von BK-Christian | 27.05.2013 | eingestellt unter: Terrain / Gelände

GaleForce 9: Asteroiden

Gale Force 9 haben ihre Asteroiden veröffentlicht.

Battlefield in a Box Asteroids 1 Battlefield in a Box Asteroids 2

Contains 5 Resting Asteroids, 3 Floating Asteroids and 3 Flight Stands. Combine with and of the space themed GF9 gaming mats to create an instant battlefield for your ships.

Das Set kostet 30,00 Dollar.

Quelle: GaleForce 9

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

PWork: Dark Gotham Matte

15.12.2017
  • Infinity
  • Terrain / Gelände

Antenocitis: KS Updates und Undertown Preorder

14.12.20173
  • Terrain / Gelände

Adventskalender: Tür 12

12.12.201720

Kommentare

  • Oh bitte, die Teile gibts fürn Apfel und ein Ei im Bastelladen. Ich mag das Galeforce Gelände ja normalerweise, aber das ist unnötig.

  • Das stimme ich zu, sowas ist wesentlich günstiger und sehr leicht selber zu basteln. Da würde ich keine 30 Dollar bzw. Euro für ausgeben.

    (wer natürlich das Geld und so gar keine Lust aufs Basteln hat kann sich die Asteroiden gerne holen…)

  • ich finde die gerade für X-Wing nur bedingt tauglich, da man bei den Asteroiden mit Base nur schwer erkennen kann, wer kollidiert ist. Bei denen ohne Base lassen sich die Schablonen schwerer anlegen. Kann mich meinem Vorredner nur anschliessen, ich mag Gale Force 9, aber das Set ist unnötig.

  • Aber warum sollte sich GF9 das Geschäft entgehen lassen? Es gibt genügend Leute die solche selbstgebastelten Asteroiden erfolgreich verkaufen!

    Die Zielgruppe für X-Wing ist kein typischer Tabletopspieler. Da gibt es wenig Leute die basteln wollen.

    • ich gebe dir Recht, warum sollen die sich das Geschäft entgehen lassen? Dafür gibt es keinen Grund, ich seh nur nicht soviel Geschäft.
      die Zielgruppe von X-Wing ist sehr groß, aber es sind sehr viele typische Tabletopper darin. Der typische Tabletopper bastelt sich die Asteroiden mit wenig aufwand selber, der nicht tabletopper hat aber mit den Pappschablonen im Grundspiel kein Problem ODER kennt Gale Force 9 schlicht und ergreifend nicht.

      von daher glaub ich ist da nicht soviel Reibach mit zu machen. Letztlich ist es mir auch egal, fände es halt einfach schöner wenn sich Gale Force wieder auf Sachen konzentriert die der Wald-und Wiesentabletopper nicht in ner halben stunde selber basteln kann. Ich will ja gern Geld ausgeben… aber eben nicht für sowas.

  • Machen bei X-Wing Null Sinn, da man ja noch die Bewegungsschablonen und Bases drüber bewegen muss. Da sehe ich eher Verwendung bei Firestrom und Co.

  • Bin jetzt auch nicht so der “Bastler”, aber für den Preis würde ich mir das Set nicht zulegen, obwohl die Idee mich grundsätzlich anspricht.

    Der Hinweis mit den Bases ist auch richtig, das macht mehr Sinn, wenn die Felsbrocken auf dem Tisch liegen.

    Ich fände es gut, wenn FFG so ein Set mit Zusatzregeln herausbringen würde, die die Bewegung von Asteroiden abhandeln, wir spielen das bisher immer mit einem Abweichungswürfel und W3, aber so richtig fühlt sich das nicht an.

    • Wenn ich Deinen Ansatz richtig verstanden habe, ändern Asteroiden dann ständig die Richtung in der sie sich bewegen? Das wäre schon arg seltsam.

      Ein besser Ansatz wäre sicher, dass man jedem Asteroiden einmalig eine Geschwindigkeit (1W3) und Richtung (Abweichungswürfel) gibt und das dann in der Schlussphase entsprechend abhandelt, ähnlich der Cointainer in der Mission die beim Falken dabei ist. Und wenn ein Asteroid vom Feld fliegt, kommt er eben auf der anderen Seite wieder rein und bekommt eine neue Richtung und Geschwindigkeit ausgewürfel.

      • Wir spielen es gelegentlich mit einer der beiden Varianten (zufällige Richtungsänderung oder gleichmäßige Bewegung). Physik und Star Wars passen ja nicht wirklich zueinander, es geht mir da mehr um den Spielspass.

      • Erinnert mich an ein Full Thrust Szenario, dass ich mal gespielt habe, mit sich bewegenden Spielfeld. Mission war einen Frachterkonvoi vor einen Angriff über die entgegengesetzte Tischkante in Sicherheit zu bringen (durch ein Asteroidenfeld). Am Ende jeder Runde wurden alle Modelle un Objekte auf dem Tisch 20cm nach hinten versetzt, was über den Rand ging war draußen und es erschienen W6 neue Hindernisse in “Flugrichtung”. Zusammen mit den vor jeder Runde geschrieben Schiffsbefehlen und Vektor-Bewegungsregeln ein Heidenspaß. 🙂

      • “…Zusammen mit den vor jeder Runde geschrieben Schiffsbefehlen und Vektor-Bewegungsregeln ein Heidenspaß…”

        Oh jaaaaaa…
        bei sowas glänzt Full Thrust richtig. Ich persönlich fand die Idee, daß alle Spieler vor der Runde ihre Bewegungen festlegen müsse super.
        Den meisten Leuten, die ich kenne ist das allerdings zu “kompliziert”… 🙁

      • Das System ist zwar etwas angestaubt, aber meiner Meinung immer noch das beste Raumschifftabletop auf dem Markt.
        Das vorsichtige navigieren, beschleunigen und abbremsen der Schiffe, der Nervenkrieg mit den Gegner, einfach fantastisch!
        Das Szenario oben endete damit, dass (durch ne falsche Kursberechnung meinerseits) mein letzter Kreuzer rückwärts fliegend in einen Asteroiden gekracht ist und die Lebenserhaltung ausfiel. Ach Erinnerungen 😀
        Komm leider aus Gegnermangel kaum noch zum spielen…

  • Cool! Die Erfahrung zeigt das ich schneller die Dinger gekauft als die Selber Bau Rohstoffe zusammen gesammelt habe.

    Schäbig finde ich nur das gerade mal drei Flightstands dabei sind, wo ist das Problem für alle welche beizulegen. Wegklassen und den Brocken auf den Tisch legen kann man immer noch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen