von Dennis | 11.03.2012 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Chaoszwergen Todbringer

Zum 2. Märzrelease gehört die Neuauflage des Chaoszwergen Todbringer aus Finecast.

Warhammer Fantasy - Chaoszwergen Todbringer Warhammer Fantasy - Chaoszwergen Todbringer

Die Miniatur litt in der Zinnvariante häufig unter Passproblemen (was bei Miniaturen dieser Größe, welche nicht aus Hartplastik erscheinen häufiger vorkommen kann). Bleibt zu hoffen, dass man bei Finecast weniger Probleme damit hat. Positiv ist jedenfalls dass der Preis um 8% auf 46 Euro gesenkt wurde.

Warhammer Fantasy ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

 

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017

Kommentare

    • Die Preise schwanken da stark. Mehrheitlich ist man da etwa 10-15% teurer geworden, hier und da gab es auch Vergünstigungen, gerade bei den größeren Boxen bspw. den Ushabti.

  • Aber bei grossen boxen ist Finecast 1000* besser, die zinnklumpen haben nie richtig gehalten und man musste alles stiften

    • Empfinde ich genauso, die großen sachen lassen sich viel einfach behandeln.
      Bei den kleinen Minis hätten sie Zinn behalten sollen, dann würden wir uns alle auch nicht über die Preise ärgern.

      • Zinn wäre wohl nicht so viel günstiger.
        Bei Finecast hat GW einfach den Einstieg vergeigt, indem sie nach den Lobeshymnen auf Finecast dann gravierende Qualitätsprobleme aufgetreten sind. Hätten sie die Umstellung weniger angepriesen und eine vernünftige Qualitätskontrolle gehabt wäre das ganze wohl nicht so schlecht aufgenommen worden, das Material an sich hat durchaus seine Vorteile, gerade bei so großen Sachen wie dem Todbringer.

      • Natürlich hätten sich alle aufgeregt ;p
        selbst wenn die qualität besser gewesen wäre als angepriesen

  • nachdem mir letztens meine Isabella (Fincecast) fertigbemalt zu boden viel und ihr Arm weit weg von der Klebestelle einfach durchbrach (und farbe ablätterte) sage ich nurnoch: Resin hat nichts auf dem Spieltisch verloren!

    • Resin ist durchaus was für den Spieltisch das Problem sind die ganz kleinen Sachen aber die sind mir aber auch bei Zinnmodellen ab-/durchgebrochen. Da hilft nur eins Vorsicht walten Lassen

    • Resin hat aber meist der Vorteil, dass es absolut glatt abbricht, und man es so schnell wieder zusammenbringt, während die Zinnfiguren sich richtig schlimm verformen können.

  • Ich verstehe immer noch nicht warum bei dem Modell die ketten an den Rädern nach hinten zeigen. Um eine Kanone für den Rückstoß zu sichen müssten die doch nach vorne zeigen, oder nicht?

    • stimmt schon, nur sollen die ketten hier nicht den rückstoß abfangen, sondern den todbringer bzw. den dämon in ihm davon abhalten auf die feinde loszurennen wie bekloppt ;D

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen