von Dennis | 12.06.2012 | eingestellt unter: Pulp, Reviews

Review: Secrets of the Third Reich Starter

Westwind Miniatures kann nicht nur mit Forged in Battles 15mm den 2. Weltkrieg abdecken, auch mit ihrer Secrets of the Third Reich Reihe geht es in den selben Zeitraum. Allerdings in 28mm und mit einer reichlichen Portion Pulp.

Westwind - Secrets of the Third Reich Starter

Wir schauen uns zu diesem Zweck die Mech Grenadier Starterbox an, welche 19 Miniaturen für 30 GBP anbietet.

Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter

Auf der Rückseite der Box befindet sich eine detaillierte Aufschlüsselung des Inhalts, uns erwarten 16 Mech Grenadiere und 3 Werwölfe. Die Miniaturen sind mit reichlich Schaumstoff abgepolstert und ihnen liegen Rundlippenbases in 30mm und 40mm Größe bei.

Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter

Aus den Tüten genommen und aufgereiht sieht man, dass die Werwölfe (im Spiel “Jägerhunde” genannt) einteilig sind und die Mech Grenadieren mit separaten Köpfen enthalten sind.

Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter

Nicht erst auf dieser Nahaufnahme erkennt man, dass der Guss deutlich sauberer sein könnte. Das Zinn ist relativ weich, weshalb sich viele der feineren Teile wie Waffenläufe stark verbogen haben. Teilweise ist der Guss nicht ganz ausgeprägt, wie man an den Stegen erkennt und teils auch mit starken Gussgraten und -häutchen versehen.

Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter

Um die Werwölfe steht es nur wenig besser. Insgesamt nette Posen, aber auch hier Mängel im Guss. Das 3. Bild zeigt einen Größenvergleich mit einem Otherworld Werwolf. Die “Jägerhunde” sind ~ 35mm hoch und füllen die 40mm Bases gut aus.

Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter Westwind - Secrets of the Third Reich Starter

Im Größenvergleich kommen die regulären Infanteristen etwas kurz und sind etwas kleiner für den 28mm Maßstab, was auch der Vergleich mit einem Space Marine und alten Cadianer zeigt.

Fazit
Der Markt für 2. Weltkrieg-Pulp oder Weird War wie er manchmal genannt wird, ist mittlerweile heiß umkämpft. Westwind hat mittlerweile eine recht umfangreiche Range, kann aber eher mit günstigem Preis als mit überragender Qualität Punkten.
Die Gussqualität ist bei den neueren Miniaturen wie Forged in Battles oder Empire of the Dead schon besser, und wohl dem Alter der Miniaturen geschuldet. Bei knapp 1,50 GBP pro Zinnminiatur ist die Gussqualität gerade noch so verzeihlich.

Wem das Genre gefällt, aber mehr Qualität von den Miniaturen erwartet ist bei Dust oder historischen Anbietern in Kombination mit dem Seperate-Head-System von Westwind besser beraten.

Link: Westwind Miniatures

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Pulp

Andrea Miniatures: Daddy’s lil Girl

09.12.20178
  • Dystopian Wars
  • Wild West Exodus

WarCradle: The Dystopian Age

07.12.201716
  • Historisch
  • Steampunk

Scale 75: Neuheiten

07.12.20171

Kommentare

  • Ich hatte den selben Eindruck. Man kann versuchen, noch etwas mit der Bemalung rauszureißen, aber es nervt dich schon. Ich bin dazu übergegangen meine hässlichen Dust-Köpfe gegen schönere Resin-Köpfe anderer Herrsteller zu tauschen.

    Ich wäre jedem dankbar, der mir etwas über den Tiger-Mech dieses Systems erzählen kann…!

    • Der Tigermech ist im Grunde Kein schlechtes Modell. Beine, Turm und Base bestehen aus Resin. Der Rest ist aus Zinn gegossen wie z.B. Pilot, Kannone, Kran und Raketen etc. Die Passgenauígkeit zwischen Base und Beinen lässt etwas zu wünschen übrig, aber man kann damit arbeiten. Der Pilot wirkt etwas klein eher wie ein Kind in 28mm bei der Größe. Normalgroße Alternatieven lassen sich leider nicht verwenden da die Luke auch ziemlich klein ausfällt. Geschlossen gebaut gehts dann aber wieder. Als ich das Modell ausgepackt habe stellte ich dann fest das für meinen persönlichen Geschmack was fehlte ( Nur von Bildern wirkte er erst doch mal anders). Ich hatte mich entschloßen Ihm durch einen Umbau einen Rumpf und Arme zu verpassen und siehe da, nun macht das Kerlchen echt was her. Ich würde mir auch noch einen Zweiten kaufen aber auch diesen würde ich von seiner Kopf auf Beinepose befreihen.

  • Das kann ich (leider) nur bestätigen.
    Ich habe mir die Westwind Incursion Starterbox zugelegt, die wirklich vor tollen Miniaturen nur so strotzt (Blitzhund, Hans the Hunter, die Wassermienen Zombies,…). Als ich mir dann noch eine Packung Mech Grenadiere gekauft habe, war ich, im direkten Vergleichen mit den Incursion Miniaturen, ziemlich enttäuscht.

  • Ich habe mir vor ca. einem halben bis ganzen Jahr 2 Blister Pioniere und einen Blister Scharfschützen gekauf und war eig. sehr zufrieden – Gussqualität mind. gut.

    Vllt verteilt sich das auf unterschiedliche Modelle der Range, die Mech-Grennies werden unter den ersten gewesen sein 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen