von BK-Christian | 07.03.2012 | eingestellt unter: Warpath/Deadzone

Warpath: Neues Corporation Artwork

Mantic Games zeigen einen weiteren Teaser für die Corporation.

Corporation Artwork

Bei Facebook läuft derzeit außerdem eine kleine Aktion: Sobald Mantic dort 5.000 Freunde erreichen, soll das Artwork des Iron Ancestors der Forgefathers enthüllt werden. Derzeit fehlen noch 42 Freunde.

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Link: Mantic Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Warpath/Deadzone

Star Saga: Erste Preorders

12.11.201715
  • Warpath/Deadzone

Warpath: Veer-myn Armeedeals

11.10.20178
  • Kickstarter
  • Warpath/Deadzone

Warpath/Star Saga: Neue Previews

17.09.20178

Kommentare

  • Wirkt der Trooper rechts unten einen Zauber … ups, falsches Genre, ich meine natürlich: setzt der Trooper gerade eine Psi-Kraft ein oder wird er nur von einer grünen Energiewaffe getroffen?
    Hm, interessant …

  • Extrem alberne Aktion. Traurig, dass so viele Firmen dieses schwachsinnige “wenn wir x Freunde/Likes bei Facebook haben bekommt Ihr neue Bilder” mitmachen. Was waren das noch für schöne Zeiten, als die Firmen das einfach auf ihrer eigenen Homepage oder einem eigenen Blog publiziert haben und fertig. Ich hege wirklich die Hoffnung, dass eine Firma mal wochenlang kurz vor dem angekündigten Ziel steht und sich nichts mehr regt. Aber solange die Fans alle dämlich genug sind da mitzumachen…

    • Jupp, was waren das noch für Zeiten als Firmen mit beispielsweise Artworks für ihre Produkte geworben haben und heutzutage soll man dann als Kunde um Werbung betteln -.-. Sry Mantic ihr seit sehr sympatisch aber fail…

  • Wenn man nicht über die Qualität oder den Preis des gezeigten meckern kann, dann meckert man eben über die Veröffentlichungsart. Ihr seid echt ein trauriger Haufen.
    Für mich ist Facebook, gerade wegen dem Hobby Tabletop genial, so bekomme ich quasi den Newsletter von 15 Firmen+ BoW+Brueckenkopf, ohne 17 Seiten + Mails checken zu müssen.

    • Das Zauberwort lautet “RSS”. Das kann so ziemlich jeder Blog oder Newsportal. Zum Aggregieren dient jeder moderne Browser und für Mobilgeräte gibt es unzähle Apps dafür, ganz ohne sich bei einer Firma mit fragwürdigem Geschäftsmodell registrieren zu müssen. Da ist nichts mit 17 Seiten + Mails checken, einfach Browser öffnen und gut. Es gibt keinen vernünftigen Grund, Facebook für die Verbreitung von Informationen zu bevorzugen.

    • naja ich betrachte diese häscherei nach likes auf FB eher als spam…..das iss lediglich die Werberelevante Variante dümmlicher kettenbrief-Nachrichten
      Bitte klickt auf “like” ist eben kein newsletter sondern ne informationsleere nachricht die meine Startseite zumüllt !

  • Was macht der Corps Offizier denn da? Ein Corps Offizier hat hinter den Linien zu stehen und möglichst wenig aufzufallen und nicht wilde Stunts in der ersten Schussreihe zu vollführen. . Der hat ja echt nicht aufpasst auf der Akademie^^

    • Ach, Offiziere führen von vorn. Immer. Passt schon. Nicht schlau, aber heldig! 😉

      Mir allerdings nicht recht klar, welchen Stunt er da überhaupt wagt. Die Haltung ist zwar dramatisch und dynamisch, interagiert aber irgendwie nicht stimmig mit der Umgebung. Landet der Offizier gerade nach einem Sprung (wenn ja, von wo?), fällt er getroffen nach hinten (wenn ja, wo ist der Einschlag?) oder stürmt er gerade nach vorn (wenn ja, warum ist er dann so stark nach hinten gekippt?).

      Vermutlich muss man da auf eine Totale warten. Bin jedenfalls gespannt.

    • Wieso Offiziere in der ersten Reihe kämpfen sollten wird unter Anderem im Roman “Sternenkrieger” von Heinlein erklärt. Und da lernen die Offiziere sogar in der Akademie, dass sie gefälligst an vorderster Front zu kämpfen haben. Dafür werden aber auch Schlachten erwähnt, in denen gleich zu Beginn der Kampfhandlungen die ersten drei oder vier Führungsebenen ausgelöscht wurden, so dass die Truppen quasi ohne Führung weiterkämpfen mussten. 😉

      • Ein Corps Offizier hat in der ersten Reihe nix zu suchen! Der ist dann nämlich sofort tot und die Corps einer ihrer größten Vorteile beraubt.

        Und da die Corps keine verblendeten idealsten sind, sondern klat berechnende Geschäftsleute, werden sie ein Teufel tun ihre Offiziere zu vorheizen.

      • Lameth hat sowohl regeltechnisch als auch Fluffseitig recht, denn die Offiziere der Corporation sind lausige Krieger, die nur als ultima Ratio in den Kampf eingreifen sollten. Die Jungs haben andere Vorzüge und sind im Grunde eher wandelnde Armeestandarten.

        Und auch in der Realwelt macht es schlicht keinen Sinn, die teuersten Leute, die die längste Ausbildung genossen haben, mitten in den Kugelhagel zu schicken, nur damit binnen kürzester Zeit die halbe Kommandoebene verlustig geht. 🙂

      • Ein Offizier ist in der Realität vieleicht der teuerste Soldat aber mit nichten deshalb weil er die längste oder beste Ausbildung genossen hat. Sein Sold ist einfach nur höher. In so fern ist das schon schlau die nach vorne zu Stellen, dann “baut” man das teure Personal als erstes ab 😉
        Leutnant zB kann man bei der BW nach 3 Jahren werden. Um es in der Zeit zum Feldwebel zu schaffen muß man sich schon anstrengen (ging früher gar nicht unter vier Jahren). Unteroffiziere sind mal abgesehen von Lehrgängen die ganze Zeit in der Stammeinheit und üben, bilden aus und werden ausgebildet. Offiziere machen nach ihrer Grundausbildung nur noch Truppenpraktika.
        Was den praktischen Dienst angeht ist fast immer ein Unteroffiziere einem Offizier mit gleicher Dienstzeit überlegen…
        Gefechtsdienst ist praktischer Dienst.

        Ein Offizier der Kampftruppe muß sogar von vorne durch Vorbild führen. Ansonsten trauen ihm seine Leute nicht weiter als sie ihn werfen können. Dadurch würde er dann überflüssig und die Unteroffiziere können den Laden besser komplett selber schmeissen.
        Das ist auch genau das was in der Realität passiert. Je weiter sich die Offiziere zurück, aus der Gefahr, halten um so wichtiger und einflußreicher werden die Unteroffiziere.

  • Sieht jedenfalls schon ein bissel nach SciFi aus.
    Solange sie die Bilder von lächerlichen Weltraummäusen weglassen….^^
    Facebook..^^
    Kann ich nichts mit anfangen.
    Werde ich mich da nicht registrieren.
    Hab da mal geguckt..blicke da nicht durch.
    Quacken alle durcheinander….nein, ich bevorzuge ein geordnetes Forum.
    Oder den BK. 😀

    Und will ich mit Kummpels quatschen, dann trifft man sich zum zocken,
    grillen, Bier trinken oder was auch immer…oder ich nehme das gute alte Telefon.
    Schade das die keine Wählscheiben mehr haben..^^

      • Japp, ist wohl so.
        Nach Zombies, Guhle..oder wie diese wandelnen toten Leichen sich auch immer schimpfen, sind Weltraummäuse die neue Nummer zwei der Püppies
        die ich absolut nicht ausstehen kann..^^
        Egal welcher Hersteller….
        😉

      • wandelnde tote leichen ????
        deswegen ja UN-tote leichen…… 😀

        krass irgendwie flasht mich dass es leute im Hobby gibt die nichts mit untoten anfangen können 😀

        aber ja Weltraummäuse sind albern !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen