von Dennis | 22.02.2012 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Weitere Bilder der Märzneuheiten

Mittlerweile ist auch der deutsche White Dwarf im Umlauf und weitere Bilder der kommenden Space Wolves und Tyraniden.

Warhammer 40.000 - Arjac Felsenfaust Warhammer 40.000 - Graumähne und Cyberwolf Warhammer 40.000 - Wolfslord auf Donnerwölfe

Warhammer 40.000 - Tyraniden Bitz Warhammer 40.000 - Tervigon Warhammer 40.000 - Tervigon Warhammer 40.000 - Tyrannofex

Die Miniaturen erscheinen am 03. März.

Mit Dank an Kroothawk von Dakka-Dakka.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner TinBitz erhältlich.

Link: Dakka-Dakka

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • vielen Dank:) auch wenn ich mir mehr von arjac erhofft habe, dafür dieht der Wolfsbanner träger sehr sehr nice aus!!

  • Zu Arjac fällt mir nur ein:
    Wilkommen zurück in den 90zigern!

    Sorry GW, das ist nicht mehr zeitgemäss, selbst nur im Vergleich zu eurem Produktdesign.

    • Keine Dynamik in der Positon, bzw. eine 0815-Pose.
      Die Mini mutet wie ein einziger Bleiklumpen.. äh, Gummiklumpen.
      Alles an der Rüstung wirkt zu “draufgepapt” zu 2D mässig.

      Und nichts, wirklich nichts, ist an dieser Mini besonders einzigartig.
      Den Schild kann man sich gerade noch selber basteln.

      Wiegesagt, die Mini kommt mir so vor als stamme sie aus den 90zigern alla Logan Grimnar… könnte in der selben Zeit modeliert worden sein.

      • hm, ich mag die statischeren und nicht zu überdynamischen posen, gerade bei terminatoren, die auch etwas eingeschränkt in ihrer gewegung sind, daher ist das eher passend und würde ich nicht als 90er bezeichnen.

        bei den details sehe ich keinen unterschied zu den detailsanderer miniaturen.
        ketten, nieten, runen, reliefs. gerade letztere sind doch eher eine neuerung, zumindest in der größe.

        das einzige was man sagen könnte, wäre die position der beine, aber die wird auch noch durch den kamerawinkel etwas verschärft denke ich.

        die figur ist kein absolutes highlight, aber von 90er weit entfernt. 90 wenn nicht sogar 80er ist mantic.

        und grimnar ist imo nachwievor eine hervorragend figur, gerade auch in anbetracht des alters.

  • Mir gefallen die Schwerterpacks, da werd ich evtl. sogar mal zuschlagen. Scheint außerdem kein Finecast zu sein.

    Beim Tyrannofex hatte ich zuerst angenommen, dass er auch die Kapselkanone wie auf dem Codex-Artwork das Bohrkäfernest (ich gehe jedenfalls davon aus, dass es das ist) mittig trägt. Bin definitiv auf die anderen Optionen gespannt.

      • Bei jedem Finecast-Teil steht sonst immer finecast dabei (siehe die Wölfe darüber), warum also hier nicht?
        Was die Preise angeht: Angesichts der $-Preise auf Warseer hatte ich mit noch mahr gerechnet, von daher hatten wir fast schon sowas wie Glück.

      • Die Schwerter und Peitschen sind selbstverständlich Finecast.

        Für GW gibt es nur ein Resin und das ist das Finecast welche.

        Die wenigen sachen (wie die Barrikaden sind ja von Forgeworld gemacht wurden und aus einem anderen Resin)

    • @rusher: jo ich auch =) endlich mal ein thousand son, der hübsch is und keine mk7 rüssi trägt (was total unlogisch is, da die 1k sons ja nach prospero in den wirbel abgehaun sind, ergo können die rubrik marines gar keine mk 7 rüssis haben -,-).

      Hoffe die bringen ne Plastik Box raus, mit Helm/Rüstungsteilen von mk2-mk4 + 1k sons schnickschnack wie psimatrixe/helmschmuck

  • mh wenn sie die jetzigen Sachen schon zum Codex Start gebracht hätten wäre wohl der gewinn sicherlich nochmal um o,1-o,3Mille hoch gegangen^^

  • Der Cyberwolf ist jetzt schon ein würdiger Anwärter für die bescheuertste Pose des Jahres, auch wenn es noch lang ist.

  • Ich frage mich immer noch, ob der Bausatz des Wolfslords auf Donnerwolf jetzt aus Plastik oder aus Finecast ist.

      • Sowas macht GW ja schon länger nicht mehr. Charaktermodelle aus Plastik scheinen sich nicht genug rentiert zu haben, so praktisch sie für uns Spieler und Bastler auch sind, wenn sie einen großen Teil der Optionen des Codex/Armeebuchs abdecken. Verständlich, allzu viele braucht man davon ja nicht. Die werden halt nur ein- oder zweimal gekauft, der Taktische Trupp, die Chaoskrieger und sogar die Chaosritter dagegen wohl öfter.
        Andererseits gehört der Tyrant auch in diese Kategorie, es wird sich sicher keiner für jede verfügbare Kombination von Optionen nen eigenen Tyranten kaufen.

      • @Der Ahnungslose:

        Doch die Hauptzielgruppe tut das und die Sammler auch. Abgesehen davon war der Tyrannt überfällig und ein Plastekit bleibt uns sicher noch 2 Codicies erhalten.

      • Nein, das macht keiner. Das wären, je nachdem was an zusätzlichen Optionen darstellbar ist 18 oder mehr einzelne Tyranten (3 Optionen erstes Armpaar, 3 Optionen zweiter Armpaar, Flügel/keine Flügel). Das kauft kein Mensch. Ich hab einen aus Metall bei mir stehen und werde mir den Plastiktyranten wohl zulegen, evtl. sogar zweimal/dreimal, um Kombinationen abzudecken, die mir gefallen, aber sicher nicht öfter.

        Natürlich bleibt uns der Bausatz erhalten, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der nochmal ersetzt wird, es sei denn die Tyraniden kriegen ein komplettes Neudesign.
        Überhaupt wäre es einer der größten Fehler, die GW machen könnte, eine Auswahl komplett und ersatzlos zu streichen, vor allem wenn es Modelle dafür gibt.

  • 1. Irgendwie wirkt es auf mich, als ob Arjacs Termirüstung leicht ungewohnte Proportionen hätte… kommt es nur mir so vor?
    2. Ist der Thousand Son auf dem Base des Wolfslords vieleicht als kleiner Spoiler zu sehen, wie die neuen CSM TS aussehen werden? weicht schließlich recht stark von den aktuellen Minis ab

    • Geht aber wieder in die richtung der ganz alten ts, wurde mich freuen.
      Das chaos würde es verdienen, vor allem empfinde ich die mutationen und besessenen als über proportioniert.

  • Also nach diesen Modell werde ich mir Arjac doch selbst bauen, ich finde das Artwork tausendmal besser als das was GW rausbringt und so soll er meines erachtens auch aussehen.
    Der Cyberwolf ist mal voll lächerlich, werfe mich gleich weg.

  • Aber mal ganz ehrlich die Tyrannofex/Tervigon sieht doch echt peinlich aus. Das Artwork im Codex macht echt was her, aber die Dinger da gefallen mir garned. Die mittleren Röhren auf deren Rücken sind viel zu lang und auch die Hinterbeine passen garned. Die Köpfe und die Posen erinnern stark an die Flederbestie von den Vampiren. Und auch der Übergang vom Torso zu den Brutsack ist zu markant keine flüssigen Übergänge einfach nur peinlich. Bin so froh das ich mir beide selbst gebaut habe.

  • Warum das erst jetzt kommt?
    Weil die Leute dann nicht langfristig kaufen würden, sondern einmal groß und dann nie wieder.
    Es gibt da verschiedene Faktoren.

    1. Budget, wenn es nicht für GW draufgeht, dann für ein anderes Hobby (Modelleisenbahn, PC-Spiele, DVD’s, Musik etc). Von diesem Budget will GW möglichst viel haben. Aus dem Grund sind PC-Spiele (gerne noch mit DLC) und Medien wie die Black-Library Produkte auch klug. Selbst wenn ich keine Figuren mehr brauche, meine Armee fertig habe, oder schon mehr gekauft habe, als ich anmalen kann, so ist es doch wahrscheinlich das ich einen Roman oder ein PC-Spiel kaufe.

    2. Langfristige Gewinnerwirtschaftung. Ich habe Kosten die sich über einen langen Zeitraum verteilen (Ladenmiete, Gehalt, Entwicklung, Produktionskosten) und die ich nicht direkt einem Produkt zuordnen kann. Deswegen versucht man als börsennotiertes Unternehmen eine langfristige und stabile Zuwachspolitik zu betreiben. Kein Auf und Ab mit Höhen und Tiefen sondern stetiges Wachstum und regelmäßige Ausschüttungen an die Anleger. Wenn es Bergauf und Bergab geht, springen die Anleger ab.

    3. Wiederkehrende Konsumenten. Wenn ich jeden Monat etwas kaufe, dann hat GW auch jeden Monat die Möglichkeit mir etwas zusätzliches zu verkaufen. Sei es durch Werbung, Angebote im Laden oder simple Bedarfsweckung (“Wo ich schonmal da bin, kaufe ich direkt noch…”).

    Mit den Sachen verknüpft ist auch die neue Vertriebspolitik.

    Wenn ich nicht weiß, dass nächsten Monat der schicke Tyrannofex kommt, dann gebe ich mein Budget diesen Monat jetzt schon aus und kaufe vielleicht noch ein paar Sachen für meine Ogerarmee. Oder ich kaufe mir noch ein paar Tyranidenkrieger oder nen Carnifex. Gleiches gilt für überarbeitete Miniaturen. Wenn ich nicht weiß, das nächsten Monat die Schwertmeister in der Grundbox sind, kaufe ich diesen Monat vielleicht noch welche aus Zinn.
    Und wenn im nächsten Monat überraschend der Tyrannofex kommt? Tja, dann gebe ich nächsten Monat wieder Geld aus.

    Ist nicht die sicherste Politik, aber sie funktioniert durchaus.

    Gruß
    Tobias

    • 1++ für Vertrieb und Markting 1. Semester BWL.

      Das ist blanke Theorie und Marktrealität beweist das nur der Schnitt des Marktes diesem Muster folgt.

      Aber Tabletop ist kein Schnitt des Marktes und als Nischenprodukt muss es sich das Budget mit allen anderen Interessen teilen. Und die Tendenz ist derzeit eher weg von der 6. und 7. Armee (immerhin ist das Durchschnittlich Publikum älter geworden als die Hauptzielgruppe) und mehr hin zu Konzentration auf eine Armee und andere Hobbies (wie Familie oder Kinder).

      Nur leider haben bei GW die Controller das Sagen und die hören nur auf die Bücher und verstehen wenig von Kundenbindung.

      GW könnte jeden Monat nen AB oder Codex relasen es gibt genug völker und wenn nicht erfindet man welche oder spaltet welche (sieh Chaos bei WHF). Oder bringt sinnige Erweiterungen.

  • Ich denke, man ist wesentlich besser bedient, wenn man sich Arjac, Cyberwolf und Wolfslord aus den anderen Bausätzen selber zusammenschustert. Wäre auf jeden Fall günstiger und diese Sculpts rechtfertigen meiner Meinung nach nicht die Mehrkosten.

  • Wenn man die Minis in den Händen hält, ist es ja manchmal dann doch nochmal was anderes, aber diese Finecast Modelle der Space Wolves wirken auf mich nicht gerade besonders von den Bildern her; der Bannerträger gefällt mir da noch am besten.

  • Ja aber ich gebe doch keine 20 glocken für eine Graumähne mit nen Banner aus, wo ich bei 30€ zehn Graumähnen und zwei Banner bekomme.
    Wer ein bisschen mit Modeliermaße umgehen kann zaubert sich recht schnell seine eigenen haarigen Banner zurecht. Wer es nicht kann nimmt die Schicken dinger aus den Graumähnen bausatz.
    Ich würde nicht das Banner kaufen, das Spielt der Preis eine rolle und die Tatsache das es FC ist. Wobei sich letzteres finde ich mitlerweile langsam einrenkt. Also dahin geht wo GW eigentlich mit FC hinwollte und es auch so beworben hatte.

  • Hmm, Arjac ist zwar eine sehr detaillierte Miniatur aber von der Pose her doch sehr altbacken. Da sind bspw. mit den Terminatorbausätzen heutzutage weitaus dynamischere Posen drin.
    Der Bannerträger gefällt mir, aber 21 Euro ist schon ne Menge Holz. Gleiches trifft auf den Wolfslord zu, aber das ist eine sehr schicke Miniatur.
    Der Cyberwolf ist irgendwie seltsam. Gefällt mir nicht so wirklich.

    Bei den Tyraniden muss ich sagen, dass mit der Bausatz vom Tervigon/Tyrannofex sehr gut gefällt. Da ich aber keine Tyraniden spiele werde ich ihn mir doch nicht zulegen. Und als Vitrinenmodell eignet sich denn doch der Trygon oder der neue Tyrant einfach besser…

  • Ich weiß schon, warum ich die Weltraumwölfe immer etwas dämlich fand, und mir jeder beuauflage wird meine Meinung nur mehr bestätigt viel affiger kann’s eigentlich nciht mehr werden…

    Wobei man sagen muss, dass gerade die Space marines unter dem “Re-Imagining” gelitten ahben und da eineige sher mekrwürdige Ideen umgsetzt worden sind vom Design her (auch, was de Fluff betrifft). Naja, man muss sie ja zum Glück nicht spielen.

  • Ich finde das Tyranidenkrieger upgrade kit irgendwie frech, die Tyranidenkrieger waren eh schon im Preis gestiegen und jetzt muss man noch für eine spezielle Spielvariante nochmals ca. 50% der Tyranidenkrieger Box ausgeben. Tyraniden gehört zu den schlechtesten Armeen (vom Codex), aber definitiv zu den teuersten wenn nicht die teuerste in 40k.

    PS: Der Cyberwolf ist lächerlich

  • Bin von Arjac ein wenig entäuscht, ich hab mir das Schild viel wuchtiger vorgestellt, lait beschreibung solle er ja 2 Chaos Genräle damit geknackt haben.
    Gut zu wissen das jeder andere Termi ein genauso grosses schild bekommen kann 😛
    Und es fehlt deffinitiv das Wolfsfell.

    Wieso soll es auf Fenris keine Wölfe geben? Oder ist das ein Insider?

  • Mist dann bin ich doch genötigt mir den Wolfslord zu holen aber nur wenn der Thousend Son da auch dabei ist…brauch Helmvarianten für meine Jungs…und nem geschrotteten Brustpanzer das sieht doch gut aus für nen Hüllenlosen Krieger der gerade noch durch Magtie zusammengehalten wird…diese Möglichkeiten 😉

  • “Es gibt keine Wölfe auf Fenris”…lies das Thousend Sons Buch aus der Horus Heresy Reihe und du wirst es verstehen…

    • Dankeschön, bin erst beim 10. Band, aber der teil ist bestellt.
      Verdammt ich will diesen Ts vom Wolfslord haben

      • Brodelt denn nicht in der Gerüchteküche, daß das Chaos auch bald nen neuen Codex erhält? GW versteckt doch ganz gerne auf Fotos anstehende Neuigkeiten.

      • ähm, seid 2 Jahren wird gemunkelt das es Legions Codexii geben soll, und getan hat sich bis heute nichts, nur der TS für Deko Zwecke ;P

  • Nette Modelle, die Tyraniden gewinnen hier wohl in jeder Beziehung. Allein der Preis des Standartenträgers der Space Wolves für 21 Flocken ist lächerlich und in keiner Weise gerechtfertigt.

    Ich hab da mal ne Frage zum Todbringer der Chaoten: Als Metallminiatur war der für 50 Euro zu erstehen, jetzt soll der in Finecast für 45,50 verkauft werden? Recht untypisch für GW, aber bitte, soll mir Recht sein. Hat da jemand genauere Informationen?

    Gruß!

    PS: Ich hatte die Frage schon im anderen Faden gestellt, aber der scheint schon inaktiv zu sein – tschuldigung!

    • Was willst du denn da für genauere Informationen?
      Es ist vereinzelt schon vorgekommen, dass Finecast-Miniaturen etwas billiger waren als ihre Vorläufer aus Metall (Baumschrate, Ushabti).
      Bei dem Todbringer könnte der Materialwechsel sogar ein richtiger Vorteil sein, denn aus Metall war das Teil wegen mangelnder Passgenauigkeit ein Alptraum. Nicht ohne Grund liegt meiner nicht zusammengebaut in irgendeiner Box.
      Muss man nur hoffen, einen vernünftigen Guss zu bekommen. Oder genug Ausdauer für die Umtasch-Orgie mitbringen.

    • Na ja, so untypisch ist das auch nicht. Weißmetall war bei GW schon immer sehr teuer im Vergleich zu anderen Materialien.

      Ist zwar aus dem 40.000 Bereich, aber gucken Sie sich doch z. B. die “Grey Knight Terminatoren” an, die früher aus Metall 50 Euro kosteten und jetzt 35 Euro. Oder die Killabots der Orks, die zu dritt für 39 Euro daherkommen. Das klingt teuer, aber davor gab es einen Killabot pro Blister, der soweit ich mich recht erinnerte um die 20 Euro kostete.

  • ich finde die preise auch einfach nur lächerlich!

    33€ für den lord auf wolf……das sind fast drei tragl bier!!!!!
    oder für die ganzen neuauflagen, z.B. der runenpriester kostet in resin jetzt 15,50€………

    haben den finecast schmarrn nicht auch wegen der kosten angefangen?
    bei alles liebe zum hobby aber das wird mir einfach zu viel!

    aber ich will jetz keine preisdiskusion vom zaun brechen………
    ich werd jedenfalls in zukunft verstärkt plastik zeugs kaufen da gehts noch einigermaßen

    • Das mit dem Biervergleich kann man auch andersrum sehen.
      Wer sein Geld für Bier auisgibt hat nen schönen Abend (und je nach Menge keine Erinnerungen dran), an den Miniaturen hat man länger Spaß.

      • Prinzipiell sehe ich das auch so, ich investiere lieber in Dinge, von denen ich länger etwas habe.
        Interessanter und zweckmäßiger ist der Vergleich mit Miniaturen anderer Hersteller, mit denen man für einen Bruchteil des Preises genauso viel und lange Spaß haben kann.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen