von BK-Thorsten | 29.11.2013 | eingestellt unter: Eden

Eden: Mehr Infos zur neuen Fraktion

Wir haben uns in die Tiefen der Apokalypse gewagt und ein paar weitere Infos aufgetan. Erste Formen sind im Dunst der Zukunft zu erkennen.

Ar Gamon-shape Bo Dagun-shape Yg Faris-shape Yu Silaa-shape

Außerdem konnten weitere Informationsfetzen geborgen werden:

Seid vorsichtig. Diese Monstren fielen vom Himmel, fielen auf uns und jeder, der ihnen zu Nahe kommt wird ebenfalls fallen. Es sind jene, welche von den Vorfahren „Nephilim“ genannt wurden, die Gefallenen. Diese Bedrohung kommt über uns und es ist Zeit, unsere Differenzen beiseite zu legen und unseren gemeinsamen, schlimmsten Feind zu erkennen.

-Auszug aus einem Brief von Schwester Solène des Matriarchats der Sybille an Hildegarde, Konvoi.

Schwester Solène vom Matriarchat der Sybille verwendete als erste die Bezeichnung „Nephilim“ für die Kreaturen, die in Dobrogea vom Himmel fielen. Diese esoterische Bezeichnung blieb, wanderte mit dem Konvoi und verbreitete sich so unter den Überlebenden. Sie selbst bezeichnen sich mittels einer Mischung aus Pheromonen, knisternden Geräuschen und Gehirnwellen, was sich sehr lose in die menschliche Sprache als „Atrahasis“ übertragen lässt. Die Nephilim haben in Dobrogea ein verstrahltes und feindseliges Land vorgefunden, was auf die ruchlosen Barbaren dort zurückzuführen ist, deren bloßer Anblick sie bereits erschreckte. Dennoch sind sie fest entschlossen diese Hölle in eine Wiege der Wiedergeburt ihrer Rasse zu verwandeln. Egal, was es sie kosten wird.

Die “ Nephilim „, wie sie von den Überlebenden genannt werden, bezeichnen sich selbst als „Athrahasis“. Es handelt sich dabei um Außerirdische, deren Schiff in der Region von Dobrogea abgestürzt ist. Dies wurde als der Fall eines Meteors interpretiert und als die ideologischen Vorstelllungen der wenigen Überlebenden miteinander kollidierten kam es unter den Fraktionen von Eden zu einem Blutbad. Die Präsenz der Nephilim ist immer noch unbekannt und es existieren nur sehr wenige Informationen über sie. Sie mögen gefährlich sein, aber das ist nichts verglichen mit der Bedrohung die sich auf sie zu bewegt: eine Masseninvasion der Wüste.
Die Atrahasis  wurden von Atra, einem Planeten in derselben Galaxie wie die Erde, vertrieben. Diese eierlegenden Kreaturen entstammen alle derselben Spezies, obwohl sich ihre Kasten morphologisch stark unterscheiden. Ihre physischen und mentalen Attribute werden nach den Bedürfnissen ihrer Gemeinschaft bereits im embryonalen Stadium konditioniert. Die Umstände ihrer Erschaffung, Temperatur, atmosphärische Bedingungen und nach ihrer Geburt das Essen spielen eine fundamentale Rolle in der genetischen Entwicklung der jungen Atrahasis. Und so werden sie nach ihrer Gestalt für eine der Kaste n erwählt. Einige werden „Kala“ Krieger, „Asim“ Intelektuelle oder gar „Zimri“ Erforscher.
Die Auswahl dieser genetischen Kasten mündet eine pyramidenartige Gesellschaft, aufgeteilt in große Klans. Jeder Klan hat einen Namen, ein Symbol, herrscht über eine bestimmte Region auf Atra  und unterscheidet sich von den anderen durch eine Reihe von präferierten Fähigkeiten: Jagd, Handel, Diplomatie, Industrie, Medizin, usw.
Der finale soziale Status eines Individuums wird durch eine Kombination von Faktoren bestimmt. In der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit sind dies: das persönliche Prestige in den bevorzugten Fähigkeiten des jeweiligen Klans, das Alter oder die Anzahl der Nachkommen. Jeder Klan hat ein Oberhaupt, und diese Oberhäupter wählen alle zehn Jahre (Erdzeit) den „Shulgi“, den obersten Anführer Atras.

Wer möchte kann den bereits bekannten Trailer nun auch in Englisch ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=SX3_0z9wpBI

 

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Eden
  • Fantasy

Happy Games: September Neuheiten [NSFW]

12.09.2018
  • Eden

Happy Games Factory: Juli Neuheiten

23.07.20181
  • Eden

Eden: Carnifex Artwork

21.07.20182

Kommentare

  • Muss man sich wegen der politischen Einstelllung dieser Aliens gedanken machen oder hat da nur jemand seinen übergroßen Wurfstern ungeschickt designt?

      • der emperor ist immer ziemlich flink, wenn es um amüsante kommentare geht… ich würd das jetzt wirklich nicht als ernsthaften kommentar verstehen… 😉

      • Diese Form ist so viel älter als das dunkle Kapitel in unserer Geschichte, auf dass alle alergisch reagieren. Wenn man bedenkt dass 90 % der Swastika eine positive Bedeutung haben, finde ich die übliche Reaktion bei uns eher traurig als dass ich sie als ‚gesunden Instinkt‘ bezeichnen würde.

      • Maaaaan….. Das ist eine Gleve, eine mehrzackige Wurf- und Schlagwaffe, wie sie beispielsweise die Jägerinen der Nachtelfen bei Warcraft 3 nutzen. Gibt es mit 3 oder 4 Zacken:

        http://gamona-images.de/159400/scale,610,382,outside/468abbdc39984864540d08f273d90ef0.jpg

        https://damrte0h9s7q0.cloudfront.net/sites/default/files/styles/large/public/field/image/GlaiveNEWSitem.jpg

        Ich bin ja gerne vorsichtig, was dieses Thema angeht, aber man kann auch mal ein bisschen die Kirche im Dorf lassen…

      • „Was soll dieser Umriss denn deiner Ansicht nach darstellen?“

        Eine exotische Waffe mit 4 Klingen, wahrscheinlich ein Wurfgeschoss. Es gibt haufenweise Shuriken (http://static.giantbomb.com/uploads/original/0/4625/541540-shuriken.gif), die eine ähnliche Form aufweisen.

        Oder willst du mir jetzt erklären, die Ninjas werfen mit Hakenkreuzen? Müssen deutsche Ninjas sein.

        Und das hier ist Postapokalyptischer Sci-Fi, nicht „The return of the third Reich – Reloaded“. Man kann echt alles übertreiben scheint mir.

      • @Der Ahnungslose: Kann man sicher traurig finden, aber das ändert nichts daran, woran die Leute – und keinesfalls nur hierzulande – zuerst denken, wenn sie eine Swastika sehen.

        @Christian: Und wie deine Beispiele zeigen, muss eine solche Waffe nicht unbedingt aussehen wie ein Hakenkreuz. Also entweder ist das dem Designer aus Zufall passiert – das wäre dämlich – oder er hat es mit Absicht so gemacht – das wäre noch dämlicher.

      • Meine Fresse lasst mal die Kirche im Dorf!!

        Jedesmal dieselbe Leier.

        Der Designer ist Franzose. Den Interessiert die deutsche Befindlichkeit einen feuchten …
        Auserhalb von Deutschland macht sich da keiner so großartige Gedanken darum. Deshalb dem Designer Dämlichkeit zu unterstellen halte ich für eine Frechheit!

      • §86a (2)
        […]Den in Satz 1 genannten Kennzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.

        q.e.d.

      • Und wo ist das dem „Den in Satz 1 genannten Kennzeichen “ ähnlich?

        Ich kann auch in nem Kaffeesatz alles rauslesen, was ich rauslesen möchte. Muss nur lange genug danach suchen!

      • @Böhni: Geh mal mit diesem Symbol auf der Brust in Frankreich spazieren, um zu sehen, wie wenig die sich darum Gedanken machen. Ich bring dir dann auch Blümchen ins Krankenhaus.

      • @Emperor: das ist dann genau das, was ich unten beschrieben habe: aus dem Kontext reissen und total verzerren.

        Ich würde jeden hier auch erst mal blöd anschauen, wenn er mit einem Hakenkreuz auf dem Shirt rumrennt und ihn gedanklich vorverurteilen. Weil das schon ziemlich nach einer politischen Aussage riecht. Zumindest, wenn er nicht auffällig nach Buddhist oder Inder sonst was aussieht.

        hier geht es aber um eine Alienart (oder so was), die eine Waffe in dieser Form hat. Ich gehe nicht davon aus, dass die viel vom 3. Reich mitbekommen haben. Oder vermutest Du hier einen Adolf from outer space?

      • Wenn du mir Geld gibst, damit ich mir das T-Shirt anfertigen lassen kann, wäre mir das lieber. Dann trage ich das. Natürlich wird das nicht nur ein schwarzer nichtssagender Umriss, sondern auch klar als Waffe erkennbar.

        Ihr überkorrekten geht mir grad wirklich auf die Nerven! Kann es nur wiederholen. Nur die deutschen sind in diesem Thema überempfindlich.
        Und nochmal Norton den Designer als dämlich zu bezeichen, nur weil du jetzt in nem geschwärzten Umrisse in Hakenkreuz erkenn willst, halte ich für sehr unangebracht!

      • @BitchofButchers: Nein, vermute ich nicht.
        Aber die Erklärung „das sind halt Aliens“ ist nicht tragfähig.
        Es sind ja keine echten Aliens, die vom Kontext irdischer Symbolbedeutungen und -assoziationen vollkommen losgelöst wären. Nein, es sind Aliens, die genau so, wie sie aussehen, von einem menschlichen Designer entworfen worden sind. Damit stehen sie in diesem Kontext. Und es besteht überhaupt keine Notwendigkeit, dass einer davon etwas durch die Gegend trägt, das wie ein Hakenkreuz aussieht.
        Und dann gibt es eben zwei Möglichkeiten: Dem Designer ist es nicht aufgefallen, weil er das Symbol vielleicht gar nicht kennt. Das halte ich für extrem unwahrscheinlich. In Frankreich ist das Hakenkreuz übrigens ähnlich wie in Deutschland verboten, wenn ich nicht irre.
        Oder aber der Desiger hat ganz bewust eine Waffe in dieser symbolträchtigen Form gewählt. Und dafür einen positiven Grund zu finden, halte ich für schwierig.

      • Oder aber er hat sich einfach nichts gedacht, als er diese Skizze und dann das Modell angefertigt hat??

        Das wäre auch noch ne Möglichkeit und mMn auch die warscheinlichste.

        Man kann in alles irgendwas reininterpretieren und unlautere Absichten unterstellen.

      • guckt Ihr hier:

        http://de.wikipedia.org/wiki/Shuriken

        man sehe sich den mittleren an. 4 arme und schon eine angedeutete krümmung. huiui! wahrscheinlich sind deswegen shuriken auch in deutschland verboten, weil der mittlere mit genügend fantasie (die einige hier auch haben) ähnlich einem verbotenen symbol ähnlich ist.

        und die restlichen wurden gleich mitverboten, weil sie wiederum dem mittleren ähnlich sind. so einfach.

        und bitteschön, hier zur sicherheit noch das ironiemännchen 😉

        und wahrscheinlich sollen rotierende klingen einfach eine größere wunde erzielen, als eine spitze. klingt das vielleicht nun endlich „tragfähig“, o ewiger Verleugner andrer Argumente?

      • Und nachdem man sich den mittleren Wurfstern angesehen hat, sehe man sich die übrigen Shuriken auf dem Bild an und erkenne, dass die hakenkreuzähnliche Form ganz offenbar nicht notwendig ist, damit sie ihre Funktion erfüllen. Es wäre also möglich gewesen, eine rotierende Waffe der gleichen Art und Effektivität darzustellen, ohne dass sie einem Hakenkreuz gleicht (und durch die rechten Winkel ist die Waffe hier dem Hakenkreuz weit ähnlicher als die gezeigte Shuriken). Es besteht keinerlei Notwendigkeit, die Waffe so darzustellen. Und deshalb ist das Argument nicht tragfähig.

      • Den Einwand verstehe ich nicht.
        Die Möglichkeit ist doch gänzlich unstrittig. Offenbar kann man eine Waffe dieser Art in dieser Form darstellen. Die strittige Frage ist doch: Sollte man?

        Wenn es zwei Möglichkeiten gibt, eine Sache darzustellen, und eine davon ist es, sie wie ein Hakenkreuz aussehen zu lassen, sehe ich kaum einen Grund, nicht die andere Möglichkeit zu wählen.

      • @EmperorNorton
        Eigentlich sollte man darauf ja gar nicht antworten, weil es einfach zu Panne ist und eh zu nichts weiter führt als weiteren Absurditäten.
        Aber, Zitat EmperorNorton:
        Und dann gibt es eben zwei Möglichkeiten: Dem Designer ist es nicht aufgefallen, weil er das Symbol vielleicht gar nicht kennt. Das halte ich für extrem unwahrscheinlich. In Frankreich ist das Hakenkreuz übrigens ähnlich wie in Deutschland verboten, wenn ich nicht irre.
        Oder aber der Desiger hat ganz bewust eine Waffe in dieser symbolträchtigen Form gewählt. Und dafür einen positiven Grund zu finden, halte ich für schwierig.
        Zitat Ende.

        Damit wird dem Designer also ein Zusammenhang mit der Rechten Szene unterstellt!
        Denn das er unbewusst eine Ähnlichkeit herbeigeführt hat ist ja fast unmöglich, also auszuschließen.
        Damit kann es auch nicht sein das er diese Assoziation nicht hervorbringen wollte. Nur das lässt du damit zu.

        Wahrnehmung funktioniert so, der Mensch sieht zum Beispiel etwas.
        Die gesehene Information wird aber nicht unmittelbar im Gehirn umgesetzt als 1zu1 Abbild.
        Das gesehene muss erst interpretiert werden.
        Wie es interpretiert wird, ist bei jedem Menschen unterschiedlich und beruht auf den Erfahrungen die dieses spezielle Gehirn gemacht hat.

        Was sagt das jetzt also über eine Person aus die in dem Schattenriss sofort ein Hakenkreuz mit Nationalsozialistischer ideologischer nähe verbindet?

        Wahrscheinlich nichts, außer das es wahrscheinlich sein dürfte das er besonders prägende Erfahrungen mit Hakenkreuzen im Zusammenhang mit Nazianalsozialismus gemacht hat und es ihm somit besonders leicht fällt, beides in einen Zusammenhang zu bringen.
        Taugt das dafür eine universelle Aussage darüber zu treffen, welche Intention der Designer hatte, als er diese Waffe entwarf?
        Sicherlich nicht!
        Dafür fehlen uns zu viele Informationen, da nur die Umrisse der Waffe zu erkennen sind und darüber hinaus wir keine Ahnung haben wie der Designer so tickt.

        Warum würde ein Designer den rechten Winkel bei solch einer Waffe, den geschwungenen Armen eines ähnlichen Wurfsterns vorziehen?
        Weil es aggressiver wirkt.
        Warum würde ein Designer die Waffe so anbringen das sie auf einer Ecke stehend wahrgenommen wird, ca in einem 45 Grad Winkel?
        Weil es aggressiver wirkt.
        Das ist im übrigen genau der Grund warum das Nationalsozialistische Kreuz ebenso dargestellt wird.

        Also es wäre schön, tätest du mir und der community einen gefallen und lässt sowas bleiben, außer es gibt einen triftigen Grund.
        Du selbst hasst da nichts davon, jemand anderes auch nicht, im Gegenteil.
        Danke

      • Können wir diese Diskussion jetzt bitte beenden? Sie führt zu nichts, alle werfen sich mehr oder weniger sinnvolle Argumente an den Kopf und seine Meinung wird eh keiner ändern. Also bitte verlagert das in irgendwelche Foren.

        Danke!

      • Ist gut jetzt. Komm mal wieder runter. Ist ja nicht mehr zum aushalten.

        Könnten wir nun bitte über die neue EDEN Fraktion sprechen?

      • Mein letzter Beitrag zu der Diskussion, nur um das klarzustellen:
        „Damit wird dem Designer also ein Zusammenhang mit der Rechten Szene unterstellt!
        Denn das er unbewusst eine Ähnlichkeit herbeigeführt hat ist ja fast unmöglich, also auszuschließen.
        Damit kann es auch nicht sein das er diese Assoziation nicht hervorbringen wollte. Nur das lässt du damit zu.“

        Das, was du mir unterstellst, ist falsch. Hätte ich gemeint, dass ich es für unmöglich halte, hätte ich das so geschrieben.
        Ich habe sowohl die (meiner Ansicht nach eben unwahrscheinliche) Möglichkeit eingeräumt, dass der Designer unbewusst eine Ähnlichkeit hervorgebracht hat, als auch die (meiner Ansicht nach ebenfalls unwahrscheinliche) Möglichkeit, dass er, sollte er sich bewusst für diese Form entschieden haben, einen positiven Grund dafür hatte.

    • zum deinem Kommentar weiter unten:

      >………Desiger hat ganz bewust eine Waffe in dieser symbolträchtigen Form gewählt. Und dafür einen positiven Grund zu finden, halte ich für schwierig.<

      AIs Buddhist stellt für mich die Svastika das Symbol dar, welches es schon seit tausenden Jahren tut. Deine Auffassung ist bedauerlich, du setzt nämlich die Svastika mit dem im deutschen Sprachraum verwendeten Hakenkreuz gleich.
      In gewisser Hinsicht könnte ich das auch als diskriminierend betrachten.

      Zitat Wikipdia:
      Eine Swastika (Sanskrit m. स्वस्तिक svastika ‚Glücksbringer‘) ist ein Kreuzsymbol mit abgewinkelten oder gebogenen Armen. Solche Symbole sind in zahlreichen Formen seit etwa 6000 Jahren in Europa und Asien, seltener auch in Afrika und Mittelamerika nachgewiesen.
      Das Wort Svastika setzt sich im Sanskrit aus den Silben su- („gut“) und asti (Substantiv zum Verb as- ‚sein‘) zusammen. Es bedeutet wörtlich: ‚das (zum) Gutsein (gehörige)‘, ‚das Heilbringende‘. Das Kompositum svasti- bedeutet schon im ältesten Sanskrit (dem Vedischen) ‚Heil‘, ‚Segen‘. //Zitat Ende

      Literatur und Web-Seiten zum Thema Svastika und deren Bedeutung und Verwendung in vielen Kulturen wären ein guter Ansatz, um tieferes Wissen darüber zu erlangen.

      "Om mani padme hum"

      • Ich setze das nicht in dem Maße gleich, dass ich mir der älteren Bedeutung der Swastika nicht (zumindest oberflächlich) bewusst wäre.
        Aber selbst ein Buddhist kann in unseren Breitengraden nicht so tun, als hafteten dem Symbol durch die Verwendung des Hakenkreuzes durch die Nazis keine negativen Konnotationen an.

    • Ich nehme an, es geht um die ideologische Interpretation des fälschlich abgenommenen Meteoriteneinschlags. Ein bisschen wie in Mortheim. Etwas fällt vom Himmel und alle wollen hin. So wie ich den Text lese, machen sich alle Eden-Banden auf den Weg in die Wüste und das wäre eine Bedrohung der Nephilim.

  • Hört sich alles sehr stimmungsvoll und spannend an. Ich freue mich schon auf die Minis, auch wenn ich mit Eden aufgehört habe. Aber es ist immer schön zu sehen, wenn sich in unserem Hobby eine neue Spezies entwickelt.

  • Ok, von der Beschreibung und den Umrissen her wird das also eine Alienfraktion für Eden. Von den Umrissen her würde ich da mal auf etwas echsen- oder leopardenähnliches tippen. Mal schauen, was die fertigen Bilder sagen.

    Das mit der klingenbewehrten Wurfwaffe in Swastika-ähnlicher Form ist mir auch sofort aufgefallen und ich enthalte mich da eines Kommentars bis ich die fertige Minis sehe. Nur soviel: Als Deutsche werden wir ja von klein auf durch Schule und Medien darauf konditioniert, das Hakenkreuz zu erkennen und auch in abgewandelter Form instinktiv abzulehnen (zumindest war es bei mir so). Die meisten anderen Länder sehen sowas einfach nicht so eng, warum sollten sie auch.

  • Ich bin ja wirklich sehr gespannt auf die Optik dieser Fraktion. Ich bete fast darum, dass sie mir zusagt, damit ich endlich einen Einstiegsgrund habe 😉

    Die Hintergrundstory hat mich jedenfalls schon mal gefesselt.

    Und ja, ich habe auf den ersten Blick auch eine Swastika-ähnliche Form erkannt. Aber da sie bei einem Wurfstern mit Klingen auch Sinn macht, hätte ich mir einen entsprechenden Kommentar gespart, wenn nicht gefühlt die Hälfte der Kommentare sich schon wieder auf dieses verf… Sch…thema beziehen würde. Als vorbildlicher Deutscher mit festinstallierten Schuldkomplexen sieht man sofort und überall Swastikas. Diese kann man in den regelmäßigen Mustern bei gepflasterten Böden erkennen, Holztrennwände im Garten und überall, wo Linien und rechte (haha 🙂 ) Winkel vorkommen.

    Da muss man doch nicht gleich Dämlichkeit oder versteckte Botschaften unterstellen? Die Klingenform der Waffe ist jedenfalls zweckdienlich: sie rotiert und dabei schneiden die Klingen beim Treffen ins Opfer. Also, eine der klingen wird dann schon treffen. und damit das funktioniert, sind die Klingen abgwinkelt. Ob man den Stern nun im Uhrzeigersinn oder entgegen darstellt ist schnurz. Und dass man 4 statt 3 oder 5 oder 6 genommen hat….meine Güte, ich glaube das hat keine tiefere Bedeutung.

    Ich finde es eher schade, dass unsere junge Generation (zu dieser vermute ich viele der Forenbesucher) scheinbar auch nicht im Einzelfall abwägen kann (ist eine swastikaähnliche Form nun politisch gewollt, oder hat sie einen religiösen Hintergrund oder sonst was?), sondern typisch deutsch Generalverurteilungen ausspricht. Bloß nicht über sowas wie Kontext nachdenken. Sorry Leute, aber so viel Engstirnigkeit regt mich einfach uff, und beleidigen wollte ich keinen damit.

  • Oh wenn jetzt auch nur einer der Charaktere auch noch Brüste hat ist´s aber völlig aus xD

    Ansonsten, für ein Volk das den interstellaren Flug gemeistert hat sieht man auf den Umrissen aber recht wenig … naja, high tech. Nur eine Schusswaffe, ein paar Schläuche, sparsame Panzerung.
    Das ganze erinnert stark an die Predators: Gleve, Netz, Schuriken, „low tech“ auftreten mit Fokus auf Nahkampf … ich bin gespannt.

    • Ich kann mich bewußt an keine Brüste erinnern. Ich durfte ja einen Blick auf die Greens werfen während der Spiel. Allerdings haben die Franzosen so komisch die Fäuste geballt als sie mir sagten ich dürfe niemandem was davon verraten. Und für diesen einen Moment war es in der Halle verdammt dunkel…

      Das mit den Waffen und Panzerung ist eben auch dem Setting geschuldet. Es würde die Eden-Balance gehörig durcheinander wirbeln wenn da schwer gepanzerte, Laserwaffen schwingende Aliens auftauchen. Also macht man das halt nicht. 😉 Dafür passen sie dann optisch auch besser zum Rest. Und die sind ja von ihrem Planeten geflitzt. Ob nun verfolgt oder durch eine Naturkatastrophe, viel Zeit nochal das Waffenlager zu plündern war wohl nicht. Und beim Absturz dürfte auch so einiges zu Bruch gegangen sein. In so fern: passt. Genehmigt. 🙂

      • Solange die das ganze vernünftig rüberbringen find ich das auch ok, schade ist halt nur ein gezwungenes „die anderen haben keine Waffen also kriegt ihr auch keine“;

        Aber solange nichts weiter zum Hintergrund bekannt ist halte ich mich da mal zurück, kann ja auch sein das sie eine Kultur der Gladiatoren, Jäger oder sonstwas ist, bei denen es einfach gegen die Ehre geht jemanden einfach zu erschießen (und schon wieder das Bsp. Predators).

        Evtl. haben die ja auch nen umgekehrtes „Tau-Problem“ (die ja Sinnes-Bedingt im Nahkampf eher unbrauchbar sind) und habens einfach nicht so mit dem Gebrauch von Schusswaffen.
        So oder so, spannend wirds wohl allemal noch.

      • vom Design her scheint es sich in der Tat um eine Art Gladiatorenrasse zu handeln. Vielleicht stehen diese Aliens auf die primitive Form der Jagd und des Kampfes, weil es in ihrer Religion eine Rolle spielt oder einfach eine Form von Sport ist. Oder aber diese Aliens sind keine organisierte Rasse von Invasoren, sondern zum Beispiel irgendwelche intergalaktischen Outlaws, die auf der EDEN-Erde gegrasht sind und nun eventuell Teile für die Raumschiffreperatur suchen. Würde auch gut ins Bandenkonzept der Aliens passen. o.o

      • Die EDEN Spieler sind jahrelang ohne fluff ausgekommen. Mir ist es mittlerweile egal, warum sie kommen. Hauptsache mehr Gegner. Eine Fraktion mit Schusswaffen wäre für die, die die Spielmechanik lieben, wie ich, echt schlimm

    • Deine Vermutung bedingt, dass eine technisch höher entwickeltes Volk dieses Wissen auch in Waffen steckt. Bei uns ist das leider so und viele technische Errungenschaften, die im Alltag unser Leben vereinfachen, verdanken wir militärischer Forschung. Aber, es muss ja nicht jede Rasse so denken.

  • „Ich finde es eher schade, dass unsere junge Generation (zu dieser vermute ich viele der Forenbesucher) scheinbar auch nicht im Einzelfall abwägen kann (ist eine swastikaähnliche Form nun politisch gewollt, oder hat sie einen religiösen Hintergrund oder sonst was?), sondern typisch deutsch Generalverurteilungen ausspricht. Bloß nicht über sowas wie Kontext nachdenken. Sorry Leute, aber so viel Engstirnigkeit regt mich einfach uff, und beleidigen wollte ich keinen damit.“

    ^Für so Comments müßte es eigentlich einen „Like“ Button geben.

    (Ich warte übrigens auf den Tag, an welchem das Bild eines spärlich bekleideten, weiblichen Modells (mit natürlich unrealistischer Oberweite in lasziver Pose) eine politisch inkorrekte Waffe hält…ohauerha. Dann wird hier wohl Achterbahn sein… 😀 😀 😀 )

    • „(Ich warte übrigens auf den Tag, an welchem das Bild eines spärlich bekleideten, weiblichen Modells (mit natürlich unrealistischer Oberweite in lasziver Pose) eine politisch inkorrekte Waffe hält“

      Ich glaube du hast fast alle Infinityreleases verschlafen. Da war alles von dir dabei und die Aufregung hielt sich in grenzen

      • Ja habe auch erst letzte Woche realisiert, wo bei den Riot Grrls die Blitzen sind. Zur Erklärung. Dartähnliche Schusswaffen mit EM/2 Ladung. Jetzt weiß ich warum die SI dann immer still hält.

  • Mir ist auch direkt die Assoziation mit einem Hackenkruz gekommen, als ich diese Wurfwaffe sah. Wie auch nicht? Sie sieht ja wie ein Hackenkreuz aus. Das wäre wohl nicht nötig gewesen. Über die Intention des Designers mag ich nicht urteilen. Etwas gedankenlos scheint es mir zu sein.

    Eine Ünersensibilisierung bei diesem Thema ist mir lieber als fehlende Sensibilität, die einige User hier beweisen.

    Was die Swastika in der Antike oder in ganz anderen Kulturkreisen bedeutet, ist völlig uninteressant, denn in unseren Kulturkreis ist dieses Symbol nun mal auf eine ganz bestimmte, sehr prägende weise sozio-historisch implementiert worden.
    Oder denkt ihr bei einem Naziaufmarsch auch zuerst an erleuchtete Buddhisten? „Oh, Glatze, cheked, Hackenkreuz cheked, ja müssen Zen-Buddhisten sein!“

    Für die Figur finde ich es schade, weil das ein Blickfänger ist, diese Assoziationen weckt und alles andere in den Hintergrund tritt. Ich hoffe einfach, dass das fertige Modell diese Assoziation nicht mehr ganz so stark zulässt. Ich habe mir nämlich überlegt genau mit der Fraktion in das Spiel einzusteigen, als ich davon zum ersten mal hörte,

    • Vielleicht erscheine ich Dir zu unsensibel, aber wenn ich eine Assoziation zu einem Thema X entdecke, räume ich erst mal ein, dass es zunächst mir alleine so geht. Dann fängt das Abwägen an, was der Ersteller des Bildes, der Figur, des Liedtextes gemeint haben könnte.

      Bei einem Aufmarsch, wie Du ihn beschreibst denke ich sicher nicht an Buddhisten.Warum auch? Sind ja offensichtlich als Nazis erkennbar. Aber was an dem Schattenumriss oben und den wenigen Hintergrundstoryschnipselchen wird einen an verbohrte Verbrecher aus den 30ern des letzten Jahrhunderts denken lassen? Ich kenne die Greens noch nicht, aber ich habe meine Zweifel, dass da irgendwas mit intergalaktischem Imperium und Übermenschenlehre dabei rumkommt. Und wenn, dann ist das mit der Kreuzform als Parallele wirklich dümmlich gewählt.

      Wenn die Figur oben diese zwielichtige Form als Symbol auf einer Uniform oder einer Flagge hätte, ok, dann hätten wir einen Konsens, dann wäre ich auch der Meinung, dass das nicht sein müsste.

      Bei Klingenwaffen gibt es nun mal die abenteuerlichsten Formen. Siehe auch folgendes Beispiel von verschiedenen Shuriken:

      http://www.muromachi.de/index.php?rubrik=shuriken

      Es stimmt, der Designer hätte auch die Anzahl der Arme überdenken können. Aber bei 3 Stück assziiert der nächste eine Triskele, welche auch schon in gewissen Kreisen eingesetzt wurde und bei mehr Armen meint der nächste eine schwarze Sonne zu entdecken.

      Aber wenn Dir die Fraktion oder Figur gefällt, dann hol sie Dir doch einfach, beschränk Dich doch nicht künstlich, das Leben ist so schon voller Zwänge. Und wenn Dich diese Waffe stört: um so besser, hast Du schon einen Umbaugrund.

      Ich kenne die Umsatzzahlen von den Edenmachern nun nicht, aber ich denke, die werden auch außerhalb Zentraleuropa verkaufen. Und da wird man die Waffe als das sehen, was sie vielleicht auch einfach nur sein soll: eine brutal wirkende Nahkampfwaffe, die schon vor Gebrauch den Gegner einschüchtern soll. Aber vielleicht bin ich tatsächlich etwas naiv geworden über die Lebensjahre hinweg oder ich will mich nicht über Dinge ärgern, die noch nicht bekannt / bewiesen / realisiert sind 😉

      Ich bleibe jedenfalls weiterhin gespannt, was noch über die Hintergrundgeschichte der Nephilim auftaucht. Ich hatte ursprünglich auf mehr menschliches gehofft, ähnlich der sumerischen Mythologie. Aber mal sehn.

      • Ich mag mich gerne auf eine Diskussion einlassen, das Erweitert den eigenen Horizont. Ich habe auch mit dem Emperor schon oft diskutiert, als wir gegenseitiger Meinung waren, so was finde ich in Ordnung. Was ich nicht in Ordnung finde, ist das lächerlich machen nur um zu zeigen, wie cool man doch ist, weil man sich über gesellschaftliche Zwänge hinweg setzt, ganz verwegen,,,mit seinen Figuren,,,in seinem Keller…
        Die Assoziation der Figur kann man nun nicht wegdiskutieren, Habe es 4 Leuten gezeugt und bei allen war die erste Frage ungefähr so: Warum hält die ein Hackenkreuz in der Hand? Wie die Figur am Ende ausfällt wird man sehen.
        Bisher ist es nur ein Schatten.

      • Volle Zustimmung. Ich finde es reichlich albern wie sich mancher hier als abgeklärter freigeist geriert indem Bedenken pauschal als refexhaft oder kindisch verunglimpft werden.

      • Auch von mir volle Zustimmung. Mich frustrieren diese „Gutmenschen mit übertriebenen Schuldkomplexen möchten mir den Spaß am Hobby verderben, deswegen ranz ich da jetzt mal rum“ Kommentare auch immer mehr. Sowohl in Bezug auf den Nationalsozialismus, als auch die objektivierende Darstellung von Frauen.

  • Ich hab jetzt schon mal Popcorn in der Mache für den Fall, dass jemand der Moralisch hier noch zudem entdeckt, dass der Shuriken-Alien auch noch Brüste zu haben scheint… 😀
    Danke für die Erheiterung an einem bewölkten Tag.

  • MvA: Made my Day. Hier notch win wenig Deeskallierendes:
    Kindersoldaten, Brüste, Wet Nurse etc etc. Na dann los: Popcorn ist auch bei mir schon fertig. 😀

  • Oh, gut, dass wir hier wieder diskutieren.
    Mir geht da nämlich auch so ne Sache mit den Waffenformen durch den Kopf.Ich finde ja, dass diese ganzen, übertriebenen Schwerter und Kanonen, die in unserem Hobby immer wieder auftauchen sexistische Phallussymbole sind. Oft steht ja die Größe der Waffe in keinem sinnvollem Zusammenhang zur Nutzbarkeit.
    Wo wir gerade dabei sind sämtliche vierzackigen Shuriken (etc.) aus dem TT zu verbannen möchte ich hier mal dafür plädieren die Waffen etwas weniger phallisch zu gestalten. Ich würde es darüberhinaus sehr begrüßen, wenn sich die Charaktere zwischendurch auch mal mit Löchern bekämpfen würden. Da wäre ebenfalls alles möglich. Laser-Löcher für Sci-Fi oder Stahl-Löcher für Fantasy (Piraten nutzen dann Schwarzpulver-Löcher)

    Liebe MitspielerInnen, wir sind auf einem guten Weg unser Hobby political correct zu bekommen. Als nächstes werfen wir mal einen Blick auf historische Systeme und den martialischen Sprachgebrauch mancher Regelwerke.
    Dranbleiben!

    • Ja ja es ist schon verdammt cool moralisch unkorrekt zu sein. Gott behüte wenn so ein verbohrter moralapostel euch armen Jungs die dicken titten und fetten wummen in eurem Hobby madig machen könnte. Danke, dass ihr an vorderster front steht wenn unsere Freiheit in Gefahr ist;-)

      • Ich finde es auch interessant wie hier die Dinge alle zusammen in den PC-Topf geworfen werden:
        „Hakenkreuze, Titten, historische Fakten, alles dasselbe, alles gar nicht schlimm!

        Für mehr Hakenkreuze/Titten/historische Fakten im Tabletop!“

        Merkt ihr was?

      • Mooooment mal…..

        sexistische Phallus-Wummen ?
        (der Plasmabeschleuniger des XV8 ist also in Wahrheit ein ……… ?)
        dicke Titten ?
        (und ich hab mich immer über die fehlenden Sternchen- und Schwarze-Balken-Teile bei den weiblichen Püppis gewundert)
        …….sich die Charaktere zwischendurch auch mal mit Löchern bekämpfen…..
        (aaaarghhh – wo bin ich den hier ????)

        Soviele Jahre im Hobby – und ich dachte doch tatsächlich, das ist etwas Anständiges und Seriöses – wie man sich täuschen kann………seufz

        Ob das meinem Karma gut tut (grübel)?

    • Tatsächlich gibt es „Loch-Waffen“. Ich weiß nicht mehr genau, in welchen System, aber da öffnet sich ein Loch in der Realität und der Feind wird darin irgendwohin geschickt. Könnte 40k sein, oder Infinity?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück