von Burkhard | 31.12.2012 | eingestellt unter: Science-Fiction

Thon: Neue Konzepte

Das Tabletop “Thon” hat im Dezember weitere Schritte durchgeführt. Hier ein paar Bilder der aktuelle Arbeiten:
Zum einen nimmt die Hintergrundgeschichte langsam Gestalt an. Auf Facebook wurden verschiedene Artworks gezeigt, welche mit einem Teil der Hintergrundgeschichte verknüpft sind:

TH_Thon_Previews_Dez_1 TH_Thon_Previews_Dez_2 TH_Thon_Previews_Dez_3

Gyan: The first Warfront Starlight to fall. It is now a frozen wasteland used as a detention world for Thonian prisoners of War.

Starlight Gengar, Megallis. Capital of the Ordhren Empire and home to Grand Lar Slodan Ord.

Thon, Pedestal of the Lar. Home to Thonian Grand Lar, Mordis Kilath and the Alliance Council.

Dazu natürlich auch weitere Previews der Modelle:

TH_Thon_Previews_Dez_5 TH_Thon_Previews_Dez_4 TH_Thon_Previews_Dez_6

Bild 1 und 2 stammen von einer Thonian Automated Defense Unit (ADU), Bild 3 ein Sicherheitsdroide.

Quelle: Thon @ Facebook

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20171
  • Allgemeines
  • Science-Fiction

Khurasan Miniatures: Neue Affen

11.12.20171
  • Runewars
  • Star Wars

FFG: Organized Play und X-Wing Wellen 12 & 13

10.12.20172

Kommentare

  • Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde das einfach total geil. Endlich mal ein sauberer SciFi-Stil ohne Manga. Bin auf mehr gespannt!

  • Ich finde die Artworks geil, aber die Minis wollen mir nicht gefallen. Mal schauen, wie die restlichen Minis aussehen.

    • Geht mir genauso.
      Außerdem fange ich immer wenn ich den Namen sehe an zu skandieren:
      Olaf Thon, Olaf Thon, Olaf Thon,
      Olaf Thon, Olaf Thon, Olaf Thoooon.
      Das ist einigermaßen unglücklich.

  • Mir wollen die Figuren auch nicht so recht gefallen und wenn die Krieger mit Schwertern und Hämmern durch die Gegend laufen, sit das für mich einfach kein sauberes Sci Fi.

    • Genau.
      In Zeiten von Laser/Phaser..und was weiß ich für Wummen
      finde ich Armeen die mit Hieb/Stich-Waffen rumrennen
      auch nur albern.
      Aber warten wir es mal ab.
      Die Robotlinge finde ich jetzt so schlecht nicht.
      Und ein paar nette Fahrzeuge hats auch…^^

      • Kommt immer darauf an wofür die Truppen gedacht sind, in verwinkelten Gebäuden oder Städten kann eine Nahkampfwaffe durchaus nützlicher sein als ein Lasergewehr.

        Davon abgesehen sind “unrealistische” Waffenoptionen das geringste Problem der meisten SciFi Universien, da gibt es viele deutlich heftigere Schnitzer.

      • Eine Pistole ist eine NK Waffe für solche Fälle. Das letzte was man in einer Verwinkelten Gasse oder im Gebäude einsetzen will, sind riesiger Schwerter und zweihändige Hämmer.

      • Und was macht man, wenn die Nahkampfschusswaffen keine Munition mehr haben?

        Dann wäre man froh, wenn man zumindest ein Messer o.ä. zur Hand hat. Falls nicht, bleiben einem dann wohl nur die eigenen Fäuste oder improvisierte NK-Waffen.

        Oder man hält sich von engen Gebäuden fern, stürmt keine gegnerischen Barrikaden und vermeidet überhaupt alle Situationen, welche ein gewisses Nahkampfrisiko bergen. 😉

  • Diese Paladine in Vollrüstung, die sie in der Vergangenheit gezeigt haben, fande ich eigentlich ganz cool.
    Mal schauen, zeichnen und rendern können sie augenscheinlich, jetzt müssen sie es nur gut in 3D umsetzten können

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen