von BK-Christian | 16.03.2013 | eingestellt unter: Historisch, Kickstarter

Arena Rex: Kickstarter Online

Teil 1 unseres großen Kickstarter-Tages beschäftigt sich mit der gestern getsarteten Kampagne zu Arena Rex.

Arena Rex is a line of high-quality, 35mm resin miniatures and an engaging skirmish game for 2 or more players. The world of Arena Rex is historically inspired, mythic in scope and legendary in proportion. Join us in bringing that world to life.

Das Spiel soll spannende Arenakämpfe mit schick gestalteten Resingladiatoren bieten, von denen wir einen bereits genauer kennen:

Aber es gibt bereits ein neues Green:

Arena Rex Kickstarter Gladiator 2

So sehen die wichtigsten Pledge-Levels aus:

Arena Rex Kickstarter Pledge 1

Und hier dann noch die Gladiatoren:

Arena Rex Kickstarter Field of Mars 1 Arena Rex Kickstarter Field of Mars 2 Arena Rex Kickstarter Field of Jupiter 2 Arena Rex Kickstarter Field of Jupiter 1 Arena Rex Kickstarter Field of of the Titans 1

Der Kickstarter läuft ausgesprochen erfolgreich und wird sein Primärziel schon bald erreichen.

Quelle: Arena Rex auf Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Mittelalter

Hail Caesar: Neue Sachsen

14.12.20172
  • Historisch

Victrix: Neue Previews

13.12.2017
  • Weltkriege

North Star: WW2 Germans in Greatcoats

13.12.2017

Kommentare

  • Das ist ein schöner kleiner Kickstarter, der mich mit seinem ziemlich flotten Start doch etwas überrascht hat.
    Ich dachte nicht, daß soviele Leute anscheinend genau auf sowas gewartet haben

    • Ich denke mal, “Spartacus – Blood and Sand” dürfte einen Teil dazu beitragen, dass dieses Konzept gerade populär ist.

  • Ich finds ja etwas teuer, weshalb ich noch nicht ganz genau weiß, mit welchem Betrag ich am Ende rausgehe und ich bin mir auch der Größe noch nicht sicher, 35 mm ist ja doch schon ein Stückel größer, gerade neben 28 mm aber grundsätzlich sieht Aquila schon sehr schick aus und das Spiel selbst ist auch interessant.

    Nett ist auch: Frauen + Fantasy. Das Verhältnis von weiblichen zu männlichen soll noch mal steigen und die Artworks sehen schon sehr ernstzunehmend aus, Viatrix is aufjedenfall mein Favorit. Dazu ergibt sich großes Potential durch sowas wie Minotauren und Löwen und Wölfen, unterschiedliche Arenen und andere mythische Figuren.

  • Ich habe mitgemacht und wenn ich den Pledgekrimi derzeit verfolge, werden wir das erste Dehnziel gut erreichen.

    Ich gebe zu, die Serie Spartacus war auch etwas schuld am Gladiatorenhype. Zumindest bei mir 🙂 Und natürlich auch meine Hagashinetten.

  • Ich hatte mich ja sehr drüber gefreut, endlich Gladiatoren im 28-32mm Maßstab zu sehen. Die sind wirklich schick. Als ich dann aber die Preise gesehen habe, wars mit der Freude auch wieder rum. 🙁
    17-21 USD pro Modell, das ist GW Niveau.

    • Nicht GW-Niveau, sondern Kingdom Death Niveau – Kleinserie in Resin, hier im KS 17$ , spaeter 23$, KD in der selben Groesse 25$. Also mMn ein durchschnittlicher Preis.

      Ich kann aber verstehen dass man erst mehr Sculpts sehen will, denn wer einen KD-Preis hat, sollte auch KD-Qualitaet liefern. Aber Aquila stimmt mich da zuversichtlich.

      • Preislich kann das ja GW Niveau sein. Für Einzelmodelle drücke ich da ab und an ein Auge zu, bspw. bei McVey, aber hier ist mir das als Preis durch die Bank einfach zu teuer.

  • Es ist uebrigens schon das erste Stretchgoal geknackt, Septimus udn sein treuer Bulle Nero sind jetzt ein 35$ Add-on auf dem Field of Titans.
    Als naechstes kommen Noxious auf 28K und Leo (ja, das erste Biest, wie geil!!!) auf 33K. Wuerde mich nicht wundern wenn die beide heute abend freigeschaltet sind.

  • Also ich finde den KS hochpreisig, aber für das was ich sehe ist das noch angemessen.
    Der GW-Vergleich hinkt etwas, das sehe ich wie Falkal wenn er von Kleinserien spricht.
    Vlt gibt es auch wieder ein 5%-Discount Stretch-Goal oä.

  • Kickstarter, Kickstarter, Kickstarter…ich kann’s nicht mehr sehen. Leider bin ich auch wegen Spartacus angefixt. Außerdem bin ich wegen Zeitmangel auf der Suche nach einem Spiel in dem die Miniaturenanzahl überschaubar ist.

    Also werd ich wohl widerwillig mitmachen.

    Ich hab aber keine Ahnung wie das mit den Kickstartern funktioniert. Kann mir das mal jemand erklären?

    • Kickstarter kurz und buendig erklaeren ist etwas heikel.

      Ich versuche es mal:
      Es geht darum, ein Projekt zu finanzieren. Am Ende ist es mehr oder minder eine Art Gentlemen’s Agreement – Du verprichst Geld, und wenn genug Geld zusammen kommt, verspricht die Firma, dir das Produkt zu schicken 🙂

      Das ist jetzt die Ultra-Kurzform. Praktisch laeuft es so:
      Du suchst dir auf der Projektseite den Pledge-Level, der dir zusagt. Sagen wir hier mal Ludus Magnus fuer 85$. Damit sagst du: Wenn ihr euer Ziel erreicht, geben ich euch 85$, dafuer schickt ihr mir die entsprechenden Produkte, wenn sie fertig sind. Dabei ist zu beachten, dass bei Arena Rex dezember als Liegertermin angepeilt ist, d.h. du wirst mindestens bis Ende des Jahres warten muessen, eventuell noch laenger, weil es immer mal zu Verzoegerungen kommen kann.
      Die Bezahlung laeuft ueber Kreditkarte und Amazon, und das Geld wird erst nach Ende der Kampagne eingezogen, und nur wenn das Ziel erreicht wurde (was bei Arena Rex ja schon der Fall ist). Du kannst deine Pledge jederzeit erhoehen, verringern oder ganz aufheben, solange die Kampagne noch laeuft.Beim Verringern muss man nur darauf achten, dass man u.U. auf einen geringeren Pledge-Level wechseln muss.

      Nach Ende der Kampagne belastet Amazon deine Kreditkarte mit dem Betrag, den du angegeben hast. Dann sitzt Amazon in der Regel ein paar Wochen auf dem Geld, um Zinsen zu kassieren, und dann geht es an die entsprechende Firma. Meistens starten die die Produktion schon sobald sie ihr erstes Ziel erreicht haben weil sie mit einer erfolgreichen KS-Kampagne im Ruekcen anderswo Geld locker machen koennen.

      Am Ende taucht dann ein Paket bei dir auf mit all den tollen Sachen, die du dir ausgesuchst hast. Naja, aller Wahrscheinlichkeit taucht es beim Zoll auf und du musst es dann ausloesen, also 19% MWSt und eventuell Zollgebuehren bezahlen (ab 150 Euro).

      Das ist die Kurzversion einer KS-Kampagne 🙂

      • Alles klar. Vielen herzlichen Dank für die Erklärung die ich sogar kapiert hab. 🙂
        Dann folge ich mal dem von dir geschilderten Beispiel und sichere mir den Ludus Maximus.

  • Die Sachen sehen ganz okay aus (bis auf den Fauxpas mit Aquilas Reiterschild), aber wirklich besonders finde ich die Miniaturen nicht. Und dafür sind sie einfach viel zu teuer. Als Vergleichspunkt würde ich Freebooter’s Fate heranziehen. Deutlich detailliertere Miniaturen, deutlich niedrigerer Preis.

    • Warum ist der Reiterschild ein Fauxpas? Wenn du dir mal die Mühe machst und die Kickstarterbeschreibung durchliest, wirst du feststellen, daß Arena Rex keinesfalls Wert auf 100%igen Realismus legt. “The world of Arena Rex is historically inspired, mythic in scope and legendary in proportion”. Also nur inspiriert. Also ist das auc kein Fauxpas sondern eine Designentscheidung.

      Auserdem finde ich den Preis für die Minis in Ordnung. Man muss auch berücksichtigen, daß die Minis deutlich größer als bei Vergleichbaren Modellen sind.

      Und Freebooters Fate kann man hiermit nicht vergleichen. Die Arena Rex Minis sind eher mit Infinity vergleichbar. Freebooters haben doch einen sehr eigenen Stil.

      • Dann erkläre mir bitte, wo der Vorteil dieser Designentscheidung gegenüber der Orientierung am historischen Vorbild liegt. Nur weil es eine Designentscheidung ist, ist sie ja noch lange nicht gut.

        Mir erschließt sich auch nicht, weshalb der eigene Stil von Freebooter’s Fate sie vom Vergleich ausschließt, aber von mir aus auch Infinity, die ja noch günstiger sind als FF: Deutlich detailliertere Miniaturen, deutlich niedrigerer Preis.

      • Weil die Minis meiner Meinung nach sehr realistisch designt sind, von den Proportionen her und Freebooters Fate meiner Meinung nach eher Comichaft ist. Infinity ist zwar auch von Mngas und Animes inspiriert aber doch sehr realistisch, was die Proportionen anbelangt. Ist nur meine Meinung.

        Der Scild stört mich überhaupt nicht und ich denke, daß die Gladiatoren damals an Waffen und Schilden nahmen, was gerade da war. Und ein “falscher” Schild ist besser als gar keiner. Da gings um die Show. Ist ja kein Mitglied einer Auxilar Reiter Kohorte.

      • Es steht explizit auf der Homepage dass die Gladiatoren in Arena Rex sehr individuelle Freiheiten bei der Ausruestung haben – Jeder kann das waehlen womit er sich am wohlsten fuehlt.

        Daher reicht die Ausruestung von militaerischem Geraet (Aquila ist immerhin als Champion einer der Legionen auf den britischen Inseln in die Arena geschickt worden) bis hin zu Typen wie Noxious, der wird irgendwann mal mit einem stumpfen Brotmesser in der Arena stehen wird [und trotzdem gewinnt]).

      • Und genau dadurch verliert das ganze einfach extrem an Wert. Historisch inspirierten Fantasykram gibts schon zur Genüge, und für Leute, die sich ernsthaft für Gladiatoren interessieren, ist es einfach zu viel Fantasy. Statt sich grob an der Serie Spartacus zu orientieren hätte man mal lieber die historischen Vorbilder genommen, DAS wäre mal was neues.

        Schade, hätte ein interessantes Spiel werden können.

      • Ich sehe das Problem jetzt nicht. Der Aufwand die Gladiatoren auf “realsitisch” umzubauen dürfte sich doch in Grenzen halten.
        Und ich denke immer noch, ohne mich mit dem Thema genauer auseinandergesetzt zu haben, daß die Gladiatoren damals auch bunt gemischte Aurüstunsgteile hatten.

      • @ Schabenlegion:
        Jo, so originell dass es mit “Red Sand, Blue Sky” schon ein gutes System dafuer gibt 🙂 Oh, und auch “Red Sand, Black Moon” als Fanatsy-Variante…

        Das neue/originelle an AR ist nicht unbedingt das Setting, sondern ein sehr dynamisches Spielsystem mit wenig Miniaturen, einfachen Regeln und komplexen taktischen Zusammenhaengen.

      • @Falkal: kannte ich bisher nicht, sieht aber echt interessant aus, vielen Dank für den Tipp 😉

        @Böhni: eben absolut nicht! Es gab festgelegte Gladiatorenklassen, die eine feste Ausrüstungskombination trugen, und auch nur gegen bestimmte andere Klassen antraten. Eben nicht “man nimmt einfach was grade so da ist” oder “ach, geben wir dem mal ne Axt, das sieht bestimmt cool aus”. Die Ausrüstung war speziell aufeinander abgestimmt bis hin zur Form der Helme, so dass jede Klasse bestmöglich geschützt war, und gleichzeitig keinen unfairen Vorteil gegenüber ihrem Gegner hatte. Wenn man jetzt anfängt, wild die Ausrüstungsteile zu mischen, entstehen Lücken in der Deckung des Kämpfers, und die Ausrüstung ergibt keinen Sinn mehr, bzw schützt den Kämpfer nicht mehr ausreichend.

        Wer sich informieren möchte, dem empfehle ich das Buch von Dr. Junkelmann als Einstiegslektüre: http://www.amazon.de/Gladiatoren-Das-Spiel-mit-dem/dp/3805337973/ref=la_B001K1ADBE_1_1?ie=UTF8&qid=1363440498&sr=1-1

      • Ich verstehe diese Diskussion bzw. deren Grund wieder mal nicht. Das Spiel will doch gar nicht als historisch korrekt empfunden werden, es lehnt sich nur an. Und bei einer Anlehnung entstehen logischerweise Abweichungen, sonst wäre es ja 100 % das Gleiche / das Richtige oder was-auch-immer.

        Es ist ein – in meinen Augen – frischer Wind mit neuen Regeln. Ob es die so oder ähnlich schon gibt, ist mir so schnurps wie noch mal was. Die Minis gefallen optisch auch noch. Peng, aus. So fallen Kaufentscheidungen.

        Wer historisch korrekte Minis möchte, kann die eben woanders kaufen, sich selbst umbauen oder gleich selbst herstellen. So einfach.

        Wenn Minis mal wirklich grottig modelliert sind, eine Firma X betrügt oder Firma Y gähnlangweilige Trailer bringt, dann ist es mal wirklich angebracht rumzumotzen. Aber ich habe den Eindruck, dass heutzutage schon aus Nichtigkeiten rumgemault wird. Natürlich unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit, die man in einem Forum ja auch ausüben kann. Aber die Frage ist: muss man wirklich mit aller Gewalt an allem was aussetzen?

        Sorry, aber das musste mal raus. Und bevor einer fragt, was er dann hier noch schreiben soll, wenn er nix mehr kritisieren darf: ich möchte niemandem den Mund verbieten. Ich wollte nur die Frage anregen, ob wir nicht alle ein wenig auf zu hohem Niveau schimpfen?

      • @ Papa Nurgle: Naja, was man als Kritik versteht und wie man damit umgeht, ist eine individuelle Sache. Ich würde Kritik auch nicht mit Schimpfen, Nerdrage o.ä. gleichsetzen. Die wenigsten hier nutzen die Kommentarfunktion für eine wirkliche “Nerdrage” oder undifferenzierte persönliche Beleidigungen. Wenn du dir über einen längeren Zeitraum anschaust, was die Leute die regelmäßig posten so schreiben, dann ist da ebenso viel Lob wie Kritik dabei.
        Der Unterschied ist nur, dass man Kommentare wie “Find ich super, die MInis sind echt schick” schneller wieder vergisst, als aus eigener Sicht unzutreffende Kritik.

      • Der Papa hat mal wieder genau verstanden was ich sagen wollte. Es soll hier nicht um Realismus gehen, sondern um den Spaß am Spiel. Wer historisch akurate Modelle will, dem empfehle ich Hersteller von historischen Zinnfiguren, z.B. Andrea oder Pegaso. Hier geht es um ein Spiel, da sind Freiheiten durchaus drin, wenn nicht sogar gewünscht.

  • Ernsthaft? Ein 42-Euro Einstieg in einen Skrimisher ist zu teuer?
    Ihr koennt euch das 360-Video von Aquila ansehen udn mir dann ins Gesicht sagen, der ist keine 13 Euro wert?
    Die Quailtaet reicht nicht an KD ran?

    Ich gebe auf.

    • 13€ plus Versand plus Einfuhrumsatzsteuer. Ist noch einmal eine andere Ansage.

      Prinzipiell finde ich 42€ als Einstieg in einen Skirmisher auch nicht zu teuer, habe ich vor kurzem für Dystopian Legions bezahlt und 14 Miniaturen bekommen, die ich vom Design spannender finde als diese hier. Da stinken die 3 (in Worten: drei) Miniaturen, die ich hier für das gleiche Geld bekomme, ziemlich ab.

      • 13 Euro plus 19% sind 15.50, okay, ganz andere Preisklasse, ich sehe schon 🙂

        Aber argumentieren wir mal mit Ludus Magnus: 5 Miniaturen und alles was man zum Spielen braucht fuer 95$ (72 Euro) inklusive Versand, mit Steuer 86 Euro. Wenn man 2 gegen 2 spielt sind das eine Menge Kombinationen die man spielen kann ohne eine Wiederholung zu haben 🙂
        Fuer das Geld bekomme ich bei Infinity oder Taban Miniatures einen Starter und das Regelbuch, also auch nur 5-6 Minis, aber mit dem Unterschied, dassit ich eben noch nicht direkt anfangen kann zu zweit zu spielen…

        Aber klar, wer einen Haufen Plastik will ist hier vermutlich falsch, aber wer ein vielversprechendes Spiel mit ein paar netten neuen Ideen haben will koennte bei Arena Rex richtig sein.

      • Du musst überall ein gern gesehener Kunde sein, wenn es dir gleichgültig ist, ob du 19% mehr oder weniger bezahlst.

        Für ungefähr den gleichen Betrag könnte ich kaufen:
        – Zwei Starter für Dystopian Legions mit jeweils 12-14 Minis inkl. Regeln und Spielzubehör, ausreichend für 2 Spieler
        – Zwei Starter für Freebooter’s Fate mit jeweils 4 hochdetaillierten Minis und gestalteten Bases plus Regelbuch
        – Zwei Starter von Maifaux mit jeweils 5-6 Minis plus zwei zusätzliche Blister, Regeln gibt es kostenlos als Download.
        – Zwei Flotten für Uncharted Seas/Firestorm Armada, Regeln gibt es kostenlos als Download
        – Starterbox für zwei Spieler für Hordes oder Warmachine
        – Zwei Starter von Infinity plus zusätzliche Blister, Regeln gibt es kostenlos als Download

        Es gibt reichlich Alternativen, bei denen man deutlich mehr für sein Geld bekommt.

      • Man sollte bedenken, dass in den nächsten 36 Tagen eventuell noch die ein oder andere kostenlose Zugabe hinzukommt. Nach Abschluss des KS kann man dann immer noch über die Alternativen und deren Mehrwert reden. Zum jetzigen Zeitpunkt sind doch solche Preis/Leistungs-Vergleiche noch völliger Unsinn!

      • Stimmt, man müsste nicht mit dem einmaligen Kickstarter-Angebot vergleichen, sondern mit dem Preis, zu dem die Minis irgendwann regulär im Laden erhältlich sein werden, um einen fairen Vergleich zu haben.

      • @ Papa Nurgle
        Wunderbarer Abschlußsatz der Diskussion, hätte es nicht besser schreiben können.
        Wen die optik nicht stört, soll mitmachen, alle anderen sparen Geld (oder nehmen die Figuren für “Red Sand…)

      • Es ist halt immer die Frage, welchen Spielspaß ich für mein Geld bekomme. Wenn ich mit drei Minis pro Seite lang anhaltenden Spielspaß habe (ich weiß das hier nicht, dafür kenne ich die Regeln einfach nicht), dann ist mir das doch das Geld wert und ich kann mich auf´s Malen konzentrieren. Masse als Gegenleistung für´s Geld klappt aus meiner Sicht nicht immer. Aber die Aufstellung ist klasse und interessant. Ich nehme dann mal Malifaux 🙂

  • vergesst nicht dass die Minis ua. von Sebastian Archer (guild of harmony anyone?) gesculpted werden, wo der draufsteht, is oberste spitzenqualität drinnen! Da würd ich auch 30-40eur für nur eine Mini hinlegen, seine Minis sind nämlich echt der Traum eines jeden Vitrinenmalers.

    Dass das Spielsystem für mich (leider) auch interessant klingt stellt mich vor ein Problem: alle Minis doppelt kaufen und einmal für Vitrine und einmal für Tabletop bemalen ^.^

  • Habe mit großer Vorfreude auf diesen KS gewartet und bin nicht enttäuscht – bin per Magnus-pledge dabei und werde noch eine extra Mini ordern. Meiner Meinung nach stimmt das Preis/Leistungsverhältnis.

  • Die Minis sehen bisher ganz gut aus, aber ich bin echt froh, dass endlich mal ein Kickstarter gekommen ist, der mich vom setting her, so absolut NULL interessiert. 😀

  • Hmm, auch der neue Sculpt sieht gut aus… und die Regeln auch… ich muss unbedingt jemanden finden, der Arena Rex auch spielen würde.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen