von BK-Christian | 29.05.2013 | eingestellt unter: Kickstarter, Pulp

All quiet on the Martian Front: Kickstarter Update

Ein neues Video und schicke Bilder zu All quiet!

Zunächst das Video:

Und es wurden wieder Add-Ons freigeschaltet:

All quiet Goliath 1 All quiet Goliath 2 All quiet Land Iron Clad 1 All quiet Land Iron Clad 2

All quiet Martian Overseer 1 All quiet Martian Overseer 2 All quiet Paper Farmstead 1 All quiet Paper Farmstead 2

Quelle: All quiet on the Martian Front Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.201711
  • Kickstarter
  • Wild West

Knuckleduster: Gunfighters Ball auf Kickstarter

11.12.2017
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Rambo The Board Game: Kickstarter angekündigt!

10.12.201719

Kommentare

  • Ich kenne den Kickstarter nicht wirklich und bin auch kein Fan von der Größe der Modelle, aber kann es sein das, die Mehrheit an Bonus-Material einfach nur zusätzliche Kaufoptionen sind, die für den Kickstarter günstiger sind?

    • Es gibt eine Übersicht der “Free Upgrades”. Da ist also schon einiges an zusätzlichen Sachen reingegangen. Bei einem Pledge für 150 Dollar ein Großmodell für 50 dazuzupacken, darf man nicht erwarten. Ansonsten hat man die Möglichkeit, seine Armeen eben gezielt um das ein oder andere Modell mit einem guten Rabatt auf den künftigen Preis aufzustocken. Man kann also sehr individuell auswählen, wenn man die an sich gut zusammengestellten Pakete erweitern mag.

      • klare Antwort nein
        es gibt jede Menge freier Bonus Minis (siehe die Übersichtsbilder beim KS)
        aber man hat natürlich auch die Möglichkeit ordentlich dazuzukaufen ua die Großmodelle zum Sonderpreis und die sind wirklich groß

  • Ehrlich gesagt habe ich dieses Kickstarter-Bonus-System nie ganz verstanden.

    Ich schenke denen Geld damit ich mir mehr bzw. weitere Sachen von noch mehr Geld kaufen kann…..

    So was mag ja für absolute Fanprojekte sinnvoll sein. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, einfach einen Haufen Geld zu verschenken…..

    Bei einen normalen Tabletop sehe ich einfach nicht den Sinn darin, denen mein hartverdientes Geld zu schenken….

    • Wer spricht denn von schenken ? In der Regel bekommst du doch auch was für deinen Pledge, von den 1$-PLedgestufen mal abgesehn…

    • Was fuer ein Bloedsinn – du schenkst niemandem Geld auf Kickstarter…

      Der Deal ist ein ganz einfacher, jemand kommt mit einer tollen Idee und fragt dich, ob du daran Interesse hast. Falls ja, sagst du das du Produkt kaufst falls es realisiert wird. Wenn genug Leute sagen “Jo, das ist cool”, dann wird das Geld eingesammelt, das Produkt hergestellt und alle sind gluecklich.

      Der Grossteil der Kickstarter bietet eine Mischung aus kostenlosen und kostenpflichtigen Zusatzinhalt an. Wirtschaftlich sinnvoll, da Menschen die Anegwohnheit haben, mehr zu kaufen wenn man ihnen Rabatt gibt. Ausserdem sind KS-Kampagnen in der Regel sehr hart kalkuliert, so dass einige Projekte weniger Raum fuer kostenlose Boni haben als andere.

      Was AQotMF angeht: Das ist sozusagen ein Fanprojekt! Alien Dungeon hat zwar schon Fanticide gemacht, das kann man aber mit gutem Gewissen als Indy und mMn auch als relativ erfolglos betrachten. AQotMF ist jetzt der zweite Anlauf, der offensichtlich wesentlich besser den Nerv der Kaeufer getroffen hat.

      Nichtsdestotrotz koennte Alien Dungeon ohne Kickstarter so ein projekt niemals selber verwirklichen.

    • abgesehen von den niedrigen Pledges (so 1Dollar) schenkst du der Firma die einen Kickstarter iniziert überhaupt nix.
      Wenn der Kickstarter nicht erfolgreich ist, dann buchen die auch kein Geld ab.
      Wenn er jedoch erfolgreich ist bekommst du für deinen Pledge im Regelfall ein Produkt das zumeist günstiger ist, als wenn du es später im Laden kaufst. (z.B. ein Grundspiel)
      je nachdem wie erfolgreich die kampange läuft umso mehr Strechgoals werden frei geschalten. Je nachdem kann das ein Modell sein, das produziert wird und dass man zusätzlich erwerben kann (pledge erhöhen) oder man bekommt einen kostenlosen Bonus auf einen existierenden Pledge (beispielsweise spezielle Würfel und marker zum Grundspiel dazu, gratisminiaturen obendrauf und/oder ne aufwertung (softcover regelbuch wird gratis zum hardcover aufgewertet) . Dann gibt es auch noch Sonderminiaturen (oder zubehör) die man nur während des Kickstarter erwerben kann und danach nicht mehr verfügbar sind. Manche pledges sind auch stark limitiert, weil sie nochmal günstiger sind als der reguläre pledge (der “frühe Vogel” – Bonus) oder weil sie relativ einzigartig sind (die miniaturen wird von einem profiessionellen Bemalteam bemalt) letztere Pledges sind aber häufig im vierstelligen bereich)
      Generell gilt aber, wenn das Kickstarter Ziel nicht erreicht wird, war alles nur heiße Luft.
      Wenn es erreicht wurde wird das Geld abgebucht (paypal oder kreditkarte) und die Firma ist verpflichtet die versprochenen Produkte zu liefern.
      zu beachten ist dass zu dem reinen Pledgepreis oft noch Versangebühren kommen und man bei import von ausserhalb europa oft auch noch steuern zahlen muss (und ggf. das paket beim zoll abholen)
      letztlich muss man selber abwägen ob einem dass alles die ganze sache wert ist, da ja doch einige risiken dabei sind. Man kauft ja gewissermassen die “Katze im sack” weil viele Kickstarter oft nur wenig vorab material zum zeigen haben. Bezahlt wird aber meist schon ein halbes Jahr im vorraus. Und man hat letztlich keine garantie ob sich das Spiel auch durchsetzt und man mitspieler findet. Im schlimmsten fall könnte man auch einem Betrüger auf den Leim gehen (ist meines wissens noch nicht passiert) und die kohle ist weg und püppchen bekommt man auch nicht.

      • Es gab Betrugsfälle, in denen Leute billige Ware us China gekauft und neu abgepackt als eigenes Produkt vertickt haben. Meines Wissens nach gab es da Fälle für Brieftaschen und Aluminium-Würfel.

        Es gibt ausserdem eine handvoll Fälle in denen die Firmen sich verkalkuliert haben und Pleite gegangen sind, bevor das Produkt fertig war.

        Im Gaming-Bereich ist mir allerdings noch nichts derartiges untergekommen.

  • Ihr haettet auch gleich mal die BEF mit vorstellen koennen, die finde ich viel spannender als die oeden Amis 🙂

    • ich hab bisher erst an einem Kickstarter teilgenommen, nämlich den von Battletech.
      da die mit 1.4Mio doch recht erfolgreich waren halte ich da nePleite für eher unwahrscheinlich 😉
      John Cadice ist ein ehemaliger “arbeitskollege” aus GW-Zeiten, (von daher kenn ich ihn auch persönlich)ist ja auch bei sodapop involviert und doch schon ein bekannteres gesicht in der Tabletopwelt.
      von daher geh ich mal davon aus dass ich für meinen 140Dollar pledge viele schöne Püppchen bekomme.
      von den anderen Kickstartern die mir bekannt sind hat mich bisher nur Warzone gelockt… aber da bin ich eher auf die regeln gespannt, ausserdem hab ich noch tonnenweise WZ püppchen zu hause, die ich erstmal verwenden kann, bevor ich mir da neues zulege.
      so generell steh ich den meisten KS immer mit gemischten Gefühlen gegenüber…
      ausserdem bin ich ein spontaner mensch, wenn ich was seh was ich haben will, dann will ich es gleich… und nicht erst in nem halben jahr! 😀

    • sehr unwahrscheinlich
      und seit dem Godslayer KS kann ich das gejammere für deutsche Übersetzungen auch nicht mehr ernstnehen ( zur Erinnerung dort war die Übersetzung das Hauptziel und das ist fast in die Hose gegeangen)
      zu All Quiet: ich find die Jungs haben das schick aufgezogen – ich erhalte massig Bonus und bin über den Erfolg angenehm überrascht- ist halt ein Nischensystem

      • sorry, aber jeder der auf dem deutschen Markt Fuß fassen will, sollte sich einen Partner suchen und die Regeln übersetzen.
        ich finde es eher lächerlich für sowas einen Kickstarter zu benutzen. Ist doch fast klar dass sowas nicht funzt. Die die das Spiel noch nicht kennen werden kaum Geld für sowas selbstverständliches wie ein Regelbuch in der Landessprache ausgeben.
        allen Anglizismen zum Trotz ist Deutsch hierzulande die Amtssprache. Wenn du nicht nur ein Nischenprodukt in einem Nischenmarkt sein willst, dann solltest du dass berücksichtigen. Wenn zwei ähnliche Produktev zur Wahl stehen, eins mit deutschem Regelwerk und eins ohne… welches würde “klein Kevin” wohl kaufen?

  • Jeder kann Jammern wie er will, darum ist dein Komment mehr als unnötig oder sprichst du auch so in deiner Familie.

  • Ich bin bei diesem Kickstarter dabei.

    Der erste für mich überhaupt. Ich finde das Setting einfach nur genial. Die Modelle mögen “nicht jeden überzeugen”, aber mich haben se gegriffen.
    Ich bin jetzt mal auf die Umsetzungen gespannt. Ein 260$ Pledge gibt dir grade das doppelte und für mich sind ein Goliath und Overseer auf jeden Fall mit dabei.
    Na mal sehen wohin das noch geht. Letzte 4 Tage und jetzt grade schon bei 193000$.
    Hätte ja gerne 500K gesehen 😉 Aber schon jetzt wird da ordentlich Bonus mit reingepackt. Finde ich nur gut.

  • Juhu, wieder ein Spiel, dass keiner spielt. Aber für Sammler sicherlich interessant. Sehen auf jeden Fall eigen aus.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen