von Buschgroll | 17.05.2012 | eingestellt unter: Science-Fiction

Urban War: Dune Raider bemalt

Urban Mammoth hat nun bemalte Miniaturen der bereits vorgestellten Dune Raiders veröffentlicht.

Urban War - Dune-Raider-2 Urban War - Dune-Pillager-2 Urban War - Quad-group-shot

Link: Urban Mammoth

Buschgroll

Buschgroll/Michael, Brückenkopf Redakteur. Seit 2002 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Adeptus Sororitas (40k), Covenant of Antarctica (Dystopian Wars) und viele Geländeteile.

Ähnliche Artikel
  • Science-Fiction

Jovian Wars: Neue Schiffe

13.12.20177
  • Science-Fiction

Wargame Exclusive: Neuheiten

13.12.20174
  • Science-Fiction

Star Trek Attack Wing: Sneak Peeks

12.12.2017

Kommentare

  • Am Anfang fand ich die Urban War Minis ja noch irgendwie Interessant, aber seit es Infinity gibt haben sie für mich den Reiz verloren. Sie wirken recht einfallslos und da kann auch eine Bemalung von Herrn Giraldez nicht viel rausholen.
    Sollte Corvus Belli jemals ATVs für Ariadna rausbringen frage ich mich ob sie es besser machen. Insofern haben die Quads eine gute Seite, CB kann das Potential abschätzen. Die Posen der Fahrer finde ich ungefähr so natürlich als würde man eine Hemanfigur auf seine Battlecat gesetzt haben.

  • Urban War ist ein Sci.-Fi. Skirmish Tabletop, ganz ähnlich wie Infinity. Allerdings sind die Regeln weniger komplex. Spielt man Infinity, hat man das Gefühl das es sich wirklich um einen echten “High Tech” Krieg handelt. Urban War wirkt dagegen eher wie ein schmutziger und brutaler Grabenkampf aus dem ersten Weltkrieg. Dieses Spielgefühl sagt mir persönlich aber etwas mehr zu. Vor einer Weile wurde die Version 2.0 veröffentlicht, die das Regelwerk nochmal deutlich “entschlackt” hat. Urban War spielt sich mittlerweile wirklich sehr zügig und ist ziemlich Einsteigerfreundlich. Die Figuren sind natürlich mittlerweile ein wenig in die Jahre gekommen, haben aber auch ihren Charme.

  • Ich bin absoluter Tabletop Noob und finde Urban War klasse. Hat keine 15 Minuten gedauert und man hat die wichtigsten Regeln erklärt um gleich mal ein kleines Spielchen zu machen. Ist aus meiner Sicht mehr so eine Art Brettspiel mit Tabletop.

    Mir hat es einfach soviel Spaß gemacht das ich nach der RPC direkt welche bestellt habe. Was ich nämlich nie mochte war diese extreme Regelwälzerei wie bei Warhammer oder anderen Spielen, das hat mich einfach abgeschreckt.

    Mit Urban War kann man mal abends mit den Kumpels gemütlich beim Bier eine Runde spielen.

  • Die sind ja super. 😀 Ich weiss nicht wieso aber mir ist durch diese Modelle klargeworden, dass ich Dünenbuggies mit Spaß, einem gewissen Maß von Outlawtum und so weiter verbinde. Wenn nun die harte Hand des faschistischen Unterdrückers auf mich mit einem solchen Buggy nieder- bzw. zufährt hat das irgendwie was sehr …naja, nahezu putziges oder zumindest ist der fahrende Untersatz irgendwie unpassend gewählt. Sowas wie SS auf Minibikes.

    Ansich sind die Modelle natürlich schon hübsch, besonders die Buggies selbst, und ich frage mich wie leicht man da alte 40k-Orks draufsetzen könnte. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen