwohl die viel zu teuer sind.

    Ähmm da fällt mir ein Gab es da nicht Gerüchte das dieses Jahr eine neue Blood Bowl Box raus kommen soll. Muss ich haben.

    In diesem Sinne: Bis zur nächsten unverschämten Preispolitik Diskussion. Anstatt die ganze Zeit zu schwätzen um dann später im Keller zu verschwinden und im Licht der Tageslichtlampe Farbe auf GW Figuren zu klecksen, sollten wir uns lieber vielleicht alle Mal VOR der GW Zentrale in Düsseldorf treffen unter dem Motto” Euer Zeugs ist uns zu teuer und ein Tag lang wird nichts gekauft”. solange sowas nicht passiert können die Figuren gar nicht teuer genug sein.

  • Guter Artikel.
    Spiele 40k und WhFb sehr gerne. Habe mir dieses Jahr bislang aber nur ein neues GW Modell gekauft.
    Es werden noch 1 Chaosdrache und die Sets für fünf Bruten (zusammengebaut aus 2 Sets) und einmal Kyborgs. Das wars.
    Wozu hat GW Politik geführt? Der Spaß am Kaufen geht verloren, weil ich immer das Gefühl habe ein wenig über den Tisch gezogen zu werden.
    Alternative: Ich habe jetzt parallel Bolt Action Amerikaner, X-Wing vollständig und eine Descent Runde ins Leben gerufen. Parallel spiele ich Dust Warfare/ Tactics.
    Das die Spiele bei GW gut sind bestreitet keiner, aber zumindest in unserer Spielegruppe haben innerhalb des letzten Jahres die Stammspieler sich mehr oder weniger geschlossen nach Alternativen umgeschaut.
    Ach ja der Nachwuchs, die Neukunden?
    Welcher Nachwuchs, welche Neukunden? Tabletop hat ein Nachwuchsproblem, GW’s Strategie auf Neukunden und die wohlhabenden Kinder der oberen Mittelschicht zu setzen, deren Eltern alles zahlen kann nicht klappen.
    Fazit: Wenn man seine Kunden nicht zum Narren hält, sondern ihnen einen durchaus emotionalen Mehrwert bietet, kann man seine Preise ruhig im oberen Segment anbieten, aber ansosnten sägt man sich wohl den Ast ab auf dem man sitzt.

  • Das ist doch britischer Humor.

    “Nur Heute kein Rabatt auf ausgewählte Dinge!” wer da nicht lachen muss, versteht keinen Spaß.Ist doch nur ein Hobby.
    Ladenlokale supporten hat für mich immer den Beigechmack von “Freunde kaufen”. Sucht euch doch Clubs, gründet welche, dann ist endlich diese Anhängigkeit vom Laden weg.
    Zocken, malen basteln geht auch ohne die Läden. die brauchen euch mehr als ihr die! sollen sie untergehen, wenn sie überwiegend GW Stuff in den Regalen haben.

    • na, ich glaube du unterschätzt die Gutmütigkeit britischen Humors. In der Tat könnte man da etwas schmunzeln, aber aber es wird nicht mit Ironie dargestellt und sobald es um Geld geht steigt Skrupellosigkeit des britischen hard-core-Kapitalismus ins Unermessliche. Für einen Aprilscherz hätte ich es durchgehen lasse, dafür ist es aber n bisschen zu spät.

  • Oha.. was für eine gemeine Welt, in der Unternehmen, die an der Börse sind in hinterhältiger Kapitalistischer Manier den Menschen Geld aus der Tasche ziehen. Das mache ich nicht mit ! Da kaufe ich mir lieber das neue I-Phone/Xbox/trallala Überwachungsgerät und den tollen neuen FlatscreenTrue-Full-Über-HD-Fernseher für mein Geld. Mal ehrlich, wenn die GW Spieler dieser Welt nun mal jeden Preis einfach schlucken, jede neue Edition (und sei sie noch so sinnlos) einfach mal so kaufen, dann lass GW doch machen was sie wollen.

    • Genau darum geht es ja: Ich würde GW durchaus gerne mein Geld geben, aber der Nutzen den ich daraus ziehe ist mittlerweile so gering geworden, dass ich sage: Nein, ich bin weg. Die einzelne Mini ist ,bei Corvus Belli etwa, auch nicht billiger aber ich komme mir nicht vor wie eine Melkkuh, sondern wie ein Kunde. Und Konsole hab ich gar keine. Nichtmal ein Handy mit Internet. Aber darum geht es nicht. Selbst Sony und Winzigweich und Apfel reagieren mehr auf die Kunden als GW.

    • Pfft, da haben die Erfahrung – das wird jedesmal ausgesessen, weil sie für jeden 25-jährigen, der entnervt aufhört zwei 14-jährige finden, die total auf die GW-Produkte abfahren und, aus Mangel an Erfahrung, auch erst wieder 10 Jahre brauchen um zu erkennen wie der Hase läuft 😉

  • Ich verstehe nicht warum sich alle da sosehr drüber aufregen.
    Klar diese bundles, sind sinnfrei. Aber solche “künstlichen, Limitierungen” sind doch nichts neues.ich sehe täglich an den ganzen Handy, Shops limitierte Sonderangebote die “nur heute gelten “und morgen. Und den Rest der Woche. Und wenn ich den Handy Vertrag online abschließe und nicht in diesem Laden spare ich auch noch etwas.
    Online, sehe ich in Shops auch oft Rabatt Countdowns, welche nur ablaufen um unmittelbar danach auch “für nur 24 Stunden ” gültig zu sein.

    Man spart nichts bei diesen Paketen. Aber um das zu wissen muss man das nachrechnen. Aber wer tut das? Der Mensch ist faul.

    Wer das kauft ist selber schuld, klar da stimme ich zu.

    Ich weiss aber glaube ich was ich meinem Sohn, wenn ich einen hätte eher kaufen würde eine 40k Armee (nicht nur weil ich 40k Fan bin) und damit ein Hobby mit malen basteln und sozialem miteinander spielen oder eine playstation 4 und das neuste call of duty. Preislich tut sich da nicht viel.
    Okay vielleicht hinkt das beispiel etwas und wenn es so weiter geht ist gw bald teurer, aber auch vielleicht versteht mich ja jemand.

    Und meiner Meinung nach kann man auch gut warhammer spielen ohne ständig die zu teuren Neuerscheinungen zu kaufen.
    Ich hab eine Armee, da kommt mal neue Einheit dazu, wenn ein codex oder die Edition geändert wird und das wars. Komme dann auf vielleicht 200€ pro Jahr.

    • Wenn ich dich richtig verstehe, sagst du, dass Games Workshop nichts verkehrtes macht, weil sie ja nur ein Sonderangebot machen wie alle anderen. Nur dass es kein Sonderangebot ist, aber wer darauf reinfällt, ist selber schuld.

      Meinst du nicht, dass GW die Leute damit absichtlich täuschen will? Und dass sie deswegen überhaupt keine Verantwortung tragen? Ist alles völlig in Ordnung?

      • Ob es mit der nur-24h-Verfügbarkeit Verarsche ist, kann man sich ja streiten. Aber sie schreiben doch nirgends, dass eine Ersparnis gegenüber der Einzelkosten ist, oder? Dann kann man doch in diesem Punkt dem Käufer Blödheit oder auch nur Faulheit vorwerfen. Es ist ein wenig dreist, aber nicht verwerflich.

        Verwerflich ist eher, Panikkäufe zu schüren, weil die Minis scheinbar danach nicht mehr verfügbar wären. Dabei scheint das ja nur für den 1-Klicker zu gelten. Einzeln kann man ja noch kaufen.

        Sie tragen also in meinen Augen genau so viel Verantwortung, wie andere Werbefritzen, die einem durch geschickt manipulierte Fotografien (nicht mal mit Photshop) höhere Frische, Qualität, Dynamik vorgaukeln, die jedoch nur teilweise vorhanden ist. Nicht, dass die Produkte schlecht oder verdorben wären, nur nicht so “dramatisch” frisch.

        Pardonne-moi, aber das Denken sollte man beim Klicken auf solche Angebote nicht beim Betreten des world wide warp abgeben.

      • Würde das “Angebot” für sich stehen, Hättest du recht. Da es aber allgemein üblich ist, Nachlässe auf Bundles und zeitlich begrenzte “Angebote” zu bieten, ist es irreführend.

    • Und wenns schließlich jeder macht (was nicht der Fall ist btw.) dann müssen wir KUNDEN uns ja nicht drüber aufregen, sondern einfach kaufen! Hurra!
      *facepalm*

      Wenn man sich selbst so in die Rolle des unmündigen alles-kaufenden Konsumenten begibt, dann hat man Firmen wie GW verdient.
      GW verdient solche Kunden und solche Kunden verdienen GW.

  • Wer bei GW(Laden/Website) selber kauft ist selbst Schuld. Die Preise dort liegen bis zu 30-40% höher. Ich habe nie verstanden warum man über die GW-Website kauft. Beim Brückenkopf gibt es ja auch sehr gute Angebote bei den Partnern, wo ein Rabatt dann tatsächlich ein Rabatt ist. Das ist ja genau so wie die Sache das es in GW Läden die Finecast Sachen bestellt werden müssen. Der Sinn eines Ladens sollte es ja auch eigentlich sein Dinge direkt verfügbar zu haben, wie es noch bei Metallmodellen der Fall war.

    Der tatsächliche Nutzen der GW Website ist für mich maximal Bits dort zu kaufen, oder sehr seltene Dinge(Collectors Range). Die Website von GW ist und bleibt die Preisspitze des GW Sortimentes. Wirklich stören tut es mich nicht, ich schaue mir dort nur die Produktbilder an 😉

    Das die GW Marketingleute solche Dinge veranstalten, heißt für mich nicht das die Modelle dadurch schlechter werden. Und einige Dinge werden billiger Während einige teurer werden. Das ist leider ein Glücksspiel

    Ich persönlich bin eigentlich mit dem Preis/Leistungs Verhältnis der heutigen Boxen zufriedener als mit den alten(Z.b. Tau Späher), da habe ich für 2x Railrifle Späher praktisch die Hälfte der heutigen Box gezahlt die dazu noch Drohnen und viele Spezialwaffen enthält. Ähnlich verhält es sich ja bei den Phantomdroiden, die haben 50E vorher gekostet und waren nur über die GW Website erhältlich. Nun Kosten sie bei GW selbst 40E + Option auf Nahkampfmodelle. Die sind dann noch bei 3. Händlern wie dem Brückenkopf Partner billiger. Also ein sehr gutes Geschäft.

    Die Asuryans waren eigentlich nur logisch, auch wenn es frech ist wurde der Preis an andere Aspektkrieger angepasst. Dafür jedoch sind nun die normalen Guardians selbst brauchbarervon den Regeln her. Jedoch kosten sie immer noch 7E weniger als die anderen Aspektkrieger.Womit ich die Preiserhöhung nicht schönreden will, aber es hätte auch schlimmer kommen können. Jedenfalls sehe ich in den Asuryans nicht einen Artikel den wirklich noch viele brauchen. Es sind ja eher die Wraithguard die nun sogar billiger sind der große Aufmacher des Releases wenn man das Zusatzbuch in Betracht zieht.

    • Also bitte. Das mit den Asuryans Jägen ist für mich durch nichts zu rechtfertigen.
      Das hat nichts mit Anpassung an die anderen Aspektkrieger zu tun. Die sind aus Plastik, die anderen aus Finecast. Und auserdem Standard.

      • Sehe ich leider nicht so, die meisten Leute haben die Asuryans schon, und das Potenzial sie noch sehr oft zu verkaufen ist einfach nicht gegeben. Darum ist es auch nur logisch die Packung an bestehende Aspektkrieger Packungsgrößen anzugleichen.

        Die Phantomdroiden sind “neu” und bilden einen Eckpfeiler für das Iyanden Buch. Da hat GW an der richtigen Stelle den Preis runter gesetzt. Sie hätten die Phantomdroiden auch aus Finecast machen können und doppelt so teuer verkaufen.

  • Einige Leute haben übrigens begriffen, wie man die Situation handhaben muss 🙂
    Aus einem englischen Blog:
    “Yesterday Games Workshop posted a special Iyanden Ghost Warrior Bundle, now you can get it at 20% off. My friends at (…) are offering the same exact collection of miniatures Games Workshop offered in their Iyanden One Click Bundle. But at 20% off!”

    • Tja, aber dieses Iyanden-Bundle von GW ziehlt auch nicht auf Leute ab die sich informieren. Wie viele Menschen erlebe ich, die in den GW um die Ecke gehen, obwohl im wirklich guten Hobbyladen daneben es 10% auf alle GW-Produkte gibt.
      Deren Begründung: “Es fühlt sich echter an.”
      Also ich hab lange Zeit versucht das zu verstehen und bin zu dem Schluss gekommen, dass es da drei Gründe für gibt:

      1. Einige sind mit dem Breitenangebot im Hobbyladen überfordert und fühlen sich zwischen Magic-, Warmachine-, Brettspielern fehl am Platz => durch mangelnde Exklusivität bauen die kein Gemeinschaftsgefühl auf

      2. Einige sind sich zu fein mit einem Hobbyladenbesitzer auseinanderzusetzen um möchten sich lieber anonym im schick aufgestellten Sortiment umschauen => “Marken kauft man im Markengeschäft, ganz klar”

      3. Einige wenige assoziieren mit 10% Rabatt Billigware deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen is. Im ernst, so Leute gibt es. Die versteh ich auch überhaupt nicht, aber die gibt es.

      Für solche Menschen ist das Iyanden-Bündel.

    • So muss die Reaktion aussehen, dann kommt Nottingham vielleicht wieder dazu, über Kundenwünsche nachzudenken! Die Meldung finde ich richtig gut, genauso wie hier die Diskussion über die Mail von GW!

  • Mal wieder einer der besseren Artikel auf Brückenkopf.
    Gute, gerechtfertigte Kritik an GW ohne das, wie in Foren und anderen Blogs, übliche “GW Bashing”.

    Die Kernausage ist eben nicht das Beschreien von “Kauft nicht bei GW”, sondern wenn ihr GW Produkte kauft, dann bewusst und bei Einzelhändlern und nicht GW direkt.

    Es ist mir sowieso ein Rätsel wieso manche nach Jahren noch immer in die GW Lokale pilgern, wenn wenige Meter weiter ein Händler ist der Rabatte auf die Produkte gibt.

    • Ich finde diese Kritik überhaupt nicht gerechtfertigt. Ganz und gar nicht. Du kannst nicht auf der einen Seite sagen, Verein XY verkauft seine Produkte mit seltsamen Methoden, auf der anderen Seite gleichzeitig vorschlagen die Produkte des Vereins woanders zu kaufen. Nicht weil es illegal wäre auf alternative Bezugsquellen hinzuweisen, sondern weil es das Problem nicht löst.
      Die Wahrheit ist das Tabletop Einzelhändler nicht selten extrem von GW abhängig sind. Folglich kann so ein Laden auch nicht sagen, “Yo Nottingham, was ihr macht ist Schrott, ich nehme euch aus dem Sortiment, wenn ihr es nicht unterlasst meine Kunden zu verarschen! Das Ganze bitte ASAP, danke!”
      Not gonna happen.
      Umdenken statt umlenken. Aber da dauert eben seine Zeit. Mit der Einstellung bin ich wohl ein paar Jahre voraus.

      • Deiner Zeit vorraus….wo denn bitte?
        Es wäre wohl grob fahrlässig, nicht zu betonen das man es eben günstiger bekommen kann. Es geht hier darum das GW etwas als Angebot anpreist, was gar keines ist! Klaro, jeder Kunde kann selber dahinterkommen, wer lesen und rechnen kann ist klar im Vorteil und legal isses sowieso….aber ich kann mich dem Autor nur anschliessen….ich komme mir verarscht vor
        !!!

    • Nun ich würde einen Satz wie “die Botschaft ist hier sehr klar: “Wir haben den Respekt vor unserer Kundschaft, der in den letzten Jahren mehr und mehr schrumpft ist … nunmehr gänzlich verloren und erwarten, dass Ihr das auch schluckt und schön weiterkauft” schon als das bezeichnen.

      Wenn es um Andeutungen geht ist das “heroisch” in der Überschrift auch eine.

      Aber “What the F?” Wieder überschrift ist auch unwertig.

      Das Ding ist komisch ohne Frage, aber hier arbeiten sich Leute an etwas ab.

      Alle Leute sind schlau, aber das Wort Bundle, das bei GW noch nie auf der Webseite mit einem Rabatt in Verbindung stand und auch im Wörterbuch das nicht sugeriert ist eine mentale Beeinflußung die nicht zu durchschauen ist.

  • Eigentlich kann man GW nur bewundern!

    Ich weiß noch mein erster 17-Zoll Röhren-Monitor hatte mal 2600(!) DM gekostet. Vor nen paar Wochen hab ich mir einen schicken 27-Zoller von Samsung (tolle Reaktionszeit, gleichmäßige Farbausleuchtung, Betrachtungswinkel, enspiegelt, mit allem tra ra…) für gerade mal 199(!)EUR geholt.

    Wäre ich jetzt GW, würde ich den alten 17Zoller weiterhin für 1300EUR (oder noch mehr, s.Beispiel Asyrians Jäger) anbieten. Der bessere 27Zoller müsste dann aber im Vergleich teuerer sein. Wenn man die Preisrelation von GW anlegt, müsste der Preis dann bei sagen wir mal 3000 EUR liegen.

    Dabei sind nun aber nicht mal die gestiegenen Ausgaben wegen Öl-/Metall-Preiserhöhung, Gehaltssteigerungen, Mieten, usw. enthalten (was GW ja oft als “Grund” für seine jährlichen Preisanstiege nennt.)

    Alle technischen Geräte werden mit der Zeit billiger und besser. Kommen neue Produkte auf den Markt, werden die alten Auslaufgeräte oft wesentlich billiger verkauft (ja, auch die Apfel-Geräte! 😉 ). Kaufe ich mehere Sachen zusammen, bekomme ich eigentlich immer auch einen Rabatt spendiert.

    Ich frage mich, wenn GW Technik produzieren würde, ob dann die Leute auch alles zu völlig abgedrehten Preisen (auch ohne Rabattmöglichkeiten) kaufen würden…? 😀

  • Bei BOLS geisterte doch schon mal die die Idee rum, dass GW seit ein paar Jahren versucht über die Gewinnmaximierung den eigenen Aktienwert zu pushen. Um für einen potentiellen Investor/Aufkäufer interessant zu werden. Wenn man sich solche Aktionen anschaut macht das Sinn.

    • Wenn das für dich Sinn ergibt, dann erkläre doch bitte, wie eine solche Aktion dazu beiträgt, den Wert des Unternehmens zu steigern.

      • Naja, der Börsenwert wird an deinem wirtschaftlichen Erfolg gemessen. Machst du Gewinn, wollen alle deine Aktie haben, der Wert/Aktie steigt. Vergeigst du dein Geschäftsjahr kann es passieren, das zu Viele die Aktie loswerden und zu wenige sie kaufen wollen. damit sinkt der Preis. Dein Börsenwert fällt. Da jede Aktie ist Teil des tatsächlichen Unternehmens ist, ist dann auch der tatsächliche Wert variabel. Jetzt über 270 Millionen € weil es gut läuft, später vielleicht gerade mal 100000€. Das Risiko sind die halt vor Jahren eingegangen.

      • Bist du schonmal Bahn gefahren? Da ist die Infrastruktur doch auch nur am A…. weil man an die Börse will.

      • Die Firma will kurzfristig ihren Umsatz/Gewinn steigern um so attraktiver zu wirken. Das man sich im Endeffekt damit die Kunden vergrault, stört die paar Großaktionäre ja dann nicht die ihre Anteile losgeworden sind.

        Selbst wenn das nicht das Ziel ist ist GW immer noch eine der Firmen die relativ großzügige Dividenden ausschüttet.

        Da bleibt nicht viel von den Gewinnen in der Firma. Es würde mich nicht wundern wenn deren Neuanschaffungen z.B. im Spritzguss nicht aus irgendwelchen Rücklagen gezahlt würden sondern auf Pump, bzw. aus den laufenden Einnahmen.
        Das hieße aber, man kann keinen Gewinn ausschütten also müssen die Einnahmen gesteigert werden, merkst du den Teufelskreis des miesen Wirtschaftens, daher kolmmt diese “Mehr-Wachstum” Idiologie.

        Ich glaube im übrigen auch dass es zu 40k in dem Sinn kein Substitut gibt. So etwas wie die Toughest Girls sind der richtige Ansatz, aber mir fehlen noch die Fahrzeuge (ja je einen Mecha und Bikes wird es geben). Außerdem bin ich kein Fan von Resin.

        Die größeren Projekte mit denen man auch mal eine komplette 40k Armee aufstellen konnte (man will ja trotzdem kompatible bleiben zu dem System) liefen für mich auf IG und (C)SM Ersatztruppen raus.
        Also eine komplette Armee Weltraumelfen und Weltraumfolterelfen wär mir neu. Ja Mantic aber da scheiden sich nun wirklich die Geister.
        Soll sich halt mal eine Figurenschmiede an das Starcraft System ranmachen. Mal schaun ob GW sich dann mit Activison Blizzard anlegt.

        Warlord Games hatte es ja versucht mit einem Kickstarter, aber selbst anfangs noch kein Geld in die Hand genommen. Das Eye-Candy hat hier gefehlt.
        Falls sie es noch mal probieren und schon am Anfang ähnlich viel präsentieren können wie die Franzosen könnte das was werden.

      • hab ich das gerade richtig gelesen, hat GW dieses Jahr die 2. Dividentenausschüttung gemeldet? Oder ersetzte die 2. Meldung nur die 1.?

  • Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob diese Art von Angebot überhaupt zulässig ist, immerhin wird eine Ersparnis bzw. ein Mehrwert durch begrenzte Verfügbarkeit vorgegaukelt. Wäre mal interessant zu wissen, was der Verbraucherschutz dazu sagen würde.

    • Na man muß ja ne Menge Leute vor sich selbst schützen, aber damit etwas vorgaukeln das man sagt man hat es nicht ewig im Sortiment.

      Könnte zwar sein, aber wenn das ein Plan ist dürfte man gar nichts schreiben.
      Einige könnten sicher auch sagen das es nichts taugt weil sie es nicht im Sortiment belassen.

      Aber in echt zahlen einige Leute extra für Modelle in Metall und andere kaufen Modelle nicht weil sie in Metall sind um mal ein einfaches, leicht entferntes Beispiel zu wählen.
      Was wer in etwas hineinliest ist ja immer so ein Ding.

  • Das nennt man unlautere Geschäftspraktik. Genauso wie “für 10 EUR gratis telefonieren”. ‘Kann sein, dass es dagegen sogar Gesetze gibt 😉 .

    • Nein ist es nicht. Alles erlaubt. Es ist nicht mal moralisch anfechtbar, da man ihnen sogar den guten Willen unterstellen könnte. Rheumafinger, Wunsch des Kunden nach Bequemlichkeit etc.

      • Es wird ja keine Preisminderung versprochen. Sie mag suggeriert sein, aber “bigger is better” gilt im Einzelhandel nicht unbedingt. Auch im Supermarkt ist der kg-Preis eines großen Pakets manchmal teurer als der eines kleinen, da hilft nur rechnen.
        Das Verwerfliche ist für mich diese “24h-Pseudo-Limetierung” (Selbst wenn es das Bundle dann nicht mehr gibt, gibt es ja die Einzelboxen noch). Rechtlich korrekt, aber moralisch durchaus fragwürdig. Wenn man dann noch bedenkt, dass das ganze auch auf Kinder und Jugendliche als Zielgruppe abzielt finde ich es sehr verwerflich so zu operieren. Aber der Rest der Werbelandschaft ist da auch nicht besser, leider.

  • Wenn sich auch nur einer das Paket, die Farben, den Codex: Eldar und das Iyanden Buch kauft hat sich die ganze Aktion für den GW doch schon gelohnt.

    • Hat es das, wenn sich gleichzeitig ein paar Tausend Leute über die Dreistigkeit aufregen und sich als Kunden respektlos behandelt vorkommen?

      • Selbst wenn es so wäre, wäre es halt nur ein Grund, nicht zu kritisieren, wenn es unmöglich wäre, das GW etwas daran ändert – will sagen aus Kunden Nichtkunden machen kann und umgekehrt.

        Und ich glaube, GW hat da eine Menge Einfluss.

  • So und jetzt warte ich auf das folgende strenglimitierte und zeitlich begrenzte Angebot mit dem Slogan: Kaufe 2 und Zahle 3!

    Oder sie machen es wie die Bahn: 10% Aufschlag, wenn du im GW zahlst, immerhin wirst du ja optimal beraten!

    Mal ganz im Ernst: Ich finde diese pseudo Angebote irgendwie ein Witz. Das Einzige, was man sich auf dieser Homepage bestellen kann, sind diverse Bitz-Teile und die Codices (Stichwort: Buchpreisbindung!). Ich frag mich eh, wer es sich leisten kann, spontan so eine Stange Geld mal eben so auszugeben. Ich könnte das nicht, obwohl ich nicht schlecht verdiene. Selbst meine Mutter hätte mir früher den Vogel gezeigt, wenn ich gesagt hätte, dass ich dieses limitierte Angebot für nur 500 Euro haben will.

    • Die 10% sind doch schon längst drauf. Das sind genau die 10% Rabatt, die der Einzelhändler von nebenan auf GW-Produkte gibt.

      Und ich muss gestehen, ich kann das auch irgendwo nachvollziehen. Als GW-Mitarbeiter kommst du dir bestimmt auch irgendwann ziemlich veräppelt vor, wenn sich Leute von dir beraten lassen, bei Auswahl der Produkte, Mal- und Basteltechniken, die Platten im Laden zum Spielen nutzen und dann freudestrahlend rausmarschieren, um mit den Produkten wieder zu kommen, die sie sich dann woanders geholt haben, weil es die da billiger gibt.

      Im lokalen GW wird ein bestimmter kostenfreier Service geboten unter der Überlegung, dass man sich diesen Service über die Produkte wieder reinholt. Holen sich Kunden die Produkte woanders, wird dieser Service bzw. der Laden eingestellt.

      Insofern finde ich es durchaus legitim den jeweiligen GW oder jeweiligen Einzelhändler bewusst zu unterstützen, anstatt online zu kaufen.

      Über die allgemeine Preisdimension bei GW muss man nicht reden. 50% könnte man da definitiv abziehen und die Preise wären wunderbar angemessen im Vergleich zum Spielspaß.

      • … und der laden, in den du 10% rabatt bekommst, berät dich nicht und die haben auch keine spielmöglichkeiten? 10% mehr bezahlen für eine beratung die schon berüchtigt ist? 🙂

      • Die GW-Läden sind doch eh in keiner Weise da um den Kram direkt zu verkaufen. Die sind da um neue Spieler anzufixen.

  • Meine bescheidene Meinung dazu: Diese Heroische Intervention hätte man sich getrost sparen können!

  • Anfangs war ich ebenso in Nerdrage, doch nach einmal drüber schlafen denke ich etwas anders.

    Denn auch schlechte Publicity ist schließlich Publicity. Über dieses Angebot haben sich in den letzten 2 Tagen tausende Spieler (mich eingeschlossen) aufgeregt und wahrscheinlich auch die GW-Seite besucht. Vielleicht haben die auch was (anderes) bestellt oder die Eldar zum ersten Mal überhaupt gesehen. Das hätte selbst eine rabattierte Werbeaktion nicht geschafft. Respekt.

    Unterm Strich könnte es einfach nur eine “billige” Masche gewesen sein, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Wie man hier und auf unzähligen Blogs und in Foren sieht, hat es ja funktioniert. Verdammt… 😉

  • Also ich lese die GW-Newsletter nur mehr wenn ich mal herzhaft lachen möchte. Wäres nicht so witzig wäres es eigentlich zum heulen!

  • GW trollt halt wie kaum ein anderer. Macht aber nix. Nachdem Eldarpreisschock (und dem damit über den Haufen geworfenem Projekt) lacht mich nun Warmachine immer mehr an.

  • Die Vernunft sollte meinen, wer immer die Preise von GW bezahlt, braucht sich auch nicht über deren Preispolitik beschweren. Wieviel Kommentare blieben hier übrig, wenn man jetzt alle negativen Kommentare von Leuten löschen würde, welche nach wie vor bei denen kaufen?

    Ich halte die Preispolitik von GW für Quark. Da ich bei denen aber nix kaufe, tut mir das auch nicht weh. Genau diese Einstellung tut aber GW weh, Meine Macht macht mir Spass.

  • naja die 1-click Pakete sind – von den übersichtlichen Bilderchen ab – sowieso sinnfrei. Die Limiterung eines solchen Pakets ist daher, gelinde gesagt, eine Frechheit, denn die gebotene Ware gibts ja so oder so, der 1-click-Faktor überflüssig.

    Aber mal ehrlich? Wer lässt sich denn von sowas hinters Licht führen? Und da online-Kauf, kann man auch nach einem (!) euphorischen Click zwei Wochen lang ohne angabe von Gründen zurückgeben.

    Ist halt so ähnlich wie im Supermarkt, wenn die Kekse auf einem Tisch aufgebaut sind und wie ein Sonderangebot aussehen, aber keines sind .. nur teuerer 😉

  • Apropos Service:

    Im GW Laden soll jetzt nicht mehr gespielt werden dürfen hab ich gehört. Das stört wohl nur, und nutzt das Gelände ab, außerdem verkauft man dann weniger modulare Spielfelder. Kein Witz!

  • Nochmal schnell wegen der Diskussion “GW-Konkurrenz” von lekoolkiwi:

    Mit der Aussage es gäbe kein wirkliches Substitut für GWs Hauptsysteme wollte ich keinem auf den Schlips tretten, die genannten Tabletops haben alle ihre Daseinsberechtigung (Hordes habsch selber).
    Nur keines von denen stellt in irgendeiner Form echte Konkurrenz für GW. Ich meine damit ja auch nicht eine Art Warhammer Klon einer anderen Firma sondern einfach mal ein Tabletop das wirklich weit verbreitet wäre.
    Etwas bei dem ich in wirklich jeder (Groß-)Stadt darauf hoffen kann auch Mitspieler zu finden.

    Und genau das verwundert mich einfach.

    Das Potential ist ja da. Ich finde die ganzen Crowdfunding-Projekte zeigen, dass die Spieler gerne bereit sind für tolle Figuren auch echtes Geld hinzulegen.
    Confrontation damals hatte wirklich viele Spieler und ich meine das man dieses Spiel auch fast überall angetroffen hat wo man auch GW-Spiele gesehen hat. Zumindest in Deutschland und Frankreich, teilt mir mit falls ich mich da irre. Einfach extrem schade dass das alles so hart gegen die Wand gefahren wurde.

    Nur lässt sich nicht mal eben mir nix dir nix ein System mit einem dutzend Völkern, interessantem Fluff und interessanten Regeln aus dem Hut zaubern.

    Ich HOFFE ja einfach immer noch das irgendein Skirmisher wie Infinity irgendwann seeeeehr viele Spieler findet, sodass dannach vielleicht ein Gefechts/Schlachtensystem der gleichen Firma darauf begründet wird.
    Und bei Confrontation hätte des eben klappen können. Aber solange es Xx Systeme gibt die alle nur den Status “Nische in einer Nische” genießen werd ich wohl lange darauf warten können.

    Und gleich vorweg: Ja, mir ist durchaus bewusst das wir als Konsumenten mit dieser “Ich guck mir erstmal an wie sich das entwickelt” – Mentalität auch selber Schuld sind 🙂

      • Ist auch ein gutes System. Bei Bolt Action merkt man meiner Meinung nach echt, dass mit Priestley und Cavatore zwei ehemalige GW-Veteranen dahinter stehen. Ich als ehemaliger 40k-Spieler habe mich schnell an die Regel gewöhnt, da gewisse Elemene wiederkehren (z. B. was das Schießen angeht, auch wenn es bei Bolt Action keinen Widerstand oder BF in dem Sinne gibt, oder Moraltests etc.).

        Kommt halt auch drauf an, welcher Maßstab und welche Art zu spielen einem mehr liegt. Bei Bolt Action kann ein Panzer schon ein entscheidener Machtfaktor sein, bei FoW entfalten sie hingegen mehr im Verbund ihre Stärke.

  • Ich spekulier ja eher darauf, dass die neuen Eldar im großen und ganzen nur ein Flop waren und sie das best mögliche da rausholen wollten. Es gibt immer jemanden der die “1-klick-packete” kauft und warscheinlich auchnoch denkt, dass er ein Schnäppchen geschossen hat, weil er zu faul ist zum rechnen. Dafür, dass die Eldar gefloppt sind, spricht auch die Dauer der Werbung auf der Webseite. Es kann nur mein Empfinden sein aber ständig sehe ich, dass er mir einen Phantomritter vorschlägt. Zumal mir Eldar sowieso total wumpe sind. 🙂
    Wenn ich mir das Paket so angucke, dann bemerke ich schon die Tatsache, dass man es eher auf die teuren Modelle abgesehen hat.
    Um einen die Eldar schmackhaft zu machen hätte man auch günstigere Armeen zusammen setzen können.

  • Wartet erst mal den Relaunch von Apocalypse ab. Ich kann mich an die Einführung vor ein paar Jahren erinnern, da gabs mal richtig gute Pakete, 3 Vindicator für, ich glaub 90 Euro. Oder 10 Leman Russ. Klar, das war damals auch ein relativ hoher Preis, aber im Schnitt hat man bei den Panzersets meistens einen Panzer umsonst gehabt. Ob man jetzt 10 Leman Russ braucht sei dahingestellt, aber worauf ich raus will ist die Ersparniss. Und genau die wird, so denke ich, beim Relaunch von Apo nicht mehr da sein. Es wird zwar auch Pakete geben, wo mehrere Panzer/Läufer/Infanterie zusammengefasst sind, aber wohl nur als “1click”-Mist.

    Das Hauptproblem ist meiner Meinung einfach die Tatsache, dass sich GW entschlossen hat, an die Börse zu gehen. Bei AGs ist halt leider erst mal der Aktionär zu befriedigen, der Kunde, der die Produkte kauft, ist zweitrangig. Und solange der Aktionär zufrieden ist, wird sich daran auch nix ändern. Aktionäre sind zufrieden, wenn sie eine gute Dividende erhalten, was der Laden herstellt oder wie man mit Kunden umgeht, interessiert nicht, solange die Dividende stimmt.

  • Vor ca. 2 Jahren war ich kurz davor mir einen Dunkelelfen und einen Dark Eldar die sich gegenüberstehen auf den Rücken stechen zu lassen. Da ich schon seit vor der Jahrtausendwende Warhammer Fan war.
    Früher hatte ich den Eindruck GW macht einfach nur geiles Zeug und alles passt herrlich zusammen, sei es nun Bitz, Romane, Spiele etc.
    Ich werfe nach wie vor gerne einen Blick auf neue Figuren und neue Armeebuecher und Codex, aber GW sieht von mir seit 1.5 Jahren keinen Cent mehr weil mir die, sorry, Verarsche einfach zu sehr ankotzt.
    Und ich bin froh damals kein Tattoostudio im Umkreis gefunden zu haben wo ich mich gut aufgehoben fand.
    Ich will nicht zum totalen GW boykott aufrufen, funzt eh nicht, aber ich fänd’s gut wenn man genau überlegt was man alles kaufen will … und damit nicht irrational einfach jede Figur für die Sammlung oder jede möglich option des Armeebuchs auch effektiv aufstellen können will.

  • Guten Morgen im Kapitalismus. Schön, dass ihr dieses sensationelle Bundle von GW auch schon bemerkt habt, wo es doch seit dem CSM-Release diese speziellen Bundles wieder gibt (Oktober 2012). Dazu kommt noch, dass es diese Produktpakete schon auf der ganz alten Mailorder-Website gab, z.B. als Bundle für Salamanders.

    Ob ich mich nun darüber aufregen soll, dass GW die seit Jahren übliche Werbemethode für ihr Produkte ebenfalls wieder übernimmt? Eher nicht, alter Hut und meines Erachtens nicht so schlimm wie “Light-Produkte”, “Weißer als Weiß”, “Coca Cola Rot” oder “the Good Flavor”, dort wird wesentlich mehr manipuliert und bei der GW-Werbung kann ich diese enormen Blendersprüche nicht entdecken.

    Mein Fazit zu diesem Artikel: Wieder mal zu viel Wind um nichts in Richtung GW.

  • Jo, bei Aldi gibts Haribo in der großen Plastikbox für einen höheren Kilopreis als in der kleinen Plastiktüte….

    Es gibt genau einen Weg, damit das “Angebot” nicht funktioniert: Nicht nutzen.

    Reden ist immer leicht und ändert meistens garnichts. Wenn einem etwas nicht gefällt, oder nicht zusagt, macht man es eben nicht. Wenn die meisten das “Angebot” nutzen, zeigt das nur, dass das Angebot akzeptiert wird, und die meisten damit einverstanden sind. Das reicht völlig als Rechtfertigung.

    Das kann man dann nicht GW anlasten, sondern nur den Kunden.
    So ist eben die Freiheit. 😉

  • zum thema andere systeme….euch allen ist schon klar das ihr das system auch spielen könnt ohne auch nur einen euro direkt bei GW zu lassen ja ?
    ich kaufe seit jahren meine miniaturen bei ebay oder alternativanbietern…was durchaus einer der gründe ist warum meine armeen immer mit die individuellsten in meinem freundeskreis sind….. da ich fast nur privat spiele beschwert sich niemand und auch auf turnieren bekomme ich eher komplimente für eine umbauten oder die systemfremden miniaturen als das mir irgendwer blöde kommt !!!….ganz ähnlich isses bei meinen Kings of War untoten….. ein trupp skelette ist von mantic…..die untoten hunde im trupp sind von irgend nem anderen hersteller….der andere trupp skelette ist von wargames factory…die zombies sind mantic und umgebaute alte GW Zombieorks….meine reiter sind dinosaurierskelette…..und meine golems sind umgebaute heroquestfiguren…. man muss nicht alles bei einer hersteller beziehen !!! und wenn sich einer deswegen anstellt sacht man ihm was man davon hält…… Zum toppic generell bleibt mir nur zu sagen das ich es klasse finde in welcher weise hier kritik geleistet wird ! gute arbeit, weiter so.

  • Ist so wie immer ,wer bei GW direkt kauft wird über den Tisch gezogen und ausgeraubt.
    Lösung= Zweitanbieter = Thema erledigt

  • Hey Leute, ich weiß nicht, ob´s schon bekannt war, aber es gibt (neue?) 1-Klick-Pakete für Apocalypse!!!! 😀 http://www.games-workshop.com/gws/catalog/landingArmy.jsp?catId=cat1080006a&rootCatGameStyle=

    Ich hab mir mal den Spaß gemacht den Deal „Imperialer Schild“-Infanteriekompanie nachzurechnen. Und man spart wieder mal keinen einzigen Cent zum Einzelkauf! Juchhu! 😀

    Ich möchte wetten, bei den anderen Deals sind das nicht anders aus. Tja, wozu Rabatt gewähren, wenn´s genug Faule/Dumme gibt, die keinen Nachlass wollen…^^

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen