von Christian/Fritz | 19.10.2012 | eingestellt unter: Allgemeines

SPIEL 2012: Erste Impressionen

Nach einem langen und ereignisreichen Tag auf der 30. Spielemesse SPIEL in Essen sind Teile der Brückenkopf Redaktion wieder zu Hause angekommen. Viele interessante Gespräche mit Ausstellern und Besuchern liegen hinter uns. Wir können schon jetzt festhalten: Es hat sich gelohnt! So zeigen wir Euch bereits jetzt einige Bilder, die (zum Teil) einige Hinweise darauf geben, was in den kommenden Wochen hier auf dem Brückenkopf  an Artiklen/ Reviews zu lesen sein wird.

Ein ausführlicher Bericht wird in den nächsten Tage folgen. Viel Spaß mit den Bildern!

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Allgemeines

Adventskalender: Tür Nummer 13

13.12.201714
  • Allgemeines

Brückenkopf: Geburtstag in der Redaktion

13.12.201714
  • Zubehör

Kromlech: Neue Marker

13.12.2017

Kommentare

  • Jop, die Spiel hat sich dieses Jahr wieder gelohnt. Ich habe gestern ein paar echte Schnäppchen abgegrast. Auch kriegt man dort immer noch Sachen zu Gesicht, die man sonst bei uns nur über den Online-Handel bekommt, wenn man Glück hat – wie zB die Mercs Starter.

    Die Todessternplatte für X-Wing habe ich auch gesehen und fand die echt beeindruckend. Darauf zu spielen macht bestimmt viel Spaß.

    Auch die Jungs von Battlefront hatten dieses Jahr wieder einen großen Stand und haben die neue Starterbox vorgetsellt, die wirklich überzeugen kann im Preis/Leistungsverhältnis.

  • *g* der heimliche Star der Photos, der BK-Cheffe 🙂

    schöne Bilder, schade das all die Messen/Cons immer so weit weg sind von SüdostBayern.
    Zeit das wir nächstes Jahr wieder unserern eigenen Spieletag machen :-]

  • Das interessanteste was ich diese Jahr im Tabletopbereich entdecken konnte war Neuroshima Tactics!

    Ihr habt’s ja auch schon entdeckt und hoffentlich mal angezockt.
    Ich freue mich in jedem Fall auf nen Artikel darüber…

    • Kann ich eigentlich von vorne herein verneinen.

      Ich hab’s mir angesehen, auch mit den beiden Polen gesprochen aber das gibt keinen. Die Miniaturen werden sich wie vieles andere im Sci-Fi Skirmishbereich mit Infinity messen lassen müssen. Da können die nicht mithalten. Zu mal dann noch das Problem mit der Zuverlässigkeit und polnischen Firmen im Raum steht, welche dann zusätzlich mit der “Englischen Sprachbarriere” erschwert wird…

  • Wie’s schaut wurde Maske-a-Mane in Krosmaster Arena umgetauft ?

    Sieht klasse aus! Da freue ich mich auf lustige Spielchen mit dem Papa.

    Cheers

    • Mein Highlight ist unser junger Papa mit dem Hackenporsche! Hahaha, der olle Schnäppchenjäger!

      Tolle Bilder! Bitte mehr davon!

      • mal ne vlt. dumme frage hierzu: gibt es denn auf messen soviele special angebote, dass es sich tatsächlich lohnt, dort deswegen aufzutauchen? war noch nie auf einer, aber es sieht ja so aus, als würden sich dort viele eindecken? Oder ist der hauptvorteil die entfallende portogebühr?!

        thx für antworten! 🙂

      • Entschuldige wenn das etwas hart formuliert ist, aber ja, das ist eine dumme Frage. Wenn du mit so einer Herangehensweise versuchst den “Wert” einer Messe zu messen (haha!), nein, dann lohnt es sich vermutlich für dich nicht dorthin zu gehen.

        Man geht auf eine Spielemesse, weil man die Atmosphäre mag, weil man mit den Leuten fachsimpeln will, Leute kennenlernen will die hinter den Spielen stehen (z.B. Das Taban-Team, uns (bzw. die Redakteure vor Ort), Alessio Cavatore oder Ronnie Renton) weil man sich Sachen anschauen mag(manchmal auch nur um zu sagen “Alter, die sind ja völlig bekloppt!”), weil man nach 4 Stunden rumlaufen verwundert auf die Uhr schaut und sagt “was? Schon so spät?” und weil man am Ende mit Zeug nachhause geht, was man vorher noch nicht mal kannte und locker das dreifache von dem ausgegeben hat, was man eigentlich wollte und nur das nicht gekauft hat, was man sich eigentlich vorher gedacht hatte. Man findet sicher auch immer mal das eine oder andere Schnäppchen und freut sich darüber, aber das ist auf einer Messe eher nebensächlich.

        Wer günstige Schnäppchen sucht, der sollte im Ausland auf dem Postweg über das Internet bestellen, das ist nicht das Ziel eines Messebesuches. Damit würde man vermutlich auch eher enttäuscht, denn alleine mit Anreise und Eintritt ist jeder Rabatt sofort wieder aufgebraucht.

      • Nun, ich muss Burkhard schon teilweise widersprechen. Es gibt schon genug Besucher, die sich auf der Spiel mit ner Menge an Schnäppchen eindecken und die meiner Meinung nach deswegen auch gezielt nach Essen kommen. Gerade dieses jahr hatte ich sogar das Gefühl, dass die Leute mit Trolliwagen nochmals zuganommen haben – was im dichteren Gedränge mitunter schon sehr nervig war.

        Klar sollte das Hauptaugenmerk darauf liegen, mit den Spieleentwicklern ins Gespräch zu kommen und es ist ganz schön, mal mit den Leuten reden zu können, die hinter Kings of War, Flames of War, etc. stecken.

        Allerdings kann man auch das eine oder andere Schnäppchen abstauben, dass kann man schon erwähnen. Ich habe so zB die deutsche Version von Horus Heresy (das Fantasy Flight Games Spiel) für 30 Euro gesehen. Auch andere Brettspiele kriegt man mitunter wirklich supergünstig. Dies betrifft aber zugegebenermaßen kaum den Tabletop-Sektor, dort sollte man nicht nach Schnäppchen suchen und dort lohnt sich auch deswegen die Fahrt nach Essen sicher nicht.

      • Lieber Burkhard, nur weil etwas für dich gilt, muss es noch lange nicht für alle gelten, insofern finde ich es etwas vermessen, auszuführen, aus welchen Gründen “man” legitimerweise auf eine Messe gehen darf.
        Die Aussteller sind schießlich da, um Sachen zu verkaufen bzw. Werbung zu machen, um zu einem späteren Zeitpunkt Sachen zu verkaufen. Da darf der umworbene Käufer sich auch die Frage stellen, ob sich das für ihn lohnt.
        Früher bin ich regelmäßig wegen der günstigen Einkaufsmöglichkeit zur Messe gefahren, was sich vor ca. 10 Jahren auch immer gelohnt hat.
        Inzwischen lohnt sich das nicht mehr wirklich, außer man hat wirklich Glück und findet gerade das, was man sucht, besonders preiswert. Das meiste gibt es tatsächlich ebenso günstig oder noch günstiger über das Internet zu bestellen.
        Daran, den Spieleentwicklern ein Gespräch aufzudrängen (“He du, ich kaufe dein Produkt und ich habe schonmal ein Bild von dir im Internet gesehen. Los, bespaße mich!”), bin ich nicht sonderlich interessiert, und die Atmosphäre, die geprägt ist von dicht gedrängten Menschenmassen in sich schnell aufheizenden, stickigen Hallen, hat für mich auch keine besondere Anziehungskraft.
        Insofern spare ich mir inzwischen, zur Messe zu fahren, und kann anderen Schnäppchenjägern auch eher abraten, ganz egal, wer das nun dumm findet.

      • Ich verstehe Burkhards Aussage, finde aber das sie mehr auf die Hamburger Tactica zutrifft, wo man wirklich den angenehmen Rahmen hat mit den Entwicklern zu sprechen. Die Spiel ist einfach zu voll und der Tabletopbezug zu wenig vorhanden finde ich. Es war toll letztes Jahr mit Alessio zu quatschen, aber der richtige Rahmen hat sich für mich so nicht ergeben. Ich empfinde die Spiel einfach nicht als ‘privat’ genug dafür.

        Ich würde mich zwar nicht als Schnäppchenjäger bezeichnen, aber letztes Jahr auf der Spiel gab es schon ein paar sehr gute Angebote, die ich so im Netz noch Nirgends gesehen hatte (allerdings sind meine Tüten auf der Tactica meist voller).

      • Nein, Burkhard, es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. 😛

        Abgesehen vom völlig unnötigen Tonfall ist am Inhalt deiner Aussage aber was dran: Rein finanziell lohnt es sich wohl meist nicht, auf die Messe zu gehen. Wenn das deine einzige Motivation wäre, narfnarf, würde ich dir davon abraten.

        Für mich ist die Spiel’ auch immer Unterhaltung. Man kann Spiele spielen, die man noch nicht kennt, kann stöbern und Dinge in Echt sehen, die’s sonst nur auf Fotos im Internet zu begucken gibt. Ausserdem treffe ich dort auch immer wieder alte Freunde, ob jetzt privat oder aus der Branche, und zu guter Letzt ist die Atmosphäre dort für mich schon etwas ganz Besonderes.

      • hola die waldfee… -_- den tonfall finde ich tatsächlich jetzt auch unangebracht. schließlich habe ich diese einführung gebracht um klar zu machen, dass ich in diesen sachen sehr unbeschlagen bin und tatsächlich noch nie auf einer messe war. Ich sehe nicht, wo sich aus meiner Frage herauslesen lässt, dass es mir darum gehen würde, alles was ich wollte war ein kleine Information, weil eben doch diverse (auch Brückenkopf-geführte) Blogs nach Messen gern die Ergebnisse ihrer “Beutezüge” präsentieren…

        Da ich das für Messen anderer Art eben eher so kenne, wie du es beschrieben hast Burkhard, ist dies ja gerade der Grund für meine Frage. ^.^ Ist zwar jetzt nicht die schlimmste aller Unterstellungen, dass ich ein bloßer Schnäppchenjäger wäre, nichtsdestotrotz wäre die Antwort auch irgendwie besser gekommen, wäre die Unterstellung gar nicht erst dagewesen. Dass ich noch nie bei einer war liegt eher daran, dass ich diesbezüglich eher in den falschen Gegenden von Deutschland wohne, in denen gar keine stattfinden….

    • Mein Ziel ist es immer mal was neues anzuspielen, oder was neues zu entdecken. Ebenso die vielen Kontakte zu den Herstellern und die ein oder andere Info,
      aber ich habe jedes mal auch Schnäpchen gemacht.
      Gerade bei zweite Wahl Sachen gibt es oft schnäpchen (Agricola für 10€ gibt es auch im Internet nicht)
      … und dann noch die Limitierten Messe Modelle (z.b. bei Freebooter)

      Es ist für mich die Mischung aus allem!

    • auf der messe hatten sie einige exemplare dabei — ab dezember kann man das grundspiel kaufen — die regeln und karten sind im moment in französisch – aber kommen als download auch im dezember raus

  • Speziell zum Ende des Tages bekommt man da schon ganz erhebliche Schnäppchen. Letztes Jahr muste ich z.B bei Alkemy böse zuschlagen, da die Jungens die 3er Box Krötenkrieger für 4€ rausgehauen haben. Da habe ich einfach alle die da waren gekauft 🙂

    Verdingen sich jetzt übrigens als Seuchenhüter in meiner Dämonenarmee

  • Schne Impressionen; freu mich schon richtig auf meinen Besuch dieses WE. Werde wohl erstmal meine vorher ausgesuchten Ziele (Battlefront, Warlord Games und Fantasy Warehouse) abklappern und danach noch ein wenig bummeln. Wieviel ist eigentlich auf der Spiel so los? Ich meine, als CeBit und Gamescon Veteran bin ich ja schon eniges gewohnt 😀

  • Hach, den Soda Pop Stand hätte ich auch gerne besucht. Aber leider muss ich die ganzen Tage arbeiten, so dass ich nicht doch mal den Weg von München nach Essen auf mich nehmen kann.

  • Also ich nutze die Spiele Messe seit Jahren zum Jahreshaupteinkauf in Sachen TT und Zubehör. Gestern gab es z.Bsp. einen Stand der GW Blister verscherbelt hat. Drei Blister(dazu zählten auch Trolle, Oger, Charaktere…) für 12 Euro! Ich habe 21 Blister und zwei 10er Boxen Khornegors für 140 Euro bekommen. Darunter 7 Blister mit Monstern, mechanisches Pferd, Sperrschleuder usw.

    Auch der Stand von Ziterdes hat immer Restposten oder B-Ware zum günstigen Kurs.
    Farben und Bastelkrams meist auch sehr günstig.
    Meiner Meinung nach lohnt sich ein Besuch auch nur zum Einkauf, egal für welches System.

    • Für mich ist die Sache halt die, dass es meist nicht die Dinge grade günstig gibt, die ich will. Sehr oft sind das Restposten oder weniger beliebte Artikel und die überschneiden sich dann gerade nicht mit meinen Kaufwünschen. 🙂

      Was nicht heisst, dass ich nicht auch schon das eine oder andere Schnäppchen gemacht hätte!

    • Echt, sowas gabs? Ich hab gestern vergeblich alles nach nem Stand mit Blisterwühlkisten abgeklappert. 🙁 Aber Sonntag bin ich wohl auch nochmal da.
      Ich fands gestern ganz nett, Superdeals hab ich nur in Bezug auf englische Taschenbücher gemacht (neue Forgotten Realms – Romane für nen Euro pro Stück), aber dafür jede Menge tolles Zeug entdeckt und gespielt.
      Tabletoptechnisch steht für Sonntag eigentlich kaum noch was auf meiner Liste, wobei ich evtl. noch gern Wölsung ausprobieren möchte, die beiden Tische schauen wirklich hübsch aus!

  • Schönes Ding, vielen Dank dafür! Gibt/Gab es bei Heidelberger evtl schon etwas zu sehen/hören bezüglich der 3. Wave von X-Wing? Bzw wie schauen die Austellungsmodelle der 2. Wave aus?

  • was is den “Krossmaster Arena” mein Google-Fu ergab nur franz. Sprachige Seiten bzw noch mehr nette Bilder… Kann wer mehr dazu sagen?

    • das spiel basiert auf einem online spiel dofus arena und wakfu – die püppchen werden haben auf profil karten alle werte die man so kennt — initative- bewegungs punkte aktions punkte – und verschiedene spezial fähigkeiten und attacken – zusätzlich kann man alles was auf dem brett steht zerstören – bäume, sträucher, kisten etc – und man versucht die gegnerische manschaft zu dezimieren und so siegpunkte zu erlangen (sieg punkte kann man auch noch auf andere art erlangen) – vom artwork sieht es zwar recht kindlich und überdreht aus — was allerdings drinsteckt ist ein schnelles, taktisches spiel.

  • Ich finde es schade dass der Revive von Battletech anscheinend schon vorbei ist. Habe die neue Starterbox schon in Ramschkisten wiedergesehen zu stark reduzierten preisen.

    Demos hat es auch keine mehr gegeben.

  • Bin zurück und völlig erschlagen^^ Und ich habe, genau wie Burkhard es schön formuliert hat, drei mal so viel ausgegeben wie geplant (tatsächlich bin ich beim Freebooterbetaset und bei Smog 1888 von SmartMax weich geworden…), nur das eine, weswegen ich eigentlich dorthin gekommen bin, habe ich nicht gefunden: Zombicide! Ich hab mir die Füße wundgelatscht und meine Freundin hinter mir her geschleppt, aber ich nirgendwo auch nur einen Hauch dieses Spiels gesehen… Bin ich blind? Oder gab´s das tatsächlich nirgendwo zu kaufen?

  • Hm…gar nicht gemerkt das ich beim DZC Probespiel geknipst wurde…ein schöner Hinterkopf 😉
    Die Spiel lohnt immer 🙂
    Wer neben tt auch so gerne mal ein Brettspiel zockt ist hier mehr als gut aufgehoben!
    Dabei sind es nicht immer die großen Verlage die die Knüllerspiele haben. Was mich zum Spiel Kingdom builder bringt(Spiel des Jahres 2012); wer hat für so einen schrott gestimmt? Bzw was hat sich die Jury da gedacht?”och dieses Jahr mal ein stupides einfaches Spiel”

  • “Dabei sind es nicht immer die großen Verlage die die Knüllerspiele haben. Was mich zum Spiel Kingdom builder bringt(Spiel des Jahres 2012); wer hat für so einen schrott gestimmt? Bzw was hat sich die Jury da gedacht?”och dieses Jahr mal ein stupides einfaches Spiel””

    Naja, abgesehen davon, dass schon traditionell eher einfache Spiele “Spiel des Jahres” werden, enthält Kingdom Builder immerhin eine gewisse Tiefe, die uns zumindest nach dem recht stupiden Aussehen überrascht hat. Carcassonne ist ja ähnlich “einfach”, macht uns aber beizeiten irre Spaß, wenn man einfach mal ein kurzes Spiel sucht, ohne sich jetzt den Kopf zerbrechen zu müssen. Kingdom Builder ist da recht ähnlich und bietet immerhin einen recht hohen Wiederspielwert.

    Wenn es dir aber zu stupide ist, empfehle ich eher nach dem “Kennerspiel des Jahres” (graues Spiel des Jahres-Symbol => dieses Jahr: Village) Ausschau zu halten oder sich gleich die Nominees und Gewinner des International Gamer’s Awards oder des Golden Geek anzugucken. Dann findet man auch komplexere und anspruchsvollere Spiele, die auch richtig gut sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen