von BK-Christian | 11.10.2013 | eingestellt unter: Darklands, Kickstarter

Darklands: Kickstarter Update

Mierce Miniatures zeigen neue Bilder aus ihrem ersten Kickstarter und Stretch Goals für den zweiten.

Schauen wir uns zunächst den aktuellen Kickstarter an. Hier werden gerade weitere Encounter Hosts finanziert. Folgende gibt es bereits:

Darklands Encounter Hosts 1 Darklands Encounter Hosts 2 Darklands Encounter Hosts 3

Folgende Hosts werden gerade finanziert:

Darklands Encounter Hosts 4 Darklands Encounter Hosts 5

Wer gleich mit 1.000 Punkten einsteigen möchte, kann das derzeit mit diesem Host tun:

Darklands Skirmish Hosts

Und für alle, die nach einem Pledge mit maximaler Ersparnis suchen, gibt es den sogenannten Sweet Spot Pledge:

Darklands Sweet Spot

Regelbuch, Encounter Host, Generäle und Bonusfiguren – hier kann man richtig sparen.

Und hier noch Greens vom alten Kickstarter:

Gamla Bror, Troll Gothi 1 Gamla Bror, Troll Gothi 2 Vaak, Moraine-Beast Vókkinak, Krokodar Roarer

Der Kickstarter läuft noch eine knappe Woche und steht derzeit bei rund 90.000 Pfund.

Mierce Miniatures ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Quelle: Darklands First Edition Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Darklands

Darklands: Neuheiten im September

24.08.201815
  • Darklands

Darklands: Neuheiten im Mai

03.05.20188
  • Darklands

Darklands: März-Neuheiten

07.03.201825

Kommentare

    • Danke für den Link!
      Die Miniaturen sind klasse, auch wenn mir der Stil nicht immer zusagt.
      Aber die Bemalung ist einfach nur der Wahnsinn! Bin mal gespannt ob sie dieses Niveau auch halten können wenn sie mal mehr als eine Mini gleichzeitig bemalen müssen.
      Mit dem Kickstarter kann ich im Moment noch nichts anfangen. Da fehlt mir irgendwie der Überblick was zu welcher Fraktion alles gehört und wie später der Gesamteindruck dieser sein wird, um da jetzt eine Kaufentscheidung treffen zu können.
      Die Miniaturenreihe werde ich aber definitv im Auge behalten. Vom Stil her passen ein paar der Minis nämlich perfekt zu einem Skirmish Setting, dass ich vielleicht mal realisieren will.

    • Holy shit! Auch danke für den Link!

      Die Minis sind ja echt mal genialst bemalt. Auch wenn mir z.B. der non-metallic Metal Malstil nicht so gefällt (wirkt auf mich zu hektisch, bunt und unaufgeräumt)…aber vor allem die Monster sind ja mal schweinegeil geworden.

      Bohun weiter unten ist der Hammer.

      Ja, auch wenn ich mal in einem Thread über meine Probleme mit dem Material gemeckert hatte, der Stil hat echt was. Diese übertriebenen Waffen, die Dynamik in der Pose. Man spürt förmlich schon den Einschlag der Axt.

    • Beim ersten Kickstarter gibt es ein kurzes Video, aber ein neues für den aktuellen wird eben editiert und dürfte im laufe des Tages online sein. Außerdem gibt es im 1. Kickstarter in Update 54 PDFs zum runterladen.

  • Zugegeben, die Minis sehen super aus. Die Bemalten die die auf ihrer Seite zeigen sind nochmal krasser. Keine Frage.

    Trotzdem hätte ich da ein schlechtes Gefühl mitzumachen. Nicht so sehr wei da was schiefgehen könnte, sondern eher weil ich nicht weiss, mit welchem Geld da meine Rabatte beim Kickstarter finanziert werden. Sind das Einnahmen aus dem Kickstarter selbst, oder wieviel kommt da noch aus den Resten der alten Firma, die eigentlich jemand anderem zustehen.

    Nennt mich komisch, aber ich fänd’s unmoralisch mitzumachen.

      • Im Ernst, selbst nach einem 100% korrekt abgelaufenen Kickstarter UND dem Umstand, das immer noch niemand weiss was damals mit Maelstrom wirklich abgegangen ist hängt ihr euch immer noch an der Geschichte auf…

        Erinner mich an meine Ex, die konnte auch immer gut mit Geschichten von vor 3 Jahren argumentieren.

        Es ist ja jedem selbst überlassen, wo er sein Geld reinsteckt, aber hier mit wilden Spekulationen rumzuschmeissen ist dann in meinen Augen nicht mehr korrekt.

    • Ich finde es inzwischen wirklich anstrengend, dasshier bei jeder News zu Mierce immer wieder Leute auftauchen, um dann Verdächtigungen auszusprechen, die sie kein bisschen belegen können.

      Vielleicht ist Dir das ja nicht ganz klar, aber Du unterstellst Mierce hier indirekt Insolvenzbetrug, und das kann als üble Nachrede und geschäftsschädigend interpretiert werden.

      Es gab NIE einen überzeugenden Beweis, dass die Insolvenz „der anderen Firma“ in irgendeinem Zusammenhang mit Mierce steht. Mierce gab es vorher schon, die Firma arbeitete schon vorher als juristisch und wirtschaftlich eigenständige Einheit und ein Geldtransfer bei sich abdeutender Zahlungsunfähigkeit wäre nichts anderes als Betrug gewesen und der ist auch in England strafbar.

      Hinzu kommt, dass Mierce sich nie etwas negatives zuschulden kommen lassen hat. Ich kenne niemanden, der da schlechte Erfahrungen gemacht hat und deshalb würde ich um ein bisschen mehr Fairness bitten!

      • Das Problem ist genau das mit der juristischen Person und wirtschaftlichen Einheit! Mehr sage ich dazu nicht, da die Brückenkopf-Redaktion offenkundig allergisch auf das Thema reagiert und die negativen Kommentare mundtot machen möchte.

      • Jupp, deshalb lassen wir hier auch alle entsprechenden Kommentare stehen…

        Ich finde es nur wirklich spannend, dass hier dauernd Leute glauben, dass sie klüger sind als die britischen Justizbehörden und die Anwälte der Maelstrom-Gläubiger….

      • Soso, deshalb ist auch mein Kommentar von gestern morgen einfach im „wird moderiert“-Limbus hängengeblieben?

        Es gibt in diesem Fall Fakten die einfach nicht wegzudiskutieren sind. Dazu gehört unter anderem das das Führungspersonal in beiden Firmen praktisch identisch ist, das diverse Leute mit Falschbehauptungen dazu verleitet wurden bei einer faktisch schon insolventen Firma zu bestellen und das der Großteil der Geprellten bis heute weder eine Erklärung, noch eine Entschuldigung und erst Recht nicht ihr Geld bekommen hat.
        Und zu diesen mittlerweile tausendfach bestätigten Fakten darf man sich erst äußern wenn man damals beim Chef auf dem Schoß gesessen hat und / oder Experte für britisches Insolvenzrecht ist?
        Das ist so typisch deutsch, hier darf man ja auch erst zurückschlagen wenn man praktisch schon totgeprügelt wurde…

    • Ich respektiere deine Entscheidung.
      Aber ich fände es unmoralisch bei dem Kickstarter nicht mitzumachen, nur weil einzelne Personen aus der Firma in der Vergangenheit negative Schlagzeilen (begründet oder unbegründet, kann ich nicht sagen) gemacht haben.
      Mit dem Kickstarter unterstützt man schließlich auch die Designer, Maler und das ganze Team hinter Darklands. Und die haben es meiner Meinung nach verdient für ihre wirklich herausragende Arbeit belohnt und weiter gepushed zu werden.

      • Die Designer und Maler dürften freie Mitarbeiter sein, die Auftragsarbeiten anfertigen. Vom Erfolg des Kickstarters haben die also vermutlich gar nichts, weil sie pauschal bezahlt werden. Außer gegebenenfalls Folgeaufträge.
        Wenn du also ihre herausragende Arbeit belohnen willst, dann könntest du den Mittelsmann ausschalten und direkt Aufträge an diese Leute vergeben und bekämst dann noch etwas wirklich Besonderes und Einzigartiges.

      • Ehrlich gesagt wäre das eine ziemlich coole Sache. Hab ich selbst noch gar nicht dran gedacht, würde ich aber ev mal in Betracht ziehen.
        Wobei natürlich der Wert für die Auftragsarbeiter nicht nur direkt in (Folge-)Aufgaben liegt sondern durchaus auch im Erfolg und Ruf der Projekte, für welche sie tätig waren.
        …und hier haben wir schon einen argen Sonderfall.

  • Christiam, Du hast eine Keule, die wir Leser nicht haben: Du kannst löschen und bannen. Und ich habe keine Lust weder das eine noch das andere zu bekommen.

    Ich habe hier auch an keiner Stelle Illegalität vorgeworfen. Ich werfe unmoralisches Verhalten vor. Und Bort hat das selbe getan.

    Nur weil etwas anscheinend legal ist heisst das noch immer nicht dass das ethisch vertretbar ist!

    • Und fällt Dir was auf? Ich lösche und banne nicht…

      Ich äußere nur meine Ermüdung über die immer gleichen Vorwürfe, die immer noch nicht belegt sind und es vermutlich auch nie sein werden. Und schwammige Aussagen wie „Legal=/=ethisch vertretbar“ oder „Recht haben und Recht kriegen sind zweierlei“ sind in meinen Augen zwar nette Statements, aber sie bringen uns der Wahrheit kein Stück näher.

      Es ist voll ok hierzu eine Meinung zu haben und jeder darf sie posten. Ich frage nur zwei Dinge:
      1.) Ist es nötig, das unter jedem Post zu Mierce zu tun? Das wirkt nämlich nicht mehr sachdienlich, sondern nur noch missionarisch und verbittert.
      Und 2.) Wenn man eine Meinung hat und diese dauernd äußert, muss man dann nicht auch damit leben, dass man von anderen Leuten, die eventuell anderer Meinung sind, Gegenwind kriegt? Und zwar ohne, dass man denen gleich vorwirft allergisch zu sein und Leute mundtot machen zu wollen? Das hat nämlich mit Diskussionskultur rein gar nichts zu tun.

      • Wenn Du eine fachliche Diskussion willst, bitte:

        1. Falls es Dir auffällt, steht das nicht unter jedem Mierce Post. Ich hätte mich da auch weiterhin rausghalten, wenn Fakal sich dazu eingeschaltet hätte. Klar, jeder kann sein Geld ausgeben, wo er möchte. Und ich möchte mein Geld bei Mierce eben nicht ausgeben, genauso wie ich es bei einigen anderen Firmen aus den verschiedensten Gründen nicht ausgebe. Hier liegt das nun mal mitdaran, dass ich einen persönlichen Schaden habe und mich belogen gefühlt habe (–> neues Warenlager).
        2. Ich finde es genauso ermüdend jedesmal zu lesen, wie toll das jetzt alles ist. Alles vergeben und vergessen? Nein. Mierce zeigt in meinen Augen genau das selbe Geschäftsverhalten, wie Maelstrom, d.h. massive Rabatte zu gewähren. Und wie das ausgegangen ist wissen wir ja. Solange eben keine Transparenz geschaffen wird, halte ich es eben mit dem Sprichwort: „Wer einmal lügt…“.

      • Als jemand der es in der Vergangenheit mehrfach geschafft hat hier (temporär) gebannt zu werden möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Brückenkopf mittlerweile eine sehr gute Balance gefunden hat, wie mit kritischen Kommentaren umgegangen wird.

  • @SKRHH: Wo wird denn der massive Rabatt gewährt? Auf der hh gibt es 10% und das die KS-Preise günstiger sind, ist doch normal.
    Auch ich war von Maelstroms Auflösung betroffen (habe aber über meine CC-Firma glücklicherweise mein Geld zurückbekommen) und hatte lange überlegt, ob ich beim ersten KS mitmache. Hab es nicht eine Sekunde bereut und bin auch vom aktuellen KS begeistert (trotz deutlich geringere Rabatte als beim ersten KS und höherer Versandkosten).
    Ich kann ja Dein Misstrauen (und das der anderen) verstehen, aber bei überzeugenden Angeboten (nicht unbedingt auf den Preis bezogen) gewähre ich gerne eine zweite Chance.

      • Diesen massiven Rabatt gibt es nur beim Sweet-Spot-Paket, das immerhin 150 Pfund kostet. Alle anderen Rabatte sind im absolut normalen Kickstarter-Bereich. Rabatte gehören bei solchen projekten dazu, Du tust gerade so, als gäbe es nur bei Mierce massive Kickstarter-Rabatte. Mantic macht das genauso, Reaper sowieso, Sedition Wars auch, ich könnte die Liste ewig fortsetzen.

        Und Emperor hat völlig recht. Allein durch das Herausrechnen der Zwischenhändler kann man bei einem Kickstarter massive Rabatte geben, und bemerkt es nicht einmal. Der normale Händlerrabatt eines Herstellers liegt bei mindestens 30% auf den Endpreis, nur GW kann es sich erlauben da drunter zu bleiben. Du kannst als Hersteller bei einem Kickstarter also locker 30% auf alles geben, und bist immer noch genau da, wo Du bei einem normalen Verkauf landen würdest…

      • Okay, dann gehen wir das mal durch. Ja, man spart sich den Einzelhändler. Ich glaube dennoch nicht, dass der 100% draufschlägt. Dafür kommen die Kickstarter- und Kreditkartengebühren rauf, wobei man letztere eventuell auch schon vorher tragen musste.

        Damit komme ich nicht auf 50% Rabatt, die man ohne weiteres bei einem KS anbieten kann.

        Aber wir machen einen ganz einfachen Deal: ich würdige Mierce-Post keines Blickes geschweige denn Kommentars mehr, wenn ihr (d.h. insbesondere die Brückenkopf-Redaktion) genauso genervt bei jeder Preis-Diskussion bei GW und Qualitätsdiskussion bei Mantic usw. reagiert. Okay? Ich kann das Gejammere über Preise und die Vergleiche mit Infinity etc. auch nicht mehr hören.

      • Endlich bist Du da, SKRHH, wo ich bei der ewigen Tittendiskussion schon längst bin 😉

        Fühlt sich gut an, oder?

        Ärger Dich ned lang. Lächeln und winken!

  • Ob ihr euch in eurem sonstigen Konsumverhalten auch so viele Gedanken darüber macht was moralisch korrekt ist und was nicht….?

      • Ich vermute keine, aber es sollte anscheinend ein Denkanstoß sein, dass man mal den Ball flach hält, wenn man woanders nicht genauso ethisch korrekt handelt / denkt / schreibt / lebt.

  • Wenn ich das schon wieder lese. Viele Newsportale und Zeitungen haben die Kommentarfunktion schon lang abgeschaltet. So langsam halte ich das auch für sinnvoll. Man halt nur noch unqualifizierte Nörgler, Halbwahrheiten und geflame. Golem, heise, focus …egal wo, immer der selbe Mist.

    • Würde hier die Kommentarfunktion abgeschaltet, wäre es mein letzter Tag auf dem brueckenkopf. Das macht doch die Plattform aus. Ich lese gerne die Kommentare und auch die Diskussionen um Preise und Themen wie hier. Ich bin übrigens auch ein Maelstorm-Geschädigter, aber ich schiebe das auch ein bisschen auf die Geiz-ist-Geil-Mentalität. Wäre ich nicht so erpicht auf Rabatte gewesen, hätte mich niemand dran kriegen können…

  • Die Frage sollte sich jeder selbst stellen und auch für sich selbst beantworten.
    Und wenn’s net zu viel ist kurz darüber nachdenken ob er sich den einen oder anderen Kommentar sparen könnte und die Zeit statt dessen mit was sinnvollem verbringen.
    Ich für meinen Teil schon.Von daher…..

  • Geniale Miniaturen aus wirklich unbeanstanbarem Material!
    Allerdings eine Sache: Ich ärgere mich gerade seit langem mal wieder bei BK reingeschaut zu haben, denn die Pseudointellektuellen und die Gutmenschen die hier ihre ausgelutschte und im Mierce-Fall von uns allen gefühlt 1000 fach zur Kenntnis genommenen Kritikpunkte zum Besten (oder soll ich sagen zum Schlechtesten) geben, werden mich vermutlich wiedermal Monate lang davon abhalten wieder bei BK reinzuschauen. Es ist löblich und irgendwie auch gut nicht zu zensieren, andersrum ist es auch enervierend. Es ermüdet und frustriert ständig die gleichen unkonstruktiven Halbwahrheiten zu lesen. Man kann es vermutlich nie allen recht machen, mir ist jedoch meine Zeit zu schade mich über so einen Blödsinn wie angebliche Rabatte (die gar nicht da sind) welche durch dubiose Machenschaften ermöglicht wurden zu ärgern. Mit einer Ethik im besonderen Maße hat das auch nichts zu tun. Ich wünschte, ich würde auf Kosten von solchen Schwätzern wirkliche Rabatte bekommen. Die Welt wäre dann tatsächlich ein wenig gerechter und ertragbarer in meinen Augen 😀

    • Würde mich trotzdem sehr freuen, Dich auch weiterhin auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. 😉

      @Evil-D185:
      Reklamieren, das kann nur ein Materialfehler sein. Ich habe einige Mierce Sachen hier und schon viele bei befreundeten Malern in der Hand gehabt, die waren immer aus demselben hochwertigen Resin. Wenn Du also wirklich „Gummi“ hattest, sofort reklamieren, gerade angesichts der Preise.

    • Wäre mir meine Zeit zu schade für so was, würde ich halt nicht bis zu den Kommentaren runterscrollen. Ist doch rech einfach.

  • @Christian
    Ja das stimmt, seid der Chefredakteur gewechselt wurde herrscht hier ein etwas andere Wind und Sachen werden nicht so schnell gelöscht

    Aber bitte behaupte nicht das Leute überhaupt keine Ahnung haben was da bei Maelstrom abging!

    Nur mal zum Überlegen. Wenn man bei denen anruft, also bei Mierce Miniatures dann spricht man eigentlich immer mit einem Tim…. Tim Fisher um genau zu sein.

    Der gleiche Tim der zusammen mit Rob Lane die ganze Reihe ins leben gerufen hat.
    Rob Lane ist immer noch unbestreitbar der Inhaber von Mierce Miniatures.

    Es ist an der Tagesordnung, auch in Deutschland das Firmen vor der Insolvenz Teile abverkaufen oder auslagern, völlig legal um nachher mit der gleichen Bande weiter zu machen. Das heißt nicht das es richtig oder fair ist!!

    Als ich selber am Telefone war und mit Tim Fisher, sagte er selber das er und Rob gerade sehr viel zu tun haben. Während dessen konnte ich sehen wie die schön in meinem „account“ Sachen umgeändert haben. Worauf ich wieder angerufen habe, „Ach das machen wir die ganze Zeit um Teilbestellungen zu ändern“ und bla bal bla.

    Ganz ehrlich finde ich das nicht gerade vertrauenswürdig und sicher nachher für die Finanzbehörde sicherlich zu Ihren Vorteil benutzt werden kann.

    Aber einige der Miniaturen sind wirklich gut, andere sind um auf dem Teppich zu bleiben nicht besonders fantastisch gemacht das sieht man nachher wenn man sie selber begutachtet!

  • Das Folgende ist ganz allgemein, nicht exakt auf diese Situation gemünzt, aber es brennt mir schon lange unter den Nägeln und die Situation bietet sich an:

    1.) Editieren, Löschen und co. sind mögliche Instrumente des BrK. Und das ist auch gut, richtig und wichtig. Immerhin ist das die BrK-Seite und alles fällt auf sie zurück.
    2.) Wird das ja offensichtlich nicht (oder kaum) mal benutzt.
    3.) Man ist hier schließlich Gast. Das könnte auch ohne Kommentare ablaufen. Ist doch selbstverständlich, umsichtig hinsichtlich des „Gastgebers“ und seiner Situation zu sein und sich insbesondere gegenüber ihm moderat zu verhalten.
    Einerseits, was Ton und Schärfe angeht. Forderungen, Unterstellungen etc. kann ich vor diesem Hintergrund nicht nachvollziehen. Bitten ist etwas anderes.
    Andererseits hinsichtlich des Inhaltes. Immer wieder wird der BrK regelrecht angegangen, er würde in diese oder jene Richtung beeinflussen. Auch, wenn ich manches anders machen würde – es ist deren Seite, die können berichten, über was und wie sie wollen. (Und ich finde, die machen n ziemlich guten Job.) Außerdem wäre es angebracht, sich etwas mehr in die Lage des BrK zu versetzen. Was hier steht, steht hier. Ruf und Eindrücke sind schnell gebildet – egal woher was kam. Aber den Kopf hinhalten wird immer der BrK. Es gibt ja schließlich auch „Sponsoren“… Halte grundsätzlich nichts davon, kritische Themen zu verschweigen. Aber lieber etwas vorsichtig(er) damit umgehen.
    4.) Leider gibt’s dann auch mal flapsige Äußerungen seitens BrK-Mitarbeiter. Ist bedingt verständlich, gar keine Frage. Würde mir halt wünschen auch da mitunter etwas mehr Bedacht zu sehen (Ist nunmal die Bürde von „Offiziellen“ und Repräsentanten und so…).

    Zum Thema:

    Bin auch von Darklands großteils sehr angetan, während mir überall auch einiges nicht zusagt. Ganz großes Manko sind für mich auch die Preise. Als Zusatzsystem ist das ziemlich heftig. Und dann doch relativ viele Dopplungen bei Trupps.
    Die Kampagne finde ich auch eher bedingt beeindruckend – einerseits etliche wirklich schicke, aber auch manche eher lahme Konzepte dabei, andererseits die Kampagne selbst: die Goals (und was es dafür gibt) scheinen ziemlich weit gestreckt und es sollten doch primär neue Sachen kommen. ZB das Ausbauen der Albainn ist bis jetzt auf der Strecke geblieben (die Byzantii sind allerdings auf dem Vormarsch). Man ist halt irgendwie verwöhnt von anderen Kampagnen…
    Und, ja, etwas Bauchgrummeln habe ich auch immer aufgrund der Geschichte mit der „anderen Firma“. Kann man einfach nichts dran tun. Wobei man ja wohl nur Gutes von Mierce Miniatures hört.

  • Die Resonanz, welche Mierce entgegenschlägt und hier ab und zu mal zu vernehmen ist, kommt leider nicht von ungefähr. Es ist eben bei weitem nicht geklärt was genau damals bei der Pleite von Maelstrom Games abging. Aber genau das ist Mierce’s Problem. Den Makel werden sie immer mit sich rumtragen, da bis heute keine Klarheit in die Sache gebracht wurde. Das Statement beim ersten KS zur Historie von Mierce gehört für mich eher in die Kategorie „Salamitaktik“.

    Als Betroffener kommt man sich jedoch einfach verarscht vor, wenn von mir bereits bezahlte Ware physisch in Maelstrom’s Lager lag, aber rechtlich plötzlich einer anderen Firma gehört haben soll, welche später nahezu den kompletten Mitarbeiterstamm von Maelstrom Games aufzuweisen scheint. Genau diese Leute, die damals mein Geld erhalten haben und sich bis heute einen Dreck darum scheren, dass ich nie meine Ware erhalten habe, setzen heute hunderttausende bei Kickstartern um. Die konnten ganz offensichtlich schon damals nicht richtig rechnen. Aber nun vertraut man ihnen voll und ganz so ein Projekt über sicherlich mehr als 12 Monate durchzuplanen und zu kalkulieren.

    Wenn ich hier beim BK mal ein paar Mierce-News durchgucke, dann finde ich noch die Aussage, dass man sich beim ersten KS durch die Sonderrabatte „leicht übernommen hat“. Ob das stimmt oder nicht kann ich natürlich nicht beurteilen. Jedoch ist der erste KS noch nicht abgewickelt, da gibt es schon den nächsten, der frisches Geld in die Kasse spülen wird. Vergleicht man mal die Maturität der gezeigten Figuren sollte jedem sofort auffallen, dass im Gegensatz zum ersten KS hier hauptsächlich Bleistiftskizzen verkauft werden. Auf mich wirkt dies leider nicht sehr vertrauenserweckend.

    Ein letztes Wort zum Umgang mit diesem Thema beim BK. Man merkt recht deutlich, dass Christian die Jungs dort symphatisch findet. Dies ist auch absolut okay. Allerdings sollte man die Geschichte von damals nicht einfach vergessen. Ab und an daran zu erinnern ist sicherlich auch eine Information, die mancher BK-Leser zu schätzen weiß. Auch wenn es andere, die von der Pleite damals vlt nicht betroffen waren, nerven mag …

    • Sympathisch finden ist zuviel gesagt, ich war einmal im Ladengeschäft von Maelstrom, als wir vor einigen Jahren in Nottingham waren. Seither gab es im Grunde keinen großen Kontakt mehr. Mierce bin ich auf der Salute begegnet, aber ich habe nicht einmal eine Ahnung mit wem ich da genau gesprochen habe.

      Mich stört nur, dass in dieser Sache immer wieder mit „Hab ich mal gehört“ argumentiert wird. Die Sache mit dem angeblichen Übernehmen bei den Rabatten ist da genau dasselbe. Das habe ich inzwischen über mehrere Kickstarter gehört, aber noch nie von einer offiziellen stelle…

      Und welche Ware meinst Du denn? Was soll denn von Maelstrom zu Mierce verschoben worden sein? Und woher weißt Du das? Ich bin gerne bereit mich erleuchten zu lassen.

      Was den ersten Kickstarter angeht: Da sind schon massenhaft Sachen verschickt worden, hier melden sich immer wieder Leute, die ihre Sachen schon haben und es gibt bisher noch keine gemeldete Verzögerung.

      Das ist genau das was ich meine: Vorsicht ist völlig ok, aber ich würde mir etwas mehr Fairness wünschen. Und das betrifft weiß Gott nicht nur Mierce, sondern es gibt genug Hersteller, die sich hier immer wieder mit denselben Vorwürfen konfrontiert sehen, ohne, dass sie die Chance haben selber darauf zu reagieren und sie zu entkräften.

      • Mierce hatte die Chance, die Vorwürfe zu entkräften. Stattdessen gab es von Rob Lane nach der Pleite von Maelstrom und der Aufgabe des Nachfolgers Manusfeld Gaming Nachrichten mit dem Tenor, dass alle anderen schuld seien, nur nicht er. Und beim ersten Kickstarter von Mierce gab es den Hinweis darauf, dass diese Firma keinerlei rechtliche Verbindung zu Maelstrom habe. Dass der Besitzer in beiden Fällen der gleiche ist, wurde unter den Teppich gekehrt. Aufrichtige Aufklärung sieht meiner Meinung nach anders aus.

      • Es ist sicherlich sehr schwer hier mit belastbaren Tatsachen zu argumentieren. Ich kann nur von den Telefongesprächen berichten, die ich selber geführt habe, und von dem, was ich aus Foren mitbekommen habe. Letzteres bleibt natürlich hören sagen.

        Fakt ist aber, dass damals Maelstrom einen großen Rausverkauf gemacht hat, welcher mit dem Umzug ihres Lagers beworben wurde. Tenor war: „Alles muss raus, da wir umziehen“. Kurze Zeit danach war der Laden plötzlich dicht. Es kann mir keiner sagen, dass dies nicht böse Absicht war. Da war nie ein Lagerumzug geplant. Es ging nur darum noch mal Geld reinzubekommen (meine Meinung). Bei dieser Aktion wurden dann viele Bestellungen angenommen, die später (so zumindest in Foren nachzulesen) nicht bedient wurden. Darunter auch meine.

        Als ich anrief um zu fragen wo denn meine Sachen seien hieß es, sie können es nicht rausschicken, weil sie die Sachen im Lager nicht mehr besitzen. Dies sei nun Eigentum von einer anderen Firma. Nachbestellen könnten sie auch nicht. Aber sie versprachen mir das Geld zurück zu überweisen. Es blieb leider bei dem Versprechen. Aber all dies hier bleibt für euch natürlich auch nur hören sagen. 😉

        Und nun sitzen die selben Leute unter anderem Firmennamen wieder zusammen und verkaufen ihre sicherlich sehr hübschen Sachen. Gab es je eine Entschuldigung für die vormals verprellten Kunden? Eine Erklärung? Hat sich da mal jemand bei mir gemeldet? Nö. Demnach ist dieser Ruf und der Beigeschmack, den man bei Mierce Miniatures hat, eigenverschuldet. Der Ruf wurde ihnen nicht angedichtet, sondern sie haben ihn sich selbst verdient. Ein solcher Neustart ist einfach äußerst ungeschickt.

        Das beim ersten KS alles gut lief und viele Leute glücklich gemacht worden sind freut mich. Aber es sollte nicht vergessen werden, dass dies zum Teil möglicherweise auch mit dem Geld von Maelstromkunden bewerkstelligt wurden sein könnte. Und als es damals hart auf hart kam wr die Informationspolitik – sagen wir mal – unzureichend. Ich habe bis heute keinen Indikator wahrgenommen, der mich davon überzeugen konnte, dass im Ernstfall wieder unzureichend offen kommuniziert wird.

        Ich finde diese Ansicht, welche anscheinend auch andere teilen, gehört einfach zu einem fairen Bild über diese Firma dazu.

        Dass die verdammt hübsche Sachen herstellen macht die Situation leider nur noch unerträglicher. 😉

      • Nachdem der Onlineshop von Maelstrom gestorben war, hatte der plötzlich (im exakt gleichen Design gehaltene) neu auftauchende Shop (ich kann mich leider nicht entsinnen, unter welchem Namen der geführt wurde/wird) die exakt gleichen Produkte mit exakt den gleichen Quantitäten auf Lager angegeben. Ich nehme an, dass namemein darauf hinauswollte.
        Und falls es stimmen sollte, dass man mit dem ersten KS nicht gut kalkuliert hat (ich habe dahingehend keine Infos, ich beziehe mich hier rein auf die oben getätigten Vermutungen!) und diese Lücke nun mit Einnahmen auf einem zweiten KS füllen möchte, dann würde das leider an die Praktik von Maelstrom erinnern, die ihre Schulden ja zuletzt anscheinend auch nur noch durch Rabattaktionen zeitweise in den Griff kriegen konnten. Ich bin auf jeden Fall dafür, Leuten eine zweite Chance zu geben, aber vorsichtig wäre ich bei diesen Leuten auch.

      • Ich halte es doch für sehr unwahrscheinlich dass Mierce ihre „Schulden“ aus dem ersten Kickstarter mit einem sehr günstigen zweiten Kickstarter deckeln wollen. Das wäre ja unternehmerischer Irrsinn die Schulden aus Rabattaktionen mit weiteren Rabattaktionen deckeln zu wollen. Ich vermute eher, dass fertige Resinformen eben nichts mehr kosten und der Resinpreis sicher nicht die 50,60, 80 Euro aus macht, die eine Figur bei Mierce am Ende kostet. Soll heißen, die Gewinnspanne dürfte bei den fertigen Modellen sicher extrem hoch sein (was sie auch sein muss, so viel verkaufen die ja auch nicht!). Und wenn ich auf Ware mit einem Reingewinn (ohne Zwischenhändler und Co) von Materialpreis < --> Verkaufspreis von 80, vielleicht 90 Prozent habe, kann ich sicher auch mal 50% Rabatt geben. Die gibt es ja auch nicht auf alles und nicht unbegrenzte Zeit.

        Wie die Maelstroempleite genau abgelaufen ist kann ich natürlich auch nicht sagen, aber es ist schon richtig, es überwiegt die Zahl derer, die irgendwo mal irgendwas gehört hat und dementsprechend irgendwie irgendwas vermutet was hätte sein können. Dazu gesellen sich dann noch ein paar die wirklich etwas nicht erhalten haben (das will ich nicht kleinreden) und schon steht eine Firma als Mother of all Evil dar. Was genau gelaufen ist weiß ja trotzdem keiner. Wenn eine Firma plötzlich Pleite geht, dürfte da einiges dunter und drüber gegangen sein, das ist einfach in der Natur der Sache. Wie viel davon – prozentual – nun böser Wille war und wie viel vielleicht einfach durch Bürokratie und Kopflosigkeit entstanden ist, kann man ja eben einfach nur spekulieren.

        Die Modelle konnte man schlussendlich – das nur am Rande gesagt – damals wie auch heute (!) beim deutschen Händler kaufen, hat man das gemacht (oder macht das jetzt) dürfte man von der Pleite des Anbieters vermutlich nicht betroffen sein. Ich pers. fand das Discounterangebot vorrangig für billige GW Bestellungen schon immer sehr suspekt und versuche an sich schon örtliche Ladengeschäfte zu unterstützen (abseits GW, d.h. in meinem Falle z.b. den Fantasyladen), das ist am Ende vielleicht die allgemeine Lehre die man aus der Geschichte ziehen kann. Natürlich hilft das nichts für einen Kickstarter, aber da dort bisher alles „mit rechten Dingen“ zugegangen ist, scheint das Konzept ja zu funktionieren.

      • Letztlich ist damit (von unserer Seite?) wohl – vorerst – alles gesagt. Die maelstrom-Geschichte ist einfach weniger schön zuende gegangen (Obacht: Euphemismus! ;)), und Mierce sind einigermaßen deutlich verbandelte „Nachfolger“ (zumindest gewisser Teile). Dass die sich mit diesem Erbe rumschlagen dürfen ist sonnenklar. Ebenso, dass das ganze durch 1 wohl ordentlichen KS nicht einfach so vom Tisch ist. Ist ja auch gut so.
        Kommt hinzu, dass diese Situation durchaus selbstgemacht ist: eine offenere Erklärungspolitik wäre mindestens angebracht gewesen. Und das ist ja das seltsame daran – solches Verhalten wirkt so offensichtlich zwielichtig. Also würde man sich doch nicht so seltsam verhalten…

        Letztlich hat Burkhart natürlich nicht unrecht: auf Nummer sicher gehen ist, nunja, sicherer (und hilft hoffentlich dem unterstützenswerten Einzelhandel!). Mir kam das ganze auch immer als zu gut um wahr zu sein vor, hab’s aber dennoch paar Mal drauf ankommen lassen. Hatte dann am Ende aber wirklich mehr Dusel als Verstand und bin gerade noch an finanziellen Schäden vorbei geschlittert.

        Einen guten Ruf werden sie sich doppelt und dreifach verdienen müssen. Trotzdem würde dadurch natürlich nicht gut, was schief gelaufen ist.

    • Oh Löschungen auf dem Brückenkopf? Worum ging es denn da? Lässt sich das vielleicht etwas vorsichtiger wiederholen? Meine Neugier ist geweckt.

      • Im Prinzip auch nur …ich hatte gehört Mierce und Maelstrom eine Truppe und ich für meinen Teil werde ihnen kein Geld für den Kickstarter anvertrauen auch wenn die Modelle wunderschön sind.

      • Naja. Postings Marke „gehören mierce zu maelstroem? Ich habe da mal sowas gehört…?“ Landen inzwischen automatisch im Spam weil die frage (auch hier mal wieder) so umfangreich beantwortet wurde, dass das System das als Troll direkt aussortiert (oder ein Redakteur manuell).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.