von BK-Christian | 04.06.2013 | eingestellt unter: Fantasy, Kickstarter

Dying Star: Oblivion Kickstarter

Irgendwie gibt es derzeit nur noch Kickstarter…

What makes this game worth backing?

We know you may not have as much time as you’d like to trawl through our full project blurb so here’s the bullet points:

  • Quick and easy army construction. You choose your forces and upgrades and you’re good to go.
  • Low setup requirements. You can play a game with just 2d10 if your memory is good enough.
  • Fast paced, brutal, decisive gameplay. Non-interactive victories are completely against our philosophy.
  • Based on a pre-existing world. Samsun Lobe has crafted a fantastic world for us to use in his Dying Star trilogy.
  • Every faction has something to shout about. Bear Cavalry! Combat Monsters! Wibbly Critters! And More!
  • We’re lovely chaps. We understand how important community is. That’s got to be worth something right?

Oblivion Enki Anchorman Oblivion Imperial Aspirant Oblivion Magta Defender Caste Oblivion non-Dragoon Shektar

Insgesamt gibt es acht Fraktionen, die Starter enthalten zwischen 3 und 7 Modelle.

So sehen die Stretch Goals aus:

Oblivion Stretch Goals

Quelle: Oblivion Kickstarter

 

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Bushido

Bushido: Neue Previews

14.12.2017
  • Fantasy

Ludus Magnus Studio: Preview Renzo

13.12.2017
  • Fantasy
  • Kickstarter

Cartoon Miniatures: Mouse Adventure Kickstarter

13.12.20177

Kommentare

  • Wenn wunderts das es nur noch Kickstarter gibt.

    Man gründet für ein paar hundert € eine firma, bzw in den USA Dollar.
    Dann lässt man die komplette Produktion vorfinanzieren, und wenn man gut gerechnet hat, und sich gut abgesichert hat, so dass man zb nciht persönlich haftet, kann quasi nichts schiefgehen für den Kickstartherausgeber.

    Die altmodische Art, was herzustellen und dann zu verkaufen, ist da viel aufwendiger und Riskanter.
    Bei Kickstarter hat man ja dann noch den Vorteil, dass jeder Backer schaut, ala Schneeballsystem mehr Backer ins Boot zu kriegen, damit noch mehr free stuff freigeschaltet wird.

  • öh, ja? Klar benutzen junge Unternehmen Kickstarter. Für die meisten gibts auch gar keine andere Möglichkeit (und vor allem hat man im TT Bereich schlechtere Karten was Kredite und frühe Gewinne angeht)

  • Hat sich doch nicht viel im Vergleich zu früher geändert. Viele Firmen leihen sich, gerade bei Gründung, so oder so Geld bei Investoren oder üblicher noch der Bank. Heute gibt es eben Kickstarters, wobei Crowd Funding auch nicht so gut funktioniert, wenn man nicht irgendeine Vorarbeit leistet.

    Heute wird auch Ragin Heroes Toughest Girls of The Galaxy Kickstarter starten. Noch eine vorprogrammierte Kickstarter news.^^

  • Wieso hab ich das Gefühl, dass sich dieses System auch nicht so recht entscheiden kann, was es sein will…

  • Ich habe mal einen Early Bird genommen. Einfach um die updates zu bekommen. Wenn mir nicht gefällt, wirds zurückgezogen.

    @Brückenkopf: Bin zufällig auf eure World of Twilight Beiträge gestossen. Wirds dazu was neues geben? Auf der Salute sind ja scheinbar ein paar neue Minis vorgestellt worden. Irgendwie gefällt mir das schlichte Design der Minis.

    • Stand nicht noch ein Twilight-Brückenkopf-Review an – Miniaturen und/oder Spiel? Fände ich sehr interessant!
      An kostenfreien Downloads bieten die recht viel: http://www.worldoftwilight.com/Rules.html
      Scheint ein spaßiges System zu sein, das bewusst nicht auf totale Ausgewogenheit setzt. Und mit schönem Hintergrund. Alles wirkt nicht zu komplex, eher handgemacht und mit ein paar Kanten (allein schon die Menge an Auswahlen bei den verscheidenen Fraktionen), aber dabei doch angenehm und rund.

      Btw, dort im Forum läuft gerade noch ein Malwettbewerb…

  • Eines muss man Kickstarter lassen. Durch diese Plattform konnten auch kreative Projekte verwirklicht werden, die sonst nie das Licht der Welt erblick hätten. Für die Vielfalt im TT Bereich finde ich das echte eine Bereicherung. Ich weis nicht, wie es im Ausland aussieht, aber versucht hier mal auf dem klassischen Weg Geld für eine Existenzgründung zu bekommen, gerade in diesem Bereich eigentlich unmöglich (was der Banker nicht kennt, das frisst er nicht)..

    • Ja, da ist schon was dran.

      Ich habe bei Kickstartern nur irgendwie immer die Angst, dass die Firma nach erreichen des Ziels und einer Hand von Modellen wieder verschwindet oder jedes ihrer Erweiterungen ausschließlich über Kickstarter finanziert.

      • ich kann deine Angst gut verstehen. Bei manchen Projekten hat man auch den Eindruck das der Hersteller auf die schnelle Münze aus ist.

        Ob sich ein Produkt, das über KS entstanden ist dann auch tatsächlich etabliert ist auch oft fragwürdig. Auch ob sich der Hersteller etablieren kann ist offen.
        Auf der anderen Seite ermöglich KS Projekte die sonst vermutlich nie den Zeichenblock verlassen hätte.

        was mich bei Kickstartern annervt ist, dass man solange auf seine Sachen warten muss … und halt auch keine Garantie für die Qualität hat. Ich hab bis jetzt erst bei einem KS mitgemacht (robotech) … ich bin auch eher ein spontankäufer, wenn ich schöne Püppchen seh kauf ich sie zumeist, erstmal ohne nachzudenken ob ich das system dazu spielen will. Da ist KS ja ne völlig andere Richtung. 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen