von BK - André | 09.12.2013 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Adventskalender 2013: 9. Türchen

Das neunte Türchen öffnet seine Pforten!

 

Watchdog_SM1 Watchdog_SM2 Watchdog_SM3

Watchdog_SM4 Watchdog_SM5

Egal ob rot, blau, gelb oder grau, bei “Karl Martell” gibt es wirklich einige verschiedene Marines zu begutachten. Und diese sind auch noch sehr gut bemalt! Ein schönes Projekt, bei dem sich ein Blick lohnt.

Link: [40k] Karl Martells Dosensammlung

BK - André

Aquen/André, Brückenkopf Redakteur. Seit 2003 im Hobby. Erstes Tabletop: Herr der Ringe Aktuelle Projekte: Infinity (Tohaa)

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017
  • Necromunda
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Necromunda, Gelände und Warhammer Quest

11.11.201729
  • Warhammer 40.000

Forge World: T’au Tiger Shark

11.11.201715

Kommentare

  • Gerade, dass es so viele divergierende Uniformschemata gibt, bringt erst richtig die Qualität zur Geltung. Bei vielen gleichen Schemata auf nem Haufen geht der hohe Standard der der sehr sauberen, leuchtenden und konstrastreichen Bemalung schnell mal unter.
    Bin normalerweise kein großer Fan solcher – sagen wir mal: plakativerer – Miniaturbemalung, aber das beeindruckt mich. Chapeau!

    • Tüdelüüü… Den Vulkaniern nach sollte es natürlich zB so heißen:
      “Bei vielen Miniatuen mit gleichem (bzw dem selben) Schema auf nem Haufen…”
      Aber ich bin ja auch eher Romulaner.

  • Schöne einzelne Space Marine Miniaturen mit sehr gutem Bemalstandard. Die Arbeiten gefallen mir – vor allem der Space Hulk Terminatortrupp der Blood Angels als regulärer 40k Trupp. (Das haben sicher viele Blood Angels Spieler und Space Hulk Käufer so gemacht.)

  • Sehr schön! 🙂
    und vor allem sind da auch die “Kaisergrenadiere” 😀 sieht man ja auch eher selten den Orden!!

      • Naja, immer positiv denken. Man hätte damals ja Imperial Fists auch mit “Kaiserliche Fäuste” übersetzen können 😉

        Die Übersetzung von Eigennamen war in der Retrospektive aber auch nur eine von vielen “Stilblüten” dieses Buches…

      • naja der Sprung von “imperial Fists” zu “Kaisergrenadiere” ist schon sehr weit 😉
        (vor allem denke ich bei Kaisergrenadieren eher an Jungs in Gardeuniform mit Vorderlader 😀 )
        Aber so war es halt mal… Mit den Stilblüten geb ich dir vollkommen recht!

      • Klingt besser als “Imperiale Fäuste” ; Heyne schreibt bekanntlich solche 1:1 Übersetzungen, glaub ist irgendwo in den GG-Romanen^^
        Weltenfresser hat mir auch gut gefallen 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen