von BK-Christian | 25.08.2012 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Quest: Bald als App

Games Workshop und Rodeo Games haben Warhammer Quest als App für iPhone und iPad angekündigt.

Warhammer Quest 1

Warhammer Fantasy ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Wrath and Rapture Preview

11.12.20185
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Necromunda
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neuheiten für Necromunda, Bloodbowl und Armeeboxen

01.12.201811
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Necromunda
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neuheitenvorschau

26.11.201820

Kommentare

    • Dem kann ich nur zustimmen. Langsam aber sicher gehen mir die ständigen „Trailer“ doch etwas auf die Nerven. Wobei das Spiel an sich ganz nett aussieht.

  • Hmpf.

    Mit meinem Telefon kann ich nur telefonieren und als „Pad“ habe ich einen Collegeblock.

    Ob sie wohl dran denken noch eine PC-Version zu machen? Oder ganz vielleicht doch das Brettspiel zu Weihnachten wiederauflegen?

    • Das mit Android denk ich mir auch schon die ganze Zeit.
      Mich nervts auch, dass z.B. die digitalen Produkte nur für Applegeräte verfügbar sind… das suckt…

      • Das liegt meiner Meinung daran, dass die Tools (iBooks author) leichter zu bedienen sind. Die digitalen Produkte sind ja weit mehr als eine simple PDF die konvertiert wurde.

        Allerdings weiß ich auch nicht, ob es nicht vergleichbare Tools auch für Androide gibt. 🙂

        Vielleicht kann da mal jemand Klarheit schaffen…

        Gruß,

        Rene

  • Was für ein Meisterwerk. Diese Schnitte und vor allem die allgegenwärtige Dunkelheit, welche die Finsternis in uns metamophirisch umschreibt und nur einzelne, kurze Blicke in unsere Herzen zulässt, All das untermalt von der fast schon prophetisch klingenden Stimme aus dem Off; ein begleiter in unseren eigenen Abgrund. Davon kann Hollywood eine Menge lernen. 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.