von Dennis | 20.01.2012 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Space Marine Cybot DLC

Ab dem 25. Januar gibt es einen neuen DLC für Space Marine der einen Cybot abdeckt.

THQ - Space Marine DLC Cybot

AGOURA HILLS, Calif. Jan 18, 2012 – THQ Inc. today announced the second downloadable content pack for Warhammer 40,000: Space Marine is scheduled to release for the Xbox 360 video game and entertainment system from Microsoft, Playstation®3 computer entertainment system, and Windows PC on 24th January (US) / 25th January (EU).

The premium add-on pack called The Dreadnought, adds a new multiplayer mode called Dreadnought Assault where both teams battle to capture a central location on the map and the winners spawn a player controlled Dreadnought. The Dreadnought is armed with an Assault Cannon / Auto Cannon, a Meltagun and a Power Fist / Power Claw and must capture points across the map to score points for their team. Once the Dreadnought is destroyed a new spawn point will appear.

The Dreadnought DLC also includes three new multiplayer maps Desolation, Dome Mechanicus and Chem Refinery, as well as new achievements / trophies and has a suggested cost of 800 Microsoft Points / US$9.99.

In addition to the premium add-on content all players of Space Marine will receive a new multiplayer Capture and Control Mode for free. Playable on all the game’s multiplayer maps, this team based mode challenges players to capture and defend locations around the map to score points.

Jim Huntley, Vice President of Global Brand Management commented, “Fans of Space Marine have been asking for vehicles for a while so we are delighted to be bringing the iconic Dreadnought and Chaos Dreadnought to consoles for the first time in this DLC content.”

Alongside this add-on content THQ will be releasing two new player skins for sale on the Xbox LIVE® online entertainment network, Playstation® Network and STEAM. Players will be able to purchase unique Iron Hands and Death Guard skin packs for a suggested price of 240 Microsoft Points / US$2.99 each.

The Space Marine DLC content is scheduled to be available to purchase on Xbox 360, Playstation®3 and Windows PC on 25th January(US) / 25th January (EU).

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Tinbitz erhältlich.

Link: SpaceMarine.com
Link: THQ

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40K: Neue Primaris Marines und Deathguard

26.06.20172
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Produkte für Ladenjubiläen

22.06.201719
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40k: Regeln und Erläuterungen

18.06.201716

Kommentare

  • Multiplayer… Multiplayer… Multiplayer…

    Ok, also nix für mich. Komisch, früher, damals als ich noch jung war haben sich die Leute noch getroffen und/oder sind zusammen weg gegangen. Gezockt hat man dann wenn man alleine war. Oh Mann, ich werd alt.

    Hab den Singleplayer-Mode durch und fand ihn ganz nett, aber auch nicht mehr. Neue Singleplayer-Kampagne wäre mal was tolles.

    • Ja aber darauf können wir wohl warten, wenn ich das richtig gelesen habe, hat THQ vor die Rechte zumindest für das MMo zurückzugeben, oder habe ich mich da verlesen.

  • Früher, als es noch Mod-Support gab, hat man Skins umsonst (als Mod) bekommen, genauso Maps. Auch bei Patches gab es ab und zu mal offizielle neue Maps. Schade das jetzt alles Geld kostet. Klar wollen die ihr Spiel vermarkten, aber ich hätte lieber mehr Inhalt als teure Fernseh-Werbung. Und auch nicht 100 Häppchen je 2-10 € einzeln nachgereicht.

    Dabei war die Addon-Politik von THQ bei den Dawn of War Reihe immer sehr kundenfreundlich. Schade, dass sie jetzt scheinbar auch auf der Abzock-Schiene fahren.

    • Und dann wundern sich solche Firmen auch noch das man die Spiele lieber cracket als sie sich zu kaufen…

      • Wahrscheinlich ist aber genau das der Grund!

        Die Summen sind ja kaum noch zu beziffern, die der Industrie durch Leute wie dich durch die Lappen gehen. DLCs sind eine gutes Argument, sich das Spiel zu kaufen. Wobei ein ordentlicher MP wohl noch besser davor schützt.
        Zum Zweiten ist es mir lieber, sie reichen qualitativ Hochwertiges nach, was es nicht zum Release ins Spiel geschafft hat. Und das ist oft genug umsonst. Ich habe im Regal viel Misst, der auf Druck des Publishers nicht ordentlich wurde

      • Ach komm, die Summen die der Industrie da angeblich verloren gehen gründen sich auf von der Industrie selbst errechnete extrem geschönte Zahlen. Die Annahme dass jedes gezogene Spiel sonst ein verkauftes wäre ist einfach selbst in der lächerlichsten Phantasiewelt nicht haltbar, liegt aber all diesen Mondzahlen zu Grunde.

        DLCs sind natürlich kein Argument sich ein Spiel zu kaufen, eher eines, es nicht zu tun. Wir reden hier nämlich von Inhalt, der in der “guten alten Zeit” von Anfang an im Spiel gewesen wäre, einem also vorenthalten wird, um dann pro Häppchen nochmal ein paar Euro aus dem ehrlichen Käufer rauszuquetschen, wohingegen es genug Beispiele gibt, bei denen auch die sonst kostenpflichtigen DLCs in der gecrackten Fassung enthalten waren.

      • Wenn ich mir da Funsoft und Co ansehe, dann waren das schon 6-7stellige Zahlen die den Leuten durch die Finger gegangen sind. Die waren nämlich mal so klug einen versteckten Tracker in ihr Spiel einzubauen und waren selber überrascht wie viele Kopien im Umlauf waren.

        DLC ist eine direkte Antwort auf solche Verhalten, nur trifft es leider mal wieder die Falschen.

      • Aye, ich kann mir gut vorstellen, dass dort gerechnet wird, als würde sich jeder der das Spiel gecrackt zogt es sich ansonsten legal kaufen, was natürlich ne Milchmädchenrechnung ist…

        Ich selbst verzichte zwar weitgehend auf Raubkopien spiele aber recht viele Free-to-Play-Tittel und muss sagen, dass die den Regulär zu bezahlenden spielen qualitativ nicht mehr wirklich hinter her hängen – auch dass Play-for-Free-pay-to-Win Finanzierungsmodell, relativiert sich mittlerweile etwas und spiele wie LoL zeigen dass sich gute Games rein über optische Gimmicks im Cashshop finanzieren lassen, die auf die Spielmechanik selbst so gut wie keinen Einfluss haben…

        Im MMO-Bereich sind klassische Finanzierungsmodelle einfach überholt, aber es soll ja auch Leute geben, die glauben Hexenvebrennung sei noch zeitgemäß….

      • milch mädchen rechnung hin oder her. es reicht der schaden der entsteht, wenn “nur” 10% der spieler, die sich das spiel ILLEGAL! besorgen, es sich eigentlich gekauft hätten.

        ich verstehe diese mentalität bzw dummheit nicht, alles einfach direkt haben zu wollen. wenn man was will, es sich nicht leisten kann, dann spart man drauf. ist man sich unsicher und will erstmal testen, holt man sich ne demo oder informiert sich anderweitig, dann entscheided man. fertig.
        wenn man nur nen spiel so “lalala” gerne will, dann lässt man es sein oder wartet bis es das als budget fürn paar euro gibt. (was ja auch net so wirklich lange braucht)

        mich kotzen so becheuerte leute wie ryuk einfach an und dann noch tun als wäre raubkopieren nen kavalliersdelikt…

        und selbst wenn man den “ach so bösen und gemeinen unternehmen” nichts gutes tun will. sollte man so aufrecht und vernünftig sein.
        für die spiele (oder natürlich auch allem anderen) arbeiten viele leute extrem hart und denen gegen über ist es einfach nur eine frechheit und beleidigung, sich die dinge illegal zu besorgen.

        dazukommt noch, dass die ehrlichen menschen drunter leiden müssen.
        manchmal wäre ne rechtssprechung nach dem koran schon ganz schön…
        diebstahl->hände ab. mal schauen wie viele dann raubkopieren.

      • Da haben einige wohl vergessen, dass der Softwarefluss für Amiga damals auch wegen der ganzen Raubkopiererei zusammengebrochen ist.

        Gegenfrage, würdet ihr so auch reden, wenn sowas einem Minihersteller passieren würde? Stichwort: Günstigeres Rapid-Prototyping in Zukunft.

        Und das ist praktisch identisch, auch wenn das die üblichen Verdächtigen wieder mal abstreiten werden.

      • Japp find ich auch so…
        Ich kaufe mir nur Originale. Das sieht erstens besser aus im Regal und zweitens hab ich persönlich auch mehr spass beim zocken. Wie mein Br. damals bei Diablo 2 feststellen musst … schön gepimpten char gehabt… gecracktes Game… Game gesperrt ._. alles weg. Allein auf sowas hab ich dabei kein bock. Und wenn das Game gut ist wie über mir beschrieben, testen sparen oder es lassen. Hart aber Gerecht. So ist die Welt nunmal.

  • Ich finds gut so, man muss nix kaufen was man nicht haben mag, ich werds aber tun da ich mit dem spiel , eben im Multiplayer (welcher der Kaufgrund für mich war) sehr viel Spass habe !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen