von Burkhard | 19.10.2013 | eingestellt unter: Firestorm Armada

Firestorm Armada: Neue Flotten und Relthoza

Mit dem neuen Regelbuch poliert man bei Spartan Games auch gleich die bestehenden Flotten auf. Die Relthoza machen da den Anfang, sie erhalten eine umgestaltete neue Armeebox, die Patroullienflotte, bestehend aus einem Schlachtschiff, drei Kreuzern und vier Fregatten. Dazu gibt es zwei Tokens. Im Vergleich zu den alten Armeeboxen (Schlachtschiff, drei Kreuzer und sechs Fregatten) sinkt der Inhalt somit um zwei Schiffe der kleinsten Einheitengattung. Ausgeglichen wird das durch  Umbauteile, durch welche sich aus einem Kreuzer ein schwerer Kreuzer bauen lässt.

The Relthoza Patrol Fleet you can see here consists of one imposing Nexus Class Battleship, a full squadron of three deadly Assassin Class Cruisers and a quartet of agile Widow Class Frigates. Completing the set are a pair of new resin SRS Tokens, used for the Wings of ‘Short Range Spacecraft’ which the Nexus can bring to battle.

SG_Spartan_games_Firestorm_Armada_neue Relthoza_Render_1

Nach wie vor setzten die Relthoza komplett auf Nanotechnologie. Die Tarnschilde machen jedem Klingonenkreuzer Konkurrenz, die Bewaffnung besteht vorrangig aus aggressiven Nanosprengköpfen, die beim eintreffen feindliche Schiffshüllen in ihre atomaren Bestandteile zerlegen.

On the tabletop, the Relthoza are more dangerous than ever. Employing advanced, nanotech Cloaking Fields they advance toward the enemy shrouded from their attacks, picking off enemy outliers with lethal torpedo volleys. Then, when they have acquired optimal firing solutions, they drop their cloaks and channel all power to their weapon systems. Banks of hydroxide cannons line the flanks of the Relthoza vessels, primed to unleash millions of hull-devouring nanites on their targets. With a bold silhouette and multi-faceted armour plates, the Nexus Battleship is both an intimidating sight and a ferocious enemy. Customisable to make it a fearsome assault ship, a light carrier or a deadly brawler, the Nexus is the centre piece of the Patrol Fleet and your Admiral’s personal vessel. The ability to use the vessel as a formidable assault carrier can make it particularly dangerous. Using its combination of heavy armour and cloaking fields, the Nexus is sure to deliver its charge of intricately detailed SRS Wings into the fray – along with their devastating payload.

SG_Spartan_games_Firestorm_Armada_neue Relthoza_Render_2

Sleek in contrast to the monstrous Battleship, the Assassin Cruisers never fail to live up to their name. Although lacking the thick armour relied on by other races, these Relthoza ships combine various forms of stealth technology to mask their approach and greatly reduce incoming enemy fire. Then, when they have their prey surrounded, all hell breaks loose as the enemies armour is eaten away in seconds.

SG_Spartan_games_Firestorm_Armada_neue Relthoza_Render_3

Finally, the Widow Class Frigates which make up the third tier vessels in this Patrol Fleet are a matchless escorting force. Whilst vulnerable to enemy attack if caught isolated, they can benefit from the Battleship’s Cloaking Field if they keep close by. Then, When the Battleship readies its weapons batteries, they can dart out from its shadow to cripple a prime target for the Nexus to strike down, or scatter an approaching flanking force before it can cause harm. As well as demonstrating the relative sizes of the new Relthoza models, the above image also gives a sneak preview of the Huntsman Class Heavy Cruiser. Although not included in the Patrol Fleet, this demonstrates the modular design of our Cruisers and Heavy Cruisers. A simple exchange of components turns the agile Assassin into the unstoppable Huntsman, complete with heavily enhanced broadsides!

SG_Spartan_games_Firestorm_Armada_neue Relthoza_Render_4

Die Relthoza sind somit die erste, komplett neudesignte Flotte im Firestorm Armada Universum. Als nächstes – und bereits angekündigt – werden Spartan Games Neuigkeiten zu den Soryliandern veröffentlichen!

SG_Spartan_games_Firestorm_Armada_neue Relthoza_Render_5

Quelle: Spartan Games

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada
  • Uncharted Seas

WarCradle: Übernahme der Spartan Games Spiele

27.09.201741
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Spartan Games: Update zur Insolvenz

31.08.201752
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Break: Spartan Games sind pleite

25.08.201749

Kommentare

  • Sehr schön! Jetzt, wo das Optik-Argument wegfällt, werde ich mir wohl doch noch ne Flotte meiner FSA-„First Love“ zulegen. Dürften aber trotzdem noch etwas eigener und fremdartiger sein. Grundsätzlich könnten Spartan bei FSA die drei Dimensionen mehr nutzen.

    Die Sorylianer sind auch schon zu sehen & die Frösche sind als nächstes dran.

    Sehr gespannt, was sich da noch tut – die Regelankündigungen lassen ja viel hoffen.

    PS:
    „Huntsman“ für die neue Heavy Cruiser Klasse finde ich nicht so flairvoll bei den Arachniden. Wäre eher was für Menschen. Einfach Hunter oder Stalker, Predator, Chaser etc. wäre mMn stilvoller.

  • Bekommen alle Flotten ein Redesign?
    Was macht man dann mit den alten Modellen? Haben die dann andere Stats oder werden diese ersetzt?

    • Soweit ich weis werden die sechs „Kernvölker“ überarbeitet und bekommen neue Starter („Patroullienflotten“). Auch soll es zum ersten mal eine zwei Spieler Starterbox geben, die Terraner und Dindrenzi enthalten wird.

      Ich denke die alten Schiffe werden erhalten bleiben, sie stellen einfach etwas ältere Typen dar. Die jetzigen Flotten bleiben also spielbar.
      Und da alle Einheiten und Profile im Zuge der neuen Edition wohl eh überarbeitet werden müssen, halb so wild…

    • Hm…
      Scheint als hätte ich nicht ganz recht gehabt…

      Hier ein Statement zur Beziehung zwischen alten und neuen Schiffen aus dem Forum:

      „Let’s take the obsolete bit and look at it head on.

      Simply put……no. The 2.0 rules looks at a designation of model and within that we’ll list the model ’names‘ that we recommend use those stats. So, for example, with the Relthoza we’ll state Designation: Battleship and list the Names of the models we recommend to be used. So that will include the initial Relthoza Brood Battleship and the new Nexus and so on. Same for other ship types.

      Over time we’ll introduce optional stat lines for the other models, so players can differentiate on the tabletop, but we’re not about making you ditch your fleet just to own new models. Your fleet, your choice. Clearly we want you to buy the new ones, that’s what keeps us in business.

      The models are designed to work with existing models. You’ll see the 2.0 rulebook has a ton of imagery of first gen models.

      Spartan Neil“

    • Klar, kann man die alten Modelle verwenden!
      Die Modelle an sich waren ja von den Regeln her sowieso vollkommen out of scale und das Schiff eigentlich nur das Zentrum des Bases.
      Kommt hinzu, dass man mit den neuen Regeln die (Kriegs-?)Schiffe von Haus aus etwas modifizieren kann. Von daher ev sogar recht cool, verschiedene Designs für verschiedene Varianten zu haben.

      • Ich hab nie was anderes gesagt. 😉
        Nur stimmte bei meiner Aussage nicht, dass sie automatisch einen älteren Typ darstellen. Wie bei den jetzigen Mark I und II Schiffen.

      • 😀 Kein Ding, hab grade gesehen, dass das auch nach anderen Intentionen aussehen könnte. Aber, ja, ist als eine ergänzende Antwort auf Keks‘ Frage gedacht. Wollte das einfach noch zusätzlich zu deinen Antworten festhalten. Und wäre ja noch schöner, wenn plötzlich ältere Modelle unverwendbar wären.

        PS:
        Zur Klarstellung: mit „(Kriegs-?)schiff“ meinte ich natürlich die Battleship-Klasse (weiß nicht, ob das bei anderen auch geht). Keine Ahnung, wieso mir „Schlachtschiff“ nicht eingefallen ist.

  • Das Redesign weis zu gefallen, keine Frage. Finde ich schicker als das ursprüngliche Design der Schiffe der Spinnenmenschen, da weitaus alienhafter. Wobei ich die alten Modelle jetzt auch nicht für so schlecht halte.

    • Die sind wirklich Saugeil! Hab zwar die aus der ersten Edition, aber deren Kreuzer werd ich wohl dann verscherbeln. Battleship und Frigates sind aber trotzdem ganz nett. Aber die neuen Kreuzer :O

      • Vor allem die Heavy Cruiser sind fett – im wahrsten Sinne des Wortes: die haben zwei „Läufe“ unten und der Antrieb ist auch nochmal anders ummantelt.

  • Haha, ich würde mich ja freuen, wenn es tatsächlich mal ein richtig gutes Regelbuch geben sollte, aber noch wichtiger wäre mir das Balancing, was sie ja scheinbar nie so richtig hinbekommen (wollen? ähnlich GW?), wenn ich mir die Threads dazu so anschau. Trotzdem, kann man natürlich auch klasse nach Regeln anderer Spiele (Full Thrust!) zocken, also immer her mit den Modellen. 😀

    Aus den alten Schiffen würde ich Wracks machen. Für mehr taugen die meisten nicht.

  • Ein kleiner Wermutstropfen, so wie es ausschaut sind die Schiffe immer noch komplett identisch.

    Wäre top gewesen wenn es Optionen (z.B. Waffen oder Hangar) gegeben hätte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück