von Dennis | 09.09.2012 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Forge: Feuerelementar

Ein weiteres großes Monster aus der Warhammer Forge,the incarnate Elemental of Fire.

Warhammer Forge - Fire Elemental Warhammer Forge - Fire Elemental Warhammer Forge - Fire Elemental

The wind of Aqshy is one of the most destructive of the winds of magic; all consuming and insatiably hungry it is comprised purely of fire and blazing heat. The Incarnate Elemental that is born of it embodies this terrible wrath, known in the lore and legend of the Empire as the Charred One, Jack O’Cinders or the Black Harvestman.

Summoned within a colossal pyre, the Incarnate Elemental of Fire towers over the battlefield. Its lean and terrible form, cinder-black and ash-strewn, radiates phenomenal heat and is capable of unleashing a firestorm that none can withstand. Whispered tales still tell of the wrath of the Bright College who unleashed this unmerciful horror upon the towns and villages of rival factions during the fratricidal wars that wracked the Empire in ages past.

The Incarnate Elemental of Fire is a multi-part resin model designed by Steve Whitehead. This incredibly detailed miniature stands an impressive 6″ (150 mm) tall, and makes a suitably imposing centrepiece for any Warhammer army. Rules for this magical creature can be found in Monstrous Arcanum , and it is available to pre-order now for despatch from Friday 28th September.

In Deutschland können Forge World Produkte unter anderem über unseren Partner Tinbitz und Fantasy Warehouse bezogen werden.

Quelle: Forge World

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

Age of Sigmar: Malign Portents

15.12.20177
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752

Kommentare

  • Ich finde den echt nicht wirklich pralle. Diese Flammen wirken einfach nur – seltsam. Da wären geschwungenere Rauchwolken wirklich schöner gewesen. Ich kann auf den Bildern nicht mal genau erkennen, wo da was sein soll. Habe bei Warhammer Forge immer mehr das Gefühl, als ginge es gar nicht um gutes Design, sondern einfach darum, noch eine Schippe in Form von Größe draufzulegen. Finde ich schade, bisher war da eigentlich noch kein Modell dabei, dass diese “muss ich haben!”-Faktor hatte. Das gelingt im Sci-Fi Bereich irgendwie besser.

  • Ich weiß nicht, so dürr wie der ist könnte das auch die Inkarnation der Hungersnot sei.
    Vielleicht sieht es mit Farbe anderst aus aber so sieht es für mich noch nicht so richtig nach Feuerelementar aus aber das ist wahrscheinlich Geschmack sache.

  • Die Miniatur sieht in echt sehr gut aus…. bis auf seine Füsse. Die sind meiner Meinung nach einfach zu gross. Die Flammen sehen sehr gut aus, ist wie bei den K’daai. Man erkennt die meisten Details erst an der Miniatur.

  • man müsste echt mal bemalte Bilder abwarten und schauen, wie das Zusammspiel aus Feuer und Körper aussieht. In verschiedenen Grüntönen bemalt könnte dies auch ein mit Moos behangener Naurgeist sein. o.o

  • Weicht mir zu sehr vom Artwork aus Monstrous Arcanum ab, so weit ich das beurteilen kann.
    Die Proportionen wirken einfach falsch, vor allem die Füße scheinen unnötig groß und die Beine viel zu lang zu sein. Der Kopf gefällt mir nicht so recht und die coole Rüstung aus dem Artwork wurde durch Nichts ersetzt (ich interpretiere das, was man fom Körper sehen kann als Rüstung).

  • gefällt mir irgendwie garnicht, größe ist nicht alles und wie einige vor mir schrieben sind die Beine zu mickrig/dürr, die Füße zu groß etc.
    Entspricht auch irgendwie garnicht “meinen” Vorsatellungen eines Feuerelementars,

    Gruß Sini

  • Ich find das Ding iregendwie seltsam. Als man angefangen hat die Füße zu modellieren sollte es wohl erst eine Frau werden 🙂

  • Komisches Ding, viel zu lange und dürre Beine. Außerdem kann ich so einen Elementar jetzt so gar nicht ins Warhammer Fantasy Universum verorten – es wirkt irgendwie unpassend…

  • Also wenn man denn mal ganz kurz inne hält und sich den mal bewusst als “Miniaturenbemaler” (nicht als reiner Spieler) anschaut …. ist das eine schweinegeile Arbeit?? =) Ich mein blendet kurz aus für welches System der ist und von welcher Firma der kommt (scheint ja viele von Grund auf nicht zu begeistern) und nehmt euch das linke Bild nochmal zu herzen ….. Najo jeder wie er mag.

    Und zur Größe kann ich nur sagen: Die legen keineswegs immer wieder ne “Schippe” drauf, mehr geht es doch darum den realistischen Größenverhältnissen der Warhammer Welt gerecht zu werden. Ich meine ganz im Gegenteil am anfang noch überthronte das Chaosmammut und der Kaiserdrache ja wohl alles und bissher ist nichts dergleichen aufgetaucht =) Und wenn zwei Armeen aufeinanderprallen gibts denn optisch nichts besseres als das riesige Kriegsmaschienen und Monster das Schlachtfeld überthronen?? Najo jeder wie er mag.

  • Wenn das nicht die abgef* Kreatur ist die ich je als Mini gesehen habe…

    Böse, Krank, Bedrohlich …. nein, Böse beschreibt es ganz gut! wenn jetzt noch im angemessenen Umfang Farbe drangeschmissen wird, möchte ich sie nicht gegenüber stehen haben!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen