von Christian/Fritz | 02.10.2012 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Armeebuch Arabia

Das (inoffizielle) Armeebuch Arabia hat einige Updates und optische Verschönerungen erfahren und steht zum kostenlosen Download bereit. Neben einigen Anpassungen wurde das Buch um einige Hintergrundtexte sowie  hübsche und hochwertige Illustrationen erweitert.

Überzeugt euch selbst und ladet das kostenlose PDF Regelwerk herunter. Matthias Eliasson, der Autor, würde sich zudem über Feedback der Leser freuen, was bei dem Aufwand der bei diesem frei verfügbaren Buch betrieben wurde, nur mehr als fair ist.

Quelle: Battlereporter

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: In Nomine Imperatoris und Weihnachtsboxen

25.11.201724
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Weihnachts-Previews

24.11.201752
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017

Kommentare

  • Ich hoffe nur, der/die Macher kriegen keinen Ärger, so vollgestopft, wie das Ding mit anderer Leute copyright-geschützten Bildern ist.
    Bei mindestens einer Firma weiss ich, dass es ohne Erlaubnis ist.

    • Um ehrlich zu sein hoffe ich das er sehr wohl Ärger bekommt. So cool ich das Projekt grundsätzlich finde, sowas geht einfach nicht. Ist ja nicht so als ob der durchschnittliche Fantasy-Illustrator für nen feuchten Händedruck arbeiten könnte…

      • Ich versteh nicht ganz wo ihr das Problem seht. Beim Copyright geht es darum dass er mit den Bildern kein Geld verdienen darf. Da es kostenlos herunterladbar ist denke ich mal dass er genau das auch nicht vorhat.
        Ich selbst verstehe nur nicht ganz wozu man diese ganzen unwichtigen Völker in der Warhammerwelt mit einem eigenen Armeebuch betrauen muss. Es ist doch durchaus einfach sich eine schöne Arabia Armee zu bauen und diese nach dem Armeebuch Imperium zu spielen. Ich mein, für jedes Königreich der Menschen ein eigenes Armeebuch? An sich ist die Führungsweise der einzelnen Kurfürstentümer im Imperium schon unterschiedlich genug um ein eigenes Armeebuch “Middenheim” und “Averland” zu verlangen.

        Sonst ist es bald so wie bei Warhammer 40 000 wo es 5 verschiedene Space Marine Armeebücher gibt ( Grey knights nich mit eingerechnet ) und alle sind die irgendwie gleich. S4 W4 RW3+

        Also von mir aus kann jeder gerne machen was er will, nur ob ICH dann gegen ein Armeebuch spielen möchte dessen größter Vorteil darin liegt, dass ich es nicht kenne, ist eine andere Frage. ( Genau wie diese dämlichen Chaoszwerge die überall aus dem Boden schießen… )

      • Da hat sich jemand Arbeit gemacht, bietet es kostenlos an und gibt die Copyrights auch an.

        Wenn wir uns so anstellen würden, wenn mal wieder bei uns Bandbreite oder Inhalte ohne Quelle oder Link geklaut werden…

      • Dennis, ich hab deinen Beitrag editiert. Auch wenn ich’s verstehe und du Redakteur bist: Keine Beleidigungen und sachlich bleiben!

      • @Artikel
        Einfallsreich und schön dekoriert, gefällt mir.

        @Hackebeil
        die spezialisierten Armeebücher sind von Fans für Fans und somit “just for fun”. Niemand zwingt dich dagegen anzutreten, zumal sie nur selten auftauchen dürften. Anders als Chaoszwerge, welche eine offizielle Liste besitzen.
        Ein bisschen weniger Ignoranz kann nicht schaden.

      • Bretonen und Imperium haben auch eigene Armeebücher. Wieso also nicht Arabia, Ind, Cathay usw.

        Ich würde lieber gegen so ein Fan AB antreten als gegen ein völlig überpowertes offizielles AB. Oft sind diese Fan ABs besser alsbalanciert als die officielen, da das Balancing eine wichtige Rolle spielt und meist von einer großen Community kritisch im Entstehungsprozess beäugt wird. All das ist bei offiziellen ABs nicht der Fall.
        Des weiteren bringt es Flair und Abwechselung ins Spiel. Letztendlich finde ich es super, wenn jemand kreativ tätig wird, anstatt alles zu fressen, was ihm vorgesetzt wird, egl wie schlecht es ist.

        Ich habe alle Bücher von den Leutchen auf meinem Rechner und finde sie toll. Würde ich WHF spielen, dann nur eins dieser ABs.

      • @ tutnix

        ich verstehe das ehrlich gesagt auch nicht ganz, zu mal man das überhaupt nicht mit der Dosenflut bei 40k vergleichen kann. Denn deren Codizes sind alles offizielle Projekte, die Ressourcen seitens GW beanspruchen und wegen dem anderen Völker zu kurz kommen könnten. Hier könnte man schon kritisieren, dass GW zu sehr auf die Space Marines fixiert ist, während andere Völker mit uralten Codizes rumkrebsen müssen.

        Das hier hingegen ist aber ein komplett privates, inoffzielles Fanprojekt, dass keinerlei Ressourcen seitens GW beansprucht (die fließen im Fantasy bereich soweit ich weiß eh gerade zu den Kriegern des Chaos). o.o

      • Versteht mich nicht falsch. Ich bin froh dass sich Menschen mit dem Hobby auseinandersetzen und eigene Geschichten schreiben, bzw. das Hobby bereichern. Nur bei Regelwerken bin ich immer skeptisch. Aus gutem Grund, wie sich herausstellt wenn ich das Buch lese. Kaum eine der Einheiten (selbst Kerneinheiten wie Kamelreiter) kommt mit Sonderregeln aus die im Regelbuch stehen, sondern haben ihre eigenen dazuentworfen.
        Das hat nichts mir Ignoranz und auch nix damit zu tun das ich alles Esse was mir vorgesetzt wird. Im Gegenteil! Nur weil es ein Fan-Codex ist, heißt das NICHT das er mehr Flair ins Spiel bringt. Und nur weil eine Community drüber guckt, heißt das NICHT dass das Armeebuch ausbalancierter ist als eines das von Spieleentwicklern entworfen wurde.

        das mit dem Banalncing is halt so ne Sache.
        z.B. Der Elephant mit 5LP W6 für 125 pkt mit +20 pkt dann Rw 3+ xD und nochmal 20 pkt hat der nen Stegadon Kriegsspeer obendrauf, 30 pkt billiger als die Edchsen und ohne mit seinen Punkten die Heldensektion zuzumüllen.
        (Elephanten in Arabien?)
        Die gesamte Armee auch einen Waaagh eingebaut
        Skavensklaven als Kerneinheit, n Punkt teurer, dafür mit Schild und Speer. naja, immer noch billig genug um ne lohnenswerte Teergrube zu sein. und mit dem Sklaventreiber den man umsonst dazu bekommt, brauch man nichtmal nen Helden reinzustellen damit die in der Nähe der Armeestandarte auf jeden Fall stehen bleiben.
        Warum gilt die Regel “Lasting Enmity” nicht für beide Seiten?
        Und dann sind da noch andere Aspekte:
        Bladedancers sind Menschen. Selbst Elitetruppen haben normalerweise nur Ini4. Die haben Ini 5/6/7 (da stehen 3 unterschiedliche Werte im Buch), auch wenn es nur 5 ist, ist das zu hoch für einen Menschenmodell (das kein Held ist).
        Wieso hat ein Kamel Widerstand 4?
        Dann noch die Derwische die sich wie ne Mischung aus Squighoppa und Fanatic verhalten. Die Kamelreiter die abhauen und nicht verfolgt werden können, und allgemein viel zu viele Sonderregel-Modelle bei den Kerneinheiten.

        Zum künstlerischen Aspekt:
        Im allgemeinen fehlt mir die Kreativität. Man hat einen Haufen Kram der arabisch aussieht, aber kaum etwas davon ist Warhammertypisches Fantasy. Wo sind Riesenkrokodilreiter? Wo sind Kampfaffen? Wo sind schlangenbeschwörer auf einer Megakobra? stattdessen? Assassin’s Creed und Prince of Persia mit ner leichten Prise Sindbad.

        Es mag mit Liebe und Mühe gemacht sein, aber nicht mit Freigeist und Gehirn.

        Ich würde ganz einfach ein Imperiumsarmeebuch nehmen und dazu coole umbauten machen. Da spielt man Arabia und der Gegner weiß trotzdem wo er dran is.
        P.S. Chaoszwerge sind nur turnierlegal und keine “offizielle” Armeeliste von GW. Sonst wären die anderen Dinger aus dem Tamurkahn Buch auf Turnieren auch erlaubt.

    • Äh, habt ihr grad meinen Kommentar gelöscht? Darf ich fragen warum? Ein bisschen Sarkasmus wird ja wohl noch erlaubt sein 🙁

      • Also ich sehe es vom Balancing wie Hackebeil. Ich habe mir Arabia noch nicht angeschaut, aber bereits gegen andere Fan-made-Armeen gespielt, und da merkt man, dass die Punkteverteilung für ein einzelnes Modell nicht ausgereift ist.
        So hat ein Kernmodell bei 2 – 3 Attributen eines mehr, als ein imperialer/ bretonischer Mensch, kostet allerdings genauso viel. Bei GW hat alles seine Wechselwirkung (sagen wir fast alles – perfekt ist das ja auch nicht immer). So wird entweder das Modell automatisch teurer, oder ein anderes Attribut schlechter.

  • Ich mag die Arbeit von den Jungs. Die machen sich wirklich Mühe mit ihren ABs. Der einzige Mist ist, dass man sich zum Download bei FB mit denen verbinden muss. Da ich aber nicht bei FB bin schau ich mal wieder durch die Finger…

    • Brauchst du auch nicht. Einfach auf Download klicken und beim Anmelden dann “I dont have a Facebook Account” auswählen. Damit kannst du einen Account bei Scribd anlegen auch ohne Facebook.

  • Ein sehr schönes Projekt, genau wie die anderen Armeebücher aus dieser Reihe. Mit viel Liebe gemacht und toll umgesetzt.

    Immer schön, wenn sich jemand so viel Mühe gibt, um das Hobby ein wenig zu bereichern.

  • Gerade die Artworks stören mich ein wenig. Sie sind hübsch, ja, aber sehr unterschiedlich. Und auch wenn GW ja auch öfters mal den Stil in den AB’s wechselt, so finde ich, dass man hier schon merkt, dass es eben kein Warhammer-Buch ist. Aber da würde ich auch jetzt sehr viel erwarten. Für den Einsatz schon mal Daumen hoch.

  • Ich finde, diese Fanprojekte bringen unheimlich viel Charme in eine Welt zurück, die sich unnötigerweise versucht durch eine Standartenträger selbst zu erklären. Gerade solche Sachen sollten von mir aus in den WD. Ich habe mich damals, und werde mich nicht umbedingt um Balancing gekümmern.( Für mich hatten die die Galgenvögel Flair, da kam es mir nicht auf Punkte an) Ein großes Kompliment an den Autor.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen