von Burkhard | 19.08.2013 | eingestellt unter: Dust Tactics / Dust Warfare

DUST: Genconausblicke für 2014

Die Gencon wird von Herstellern nicht nur gerne genutzt um neue Modelle vorzustellen, manchmal entlocken Besucher den Herstellern auch einige News, die es noch nicht aus den Büroräumen herausgeschafft haben. Indy40k ist einer dieser Besucher, der zusammen mit einem Freund die Möglichkeit hatte, ein längeres Gespräch mit Paolo Parente zu führen und so einiges über die Zukunft von Dust erfahren hat.

DS_Dust_Gencon_news_2015_afrikakorps_4


Gegen Weihnachten soll so die Babylonkampagne veröffentlicht werden, deren Setting in Afrika und dem Mittleren Osten angesiedelt ist. Drei neue Boxen sollen diese Kampagne mit Modellen füllen, bereits zu sehen gab es Modelle des Afrikakorps. Die Speznas der SSU und Einheiten der Amerikaner sollen folgen. Die Fahrzeuge und Läufer werden dabei mit speziellen wüstentauglichen Zusatzbauteilen wie Sandfiltern oder offenen Cockpits kommen bzw. umgebaut werden können.

Weiterhin wurde angedeutet, dass nächstes Jahr mit den Japanern eine weitere Fraktion erscheinen soll und so ein weiteres Setting im Pazifikraum eingeplant ist. Noch später 2014 sollen die Vrill erscheinen, eine weitere Fraktion, deren Veröffentlichung allerdings durch Produktionsprobleme nach hinten geworfen wurde.

Bilder der Afrikakorpsmodelle wurden  ebenfalls im Blog präsentiert…

DS_Dust_Gencon_news_2015_afrikakorps_1 DS_Dust_Gencon_news_2015_afrikakorps_2 DS_Dust_Gencon_news_2015_afrikakorps_3

… weitere Bilder und den gesamten Text in englischer Sprache findet ihr in unserer Quelle!

Der deutschen Vertrieb der Dust Produkte liegt bei Heidelberger.

Quelle: Indy 40k

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Dust Tactics / Dust Warfare

Dust 1947: Königswotan Preview

12.11.201810
  • Dust Tactics / Dust Warfare

Dust 1947: Previews

04.11.2018
  • Dust Tactics / Dust Warfare
  • Reviews

Review: Battle for Zverograd

01.11.20188

Kommentare

  • Ich spiele zwar schon seit ein paar Jahren kein Tabletop mehr und damit auch nicht Dust-Tactics, aber jedes mal wenn ich was darüber lese bekomme ich wieder diesen altbekannten „Flash“. Das Ganze spricht mich einfach an, fast so sehr, dass ich es einfach mal ausrobieren will.
    Mir gefällt das Setting von WW2 mit dieser Mischung Sci-fi.
    Die Modelle sind sehr hübsch und relativ realistisch. Auch die Bemalung sieht gut aus. (Vorallem aber gibt es nicht 400000 unnötige Totenköpfe. ;-))

    Bitte mehr davon.

    Vielleicht kann mich ja auch jemand der das System spielt mal erleuchten wieviel Spaß man damit hat und ob man auch ne „vernünftige“ Armee schnell zusammen bekommt.

    • namemein hat das ziemlich gut auf den Punkt gebracht, dem ist eigentlich nix hinzuzufügen 🙂

      Okay, okay, dann doch die etwas längere Version: Dust unterteilt sich in Dust Tactics und Dust Warfare, wobei Tacticts missionsbasiert auf einem in Quadrate eingeteilten Spielfeld gespielt wird, während Warfare wie ein klassisches Tabletop auf einer Platte stattfindet. Die Truppen, die in den beiden Varianten verwendet werden, sind identisch und unterscheiden sich lediglich teilweise durch leicht unterschiedliche Punktekosten.
      Die Figuren sind etwas größer als der gewohnte Tabletopstandard, hervorragend proportioniert und ausreichend detailliert. Sie werden vormontiert geliefert und sind in der Farbe ihrer jeweiligen Fraktion grundiert, man kann also sofort losspielen oder spart sich alternativ die ersten Schritte beim Bemalen. Das verwendete Material ist weich, aber nicht unangenehm.
      Als Einstieg eignen sich die alte (genial, aber kaum noch zu bekommen und dann seeehr teuer) oder die neue Grundbox. Das reicht, um ein Gefühl für das Spiel zu bekommen. Erweiterungen werden dann immer als kompletter Trupp/Läufer gekauft und auch immer komplett eingesetzt. Rumgefriemel mit Waffenoptionen, Truppstärken oder Zusatzausrüstung gibt es nicht und damit entfällt dann auch das nächtelange Optimieren von Armeelisten oder das bärtige „da quetsche ich noch einen Punkt raus“. Das macht Dust stressfrei und die Kosten liegen in einem überschaubaren Rahmen.
      Ach ja, und das wichtigste: das Spielen funktioniert flüssig und macht wirklich Spaß!

      • Und die Regeln erscheinen auf Deutsch.

        Zur Zeit werden noch die neusten FAQ eingearbeitet, aber dann geht es los.

  • Alles seeeeehr schick…Hoffentlich gibt es bald bessere Bilder von der deutschen Offizierin mit der Hyene als „Haustier“

    • Das ist doch nur Tina mit Hyäne, gibts bei Paolo. Steht bei mir schon im bemalt im Schrank. Hab auch für DT schon eine Karte gebastelt – mit Hilfe der Warfare Stats.

  • Ja, toll! Und ich wurde dazu verdonnert Allies zu spielen 🙁 .

    Naja ok. Die sehen auch sehr gut aus – ich hoffe, dass Dust vor allem die Preise nicht stark erhöht – denn Die zusammen mit dem coolen Setting sind echt unschlagbar!

  • Afrikakorps, eine Hyäne, alles sehr schöne Aussichten. Das System rockt immer mehr! Eine neue Fraktion namens Vrill (oder Vril?), ob die wohl außerirdischen Ursprungs ist?

    Wenn man halt jetzt noch wüsste, ob das Dust Warfare Regelbuch auf deutsch auch schon in den Startlöchern steckt, dann wäre ich glücklich.

    • Jo, da gab es doch vor einiger Zeit schonmal Gerüchte zu.

      Bei den Japanern hiess es dass sie hauptsächliche Axis-Hardware benutzen, oder?

    • Vril werden Außerirdische sein.

      Insgesamt gefällt mir das ganze schon sehr gut. Setting läuft, Preise sind gut und das allgemeine Feeling des Systems ist auch sehr stimmig.

      • Vrill sind der Ursprung der ganzen VK-Technik und die Achse haben ein abgestürtztes Raumschiff in Neuschwabenland gefunden.

        Japaner werden eine Unterfraktion der Achse sein.

        Grundregelwerk gibt es bereits für Tatcics auf Deutsch, die anderen Bücher aus den Boxen sind als Kompendien geplant und werden zur Zeit auf den Stand der neusten FAQ gebracht (Es ist geplant immer die Hefte dreier Erweiterungsboxen zu einem Kompnedium zusammenzufassen. Bei Warfare ist auch eine Übersetzung der Bücher geplant. Da dort aber schon 2.0 abzusehen ist wird Warfare etwas später auf Deutsch erscheinen als Tactics, aber auch hier ist geplant alle Bücher zu übersetzen.

      • Nein, die Japaner sollen als eigenständige Fraktion nächstes Jahr kommen. Son Bündnis hält ja auch nicht ewig 😉 Es hieß zwar mal; das wäre eine Unterfraktion, aber Paolo hat auf der GenCon im Interview was anderes erzählt. Es gibt im übrigen auch ein Artwork zu einem Japanläufer in ganz eigenen Stil.

  • @Jack: Ich spiele das System schon seit einem Jahr und bin da völlig reingerutscht. Es ist viel weniger für Massenschlachten ausgelegt als für das gekonnte kombinieren weniger EInheiten. Ich vergleiche es oft gerne mit Warmachine von der Größe und vorgehensweise her. Es hat einen Modus, der beide Spieler mehr involviert da der, der gerade draqn ist reagieren kann usw. Es ist ausgesprochen unaufwendig, eine Armee aufzubauen. Mit einem PLatoon (bis zu fünf Infanterietrupps und 2 Fahrzeuge kann man schon recht spannende Spiele bestreiten) Das Platoon wird sich wahrscheinlich mit ca. 130 Euro zu Buche schlagen.

    @BitchOfButchers: DIe Vrill sind die Ausserirdischen von denen die Axis die VK-Technologie haben, also die Energiequelle für die Läufer und Waffen.

    • Ok, danke. Dir auch, Dennis. Da bin ich mal gespannt. Dann also weniger okkult wie bei den W..enstein Spielen, sondern eher außerirdisch. Auch nett.

  • Yoah, das läßt richtig hoffen. Sieht richtig gut aus. Ich hoffe nur, dass es mit den Vrill endlich klappt. Die wurden schon vor 2 Jahren angekündigt und leider immer wieder verschoben. Es ist nur schade, dass spieltechnisch aus den Chinesen als Unterfraktion der SSU nicht mehr rausgeholt wurde, da gibt es leider nur eine Infanterie – Einheit, möge den Japanern dieses Schicksal erspart bleiben.

  • Zwar spiele ich kein DUST, aber ich muss sagen, dass die Sachen wirklich gut aussehen. Da bin ich echt am überleben, ob ich mir nicht 1 bis 2 Modelle für die „Vitrine“ zulege.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.