von Christian/Fritz | 15.07.2012 | eingestellt unter: Schicksalspfade

Schicksalspfade: Bemalte Helden

Auf der diesjährigen FeenCon, die dieses Wochenende  in Bonn – Bad Godesberg stattfindet, war auch Ulisses vertreten. Neben der Möglichkeit sich ein Demospiel Schicksalpfade zeigen zu lassen, gab es auch bemalte Versionen der dazugehörigen Helden in einer Vitrine zu bestaunen, die wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Leider sind die Fotos des Meuchlers und der Ordenskriegerin auf Grund einer Kombination aus durch das Glas der Vitrine fotografieren, Beleuchtung und technischem Unvermögen meinerseits zu unscharf, um sie hier zu zeigen. Mea Culpa!

Die Kurzregeln könnt ihr euch als PDF hier herunterladen: Schicksalspfade-Kurzregeln-Vorabversion 2.0.

Schicksalspfade ist ein True-Scale 28mm Skirmishsystem welches von Ulisses-Spiele hergestellt und vertrieben wird.

Link: Schicksalspfade

 

Christian/Fritz

bald 32 Jahre alt, Einstieg ins Hobby erfolgte mit Hero Quest vor nunmehr bald 19 Jahren. Bevorzugt Skirmish-Spiele. Aktuelle Projekte: Warte sehnsüchtig auf den Hell Dorado Inferno Kickstarter KRam, Freebooter's Fate, diverese Kleinbaustellen.

Ähnliche Artikel
  • Schicksalspfade

Schicksalspfade: Miniaturen eingestellt

10.06.201523
  • Schicksalspfade

Schicksalspfade: Tchak Chekrai

11.02.20152
  • Schicksalspfade

Schicksalspfade: Tjalva Garheltdottir

04.02.20155

Kommentare

  • Die bemalten Minis gefallen mir echt gut und fangen mMn gut den aventurischen Flair ein.

    Da freue ich mich wirklich auf mehr und bin gespannt, wie sich das Spiel an sich entwickelt.

  • Sehr schön. Wenn es die Minis dann mal zu kaufen gibt, wird es die eine oder andere in meine Sammlung schaffen.

  • Da ist einiges sehr hübsches dabei, bisher wurden definitiv eher die unvorteilhaften Minis gezeigt und die schönen erst jetzt. Könnte natürlich auch daran liegen, das ich eh etwas für Thorwaler-/Wikinger-/Barbarengesocks übrig hab =)

  • Alles in allem soweit recht schön, aber der Hauptmann will mir einfach nicht gefallen. Meiner Meinung nach die schwächste der Figuren.

    • Geht mir ganz genauso. Dabei wird das Bild (für meinen Geschmack)besonders durch den unschönen Helm, das komisch proportionierte Schwert und den wie schwebend wirkenden Schild verunstaltet. Außerdem wirkt die Figur ab der Taille abwärts detailarm.
      Mir würde ein anderer Hauptmann auch weit besser gefallen. Aber bestimmt kann man da auch viel mit einer eigenen Bemalung rausholen 😉

  • Die neuen Figuren in der gezeigten Bemalung gefallen mir durch die Bank deutlich besser als die alten. Streifenhosen sind in 🙂

  • Das sieht wirklich größtenteils sehr schön aus. Vor allem die Thorwaler sind sehr gut gelungen.

    Allerdings sind diese riesigen Bases optisch etwas unvorteilhaft, finde ich. Die lassen die ja recht realistisch proportionierten Figuren, viel zierlicher erscheinen als sie eigentlich sind.

  • Ich fand Aventurien noch nie so richtig gut, aber es hat auf jeden Fall Charme, genau wie diese Miniaturen.

  • Nice! Einige gefallen mir nach wie vor nicht, andere dafür umso besser. Ganz besonders die Thorwalerin mit den Zöpfen. Aber was hält sie da in der Hand? Einen Schlüssel?

      • Kann natürlich auch sein. Aber für mich deutet die Körperhaltung und der Gesichtsausdruck (sieht mMn nach mit zugekniffenem Auge zielend aus) eher auf ein Wurfbeil hin. Man müsste die Mini halt mal in real sehen 😉

      • Hey Leute, ich glaube, Yuggoth redet von der ANDEREN, weiblichen Thorwalerfigur, denn dass die, von der ihr sprecht, ne Axt in der Hand hat, ist glaub ich jedem klar. Die mit der Axt hat überdies keine Zöpfe ;-).
        Ich für meinen Teil nehme mal an, dass es sich um eine Kapermagierin mit einem kleinen Zauberstab handelt.

      • Also ich rede die ganze Zeit von der mit den Zöpfen (3. Bild von Links, oberste Reihe), dass die rennende Thorwalerin Schild und doppelblättrige Axt trägt wird wohl keiner in Frage stellen.

        Könnte auch eine Magierin sein, stimmt schon. Wie gesagt, man müsste sie mal in real sehen.

  • Sehr schön. gefällt mir gut, bis auf den Hauptmann (wird durch eine Perry Figur ersetzt) und den Gladiator, der irgendwie steif und unnatürlich wirkt.

  • Da fällt die Entscheidung für eine Fraktion echt schwer.

    Aber die Thorwaler sind wohl raus, die sehen zwar super aus, aber irgendwie scheint die jeder spielen zu wollen. 😀

  • De es hier nur eine Handvoll Minis geben wird, werde ich mir alle holen, auch un vor allem um all die DSA Spieler in meinem Umfeld anzufixen 😉

  • Details sind gut, die Posen aber in typischer GW-Manier… Da hätte man sich deutlich mehr Mühe geben können. Selten eine so einfallslose Reihe gesehen… echt schade.

    Vielleicht hätte das große U mal lieber bei eigenem Bücherwerk bleiben sollen und die guten Spiele, die sie ja als deutscher Vertrieb durchaus führen, pushen. Man muss nicht überall auf den Markt drängen. Regeln sind relativ solide und für den Zweck den man mit dem Spiel verfolgt durchaus geeignet. Eine große taktische Schlacht braucht man aber wohl nicht erwarten

    • Was ist denn bei den dupzig hundert Miniaturen die GW rausgebracht hat, “typische” GW-Manier?
      Eine große Schlacht wird bei einem Tabletop-RPG, was auf Kämpfe zwischen einzelnen Helden ausgelegt ist, nicht erwarten. Geht in die Richtung Skirmish, das hätte aber der Gesunde Menschenverstand vermittelt …

      • Ich weiß auch nicht, was an den Posen “typisch GW” sein soll. Natürlich ähneln sich die Körperhaltungen von “heroischen Personen” die mit Waffen hantieren in einem gewissen Maße, aber das lässt sich nunmal nicht ändern. Ich finde, dass gerade die Posen der Miniaturen gut den Flair der Artworks aus den DSA Regelwerken widerspiegeln und gerade das ist mMn ziemlich cool, weil ich mit DSA groß geworden bin (was bestimmt auch auf einige andere Tabletopper zutreffen mag).

      • Noch nie Standard GW-Posen entdeckt?

        Entweder wird eine Waffe mit beiden Händen vor dem Körper leicht schräg nach oben oder unten gehalten. Bei den “besonderen” Charakteren, also Squadleadern, HQs und Elitären Charakteren wird eine Waffe in die höhe gestreckt und die andere irgendwie in Richtung Ziel gehalten.

        Klingt das bekannt? ^^

        Und das hat nichts damit zu tun ob das Spiel auf Massenschlachten aus ist oder ein Skirmish. Mir ist durchaus bekannt wie Schicksalspfade funktioniert. Und meine Aussage über eine “große taktische Schlacht” bezog sich nicht auf die Anzahl der Miniaturen die auf dem Feld stehen.

        Erst lesen, dann denken, dann schreiben. Wenn keine Kritik erwünscht ist muss man das im Artikel dazuschreiben. 😉

  • Die Thorwaler gefallen mir auch ganz gut, aber mit dem Gladiator kann ich z.B. gar nichts anfangen. Der wirkt irgendwie seltsam.

    Schön auch, das bei der glatzköpfigen Dame die Bezeichnung mit auf dem Photo zu sehen ist 😉

    Konnte eigentlich auf den Cons schon jemand den Mitarbeitern entlocken, ob es schon grobe Preise für die Regeln und die Minis gibt?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen