von BK-Christian | 11.04.2013 | eingestellt unter: Veranstaltungen

Games Day 2013: Gerüchte

Noch immer ist nicht so wirklich klar, wo und wie der Games Day 2013 in Deutschland stattfinden wird.

Das Blog Masterminis.net hat jetzt neue Gerüchte veröffentlicht, die wir hier zusammenfassen möchten. Dem Macher der Website wurde angeblich eine Version der offiziellen Ankündigung von Games Workshop zugespielt, deren Kernpunkte so aussehen:

Games Day 2013 logo

1. “Der Games Day kommt! Nachdem wir uns in der Zentrale so lange in Schweigen gehüllt haben, möchte ich euch als der verantwortliche Projektleiter für den Games Day ein wenig in die Hintergründe einweihen und euch mit Infos rund um das große GamesWorkshopEvent versorgen.”

2. “Der Games Day wurde im vergangenen Jahr sozusagen erwachsen. Aus einem Event, das jedes Land irgendwie ähnlich Realität werden ließ, wurde in mühevoller Kleinarbeit der englischen Kollegen ein globales Ding. Dazu schaute man sich wirklich jeden Games Day weltweit und wirklich jeden auch noch so kleinen Aspekt an … und man hatte eine groooße Lupe! :)”

3. “Aus den gesammelten Erfahrungen entstand dann ein echter GamesDayCodex, der weltweit Standards festlegt. Man betrachtete nicht nur die Qualität und die Eigenschaften der Veranstaltung, sondern nahm auch die Kostenseite ins Visier. Dabei musste man feststellen, dass die Organisation und Durchführung insgesamt mehr Ressourcen verschlang und Kosten verursachte als man gemeinhin annahm, und so überdachte man auch diesen Teil.”

4. “Das alles ist auch der Grund, warum wir so spät mit Informationen zum Games Day rausrücken, denn wir haben uns lange nach alternativen Austragungsorten umgeschaut und lange an Plänen herumgetüftelt, wie er realistisch nach den weltweiten Standards zu machen ist. Letztenendes landeten wir doch wieder im altehrwürdigen Gürzenich in Köln.”

5. “Die am Anfang wohl sichtbarste Änderung ist, dass wir den Ticketpreis auf ein nun realistischeres Maß anheben müssen. Eine Preiserhöhung tut freilich immer weh und wird beim einen oder anderen verständlicherweise ein Grummeln hervorrufen wenn man sich aber ins Gedächtnis ruft, was zum Beispiel die Karten für ein 2bis 3stündiges Musical oder einen Tag im Disneyland kosten und welchen Aufwand der Games Day für uns als Firma bedeutet, welche dann wirklich alle Mitarbeiter in Köln zusammenkarrt, um dieses 8StundenEvent zu bestreiten, dann ist der Eintrittspreis schon eher nachvollziehbar.”

6. “Wie dem auch sei, wir werden auch in diesem Jahr wieder daran schrauben, den Games Day noch interessanter zu gestalten der stabilere Kostenrahmen und die Limitierung auf 2.000 Besucher sind dabei ein Schritt nach vorn. Darum arbeiten wir gemeinsam mit euch an:”

7. “- Mehr Miniaturen wir werden mehr Vitrinen bereitstellen und sie mit eurer Hilfe bestimmt auch füllen. [..]
– Mehr Kreation die Platten im Hobbybereich sind der große HobbyHingucker und ein Spiegel des jeweiligen HobbyJahres. Ob Spieltisch oder HobbyDisplay, was ihr mit euren Stammkunden bastelt, wollen wir soweit es geht euch überlassen. Habt Spaß beim Bau, dann haben es die Besucher auf dem Games Day auch!
– Mehr Gäste wir holen mehr Gäste aus UK nach Köln als jemals zuvor
– Mehr Material wir werden die Workshops erweitern, um mehr Leuten die Möglichkeiten zu geben, davon zu profitieren
– Mehr Sitze im Auditorium der “Hobbyhörsaal” kehrt trotz beengter Platzverhältnise in den großen Raum zurück und so verdoppeln wir mal eben die Sitzzahl
– Mehr Service wir verbessern den ForgeWorldStand, damit es schneller geht. Auch Retail und Black Library werden mehr Kassen bekommen
… und noch mehr. Wir spielen noch mit einigen weiteren Ideen. Hast du selbst einen (grob realistischen) Vorschlag, schreib mir!”

Diese Informationen sind derzeit noch mit Vorsicht zu genießen, auch die Angabe, dass die Tickets anscheinend 50,00 Euro kosten sollen, ist noch nicht offiziell bestätigt. Sollten sich die Gerüchte aber bestätigen, steht dem Games Day eine kleine Revolution bevor, die wieder einmal zu Diskussionen führen dürfte.

Quelle: Masterminis.net

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Veranstaltungen
  • Warhammer 40.000

Las Vegas Open: Fairness und Karma

16.02.201843
  • Veranstaltungen

Bitbox: Die wilde 13

16.02.20182
  • Veranstaltungen

Red Lion Convention: Noch ein Monat!

09.02.201810

Kommentare

  • komm auch erst jetz dazu zum lesen und schreiben.
    Ich finde es schrecklich einige Dinge schön zu reden, ich weiß nur dass ich bisher 6 mal aufm Games day war die ersten male war es super und der eine Games Day wo man nochmal die chance hatte die limitierten Figuren zu kaufen der vormale, danach muss ich ehrlich sagen gings bergab. Ewige Schlangen am FW Stand- bishin dass ich beim meinem letzen Päcken was ich vorbestellt und eine Detailierte Liste hingeschickt habe, nach Vorlage von GW mir diese Insel***** mir Eldar in die Tüte gepackt haben wo Space Marines drin sein sollten.
    Bedenkt man noch die im Vergleich wenigen Sitzmöglichkeiten, das immergleiche teure Essen, da lohnte sich der Gang zum Mc`i.
    Die Armies on Parade Platten waren wenigstens ein Hingucker.

    zum Schluss gefällt mir eine Textpassage^^

    “Mehr Service wir verbessern den ForgeWorldStand, damit es schneller geht. Auch Retail und Black Library werden mehr Kassen bekommen”

    ahja bei über 3.500Besucher haben sie es nicht geschafft, jetz bei nur max. 2000 besucher wollen sie mehr Personal… ohne worte!

  • ..und dan schimpft man mit mir wen ich was von GW-Kultisten erzähle -Kopf schüttel-
    GW:”Ja zum Wohle der Firma,wir machenkaum Umsatz -Hust..Hust- mit unseren niedrigen Preisen -röchel..hust-GW Mitarbeiter: Jaaa und wir wollen kein Geld für unsere arbeit nein wir dienen gerne..”
    Nee ach was keine vernarrten Kultisten die etwas anbeten,NEEEIIINN!
    GW ist ein ganz schlechter Joke,aber respekt das sie so viele (sorry) “Trottel” finden die einen Tag lang schufften und nur 4Sdt bezahlt bekommen.
    Da fällt mir ein : Hey ich mache auch ein Unternehmen auf ,verkaufe ´Müll zu horenden Preisen und kassiere noch bei meinen Mitarbeitern brachial ein.Wer will mitmachen?
    Arbeitszeit Mo-So 5.00uhr bis 22.00uhr und ihr bekommt auch ganze 5 Stunden bezahlt ( Stundenlohn 2,50€)…
    gleich rennen mir die GW -Kultisten die Tür ein auf der suche nach nem Job ;):))))))

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen