von BK-Christian | 22.11.2012 | eingestellt unter: Dystopian Legions

Dystopian Legions: Mehr Bilder

Spartan Games zeigen weitere Bilder zu Dystopian Legions, die Lust auf mehr machen.

Dystopian Legions Häuserkampf Dystopian Legions Verteidiger Dystopian Legions Charge

Auf dem mittleren Bild ist außerdem bereits der neue Kampfläufer der Preußen zu sehen, den es hier noch als Konzeptzeichnung gibt:

Dystiopan Legions Preussen Walker

Spartan Games Produkte sind unter anderem bei unseren Partnern Fantasy Warehouse und Fantasyladen erhältlich.

Quelle: Spartan Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Legions
  • Dystopian Wars

Angebot der Woche: 30% auf Dystopian Wars/Legions

17.10.2016
  • Dystopian Legions
  • Dystopian Wars

Spartan Games: Umfrage und Gewinnchance

16.10.201612
  • Dystopian Legions
  • Dystopian Wars

Dystopian Wars/Legions: Vertriebsänderungen

28.09.201614

Kommentare

  • man kann eigentlichn nur hoffen, dass sich dieses spiel im markt etablieren wird. setting und modelle sind einfach sau cool.

    weiss vllt einer der werten leser, was das für nen kleines geschütz rechts neben dem fsa soldaten im ersten stock des halb zerstörten haus ist?

  • Ich kann das bestätigen. Die Figuren sind toll, die Regeln gut und das Setting interessant.

    Das Geschütz kenne ich nicht, wahrscheinlich eine noch zu erscheinende Erweiterung.

  • Oje, das Kampfhühnchen mit Brüstchen und, nunja, Kanone…

    Diese Dampf-/Rauchschwaden der Sprungtruppen bestätigen sich für mich als eher abstrus wirkend. Wie Brautschleier oder so.

    Und vereinzelte Gentlemen-Gestalten mitten im “Handgemenge” industrialisierter Armeen halte ich immer noch für ungeschickte Versuche, Hintergrund-Stil zu transportieren. Würden fast alle so rumrennen, wäre das was anderes, aber hier wirkt es eben leider zeimlich hanebüchen.

    Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Überzeugt bin ich echt nicht, aber abgeschrieben hab ich’s ebenso wenig.

    • PS:
      Bin entsetzt, dass die Panzerwagen so winzig sind. Dachte, da sitzen mindestens 2 Mann mehr oder weniger “angenehm” drin…
      Sollen die etwa unbemannt sein?!

      • Naja, ein bißchen größer waren TKS Carden Loyd & Co aber schon. Eher 2,5 x 1,5 x 1,2, dsa ist chon deutlich mehr Volumen als bei denen auf den Bildern.

      • Ok – bin absolut kein Militär-Typ, von daher war ich hier vollkommen ignorant (im englischen Sinne von “unwissend”, nicht freiwillig…).

        Krass, dass man mal sowas Haarsträubendes industriell produziert hat! Der Typ da drin muss ja übelste Traumata davontragen – allein schon, dass der in so ner Sardinenbüchse quasi eingeschlossen ist. Diese hier sind ja keine offenen Varianten und obendrein eben ganz besonders klein – wo da die Manschine noch Raum haben soll wüsste ich gern.
        Wieder was gelernt. Und noch was Spannendes dazu (fehlt noch die Schokolade – um ein Spiel geht’s ja schon… 😀
        Vielen Dank!

        Das ist auch schön so, denn die gefallen mir vom grundsätzlichen Design her eigentlich mit am besten von allen bisherigen Dystopian Wars Modellen. Deren Stil ist mMn unfassbar gut visuell eingefangen.

    • Ich glaube dieser -durchaus vorhandene- Brautschleier-Effekt liegt hier rein an der Bemalung. So richtig Ölig-Schwarzbraun bemalt würden die viel eher passen.

      • Tatsache – das könnte echt gut aussehen!
        Ach, wenn die Formen trotzdem noch ziemlich banane sind (mein erster schlimmer Eindruck rührt ja noch von den einfarbigen Rendern her). Aber es könnte die etwas vertuschen. Wenn dann das Base auch noch ziemlich dunkel und farblos gehalten ist vielleicht.

  • Morgen, bin ja gerade am bemalen meiner Briten und muss sagen, dass ich jeden Tag das Netz nach neuen Bildschnipseln etc. durchstöbere. Das Setting und die Minis sind wirklich sehr gelungen und irgendwie muss ich Raest widersprechen. Den kampfläufer der Preussen (Hexe Babajaga Modell) finde ich einfach nur genial und gerade die Gentlemen Leader (besonders bei den Briten) verleihen dem ganzen doch einen besonderen Charme. Ist wie immer meine subjektive Meinung. Ich freue mich auf mehr und hoffe das hier bei mir auch endlich mal jemand damit anfängt und seinen Horizont außerhalb von GW Produkten erweitert.

    • Selbstverständlich gehören Gentlemen und ggf echte Ladies bei Steampunk-Settings dazu – sind schließlich die Verkörperung des Geistes dieses Genres.

      Hier geht’s doch um die Frage des WIE.
      Sonntagsanzug mit Chapeau-Clac und Gehstock gehören im Zusammenhang mit Kriegsführung zu Außenministern und Zivilisten. Wenn’s denn etwas näher am Kriegsgeschehen dran sein soll, auch eher zu Großindustiellen, Bankiers, Propagandisten und Wissenschaftlern, die zusehen, wie ihre Investitionen, neusten Erfindungen und Pläne sich im Felde bewähren. Sprich: in’s HQ, den Feldherrenhügel, auf Kommandofahrzeuge oder Beobachtereinheiten.

      Wenn ma denn dann so weit gehen will, richtige Gentry-KÄMPFER einzubauen, sollten diese schon besonders gut integriert sein. ZB als halbreguläre Aufklärer-Einheiten, Harassments und hinter den feindlichen Linien operierende oder meinetwegen sogar als kleine Mobs von Duellanten oder ähnlichem (DAS wäre mal eine interessante Variante für Assasinen-Auswahlen: statt feige Geheimniskrämer Typen, die feindliche Befehlshaber offen zum Gentleman-Duell fordern!), oder eben mit extra Schutz über den Anzügen usw., die sich aber eben mehr hinter den Einheiten auf- und aus dem direkten Frontgemetzel raushalten.
      …aber doch nicht mit zwei angeklammerten Brennern im festlichen Zwirn mitten zwischen den auf einander einstochernden Frontschweinen.

      U.a. hat SMOG hat dafür sehr stimmige Wege gefunden – und da geht’s bloß um verruchte Gassen und nicht um offenen Krieg.

      Ich halte diese Form für viel zu kurz gegriffen.

  • Ja, die Bilder sind nicht schlecht, auch wenn es zum größten Teil aktuelle Minis sind. Der preußische Walker wird aber auf jeden Fall ein tolles Modell. Dystopian Legions ist aber auch an sich auf jeden Fall mehr als einen Blick wert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen