von Dennis | 22.10.2012 | eingestellt unter: Veranstaltungen

SPIEL 2012: Weitere Impressionen

Die einzelnen Stände die wir besucht haben, zeigen wir in eigenen Beiträgen, wir möchten euch aber zusätzlich noch einen allgemeinen Eindruck der Messe geben.

Spiel 2012 Spiel 2012

Kleiner Tipp am Rande für das nächste Jahr. Besorgt euch die Karten im Vorfeld und erspart euch und anderen eine kleine Ewigkeit an der Kasse.

Spiel 2012 Spiel 2012 Spiel 2012

Tabletop war mit vereinzelten Ausnahmen (u.a. Battlefront, Heidelberger und Soda Pop) primär in Halle 6 vertreten.

Spiel 2012 Spiel 2012 Spiel 2012

Die Messe war gut besucht und bietet alle möglichen Formen von Spielen, seien es Rollen-, Gesellschaft-, Karten- oder sogar Computerspiele.

Spiel 2012 Spiel 2012

Unsere Partner waren auch vertreten, wie hier Fantasy In, welche wie in den letzten Jahren Dirk Stiller mit dabei hatten, der Tipps und Tricks rund ums Malen gab.

Spiel 2012

Man merkt eben immer wieder das Tabletop ein Nischenprodukt ist, gerade bei den unglaublich riesigen und ausladenden Ständen der Großen der Spielebranche.

Spiel 2012 Spiel 2012

Die Messe ist nach wie vor ein bunter Mix und könnte etwas mehr Ordnung vertragen, da man in Halle 6 gerne mal den einen oder anderen Newcomer übersieht, der Undankbar im wilden Mix der LARP, Rollenspiel und Einzelhändlerstände untergeht.

Messeangebote gab es beinahe an jedem Stand, auch diverse Wühl- und Restekisten mit stark reduzierten Preisen, man musste nur früh genug da sein. Von daher hat sich der Besuch auch in diesem Jahr wieder gelohnt, wie man in meinem Fall auf dem Chaosbunker nachlesen kann.

Zeit zur Erholung bleibt uns so richtig jedoch keine, ruft die Crisis bereits in 2 Wochen nach Antwerpen. Bis dahin hoffen wir, dass auch ihr eure Erfolge (sei es als Besucher oder Austeller) auf der Messe verzeichnen konntet. In diesem Sinne, man sieht sich spätestens im nächsten Jahr, sicherlich aber in Antwerpen am 03. November.

Heute und in den nächsten Tagen gibt es dann noch detaillierte Einblicke zu den jeweiligen Ständen aus der Tabletopbranche.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Veranstaltungen

Szenario 2018: Noch wenige Wochen

09.12.20171
  • Veranstaltungen

Bitbox SüdWest: Dieses Wochenende

15.11.20172
  • Community
  • Veranstaltungen

Ad Arma Tabletop Convention 2018

14.11.20172

Kommentare

  • Das ist irgendwie immer ein Problem, der erste Eingang von der Ubahn aus ist immer voll, einfach weiter gehen. Wir sind einmal ganz rum und hatten auch niemanden vor uns an der Kasse und an der Kartenkontrolle. Erst vor der Eingangstür mussten wir etas warten, weil wir um viertel vor 10 da waren.

  • Etwas doof fand ich ja das System der EVAG zur Crowd Control am Hauptbahnhof. Anscheinend wollten sie (verständlicherweise) nicht, dass die Bahnsteige überrannt werden, nur ob es dann eine gute Idee war, die ganzen Messebesucher in der Unterführung am HBF zu stauen, bezweifle ich ein wenig, zu mal es nicht weiter zu gehen schien. Aus diesem Grund bin ich auch zu Fuß hingelatscht, was aber dank der Beschilderung ok war und ein schöner Spaziergang durch Essen hatte ja auch was 😀

    Die Wartezeit an der Kasse fand ich eigentlich o.k. Vor mir waren am Samstag 6 oder 7 Leute, die aber zügig abgehandelt wurden. Allerdings haben sich die Leute etwas ungleichmäßig verteilt. Ich stand an der vom Eingang West aus gesehen linken Kasse, während an der rechten viel mehr Leute standen.

    War aber auf jeden Fall eine schöne Erfahrung, da ich viele interessante Dinge gesehen habe. Doof war halt, dass ich alleine da war, aber ein Freund, der mitwollte, ist kurzfristig abgesprungen, weil er am Freitag noch bis spät in die Nacht überstunden schieben musste und total kaputt war. Von daher verständlich.

  • Also wer früher kommt als die eigentlich Öffnung der Messe (9:30 reicht vollkommen) bekommt ohne Probleme Karten an der Kasse und steht vlt 5 min an.
    Ich empfand es diese Jahr auch gar nicht so voll wie im letzten Jahr. Da kenne ich ganz andere Bilder was Öffnung der Messe etc angeht *lach*

    Was das durcheinander angeht, das kann ich nur bestätigen. Selbst Verlage die sonst immer ihren “Stammplatz” hatten waren jetzt in ganz anderen Hallen untergebracht *wtf*

    Tabletop als Nischenprodukt, ja wohl richtig. Aber die SPIEL ist auch hauptsächlich für Brettspiele konstruiert gewesen und TT hatte “damals” nur als ein Teil der Comic Action gegeben. Dagegen ist die heutige Halle 6 ja schon ein wahres Wunder 😉 was die Ausmaße angeht.

    Was gibt es sonst noch zu sagen? Ja 4 Tage Messe gut überstanden, viele gesehen, viel gespielt, viel gekauft 😉 viel Spaß gehabt..

    Freue mich schon aufs nächste Jahr 😀

  • Was mir in den letzten Jahren aufgefallen ist, ist der Spürbare Rückgang der LARP-Sparte. Es waren zwar immer noch einige der üblichen großen Aussteller vertreten, aber der Bereich ist doch arg geschrumpft. Das war ja auch nie wirklich was, dass zur eigentlichen SPIEL passte und ich denke, dass sich die LARPer mittlerweile auf ihre eigenen Veranstaltunghen konzentrieren, die ja auch sehr gut laufen. Folgerichtig habe ich auch weit weniger Kosmtümierte gesehen als noch vor ein paar Jahren.

    Ansonsten war es aber eine gute SPIEL, wie immer. Ich hab diesmal sogar mehr zugeschlagen als sonst und mir ein paar Boxen gesichert, an die man sonst nur recht schwer herankommt. Allerdings ist es schon wahr – die Tabetop-Sparte wirkt etwas verloren.

    Als ein weiterer Trend ist mir aufgefallen, dass die Zeiten der komplexen Spiele momentan vorbei sind. Sah man sonst immer wieder viele Brettspiele mit Massen an Marken und Figuren auf der SPIEL, so sind aktuell wieder schnellere und einfachere Spiele im Trend.

      • Aktuell und einfach –> Kingdom Builder 😀 als Spiel des Jahres -_-

        Was mir noch aufgefallen ist, Kickstarterprojekte an jeder Ecke…und dann noch mit Spielen die doch noch argh ausgebaut werden müßten…
        Panic Station, so nen komisches RPG Brettspiel und und und…

      • Kingdom Builder hat meiner Ansicht nach ein paar Macken. Zum einen das bei so ziemlich jeder gefühlten 5ten Partie ein Spieler Karten bekam, die es ihm unmöglich machten das Spiel zu gewinnen. Und das man manchmal das Gefühl hat, dass man einfach nur Vorgaben abarbeitet.

  • Wir hatten vier bombastische Tage, haben unzählige Demospiele gehalten, viele nette Leute getroffen und soviel Spaß wie noch nie auf der Spiel gehabt. Von daher Daumen hoch, so geil war die Messe schon lange nicht mehr!

    Wir freuen uns ebenfalls aufs nächste Jahr!
    Das Fantasy-Warehouse Messe-Team

    PS: Schöne Grüße an alle die uns am Stand besucht haben!

  • Für mich hat es sich dieses Jahr wieder echt gelohnt. In Sachen Tabletop hab ich zwar nur Alkemyschnäppchen bei Ludikbazar und mal wieder eine Discworld-Mini bei Micro Art mitgenommen, aber ansonsten jede Menge Brett- und Kartenspiele getestet und gekauft.
    Ich war dieses Mal an zwei Tagen da (Do + So) und fand es am Sonntag erstaunlich leer. Würde mich mal interessieren, ob die Besucherzahlen rückläufig sind oder mir das nur so vorkam.

    • Leer? Der Donnerstag war im Vergleich zum Vorjahr recht gut gefüllt. Ich würd sagen, da hattest du Glück und die Massen hatten sich anderswohin verlaufen.

      • Was daran lag, das am DO noch Ferien waren…Sonntag war es tatsächlich “leer” im Vergleich zum Vorjahr.
        Freitag war auch eher leer, was wohl auch dem Derby geschuldet war/ist, so dass viele männliche Vertreter erst gar nicht angereist waren 😀

  • Hab auch viel zu viel gekauft^^ Ich bin beim Kult von Freebooters und bei Smog von SmartMax schwach geworden… Der Stand von Ulisses war leider ein schlechter Witz. Wenn die am zweiten Tag der Messe nicht mal die Standardsachen für Infinity da haben…

    • ja, das hat mich auch ein wenig enttäuscht. Dachte ja, am Ulissesstand etwas bei Infinity zuschauen zu können, aber da war alles im Zeichen von Schicksalspfade XD

      • Ich wunder mich da auch grad, warum die überhaupt so einen großen Stand hatten, bei dem wenigen das im Angebot war…

      • Jup, wir wollten Infinity probespielen und Ulisses hatte nur 2 Schicksalspfade tische und einen lächerlich kleinen WarmaHordes Tisch. Das war schon etwas traurig. Battletech wurde auch nicht angeboten.

        Also haben wir Schicksalspfade gespielt, ist allerdings nicht für mich -.-

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen